Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 807 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • woernie schrieb:

      ...also bis jetzt, wenn‘s nicht tiefer geht ist das der klassische Backtest des gebrochenen Abwärtstrendes
      Hallo woernie,

      mal eine Frage off topic: Mit welchem Grafikprogramm dekorierst Du gelegentlich Deine bewunderswerten Charts?

      Zum Goldpreis bin ich wesentlich weniger optimistisch als Du, denn was seit ein paar Tagen beginnt, ist m.E. eine mittel- bis langfristige Wende hin zur Dollarstärke. Auch Inflation könnte 2021 ein Thema werden, besonders in den USA.

      Und noch eines: Ich meine, dass der Einfluss des Anlegerverhaltens im goldaffinen Indien auf die Preisentwicklung unterschätzt wird. Im abgelaufenen Jahrzehnt lahmte der Goldpreis nicht zuletzt deshalb, weil der indische Staat es der Organisierten Kriminalität erschwert hat, Gewinne in Gold anzulegen, wie es traditionell wohl üblich war. Und nun müssen während der Pandemie indische Familien auf ihren Familienschmuck zurückgreifen, um über die Runden zu kommen. Zunächst werden Erbstücke tendenziell eher verpfändet, aber je länger die Krise anhält, desto mehr Altgold kommt auf den Markt. Und das muss erstmal absorbiert werden...

      Für Gold erwarte ich daher frühestens zur Jahresmitte wieder steigende Kurse, von deutlich niedrigerem Niveau aus. Auch bei Silber ist zumindest die Luft nach oben erstmal raus - wie auch am Aktienmarkt.
      Grüße
      glenz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von glenz ()

    • zukuenftiger schrieb:

      Ziemlich ruhig hier, sitzt der Rückschlag von gestern noch so tief?

      Ist der Tatsache, dass der Schlusskurs knapp über 1.850 $ liegt, Beachtung zu schenken?
      Es ist Samstag. :whistling: Der Schlußkurs liegt knapp unter 1850. Und Du wirst doch jetzt nicht ausgerechnet bei der verhassten Charttechnik Antworten auf Deine Fragen suchen ? 8o Oder sitzt der Rückschlag so tief ? :P
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • glenz schrieb:

      woernie schrieb:

      ...also bis jetzt, wenn‘s nicht tiefer geht ist das der klassische Backtest des gebrochenen Abwärtstrendes
      Hallo woernie,
      mal eine Frage off topic: Mit welchem Grafikprogramm dekorierst Du gelegentlich Deine bewunderswerten Charts?

      Zum Goldpreis bin ich wesentlich weniger optimistisch als Du, denn was seit ein paar Tagen beginnt, ist m.E. eine mittel- bis langfristige Wende hin zur Dollarstärke. Auch Inflation könnte 2021 ein Thema werden, besonders in den USA.

      Und noch eines: Ich meine, dass der Einfluss des Anlegerverhaltens im goldaffinen Indien auf die Preisentwicklung unterschätzt wird. Im abgelaufenen Jahrzehnt lahmte der Goldpreis nicht zuletzt deshalb, weil der indische Staat es der Organisierten Kriminalität erschwert hat, Gewinne in Gold anzulegen, wie es traditionell wohl üblich war. Und nun müssen während der Pandemie indische Familien auf ihren Familienschmuck zurückgreifen, um über die Runden zu kommen. Zunächst werden Erbstücke tendenziell eher verpfändet, aber je länger die Krise anhält, desto mehr Altgold kommt auf den Markt. Und das muss erstmal absorbiert werden...

