Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
POG und POS kacken ab - ES DARF GEJAMMERT WERDEN! - Seite 415 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

POG und POS kacken ab - ES DARF GEJAMMERT WERDEN!

    • Faszinierend diese Diskussion im GSF :hae:

      @Blue Horseshoe bin 100 % bei Dir [smilie_blume]
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Blue Horseshoe schrieb:

      hat genau hier eine mitursache. das system das wir heute haben funktioniert ja nicht(basel2/3 mehr oder weniger ausgesetzt etc)....
      Hab nichts anderes behauptet, hab nur auf dem von mir Zitierten rumgehackt [smilie_blume]
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.
    • Blue Horseshoe schrieb:

      ...das system das wir heute haben funktioniert ja nicht(basel2/3 mehr oder weniger ausgesetzt etc).... und nein wir haben keinen kapitalismus...



      bg bh
      Seh schon, nun kommen Wir Beide auf Linie,

      noch 5 Seidla die nächste Stund und wir sind uns einig.
      Bei der Anaconda brauch ich ein paar Pullen Lambrusco mehr.

      Nur um den Smithm mach ich mir noch Sorgen...wegen der Trinkfestigkeit.


      WBT
    • Weizenbiertrinker schrieb:

      ES dreht sich um ein Geldsystem, welche nahezu Allen zugute kommt!
      nein, denn sparen wird in dem von dir verehrten "schwundgeldsystem" bestraft, rücklagen bilden, für egal was wird bestraft.

      negativ zinsen erzeugen u.a. den effekt der überkonsumierung und eines "crack up boomes" für einen kurz- bis evtl. mittelfristigen boom aber langfristig für grosse ökonomische schäden, ua. durch fehlallokation von kapital.

      letztendlich hat man ähnliche ökonomische phänomene wie in den letzten jahren, zinssenkungen bewirken einen boom, auf den hin der bust im zyklus folgt. wenn geld als gut keinen preis hat, was ist dieses dann wert?

      daher die frage, welche eigenschaften muss GELD haben, wie entsteht GELD und was ist der unterschied zwischen währung und geld?

      Weizenbiertrinker schrieb:

      Seh schon, nun kommen Wir Beide auf Linie,
      kann ich noch nicht erkennen.

      bg bh
      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY
    • Weizenbiertrinker schrieb:

      ...
      Nur um den Smithm mach ich mir noch Sorgen...wegen der Trinkfestigkeit.
      ...
      ... und das vollkommen zu Recht [smilie_happy]
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Versteh doch den Sinn!

      Man soll ja nicht sparen. Du musst sogar die Papierzettelchen ausgeben. Kannste doch anlegen in Gold, Aktien oda Bier. Straßen, schnelles Internet, Bildung...suchs Dir raus. Sind Sachwerte, und die müssen wohl erschafft werden. (übrigens von Menschen, welche noch arbeiten und dafür bezahlt werden)
      So wird's was mit Produktivität. Alles andere endet, siehe nun, im verordneten Staatssozialismus. Typisch deutsches denken.
      Hier wird immer noch gedacht, Inflation kommt von steigenden Preisen.
      Da empfehle ich übrigens Flassbeck.

      Steve Jobs wäre in D nie zum Unternehmer geworden, weil der Lokus in der Garage fehlt. Amiland lebt von dusseligen Nationen wie uns, welchen man Unternehmern wie Monsanto verkauft, dann verklagt und abkassiert...
      VW, Daimler, Deutsche Bank.
      Die Amis haben wenigstens ein Geschäftsmodell.
      Die kaufen unsere Waren, nur zahlen tun die nicht.
      Der Deutsche ist Stolz der Gläubiger zu sein. Immer schön sparen. Hier wird nur verwaltet, von Menschen mit diesen Ansichten.

      Ich denke nun werkli, ich bring die Dosis für noch mehr Diskussion nicht hinein.
      Haben wir eben unterschiedliche Meinungen.

