Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Z I N N - Seite 7 - Rohstoffe im Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Z I N N

    • Tetour - Zinn und die Aktien


      Danke für die Rückläufe/ Anregungen mit Hinweisen.

      Ich hoffe mich sortiert und eingeordnet zu haben, nachdem der Rohstoff Zinn – einer 100 % Steigerung innerhalb von 12 Monaten hingelegt hat.



      Es sollte eine Beruhigung eintreten auch wenn die Knappheit vom Grundstoff nicht weniger wird!
      Ich lasse den Rohstoff auspendeln und werde dann in die Aktien einsteigen.

      Das Länderrisikogebiet z.B. Kongosehe ich als zu gross an und weiche auf CAN uns AUS aus.


      Mein Ziel wird immer sein den ersten Wert/Hauptwert als Produzent minder risikoreich zu sehen und den zweiten Wert einen Explorer - auch weniger bekannt und dadurch mehr Risiko/ Hebelwirkung bei gewissen Nachrichten im Depot zu haben und dadurch zu profitieren.


      Mein 1. Wert wird Afritim Mining Ltd………………A2H7EL……..AIM……….London….unter...5,00 GBp………Produzent

      Mein 2. Wert wird Stellar Resources Ltd…………A0DPP9……..SRZ……ASX.. knapp über ..0,20 AU$.......Explorer


      Natürlich an der Heimatbörse mit Limit nach Charthinweisen. Der Markt wird es zeigen?!


      Gruss RS
    • Info: im Wochenrückblick von de.marketscreener.com/

      Industriemetalle kehrten hingegen wieder auf den Aufwärtspfad zurück, denn Sorgen um die angespannte Versorgungslage treiben die Preise nach oben.
      So hat Indonesien angekündigt, in den Jahren bis 2024 einen Exportstopp für Bauxit, Kupfer und Zinn einzuführen,
      um die Verarbeitung der Rohstoffe im eigenen Land zu stärken. Kupfer liegt aktuell bei etwa 9.930 USD je metrische Tonne.

      Gruss RS
    • Gute News !

      Michael Gasch schrieb:



      Worauf müssen wir uns einstellen und was ist zu erwarten?

      Der Umstieg auf Elektrofahrzeuge ist dabei einer der wichtigsten Treiber zusätzlicher Nachfrage. Bislang ist aber die Ladezeit von mehreren Stunden noch eine wesentliche Hürde für die breitere Akzeptanz von E-Fahrzeugen. Der derzeitige Industriestandard ermöglicht nur etwa 5 bis 6 km Fahrstrecke pro Lademinute. Außerdem ist der Einsatz von Lithium umstritten.

      Deshalb wurde von StoreDot ein neues Konzept entwickelt, bei dem Lithium durch Silizium-Zinn ersetzt wird und die Zeit, die zum Aufladen einer Fahrzeugbatterie benötigt wird, sinkt deutlich. Damit werden 30 bis 40 km pro Lademinute möglich, was bei einer längeren Fahrt einen 10-Minuten-Stopp bedeutet. Diese Technologie soll 1.000 Zyklen ermöglichen und bis 2024 in die Massenproduktion gehen. Allerdings werden ab 2025/30 erhebliche Mengen an Zinn erforderlich.

      Zudem hat der neue 5G-Standard große Auswirkungen, da die jetzt erforderliche Infrastruktur viermal dichter ist als für den früheren 4G-Standard und daher mehr Elektronik benötigt. IoT und Gebäudeautomatisierung werden weitere Anwendungen für Batterien und Elektronik bieten, was sich folglich ebenfalls in einer höheren Nachfrage niederschlägt.
      "Viele scheinen vergessen zu haben, dass der Bürger der alleinige Souverän dieses Landes ist.
      Regierung, Gesetzgebung und Rechtsprechung sind nur die Diener dieses Souveräns!"
    • sind hier alle beim zinngießen oder was ist hier los :hae:



      hat mal jemand n blick auf die news/zahlen von Alphamin Resources getätigt ?
      sieht verdammt günstig aus im moment...

      ausserdem sollte Andean Precious Metals hier mal erwähnt werden,da könnte demnächst auch ne option auf zinn gezogen werden zu absoluten sonderpreisen....

      :thumbsup:
      Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei !!
      „Erst wenn die letzte Bank pleite, der letzte Staat
      ruiniert, die letzte Währung wertlos geworden ist, werdet Ihr merken,
      dass man Gold nicht drucken kann.“
    • ich habe seit ewigen Zeiten etwa eine viertel Tonne echtes, teils auch dekoratives, Flohmarkt-Zinn (ca. 90-95 %) rumliegen. Das reicht mir völlig aus. Irgendwo liegt der Preis um die 6 bis 8 Euro das Kilo. Damals bekam man es nachgeworfen. Es herrschte völlige Hoffnungslosigkeit. Und so wurden von mir viele Verkäufer von ihren elendigen Qualen erlöst.......

      Ist irgendein "Krisenplan" (von ganz vielen anderen) für den Fall, dass die Pläne A, B und C nicht greifen sollten.

      Und erregt, genau wie Tafelsilber (auch so ein Plan) weniger Aufsehen als Münzen oder Barren aus Edlem.

      Der Klassiker ist dieser belgische "Löwenteller" aus den frühen 60ern mit Gravur. Wer damals so was haben wollte, musste schon etwa eine halbe bis eine Unze hinlegen. Und damit meine ich Gold..... Ich habe damals umgerechnet deutlich weniger als ein Gramm Gold (zu damaligen Kursen) dafür gezahlt.
      Bilder
      • IMG_3305-Zinn.jpg

        2,32 MB, 3.249×3.141, 12 mal angesehen
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

    • hammwolln schrieb:

      Ja, der Hase hat heute auch bei mir vorbeigeschaut. ;)

      Ich hab mir heut ein paar zinnerne Ostereier (Barren) zugelegt.

      99,75% bzw 99,9% Reinheit noch aus DDR-Produktion.

      Und jetzt das Beste zum Preis von 13,60/kg. [smilie_blume]

      P.S. Das ist fast Schrottankauf...
      Ich hatte vor 11 Jahren, eigentlich am Hoch, zugeschlagen….. allerdings fast rein. :D
      "Viele scheinen vergessen zu haben, dass der Bürger der alleinige Souverän dieses Landes ist.
      Regierung, Gesetzgebung und Rechtsprechung sind nur die Diener dieses Souveräns!"