Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 821 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • aztek111 schrieb:

      gestern hat man doch mit aller Deutlichkeit gesehen, dass der Kurs ausschließlich im Amiland zustande kommt. Das war ja an Langeweile nicht mehr auszuhalten wie der POG auf der Stelle tanzte.
      Wenn Du charttechnisch nichts beizutragen hast oder nichts beitragen möchtest: Wie wäre es dann wenn Du Dich im Faden '' Meinungen und Diskussionen '' tummelst ? 8o

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !
    • zwyss schrieb:

      Vielleicht gelingt es Silber, heute/morgen auszubrechen und die ganze Branche zu retten. Dann heisst es wohl, das gesparte Pulver nicht bei GDX 31, sondern prozyklisch bei über 36 zu verfeuern.
      Silber mit Fakeausbruch nach oben und nun runter. Die Amis schaffen es wieder mal mit Leichtigkeit, dem Silber den Wind aus dem Segel zu nehmen.

      Musste ja auch irgendwie erwartet werden.
      Als Nebensatz: Bitcoin und Bitcoin Miner dürften jetzt auch fällig sein. Standardaktien ebenso. So nach einem verlängerten Wochenende ein grösserer Trendwechsel nach einem wohligen Start (Bitcoin-Miner teilweise extrem im Plus pre-market) würde schon noch passen.
      Bilder
      • si.png

        109,54 kB, 1.150×717, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zwyss ()

      Beitrag von aztek111 ()

      Dieser Beitrag wurde von Edel Man gelöscht ().
    • Noch der Gold Future daily.

      Wäre für mich überraschend, wenn die aktuelle Trendline halten würde.

      Eher in der Region 1773, das wäre dann beim tief vom 1. Dezember und gleichzeitig bei der unkonventionell eingezeichneten abwärts verlaufenden Trendlinie. Die MA's, alle oberhalb, besagen allerdings, dass es ein hartes Stück Arbeit wird, wieder über die 1850 zu kommen. Somit deutet aktuell nicht viel auf eine schnelle Wende hin, auch wenn die Hoffnung da ist......
      Bilder
      • mgc.png

        102,97 kB, 1.121×730, 35 mal angesehen
    • aztek111 schrieb:

      Wartet mal schön auf morgen 15:30 Uhr, da wird es gewaltig rauschen. Nachdem JPM den Silbermarkt abgestuft hat. Die 1800 sehen wir Ende der Woche von unten.

      aztek111 schrieb:

      gestern hat man doch mit aller Deutlichkeit gesehen, dass der Kurs ausschließlich im Amiland zustande kommt. Das war ja an Langeweile nicht mehr auszuhalten wie der POG auf der Stelle tanzte.

      aztek111 schrieb:

      ok nächstes mal stell ich auch ein Chartbild mit rein mit persönlicher Auslegung.

      aztek111 schrieb:

      Yup----Wind aus dem Segel nehmen passt. Tiefrot.....und diesmal ohne Chartbildchen eingefügt zu haben. Der Hinweis, dass JPM den Silbermarkt abgestuft hat, wurde ja bereits mitgeteilt.

      Oder soll ich jetzt doch noch ein Chart einfügen mit dem Hinweis, dass wir uns charttechnisch in einer abfallenden Flag befinden mit dem Kursziel im Bereich von ca. 1730 Dollar.

      Lieber @aztek111, ich frage mich einfach, wieso Du in einem Forum (Goldseiten-Forum) das hunderte von Facetten aufzuweisen hat, Deine Meinung ausgerechnet in einem Faden der sich vornehmlich mit technischen und bildgebenden Verfahren befasst, wie eine Monstranz und relativ aggressiv vor Dir hertragen willst/musst ? Um was geht es Dir ? Rechthaberei ? Provokation ? Von ‘Chartbildchen’ scheinst Du ja nichts zu halten . Warum in Teufels Namen willst Du dann ausgerechnet den Chart-bildchen-Faden zu DEINER Plattform machen ? :wall:

      Ich würd‘s halt gern verstehen ?

