Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Der Uran-Thread - Rohstoffaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Der Uran-Thread

    • Der Uran-Thread

      Hallo zusammen,

      ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Weiß jemand, ob es einen "offiziellen" Handelsplatz für Uran gibt analog NYMEX oder IPE für Erdöl, wo Uran regelmäßig quotiert wird? Gibt es offizielle Kursinformationen für den Rohstoff Uran und wo sind diese zu finden? Oder muss ich hilfsweise auf die Kursverläufe von gängigen Uran-Aktien zurückgreifen?

      Vielen Dank für Eure Hilfe

      Holger
    • RE: Der Uran-Thread

      hkemp

      Eine Preisbildung wie an der Comex gibt es bei Uran nicht. Das ist auch gut so.
      Denn dadurch können keine Vorwärtsverkäufe wie bei Silber durch Spekulaten entstehen wie in diesem falle schon 3 Jahresproktionen im vorraus per Papier verkauft werden. Die leidtragenden sind alle die in Silber investiert sind. Der Preis wird dadurch künstlich niedrig gehalten. Also zurück zum Uran. Cameco ist einer der größten Uran-be und verarbeiter. Hier findet sich eine Preisbildung über den Kurs von Cameco. WKN 882017 in Toronto über Kürzel CCO.TO. Dort gibt es keine WKN, in Australien ebenfalls nicht. Rufe TSX.COM auf unbd gebe bei Quick Quote CCO ein. Dann wirst du sehen was Uran bewriken kann, für deinen Geldbeutel. Einmal in der Woche wird am Dienstag ein einem nicht nachvolziehbaren Modus der Preis festgesetzt. Hier ist der Link uxc.com/review/uxc_prices.html. Der dort festgesetzte Preis ist aber nicht der offizielle Preis. Cameco hat Lieferverträge die im kommenden Jahr zum teil auslaufen. Cemeco handelt jetzt schon Verträge auws, die zum Teil erheblich über den jetzigen Preis liegen. Mehr Information bekommst du über dieses Forum , sowie über Silberinfo.de . Dort wurde und wird dieses Thema schon sehr ausführlich und kompetent diskutiert.. Auch übere Cameco und andere Uranminen wie JNN, Paladin usw. sind Infos zu haben. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ach so, im amerikanischen Forum Stochhouse.com wird sehr heftig über Uran geredet

      Gruß Jürgen
    • RE: Der Uran-Thread

      Hallo Jürgen,

      mich gibts noch, habe allerdings die letzten Tage in der Sonne gelegen...
      Zunächst mal vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe mittlerweile einen Artikel auf goldseiten.de über Uran gefunden:

      goldseiten.de/content/kolumnen/artikel.php?storyid=335

      da schreibt der Autor folgenden Absatz:

      -------------
      "Der Uranpreis hat eine "strahlende Zukunf" vor sich

      Seit 2003 wuchs der Uranpreis um 62% auf 16,5 US-$. Uran erreichte sein Zwanzigjahreshoch bei 17,75 US-$. Der Uranpreis steht bei 17,50 US-$/Pound. In den nächsten zehn Jahren wird der Preis wegen des weltweit dramatisch zunehmenden Bedarfs weiter steigen. 50 US-$/Pound sind in den nächsten zwei Jahren erreichbar."
      ------------

      von welchem Uranpreis spricht er da? So eine Quotierung suche ich.

      Vielleicht kurz zum Hintergrund meiner Frage: Ich bin nicht in erster Linie auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten, obwohl ich das gesamte Thema Rohstoffe sehr spannend finde und - wie sicher alle hier - hierin eine Anlagezukunft sehe.

