Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Gold ... Meinungen und Diskussionen - Seite 223 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Gold ... Meinungen und Diskussionen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Neu

      hui-buh schrieb:

      K.B. schrieb:

      Insbesondere als Freiberufler/Selbständiger kann man das Ergebnis mit EM wunderbar steuern, Steuern sparen und Altersvorsorge aufbauen. Die EM-Bestände bleiben dann allerdings als Betriebsvermögen für das Finanzamt sichtbar. Wenn ich Renteneinkünfte aus späterem Goldverkauf nicht versteuern will, muß ich EM aus meinem versteuerten Einkommen kaufen.
      kannst du/jemand mir den letzten satz etwas verdeutlichen?
      Du kaufst mit Deiner GmbH Gold. Das wandert ins Lager (als Rohmaterial, wenn Du als Geschäftszweck z.B. „Guss von Edelmetallen nach Kundenwunsch“ angegeben hast. Nun liegt z.B. das Kilo Gold im Lager herum und nach 5 Jahren verkauft die GmbH das „Rohmaterial“ wieder. Der Gewinn oder auch Verlust ist voll steuerlich wirksam.
      Die GmbH kann Dir als Privatperson z.B. das für 45.000,-€ eingekaufte Kilo just und zufällig verkaufen, wenn mal gerade wieder der Preis auf z.B 39.000,— zusammengefallen ist ... hüstel .... mehr sag i net ...
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salorius ()

    • Neu

      Bingo. Wenn Du privat aus versteuertem Einkommen Gold kaufst, ist es fortan unsichtbar und Du zahlst (nach heutiger Rechtslage) keine Steuern auf den Erlös, wenn Du es wieder verkaufst. Die Rente, die Du Dir aus privat gespartem Gold zusammensparst, ist steuerfrei.

      Wenn Du es über Deine Firma/Dein Gewerbe kaufst, mindern die Anschaffungskosten in vollem Umfang Deinen Gewinn, aber bei späterem Verkauf musst Du den Erlös auch in vollem Umfang als Gewinn versteuern. So kann ich als Selbständiger steuerpflichtiges Einkommen/Gewinne in die späteren Jahre der Altersarmut verschieben.
    • Neu

      K.B. schrieb:


      ...


      Wenn Du es über Deine Firma/Dein Gewerbe kaufst, mindern die Anschaffungskosten in vollem Umfang Deinen Gewinn, aber bei späterem Verkauf musst Du den Erlös auch in vollem Umfang als Gewinn versteuern. So kann ich als Selbständiger steuerpflichtiges Einkommen/Gewinne in die späteren Jahre der Altersarmut verschieben.
      Darf ich fragen was für eine Firma das sein soll ? Muss ja einen Bezug zur Verarbeitung von Edelmetallen haben. Ein Bäcker, Maurer, Elektriker wird dem FA ggü. kaum erklären können wozu er in größerer Menge EM braucht. Beim Zahnarzt sieht's etwas anders aus. :D Aber da sind die Prüfer , wenn geprüft wird, sehr alert und pingelig ! ;(
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      Steuerlich voll zu Kosten machen kann ich den Golderwerb nur, wenn der Geschäftszweck das zulässt. Bei mir hat das jedenfalls bisher funktioniert, eine größere Auszahlung aus Übertragung von Geschäftsanteilen habe ich in Silber investiert, die Vorsteuer erstattet bekommen und den vollen Kaufpreis als Aufwand ansetzen können. Verkauft (und wieder als Einkommen versteuert) wird dann erst im Rentenalter.
      Der Steuerberater hat mir erzählt, dass das ein beliebtes Steuersparmodell z. B. bei Zahnärzten war.