      Ich weiss gar nicht wo die ‘magische 1730‘ eigentlich her kommt ? Sie ist nach meinem Besteck so relevant oder irrelevant wie die 1720, 1710 oder 1650...oder eine x-beliebige andere Zahl < 1760. (1760 = Doppeltief und GD64 )

      tradesignalonline.com/ext/edt.…0F-4524-9830-D452E77A0580

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !
    • woernie schrieb:

      Lieber @aztek111, ich frage mich einfach, wieso Du in einem Forum (Goldseiten-Forum) das hunderte von Facetten aufzuweisen hat, Deine Meinung ausgerechnet in einem Faden der sich vornehmlich mit technischen und bildgebenden Verfahren befasst, wie eine Monstranz und relativ aggressiv vor Dir hertragen willst/musst ? Um was geht es Dir ? Rechthaberei ? Provokation ? Von ‘Chartbildchen’ scheinst Du ja nichts zu halten . Warum in Teufels Namen willst Du dann ausgerechnet den Chart-bildchen-Faden zu DEINER Plattform machen ? :wall:

      Ich würd‘s halt gern verstehen ?
      Lieber Woernie,

      atzek macht das hier, da es gerade hier am meisten Aufmerksamkeit für Ihn gibt. Es ist ein Mechanik bei ihm - sich immer in der Vordergrund zu schieben.

      Alle empören sich, so wie Du, und reiben sich an ihm, dadurch fühlt er sich gut.

      Das beste Mittel:
      Einfach jedes Posting von ihm ignorieren und überlesen, dann wird es irgendwann langweilig für ihn und er sucht sich ein anderen Ort zum provozieren.

      Viele Grüße und Danke für Deine sehr gute Arbeit.

      Herzlichst

      Neo
    • Hallo zusammen,

      nachdem ich dir @woernie schon seit gut 12 Jahren folge (damals noch bei TSO), mal eine Frage in die Runde: Inwiefern werden hier Candlestick-Analysen mit betrachtet? Gemäß KISS (keep it simple and stupid) mal meine Herangehensweise. Voigt oder auch Nison sagen, man solle auf lange und entsprechend gewichtige Kerzen Ausschau halten. Das sind für mich Kerzen, die vorangegangene Anstiege bzw. Abstiege entschlossen verneinen, heißt einen mehrtägigen Anstieg in einer Kerze zunichte machen. Das sind die Trendkerzen, denn innerhalb dieser Zeitspanne hat sich das Verhalten der Anleger grundlegend gewandelt (ich weiß, alter Hut ;) )

      Dennoch: Schaut man sich den Goldchart - ich hoffe, ich kann ihn einstellen - an, sieht man u.a. im Daily diese Kerzen (rot oder grün markiert). Der SL ergibt sich demzufolge oberhalb (bei einer roten) bzw. unterhalb (bei einer grünen) dieser langen Kerze.

      Conclusio für mich: Ich geh erst long in Gold, wenn eine dieser ultra-langen grünen Kerzen auftaucht, wie etwa zuletzt Anfang Dezember (die grüne hat vier rote Handelstage "gedreht"). Damit erwischt man zwar nie das Hoch oder Tief, aber es bietet ein klares Setup.

      Für andere Kerzenbetrachtungen (fernab Morning-Star, Evening-Star), die ne relativ hohe Trefferquote aufweisen, interessiere ich mich sehr.

      Ansonsten: Ich lese weiterhin täglich mit Genuss :D
      Bilder
      • Gold.png

        53,95 kB, 1.840×828, 77 mal angesehen
    • tradesignalonline.com/ext/edt.…B6-4CE6-80B6-39C65F398EE5

      okidoki...jetzt geht‘s entweder Richtung Doppeltief oder Richtung GD 64 ( ....als letzte supports)...oder es geht erst mal den Bach runter. What ever...life is a cabaret...wait and see. Unter 1760 würde ich aus Mineninvestments zunächst Gewinnsicherung favorisieren...

      :whistling:

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !
    • hi werner,

      Erstmal schöne Grüsse von Brac....ich denke wir könnten evtl auch 1-2 Tage darunter fallen, aber wir brauchen eine starke Wochenkerze. Vielleicht 2 starke reversal tage mit gutem volumen.evtl sehen wir das heute oder morgen.
      Wir sind in POG wie auch Minen so überkauft, das der Wendepunkt wirklich nahe sein sollte. Was mir fehlt ist die Überraschung auf der Oberseite und somit die Anleger auf den falschen Fuss zu erwischen.
    • Neu

      BobtheBearhunter schrieb:

