Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
POG und POS kacken ab - ES DARF GEJAMMERT WERDEN! - Seite 375 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

POG und POS kacken ab - ES DARF GEJAMMERT WERDEN!

    • Meiner Meinung nach versucht man das Silber deutlich nach unten zu drücken, um so den Goldpreis besser nach unten zu bekommen oder unten halten zu können.

      Die Ratio ist schon über 88 gestiegen.

      Silber kommt heute auch so richtig unter die Räder.

      Ich sehe eine sehr große Gefahr, dass wir dieses mal unten einfach durchrutschen werden.

      Wir sind schon so dicht an der 14 und nach oben geht schon über 14.80 rein gar nichts.

      Der Verkaufsdruck wird stetig erhöht. Fällt die 14 kommt rasch die 10 und dann kann Gold maximal um die 1.000 stehen.

      Das hätte ich vor drei Tagen nicht so erwartet. Man bestraft wieder mal die Vorsichtigen und belohnt die Zocker an den Aktienmärkten. Da kann man schon mal den Hass bekommen.

      Und diese Aktienmärkte kennen wieder mal kein Halten mehr.

      Ekelhaft solche Tage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sirgey ()

    • @sirgey :

      Sieh es mal positiv, das Geld dass in Gold angelegt ist kann schon nicht mit DAX Optionen oder Aehnlichem verzockt werden

      Gold wird sogar eine Waehrungsumstellung oder einen Bankzusammenbruch ueberstehen!

      Silber wuerde ich allerdings immer noch verkaufen
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Wer Silber kauft ist selbst schuld.
      Meiner Meinung nach absolut untauglich und unansehnlich.
      Ich wundere mich immer wieder darüber, dass so viele Leute Silber kaufen.
      Vor allem sogenannte "Sammlermünzen" zu Mondpreisen, nach denen in 20-30 Jahren kein Hahn mehr kräht.
      Bei größeren Beträgen ist Platz ein Thema - von Mobilität gar nicht zu sprechen.
      Das Zeug läuft an, und als Schmuck ist es imho absolut ungeeignet.
      Ist meine persönliche Meinung, ich halte nichts von Silber - aber da es relativ günstig ist, begeistert es viele.
      Würde mich nicht wundern, wenn Silber wieder auf 6-8 Euro fällt - was dann den aktuellen Preis eben wieder relativieren würde.
      Ich muss gestehen, ich hatte auch mal den Gedanken so ne Masterbox zu kaufen - entschied mich aber letztendlich wieder für Gold - weil, .. naja - pfui Silber, hat einfach keinen Sex.

      Gold hat Sex - egal wie klein, und in welcher Form auch immer.
    • Silberguru83 schrieb:

      Ca 125 Euro für eine Unze Silber???
      Für 10 Oz. Kooka 2008 im Dez. 08 für 105€ gekauft.
      In 2011 bei Ebay für 410€ verscheuert war keine Seltenheit.
      Dieser Hype kommt so schnell nicht wieder.
      Solche Zyklen sind alle 20 Jahre.
      Es sei denn wir bekommen HyperInfla-/Angst um KohleLuschenHype. 8|
      In der Zwischenzeit mache ich Brennholz ohne Ende und kaufe Braun/Steinkohle um jede Lücke der Lager zu füllen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JuppKaltofen ()

    • Es ist mir ein Rätsel....?

      Neu

      Bekanntermaßen hatten wir 2008 eine Finanzkrise. Nun warten wir Goldjünger auf die mit Sicherheit kommende nächste Megakrise, um uns dann am gestiegenen Goldkurs zu erfreuen. Wenn ich mir jedoch den historischen Goldpreischart ansehe, ist Gold während und nach der Krise erst einmal überhaupt nicht gestiegen... :hae:


      Im Gegenteil, nach der Finanzkrise 2008 brach der Goldkurs bis auf den Boden der Produktionskosten ein, um sich dann bis Mitte 2009 langsam wieder auf das Niveau von 2008 zu erholen. Erst ab da kroch der Kurs hoch, um Mitte 2011 seinen Peak zu erreichen.
      Warum ist der Kurs nicht schon ab Krise 2008 sprunghaft gestiegen? Der allgemeinen Lesart zufolge flüchten doch die Anleger bei Krisen in Gold. Haben sie hier aber nicht gemacht, oder übersehe ich etwas ? :hae:
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Salorius schrieb:

      Warum ist der Kurs nicht schon ab Krise 2008 sprunghaft gestiegen? Der allgemeinen Lesart zufolge flüchten doch die Anleger bei Krisen in Gold. Haben sie hier aber nicht gemacht, oder übersehe ich etwas ?
      Die Hütchenspieler der Geldzauberer.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Neu

      Salorius schrieb:

      Bekanntermaßen hatten wir 2008 eine Finanzkrise. Nun warten wir Goldjünger auf die mit Sicherheit kommende nächste Megakrise, um uns dann am gestiegenen Goldkurs zu erfreuen. Wenn ich mir jedoch den historischen Goldpreischart ansehe, ist Gold während und nach der Krise erst einmal überhaupt nicht gestiegen... :hae:

      Im Gegenteil, nach der Finanzkrise 2008 brach der Goldkurs bis auf den Boden der Produktionskosten ein, um sich dann bis Mitte 2009 langsam wieder auf das Niveau von 2008 zu erholen. Erst ab da kroch der Kurs hoch, um Mitte 2011 seinen Peak zu erreichen.
      Warum ist der Kurs nicht schon ab Krise 2008 sprunghaft gestiegen? Der allgemeinen Lesart zufolge flüchten doch die Anleger bei Krisen in Gold. Haben sie hier aber nicht gemacht, oder übersehe ich etwas ? :hae:
      In Finanzkrisen fehlt es an Finanzen . 8o
      Liquidität ist das Zauberwort. Initial wird da alles (vieles) versilbert/vergoldet , also zu Geld gemacht, sprich verkauft ! Umgeschichtet wird , wenn es noch etwas zum umschichten gibt, später.

      Hab' mir den SRSRocco Chart mal angesehen. Der 200 MA im Monatschart macht meines Erachtens wenig Sinn. Was soll das sein ? 16,66 Jahre ? :hae:

      Ich habe mal einen Chart mit MA 12 (1 Jahr) , MA 24 (2 Jahre) MA 60 (5 Jahre), MA 120 (10 Jahre , MA 180 (15 Jahre) und MA 240 = 20 Jahre gemacht:



      Wenn wir uns die Gleitenden Monatsdurchschnitte hier mal im historischen Kontext anschauen, dann ist zu sehen, dass nach dem TOP der 70/80 er Jahre der Preis bis zum 10 Jahres GD konsolidierte. Hier erfuhr er etwas Unterstützung. Entwickelte sich dann entlang dieses weiter steigenden GD's aufwärts um 8 Jahre nach dem TOP ein sekundäres Hoch auszubilden.

      Nun, bezogen auf die GD's ist der Preisverlauf nach dem TOP 2011 bisher ganz ähnlich. 8o
      Wir sind aktuell im Kontext gleitende Durchschnitte da , wo wir 1988 waren.

      Bedauerlicherweise ist der POG nach 1988 dann zunächst durch den 15 Jahres GD gerutscht, Unterstützung bot jetzt der 20 Jahres-GD...nur um letztlich selbst diese letzte Bastion aufzugeben und deutlich darunter zu fallen .
      Der echte Boden bildete sich dann sogar unterhalb des 30 Jahres-GD's (hier nicht dargestellt). So geschätzt im Bereich des GD 40...der notiert aktuel bei...647 $. ;(

      Nur mal so...Geschichte wiederholt sich ja nicht. Angeblich reimt sie sich aber.
      Zuwanderung treibt die Mieten, drückt die Löhne und untergräbt die nationale Identität. Eine win, win , win-Entwicklung. Für wen ? Tip: es ist nicht der klassische SPD Wähler. :whistling:
    • Neu