      Für Gold erwarte ich daher frühestens zur Jahresmitte wieder steigende Kurse, von deutlich niedrigerem Niveau aus. Auch bei Silber ist zumindest die Luft nach oben erstmal raus - wie auch am Aktienmarkt.
      glenz,

      mit allem Respekt und danke für Deine Meinung im Chartfaden.
      Aber es ist völlig egal was Du denkst und glaubst oder Du bist Hellseher....
      Wenn ich so etwas schon lese....isch alles over, würde Herr Dr. Schäuble sagen, Edelmetalle und der Aktienmarkt....
      oh man, ich liebe solche Spezialisten. :wall:

      Und dann kommt der der schöne "zukünftige" um die Ecke und mein Wochenende ist versa.... [smilie_blume]
      Alter, womit habe ich das verdient? ?(
    • glenz schrieb:

      woernie schrieb:

      ...also bis jetzt, wenn‘s nicht tiefer geht ist das der klassische Backtest des gebrochenen Abwärtstrendes
      Hallo woernie,
      mal eine Frage off topic: Mit welchem Grafikprogramm dekorierst Du gelegentlich Deine bewunderswerten Charts?

      Zum Goldpreis bin ich wesentlich weniger optimistisch als Du, denn was seit ein paar Tagen beginnt, ist m.E. eine mittel- bis langfristige Wende hin zur Dollarstärke. Auch Inflation könnte 2021 ein Thema werden, besonders in den USA.

      Und noch eines: Ich meine, dass der Einfluss des Anlegerverhaltens im goldaffinen Indien auf die Preisentwicklung unterschätzt wird. Im abgelaufenen Jahrzehnt lahmte der Goldpreis nicht zuletzt deshalb, weil der indische Staat es der Organisierten Kriminalität erschwert hat, Gewinne in Gold anzulegen, wie es traditionell wohl üblich war. Und nun müssen während der Pandemie indische Familien auf ihren Familienschmuck zurückgreifen, um über die Runden zu kommen. Zunächst werden Erbstücke tendenziell eher verpfändet, aber je länger die Krise anhält, desto mehr Altgold kommt auf den Markt. Und das muss erstmal absorbiert werden...

      Für Gold erwarte ich daher frühestens zur Jahresmitte wieder steigende Kurse, von deutlich niedrigerem Niveau aus. Auch bei Silber ist zumindest die Luft nach oben erstmal raus - wie auch am Aktienmarkt.
      Hallo Glenz,

      Grafikprogramm ist eine asbach-uralte Version von Jasc-Paint-Shop Pro...bestimmt 15 Jahre alt.

      Dein sehr verhaltener Optimismus zum Gold, oder nennen wir es Pessimismus, ist bekannt. Du hast bei einem Deiner letzten Besuche hier im Juni ähnlich argumentiert. "Bargeld , das neue Gold"...

      Etwas Dollarstärke könnten wir zwischenzeitlich schon sehen, immerhin sind wir im Bereich einer starken Horizontal-Unterstützung...



      ...aber mittelfristig gewichtiger scheint mir der Bruch des längerfristigen Aufwärtstrends...



      Wie sagte ich bei unserer letzten Diskussionsrunde: Gold ist für mich untener als oben...zum Dollar würde ich analog sagen, er ist obener als unten. :D



      Inflation...ja , da kommen wir einem Konsens schon näher. Irgendwann wird's passieren. Fast die Hälfte allen umlaufenden Geldes wurde die letzten 2 Jahre geschaffen oder 'geschöpft' wie es so schön euphemistisch heißt:



      Die alles entscheidende Frage wird sein, wo die wirklich relevanten Vermögen angesichts eines FIAT Kollapses hin fliehen werden. Zur Zeit 'glaubt' man zwar an Sachwerte, aber sieht die in Immobilien und Aktien. Angesichts des aufziehenden Welt-Sozialismus denke ich , dass das Interesse an 'anonymen Sachwerten' (nicht konfiszierbar/besteuerbar) zunehmen wird. Und wenn man dann realisiert, dass der Bitcoin nicht WIRKLICH anonym ist... :whistling:

      Also ich 'glaube' an Gold ! :thumbsup: Und noch mehr an Silber. :thumbsup: Und auch ein wenig an Platin. :thumbsup: Kupfer . :thumbsup:

      Und Indien ? Das ist doch nur ein Pups im Investment-Kosmos.