      WBT
    • unterschiedliche Meinungen sind gut, wenn man sich dabei nicht gleich beschimpft :rolleyes:

      schönes Delirium noch (ist bei Dir nicht als Beleidigung gemeint - hättest Du aber eh nicht so aufgefasst) [smilie_blume]
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Weizenbiertrinker schrieb:

      Versteh doch den Sinn!

      Man soll ja nicht sparen. Du musst sogar die Papierzettelchen ausgeben. Kannste doch anlegen in Gold, Aktien oda Bier. Straßen, schnelles Internet, Bildung...suchs Dir raus. Sind Sachwerte, und die müssen wohl erschafft werden. (übrigens von Menschen, welche noch arbeiten und dafür bezahlt werden)
      versteh ich schon... ist aber halt falsch. [smilie_blume] denn wenn der freie markt dann auch bei währungen/geld gilt
      handelt jeder irgendwann nur noch gegen gold und nicht dein schwundgeld.


      lg und schönen abend noch
      ps. gönn deiner leber mal eine pause :D
      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY
    • Neu

      Blue Horseshoe schrieb:

      ...

      daher die frage, welche eigenschaften muss GELD haben, wie entsteht GELD und was ist der unterschied zwischen währung und geld?
      ....
      Grad aus dem Suff wieder erwacht und Deine Herkulesaufgabe gelesen.

      Da kommen wir vom 100tstn ins 1000.
      Tucholsky hat mal einen rausgehauen.
      Geld ist weder ein Zahlungsmittel noch ein Tauschmittel, auch ist es keine Fiktion, vor allem aber ist es kein Geld.
      Dazu noch JPM
      Gold ist Geld, Alles andere ist Kredit.

      So lange die Menschen dieses Schuldgeldsystem nicht kapieren, werden sie weiter versklavt.
      Man muss verstehen, "Geld" ensteht durch Schuld, also Kredit. Ein Kredit wird zwangsläufig durch eine Sicherheit abgesichert. Ist für den Schuldner also nicht angenehm. Entweder ich kann "meine Schuld zahlen" oder das Haus, Aktien, Auto und dann meist auch die Frau sind weg. (Vielleicht auch besser)
      Die Schulden allerdings bleiben und man muss trotzdem arbeiten um zu leben.

      Wir haben uns vom "Kapitalismus" mittlerweile Lichtjahre entfernt, da die Eliten ES so möchten.
      Die Eliten bzw. Besitzenden mögen nun diese Wirtschaftsform nicht mehr. Sie haben ja ihren Teil, außerdem müsste ja Mann was tun.
      Wenn Alle Klempner der Welt heute zu Bill Gates sagen, der Einbau vom neuen Scheixxhaus kostet dir 5 Millionen, möchte ich den Typen mal mit der Rohrzange sehen. Das Schlimme ist...Er würde sogar zahlen!

      In jedem "westlich" geprägten Land lebt nahezu jeder 3.te nur durch Unterstützung.
      Keine alte Sau arbeitet mehr was. Fürs Nudelfressen aus der Tüte langst immer.
      Das geht nicht mehr lange Gut.
      Irgendwann muss jede Schuld ausgeglichen werden und zuletzt immer in "Naturalien"
      Meist endet ES jedoch im Krieg. Ist übrigens praktisch, wird mal wieder Bedarf erzeugt.

      Lange Kurze und Sinn ohne Rede,
      wir Beide müssen nur schauen uns durch zu lavieren. Geld hat wohl viele Formen und ich kenn noch nicht mal Alle Formen meiner Frau.

      WBT, diesmal lags übrigens am Wein
      P.S eine Währung in Franken ist ein Seidla, Patrone würde sagen Lambrusco und Salito meint 500gr Goldbarren...hicks



    • Neu

      Weizenbiertrinker schrieb:

      Da kommen wir vom 100tstn ins 1000.
      Tucholsky hat mal einen rausgehauen.
      Geld ist weder ein Zahlungsmittel noch ein Tauschmittel, auch ist es keine Fiktion, vor allem aber ist es kein Geld.
      @Weizenbiertrinker guten morgen, hoffe du bist ohne kater erwacht ;)
      leider ist meine frage nach der definition von geld und dem unterschied zu währung(schwundgeld)
      unbeantwortet geblieben. ich finde auch nicht das wir da vom 100tstn in 1000 kommen, denn das geld oder
      währungssystem ist die grundlage wie in einer ökonomie resourcen allokiert werden.