      Ich werde natürlich jedes Jahr meine Gewinnerzielungsabsicht belegen müssen, aber dafür genügt ja ein kleiner Gewinn...
    • Neu

      vielen dank für die erklärungen! dachte schon ich hätte eine lücke übersehen.
      wie woernie ja schon schrieb, je nach gewerbe schwierig bis unmöglich, grad für mich als flaschensammler :)
      tja, die nachwuchszahnärzte von heute werden es wenn wohl nur aussichtsloserweise mit dem gold2.0 versuchen :D
      Die Angst vor dem Tod, ist der erste Schritt in die Sklaverei

      Die erbittertsten Feinde der Freiheit, sind die glücklichen Sklaven

      Governments have functioned on: vote for me and I will rob someone else for you legally with a pen
    • Neu

      kawabanga schrieb:

      Schade, wurde missverstanden ;) Ich bin kein Goldhasser, aber ich halte das Element Gold auch nicht bis zum geht nicht mehr. Einen grossen Teil habe ich zu günstigen Preisen vor Jahren erworben. Diese bleiben im Tresor, aber ein anderer Teil wurde später erworben. Wozu soll man dies halten, wenn nun die ausgezeichnete Möglichkeiten bestehen diese wieder weitaus günstiger zu erwerben?

      Bad News sind aktuell weigehend vom Tisch ( Brexit,USA/ China Handelskrieg,US Wirtschaftsdaten)..aktuell spricht wenig für Gold. Was jedoch aus meiner Sicht nicht für die Ewigkeit besiegelt ist.

      Gold zeigt seine Stärke IMMER in turbulenten Zeiten.
      Ich sehe aber momentan keine turbulenten Zeiten :)

      Darum erwarte ich neue Höchststände beim Dow Jones, Nasdaq, S&P500.Gute Laue und bevorstehende Weihnachten geben nochmals einen starken Schub nach oben.

      Worst Case Szenarien sind natürlich immer wieder möglich...so ist das Leben.
      Mach Dir nichts draus, differenzierte Betrachtungen sind hier einfach nicht jedermanns Sache.....


      Ich habe das ja vor vielen Jahren, auch hier im Forum, durchaus auch anders gesehen. Inzwischen sehe ich es aber auch pragmatischer.

      Am ehesten dringt man noch durch mit der Feststellung: "Gold ist Geld, und sonst nichts". Dafür erntet man meist doch ein akzeptierendes Kopfnicken.
      Und dieses Goldgeld kann man halt rumliegen lassen. Dann hat man halt nach dem Kauf einer Unze Gold in hundert Jahren immer noch eine Unze Gold. Um es klar zu sagen, das ist nicht schlecht. Und natürlich besser, als hundert Jahre lang den hundert Euro-Schein liegen zu lassen. Aber es werden halt auch nicht mehr Unzen.

      Mehr Unzen werden es nur, wenn ich was tue. Das kann meine zeitweise Versklavung sein (abhängige Beschäftigung), aber auch eine selbstständige Arbeit/Unternehmertum. Ich kann auch auf ein Erbe oder einen Lottogewinn hoffen. Oder ich kann auch versuchen, z.B. als Aktionär aus Kapital mehr Kapital zu machen.

      Über die Methode zur Erreichung des "am Ende mehr Unzen Gold haben"-Ziels kann man streiten. Aber Konsens sollte sein, dass eine Unze Gold nicht plötzlich mehr wird. Sie ist einfach Geld, und Geld wird nicht einfach so mehr.

      Wer also sein Goldgeld nimmt und es investiert, weil er sich davon erhofft, am Ende mehr Goldgeld zu haben, sollte nicht einfach nur aus Prinzip deshalb verurteilt werden. Man kann das gewählte Investment für falsch halten.

      Wer der Meinung ist, man könne sein Kapital ausschließlich in Goldunzen liegen lassen, der ist halt der Meinung, es gibt momentan keine Möglichkeit, durch Investition des Goldgeldes (in was auch immer) am Ende mehr Goldgeld, mehr Unzen, zu haben. Der Meinung kann man ja sein. Bei manchen hier hat man aber das Gefühl, sie sehen aus Prinzip ausschließlich die Möglichkeit, Goldunzen zu horten.
    • Neu

      kawabanga schrieb:

      Wozu soll man dies halten, wenn nun die ausgezeichnete Möglichkeiten bestehen diese wieder weitaus günstiger zu erwerben?
      Sagt Dir das Dein Medizinmann? [smilie_happy]

      Seinen physischen Bestand vermindert man nur wenn man in Not ist.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Neu

      sehr gut geschätzt .. 500
      alles 10er Türmchen, in der Mitte 20
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Schön, aber kannst auch nicht mit ins Grab nehmen ;) Oder doch...stimmt.....