      Ich wünsche ein schönes Wochenende.

      :thumbsup:
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Wenn wir gerade beim Dollar sind...landläufig gilt ja als ausgemacht: starker Dollar , schwaches Gold.
      Dollar steigt , Gold fällt und umgekehrt. Hier ein 50 Jahre Chart Dollar versus Gold. Zeiten mit im Trend fallendem
      Dollar grün eingefärbt, im Trend steigender Dollar rot...




      ...und man kann sehen, Gold hat sich relativ häufig nicht an die 'landläufige' Vorgabe gehalten.
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • woernie schrieb:

      Zeiten mit im Trend fallendem
      Dollar rot eingefärbt, im Trend steigender Dollar grün...
      Also bei mir haben sich scheinbar die Farben umgedreht, aber man kann den Chart trotzdem im Sinne des Autors lesen....habe keine Rot/Grün-Schwäche... ^^
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Neu

      woernie schrieb:

      ...und man kann sehen, Gold hat sich relativ häufig nicht an die 'landläufige' Vorgabe gehalten.
      Nun ja, ich würde sagen, dass in den Phasen, wo beide nicht konträr liefen, einer von beiden tendenziell stagnierte. Es würde wohl niemand behaupten, dass der Währungsmarkt der einzige Faktor ist, aus dem sich der POG zusammensetzt. Die übrigen, die mir noch einfallen, sind Zinsen, Zukunftsangst und die allgemeine Verfügbarkeit von Cash.


      woernie schrieb:

      Die alles entscheidende Frage wird sein, wo die wirklich relevanten Vermögen angesichts eines FIAT Kollapses hin fliehen werden.
      Du hast die Antwort ja schon selbst gepostet: Bargeld. Zu der Aussage vom Juni stehe ich weiterhin. Nun lautet meine Ansage: Unmittelbar jetzt gehts los, zumindest was den USD angeht. Bitcoin rechne ich nicht zum Bargeld, aber Gold eben auch nicht, zumal ich nicht an Hyperinflation glaube.


      woernie schrieb:

      Und Indien ? Das ist doch nur ein Pups im Investment-Kosmos.
      Indien steht immerhin für ein Viertel des weltweiten Goldverbrauchs - mehr als Europa und USA zusammen.
      Grüße
      glenz
    • Neu

      glenz schrieb:

      ....


      woernie schrieb:

      Die alles entscheidende Frage wird sein, wo die wirklich relevanten Vermögen angesichts eines FIAT Kollapses hin fliehen werden.
      Du hast die Antwort ja schon selbst gepostet: Bargeld. Zu der Aussage vom Juni stehe ich weiterhin. Nun lautet meine Ansage: Unmittelbar jetzt gehts los, zumindest was den USD angeht. Bitcoin rechne ich nicht zum Bargeld, aber Gold eben auch nicht, zumal ich nicht an Hyperinflation glaube.

      Da bleibt uns jetzt nur eines : abwarten. Schauen wir mal wo Gold in 3 und in 6 Monaten steht. Ich wette darauf, dass es gegen Bargeld aufwertet. :whistling:
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Neu

      woernie schrieb:

      glenz schrieb:

      ....


      woernie schrieb:

      Die alles entscheidende Frage wird sein, wo die wirklich relevanten Vermögen angesichts eines FIAT Kollapses hin fliehen werden.
      Du hast die Antwort ja schon selbst gepostet: Bargeld. Zu der Aussage vom Juni stehe ich weiterhin. Nun lautet meine Ansage: Unmittelbar jetzt gehts los, zumindest was den USD angeht. Bitcoin rechne ich nicht zum Bargeld, aber Gold eben auch nicht, zumal ich nicht an Hyperinflation glaube.
      Da bleibt uns jetzt nur eines : abwarten. Schauen wir mal wo Gold in 3 und in 6 Monaten steht. Ich wette darauf, dass es gegen Bargeld aufwertet. :whistling:
      Ich würde beginnen Bargeld zu horten.