      Salorius schrieb:


      Warum ist der Kurs nicht schon ab Krise 2008 sprunghaft gestiegen? Der allgemeinen Lesart zufolge flüchten doch die Anleger bei Krisen in Gold. Haben sie hier aber nicht gemacht, oder übersehe ich etwas ? :hae:
      Bei stark sinkenden Aktienkursen bekommen einige Aktionäre (die evtl. auch noch Aktien auf Kredit gekauft haben) das Problem, dass sie nicht mehr liquide sind. Wenn so ein Lombardkredit an seine Grenzen kommt, kann eine depotführende Bank schnell mal Aktien zwangsweise liquidieren.

      Hier wird dann auch auf das zurückgegriffen, was schnell zu Geld gemacht werden kann.
      Wenn Gold vorhanden ist, wird eben dies zunächst veräußert. Dies kann sich dann erst mal negativ auf den Goldpreis auswirken.
    • Neu

      Salorius schrieb:

      Bekanntermaßen hatten wir 2008 eine Finanzkrise. Nun warten wir Goldjünger auf die mit Sicherheit kommende nächste Megakrise, um uns dann am gestiegenen Goldkurs zu erfreuen. Wenn ich mir jedoch den historischen Goldpreischart ansehe, ist Gold während und nach der Krise erst einmal überhaupt nicht gestiegen...


      Im Gegenteil, nach der Finanzkrise 2008 brach der Goldkurs bis auf den Boden der Produktionskosten ein, um sich dann bis Mitte 2009 langsam wieder auf das Niveau von 2008 zu erholen. Erst ab da kroch der Kurs hoch, um Mitte 2011 seinen Peak zu erreichen.
      Warum ist der Kurs nicht schon ab Krise 2008 sprunghaft gestiegen? Der allgemeinen Lesart zufolge flüchten doch die Anleger bei Krisen in Gold. Haben sie hier aber nicht gemacht, oder übersehe ich etwas ?
      Salorius, mein Standpunkt dazu ist folgender:
      - es wird keine deflationäre Krise wie 2008 geben --> der nächste Crash am Dow zwingt die FED zu einem deutlichen Rate-Cut, wahrscheinlich sogar zu QE 5
      - wie du es schon richtig hervorgehoben hast, steig der POG/POS erst in den Jahren nach der Krise, sprich in den QE Jahren
      - Damals war Cash King und es ging danach steil aufwärts --> Ich wüsste keine Währung und Bank in der ich gleichzeitig mein Geld parken und noch ruhig schlafen kann.
      - der Crash 2008 hätte vielleicht das Finanzsystem zerstört --> es liegt Nahe, dass der nächste Crash dies tun könnte.
      -Am wahrscheinlichsten ist jedoch natürlich eine Sklerotisierung der Wirtschaft nahe am Beispiel Japans --> Nikkei immernoch weit von den alten Höchstständen entfernt/ Und kann die ganzen Weltwirtschaft überhaupt sklerotisieren ??
      - Durch QE sind massive Assetbubbles entstanden --> außer in Gold und vorallem Silber
      - Der Crash Dez 18 hat gezeigt, dass Gold und Silber nicht abverkauft wurden --> vllt bleibt das in einem größerern Crash auch so ? Eine mögliche Antizipation ?
      - Nicht zu untschätzen sind ebenso die ganzen peripheren Krisenherde, was wir jetzt schon alles wissen hätte die 2008er Krise längst ausgelöst --> Die wirklichen Hammer werden aber erst wieder während oder nach der Krise ans Tageslicht kommen
      - Schwarze Schwäne: Handelskrieg, Irankonflikt ?, Europäisches Bankensystem, Italien Spanien Portugal Griechenland Türkei Venezula,Schulden in USD Refinanzierungen in diesem Jahr, Junk Bonds, schwache Autoindustrie, CHINA ! uvm.
    • Neu

      koennte so kommen Es bleibt halt die Frage ob die Massen so wie in den 80igern Gold als sicheren… Anmelden oder registrieren
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21