      Hallo zusammen,

      nachdem ich dir @woernie schon seit gut 12 Jahren folge (damals noch bei TSO), mal eine Frage in die Runde: Inwiefern werden hier Candlestick-Analysen mit betrachtet? Gemäß KISS (keep it simple and stupid) mal meine Herangehensweise. Voigt oder auch Nison sagen, man solle auf lange und entsprechend gewichtige Kerzen Ausschau halten. Das sind für mich Kerzen, die vorangegangene Anstiege bzw. Abstiege entschlossen verneinen, heißt einen mehrtägigen Anstieg in einer Kerze zunichte machen. Das sind die Trendkerzen, denn innerhalb dieser Zeitspanne hat sich das Verhalten der Anleger grundlegend gewandelt (ich weiß, alter Hut ;) )

      Dennoch: Schaut man sich den Goldchart - ich hoffe, ich kann ihn einstellen - an, sieht man u.a. im Daily diese Kerzen (rot oder grün markiert). Der SL ergibt sich demzufolge oberhalb (bei einer roten) bzw. unterhalb (bei einer grünen) dieser langen Kerze.

      Conclusio für mich: Ich geh erst long in Gold, wenn eine dieser ultra-langen grünen Kerzen auftaucht, wie etwa zuletzt Anfang Dezember (die grüne hat vier rote Handelstage "gedreht"). Damit erwischt man zwar nie das Hoch oder Tief, aber es bietet ein klares Setup.

      Für andere Kerzenbetrachtungen (fernab Morning-Star, Evening-Star), die ne relativ hohe Trefferquote aufweisen, interessiere ich mich sehr.

      Ansonsten: Ich lese weiterhin täglich mit Genuss :D
      Hallo Bob,

      Interessanter Ansatz....aber ist es nicht auch so, dass diese ‘Abverkaufscandles‘ regelmäßig eine mehr ofer weniger starke Gegenbewegung initiieren ? Das ist es, was mich mittelfristig positiv stimmt. Ganz star dieses Phänomen auch bei Silber...Abverkäufe (Drückungen ? ) werden regelmäßig und schnell wieder hoch gekauft. Und das macht Drückungen mit der Zeit teuer...

      tradesignalonline.com/ext/edt.…2A-44C9-9FDE-7C07DB774890

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !
    • Neu

      woernie schrieb:

      aber ist es nicht auch so, dass diese ‘Abverkaufscandles‘ regelmäßig eine mehr ofer weniger starke Gegenbewegung initiieren ?
      Sehe ich auch so. Die langen Kerzen bedeuten gleichzeitig auch, dass der Stopp dann ebenso weit entfernt ist. Interessanter scheint doch der Versuch, Trendwenden zu erwischen mit kleinen Stopps. Heute bietet sich eine solche Gelegenheit. Z.B GDXJ
      Wir hatten einen längeren Trend, MA's ein wenig entfernt, die langen Kerzen, sofern vorhanden, wären damit hinter uns, und nun kommt ein Doji, das heisst eine "Unentschlossenheitskerze" mit geringer Intraday Schwankung. Der Buy-Trigger wäre dann, wenn das gestrige Hoch überwunden wird, der Stoppkurs unterhalb des gestrigen Tiefs.

      Ziel mindestens der 9 MA oder es wird gar die grosse Wende.

      Siehe Chart: Klare buy- und Stopp-Marken.
      Bilder
      • gdxj.png

        103,4 kB, 1.012×815, 40 mal angesehen
    • Neu

      zwyss schrieb:

      woernie schrieb:

      aber ist es nicht auch so, dass diese ‘Abverkaufscandles‘ regelmäßig eine mehr ofer weniger starke Gegenbewegung initiieren ?
      Sehe ich auch so. Die langen Kerzen bedeuten gleichzeitig auch, dass der Stopp dann ebenso weit entfernt ist. Interessanter scheint doch der Versuch, Trendwenden zu erwischen mit kleinen Stopps. Heute bietet sich eine solche Gelegenheit. Z.B GDXJWir hatten einen längeren Trend, MA's ein wenig entfernt, die langen Kerzen, sofern vorhanden, wären damit hinter uns, und nun kommt ein Doji, das heisst eine "Unentschlossenheitskerze" mit geringer Intraday Schwankung. Der Buy-Trigger wäre dann, wenn das gestrige Hoch überwunden wird, der Stoppkurs unterhalb des gestrigen Tiefs.

      Ziel mindestens der 9 MA oder es wird gar die grosse Wende.

      Siehe Chart: Klare buy- und Stopp-Marken.
      Sorry Zyss, aber was hast Du denn geraucht am frühen Tag.

      Große Wende bei Gold? Ich denke eher groß angelegter Abverkauf. Zwischenerholung gleich null Komma
      gar nichts.