      Und zwar genau das tun, wovor wir scheinbar Angst haben.

      Alle Welt flieht in Aktien und geht in steigender Verschuldung mit Scheingewinnen ins Unheil.

      Wir fliehen in EM und werden von den Profis manipuliert.

      Bargeld wird das knappste Gut werden. Das hört sich total irre an, ist für mich aber total logisch.

      Diese Phase kann sehr kurz sein und dann ist Cash King.
    • Neu

      sirgey schrieb:


      Ich würde beginnen Bargeld zu horten.
      Und zwar genau das tun, wovor wir scheinbar Angst haben.

      Alle Welt flieht in Aktien und geht in steigender Verschuldung mit Scheingewinnen ins Unheil.

      Wir fliehen in EM und werden von den Profis manipuliert.

      Bargeld wird das knappste Gut werden. Das hört sich total irre an, ist für mich aber total logisch.

      Diese Phase kann sehr kurz sein und dann ist Cash King.

      Bargeld das knappste gut , aha ... eine ganz neue Theorie ! Ich glaube ich weiß worauf du hinaus willst, das hat aber nichts mit Knappheit zutun.Wir ersticken im Geld dadurch wird das System überhaupt am laufen gehalten
      (Siehe die Geldmenge M2 in den USA).

      Aber es wird eine kurze Phase geben und die kommt nach einem Börsencrash in der Cash King ist.
      Dann fallen alle Assets, das eine weil es durch die Bubble in ungeahnte höhen getrieben wurde und das andere um die Verluste durch ersteres auszugleichen. In diesem kurzen Zeitfenster ist Cash King... Ansonsten sollte jeder versuchen so viele Sachwerte wie möglich einzusammeln (bevorzugt G&S), damit du für das kommende gerüstet bist.Die einzige Frage die bleibt, wann ist es soweit.
    • Neu

      gute Gedanken

      jedoch vorher werden wir

      neue Höchststände in den

      Aktienmärkten sehen.

      Bedeutend höhere .

      Wir befinden uns im Crack-up-Boom.

      Der Zusammenbruch der Finanzmärkte

      wird so schnell nicht erfolgen,

      da die Zentralbanken die Geldmengen

      noch gigantisch erhöhen werden.

      Den meisten Menschen ist nicht klar,

      daß dieser Zusammenbruch

      das größte Ereignis seit dem Untergang

      des römischen Reiches sein wird.

      Die Folgen werden grausam sein.

      offtopic

      bitchcoin wird 6stellige Kurse sehen,

      bevor sie wertlos werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hermes12 ()

    • Neu

      Hermes12 schrieb:

      gute Gedanken

      jedoch vorher werden wir

      neue Höchststände in den

      Aktienmärkten sehen.

      Bedeutend höhere .

      Wir befinden uns im Crack-up-Boom.

      Der Zusammenbruch der Finanzmärkte

      wird so schnell nicht erfolgen,

      da die Zentralbanken die Geldmengen

      noch gigantisch erhöhen werden.

      Den meisten Menschen ist nicht klar,

      daß dieser Zusammenbruch

      das größte Ereignis seit dem Untergang

      des römischen Reiches sein wird.

      Die Folgen werden grausam sein.
      Eigentlich der falscher thread hier, deshalb der letzte Post ...., du kannst Recht haben und es ist auch mein bevorzugtes Szenario die nächsten Jahre mit Reflation neue Höhen zu sehen und die Geldentwertung weiter voranzutreiben, damit mein Plan mit den EM (bevorzugt Silber ) aufgeht.Aber es könnte auch viel schneller vorbei sein, eigentlich ab jetzt bis in ein paar Jahren ist das Fenster. Wahrscheinlich schon diesen Sommer , danach evtl. letzter Crack Up Boom (2-3 Jahre) und dann ist zappen duster für 10 Jahre.