      Ich arbeite in einem Unternehmen, das sich als Dienstleister für Strombeschaffungshandel für Stadtwerke und große Industrieunternehmen spezialisiert hat. Darüber hinaus haben wir Bestrebungen in den spekulativen Strómhandel auf eigene Rechnung einzusteigen. Für beide Betätigungsfelder sind umfassende Analysen bezüglich der Strompreisentwicklung von Nöten. Ein Teilprojekt ist aktuell die ökonometrische Modellierung des Strompreises, woraus künftige Preisentwicklungen abgeleitet werden. Als Einflussparameter ist neben den "üblichen" fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdgas, Erdöl und Wetterdaten gerade auch die Entwicklung des Uranpreises wesentlich. Um ein solches Modell aufzusetzen ist es dann am günstigsten, man hat den "reinen" Uranpreis, der sich an einem Marktplatz herausgebildet hat. Aus modelltheoretischer Sicht wäre ein Rückgriff auf Kursdaten der Uranfördergesellschaften zwar möglich, bietet aber einen geringeren Erklärungsgehalt.

      Haben Sie vielleicht noch eine Idee?

      Viele Grüße
      Holger
    • RE: Der Uran-Thread

      Also ws ich noch zu Uran beisteuern kann wäre folgender Thread bzw. Link
      silberinfo.w3concepts.net/wbb2/thread.php?threadid=94

      Denn reinen Uranpreis zu ermitteln ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wie schon gesagt, der Preis wird mit Lieferverträgen zwischen Cameco und seinen Abnehmern direkt ausgehandelt. Diese sind steigend. Infos hierzu welche Größenordnungen gefragt werden mit entsprechender Nachfrage sind Firmengeheimnisse Es gibt keine Marktplatz, wo die Abnehmer und die Anbieter sich weltweit einen Preis bilden. Nach einem 20 jährigen Abwärtstrend mit entsprechenden Verfall des Uranpreises sind sehr viele Uranminen pleite gegangen, das nur noch eine Handvoll übrig geblieben sind. Im Gegensatz dazu
      werden weltweit 30 Atomkraftwerke gebaut, bzw sind in Planung. Es besteht also
      ein extremer Uranmangel. Die einzige Uranmine die in der nächsten Zeit fördert
      ist Paladin. Alle anderen sind Jahre von der Produktion entfernt. Entweder man kommt zu anderen Energieträgern, oder muß deutlich höhere Margen für das Uran zahlen. Rußland hat sehr viel zu dem Zerfall des Uranpreises beigetragen, da diese ihr Uran auf dem Weltmarkt angeboten haben. Das ist vorbei, denn sie brauchen es selber. In diesem Sinne

      Gruß Jürgen
    • RE: Der Uran-Thread

      China baut 40 neue Atomkraftwerke

      Mit Kernkraft will Peking den enormen Energiehunger der chinesischen Wirtschaft stillen - und ganz nebenbei zum weltweit größten Hersteller von Atomkraftwerken aufsteigen.

      In den nächsten 15 Jahren will China 40 neue Atomkraftwerke bauen. Das kündigte ein Funktionär der chinesischen Regierungskommission für Wissenschaft, Technologie und Verteidigungsindustrie an. Die Atomkraft wird eine immer wichtigere Rolle in der Entwicklung der Energiewirtschaft Chinas spielen, sagte der hochrangige Funktionär auf einem Symposium für Atomenergie. Wegen der boomenden Wirtschaft wächst der Energiebedarf in China ständig. Zugleich will Peking die von Kohlekraftwerken verursachte Luftverschmutzung verringern. Deshalb setzt China immer stärker auf die Atomkraft. Experten erwarten, dass die Volksrepublik in den nächsten Jahrzehnten zum weltweit größten Hersteller von Atomkraftwerken aufsteigt.

      ap, 09:17 Uhr
      © 2005 Financial Times Deutschland

      Newsletter | Versenden | Leserbrief | Druckversion | Zurück
      ZUM THEMA

      * Peking und Moskau weiten Zusammenarbeit im Energiesektor aus
      * China erhält russisches Öl zum Freundschaftspreis
      * (€) Siemens erobert chinesischen Markt

      ftd.de/pw/in/2360.html