      Gold, Geld, Aktien was auch immer....gibt nur etwas was wirklich unbezahlbar ist :

      ZEIT

      Die Zeitphase in den 20er, die Zeitphase in den 30er....sie kommen nie mehr zurück.

      Es gibt Sachen die sollten nur in dieser Zeitphase passieren, Feiern,Liebe, Freunde Lebensfreude, Reisen....

      Klar... kannst auch als Rentner machen...nur wird es niemals so sein wie in den jungen fitten Jahren.

      Das Problem in der westlichen Welt ist die Tatsache, dass sehr viele aufs Rentneralter fixiert sind...manchmal kommt es mir so vor als warten einige nur aufs Rentneralter...dann kann ja man mit Gold umd dem Ersparten endlich leben...

      Wenn ich durch die deutsche Medienwelt zappe stehen dauernde Rentnerdebatten an...Ja...sogar die Teenager werden nun in diese Thematik eingebunden...als Teenager und Jugendlicher gibt es lebenswerte Aspeke als das Rentnerleben.

      Meine Erkenntnis ist jedoch eine andere:

      Dann kommen Gebrechen, Krankheit, nicht mehr so vital und vor allem gibt es keine Garantie für eine unbeschwerte Rentnerphase.

      Dazu eine sehr interessen Doku über "Frührentner":

      nzz.ch/video/nzz-format/genera…it-30-in-rente-ld.1518547
    • Neu

      kawabanga schrieb:

      Dazu eine sehr interessen Doku über "Frührentner":
      Habe ich mir heute auch angeschaut. Absolut sehenswert. Vor allem die immer wieder eingespielten Erklärungen und Kommentare von Herrn Precht machten mich sehr nachdenklich.

      Hier kann man sich den ganzen Beitrag anschauen

      Ich benötigte eine VPN Verbindung da das Video nur mit einer Schweizer IP abrufbar war. Nutze dafür die kostenlose App Windscribe.

      Gruß

      Magellan
    • Neu

      Mann oh Mann,

      Gold zu akkumulieren hat nur einen Sinn,

      dieses Gold an die nächste Generation weiterzugeben.

      Sonst nichts.

      Ein Beispiel:

      Der Familie eines Freundes ist es gelungen,

      über mehr als 200 Jahre Vermögen zu bilden und

      zu bewahren,

      da jede Generation Liquidität in Gold tauschte.

      Zu derzeitigen Preisen beträgt das Vermögen

      mehrere 100 Millionen wertlose Euro.


      Die Familie ist unabhängig und führt das Leben

      eines freien Bürgers.
    • Neu

      Da kommen doch die Bestätigungen dafür, dass die US Banken Gold und Silber massiv abverkaufen.
      Dreckiges Spiel:

      Die FED stellt unbegrenzte Mittel zur Verfügung und dafür abverkaufen sie auf Befehl der FED Gold und Silber.

      Da unbegrenzte Geldmittel zur Verfügung stehen, glaube ich auch, dass man bis auf 1.000 US$ und tiefer einschlagen wird.

      Leider keine Chance für uns.

      Das ist ein Kapitalverbrechen höchsten Ausmaßes.

      Den Auftrag, die Zinskurve in USA zu korrigieren, haben die Banken auch ausgeführt.

      Dreckiges Spiel.

      LG

      Sirgey

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sirgey ()

    • Neu

      Mir ist der Goldpreis sowas von egal.
      Ich meine klar freue ich mich wenns nach oben geht aber selbst bei nem Fall auf 500 Dollar würde ich niemals ans verkaufen denken.
      Mein Edelmetall existiert für mich nämlich nicht. Weder zum zurücktauschen in Fiat noch um damit was anderes zu kaufen.
      Früher oder später gehts wieder hoch und solange wird eben günstig nachgekauft.
      Ich denke nämlich nicht, dass wir in 5 Jahren noch Euro haben werden.