      Weizenbiertrinker schrieb:

      So lange die Menschen dieses Schuldgeldsystem nicht kapieren, werden sie weiter versklavt.
      da bin ich bei dir

      Weizenbiertrinker schrieb:

      Man muss verstehen, "Geld" ensteht durch Schuld, also Kredit. Ein Kredit wird zwangsläufig durch eine Sicherheit abgesichert. Ist für den Schuldner also nicht angenehm. Entweder ich kann "meine Schuld zahlen" oder das Haus, Aktien, Auto und dann meist auch die Frau sind weg. (Vielleicht auch besser)
      und genau deshalb habe ich nach den eigenschaften und definitionen gefragt. du beschreibst hier nicht geld, sondern währung(currency) in einem teilreservesystem.

      Weizenbiertrinker schrieb:

      Wir haben uns vom "Kapitalismus" mittlerweile Lichtjahre entfernt, da die Eliten ES so möchten.
      Die Eliten bzw. Besitzenden mögen nun diese Wirtschaftsform nicht mehr. Sie haben ja ihren Teil, außerdem müsste ja Mann was tun.
      Wenn Alle Klempner der Welt heute zu Bill Gates sagen, der Einbau vom neuen Scheixxhaus kostet dir 5 Millionen, möchte ich den Typen mal mit der Rohrzange sehen. Das Schlimme ist...Er würde sogar zahlen!

      In jedem "westlich" geprägten Land lebt nahezu jeder 3.te nur durch Unterstützung.
      Keine alte Sau arbeitet mehr was. Fürs Nudelfressen aus der Tüte langst immer.
      Das geht nicht mehr lange Gut.
      Irgendwann muss jede Schuld ausgeglichen werden und zuletzt immer in "Naturalien"
      Meist endet ES jedoch im Krieg. Ist übrigens praktisch, wird mal wieder Bedarf erzeugt.
      das kommt halt davon wenn die sozen "die belastbarkeit der wirschaft" testen wollen, kein system hat jemals auf der welt für so viel elend gesorgt wie sozialismus. das weiter auszuführen sprengt aber hier den rahmen.

      daher möchte ich versuchen dir zu erklären was geld ist. geld ist immer ein gut, welches gehandelt wurde(sachgeld) das sich am markt durch seine begehrtheit und eigenschaften als geld durchgesetzt hat.
      dazu gehören folgende eigenschaften:

      wertspeicherfunktionalität
      tauschmittel
      rechnungseinheit
      transportierbar
      haltbar
      teilbar
      fungibilität

      währungen hingegen fehlt die wertspeicherfunktion:
      tauschmittel
      rechnungseinheit
      transportierbar
      haltbar
      teilbar
      fungibilität


      bg bh

      ps. jedes fiat währungssystem ist eigentlich ein schwundgeldsystem!
      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

    • Neu

      Genau...weil die sog Inflation ist das was dir immer wieder...mal mehr oder weneiger richtig oder sichtbar angezeigt und dann klammheimlich abgezogen wird....eben Schwundgeld.....

      Das Schwundgold gibts auch....wenn die Amis die finger drin haben....Ukraine, Lybien, Venezuela, Japan nach dem Krieg und Korea nach der Krise.....immer war das Gold verschwunden

      Achja ...auch Deutschland....die Hauptstadt Berlin....da klauten ein libansesischer Kurdenclan mal so die 100 Kilo Münze......deshalb holt die Buba auch nur die Hälfte heim...und hat noch nie in die Kisten aus England geschaut.....sowie die Amis in Fort Nixx

      cu DL
    • Neu

      Moin @Gueldenkraut

      Hier im Forum ist es üblich sich zu duzen.

      Mein Text spricht für sich, Du bist hier sicher nicht der Richter der über Substanz entscheidet.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt