Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Gold ... Meinungen und Diskussionen - Seite 323 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Gold ... Meinungen und Diskussionen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Neu

      die langfristige Entwicklung wird wohl auch davon abhängen, wie wir generell in 10 (oder auch 5 Jahren) bezahlen werden. Der Trend geht auch staatlich immer mehr zur digitalen Währung mit Blockchain Technologie. Vermeintlich wird daran im Hintergrund schon fleissig gearbeitet. Auch wenn BTC sicher nicht die "Leitwährung" werden wird, könnte ich mir vorstellen, dass dadurch die Akzeptanz von Kryptowährungen deutlich erhöht wird und damit auch BTC davon profitiert. - Aber das ist alles Kaffeesatzleserei. Für Spekulaten und Risikofreudige sehe ich durchaus eine Möglichkeit sich hier zu positionieren. Muss halt jeder selber wissen. - Man darf auch nicht den asiatischen Markt unterschätzen, wo die Akzeptanz und Zahlmöglichkeiten deutlich höher sind als in der westlichen Welt.
      mein Bewertungsprofil

      Antworte nicht, wenn Du wütend bist.
      Mach keine Versprechen, wenn Du glücklich bist.
      Triff keine Entscheidungen, wenn Du traurig bist. [Buddhistische Weisheit]
    • Neu

      @Wurschtler
      Es gibt so viele Möglichkeiten an Informationen zum Besitz zu kommen. Schau dir nur analog dazu an, was mit den Corona-Meldescheinen der Gastronomie derzeit allesgemacht und ausgewertet wird.

      Hast du ein Schließfach, heißt es eben: "Bitte finden Sie sich am Tag X ein und öffnen Sie ihr Schließfach für eine Kontrolle". Was als Grund wird beispielsweise illegale Waffen, Drogen,.. vorgeschoben.

      Den Handel kann man auch sehr schnell abfragen, da die Unterlagen der letzten 10 Jahre alles notwendige preisgeben.

      Alternativ gibt es eben eine Abgabe auf den Verdacht und Auskunftsverweigerung, ähnlich "geldwertender Vorteil", "Privatnutzung",...

      Und der der sein Gold vergraben hat, sieht eben täglich zu wie der "Wert" immer höher steigt und er nichts davon hat (außer sehr lange warten und evtl vererben).
    • Neu

      Salorius schrieb:

      Wildkatze schrieb:

      Aus meiner Sicht ist aktuell virtuelles Gold (wie ETFs), oder indirekter Goldbesitz über das hallten von Minenaktien, weitaus sicherer als der physische Goldbesitz.
      Also nun muss ich doch den Kopf schütteln....ETF und Aktien sind SICHERER vor Staatszugriff als physisch privat, ausserhalb des Bankensystems im Ausland gelagertes Gold????
      [smilie_happy]
      Es geht darum, dass der deutsch Staat sich das Gold früher oder später zur Schuldendeckung holen wird.
      Natürlich kann er den indirekten Goldbesitz wesentlich leichter holen, aber eine physische Unze hat nunmal für den Staat viel mehr Nutzen/Wert, als das was vielleicht an Gold aus in einem ETF zu bekommen ist.

      Aktien sind von Grund auf nur ein virtueller Wert, dem lediglich u.U. ein Stimmrecht im Unternehmen und evtl Dividendenanspruch gegenüber steht. Aber der Aktienwert, bzw. eine Kursänderung, hat wenig bis gar nichts mit dem Wert des Unternehmens zu tun.

      Letztlich wird der Staat versuchen, sich jeglichen Bürgerbesitz holen. Zumindest/vorrangig alles, was für ihn werthaltig und greifbar ist. Physische Werte, wie EM, Immos, etc. stehen da sicher viel weiter oben auf der Liste als virtuelle Werte wie Aktien/ETFs.
    • Neu

      für mich bedeutet das, sich frühzeitig zu positionieren (auch wenn alles mit hohem Risiko behaftet ist). Wie hiess es immer so schön: wenn die letzte Hausfrau anfängt Bitcoin zu kaufen, ist es Zeit auszusteigen :D
      Aber nochmal: ich versuche hier niemanden mein Spielgeld-Investment schmackhaft zu machen. Wenn jemand zu 100% in den sicheren Hafen investiert, hat er mit Sicherheit weniger schlaflose Nächte ;)
      mein Bewertungsprofil

      Antworte nicht, wenn Du wütend bist.
      Mach keine Versprechen, wenn Du glücklich bist.
      Triff keine Entscheidungen, wenn Du traurig bist. [Buddhistische Weisheit]
    • Neu

      Wildkatze schrieb:

      Selbst eine Lagerung im Ausland, wie beispielsweise in der Schweiz wird wenig hilfreich sein, da diese das Gold in einem derart klaren Rechtsfall, einfach aushändigen wird. Das glaube ich auch. Oder, in einem komplett dystopischen Szenario werden die Grenzen dicht gemacht und das Gold liegt gut, wo es liegt, aber die Anleger kommen nicht mehr dran. Oder der schweizer Staat beschlagnahmt "Auslandsgold" wegen nationalem Interesse. Das kommt aber alles nicht so... Warum sollte das so kommen? Uns kann das nicht passsieren, weil (...) Darüber hinaus gibt es mittlerweile so viele Datenaustausch- und Amtshilfevereinbarung, auch aus der Schweiz Mitteilungen nach Deutschland gehen/gingen, und dementsprechend viele "anonyme" Goldbesitze dem deutschen Fiskus bekannt sein dürften. So ist es. Selbst Liechtenstein wird fallen. Oder ist es sogar schon.


      Aus meiner Sicht ist aktuell virtuelles Gold (wie ETFs), oder indirekter Goldbesitz über das hallten von Minenaktien, weitaus sicherer als der physische Goldbesitz. Diese Ansicht interessiert mich? Gilt das aus deiner Sicht auch für 0815-Broker wie Comdirect, Onvista, Trade Republic, FlatEx und Consors? Als Privatanleger, nicht gewerblich?

      Zumindest ist in der Wiese, dass sich der Staat zuerst da physische Gold seiner Bürgen sichern wird, womit eine gewisse Vorwarnzeit für diejenigen mit nicht physischen Goldbesitz und andere EMs geben wird. Das kann ich mir nicht vorstellen. Der Staatsbüttel ist sehr gut darin, den eigenen Aufwand gering zu halten (Hm, über diese Aussage muss ich selber nochmal nachdenken). Auf jeden Fall gibts vielleicht ein defakto Verbot oder Steuern auf den Handel mit Gold. Evtl. wird auch Xetra-Gold und ähnliche beschlagnahmt. Die oft gefürchteten Kommandos, die im Staatsauftrag den Garten umgraben, an die glaube ich nicht. Da ist der Aufwand viel zu noch. Viel leichter und schneller ist es, die Vermögenssteuer wieder zu aktivieren oder Immobilien zu belasten. Sollte sich eine Belastung speziell von Wertpapieren andeuten, kommt es bei schnell handelbaren Anlageformen (Aktien, Anleihen, etc.) höchstwahrscheinlich zu einem Crash aller erster Sahne. Wenn die Börsen nicht dicht gemacht werden.



      Meine Anmerkungen

      Ironie/Sarkasmus
    • Neu

      Das Gold der Deutschen hat einen Wert von, angenommen bei 9000 Tonnen
      450 Milliarden Euro
      Schulden sind ca. 2 Billionen

      Ca. 25 Millionen Bürger haben laut einer Studie Gold ( weiß nicht, ob das stimmt.. müssten dann ja auch Kinder bei sein )

      Auf jeden Fall mache ich mir da die nächsten 20 Jahre keine Sorgen.
      Sollte der Plan konkret werden, starte ich die Partei "Goldbesitz für mündige Bürger" und koaliere mit denen, die für mehr Netto vom Brutto sind.

      Ich halte das für Geschwaffel, ohne Sinn und Verstand.Gold ist der eher kleinere Teil unter den Vermögen.
      Das Sparvermögen ist schon über 6 Billionen, da würde ich mir mehr Sorgen machen.
      Immobilien, greifbar.

      Der deutsche Staat holt lieber Goldstücke, die Geld verbraten.

      Ich glaub, wildkatze, du bist eher ein EM Gegner, wenn ich dich so lese.
      Grüße,
      Deichkind26603
    • Neu

      bei StromAUsFall sind die Bittch nicht greifbar, im Gegensatz zu Jold :D

      Gold löst sich nicht in nichts auf, so wie Axtien und andere netzabhängiges :D BankKonten€ufs :D

      oder müssen für 139Jahre im Gefängnis, für ein NeuKauKauImperium :D

      sichere GeldPapierAnLage ist nur €delMetal, Immobilien, und Familie :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Neu

      Das Problem ist die mangelnde Vorstellungskraft. In jeder Gesellschaft gibt es Opfer, die dieser Beschränkung anheim fallen. Diese Opfer stehen auch meist allein im Regen, da sie selbst Schuld sind und man hat damit sowieso nichts zu tun.
      Einige Beispiele aus der neueren Zeit: Der russische Kleinbauer konnte sich nicht vorstellen, als Kulag zum Volksfeind zu werden, der kleine Handwerker konnte sich nicht vorstellen, zum Ausbeuter zu werden, der kleine Unternehmer sich nicht vorstellen, zum Wirtschaftverbrecher zu werden, der kleine jüdische Händler konnte sich nicht vorstellen, zum Volkszersetzer zu werden....
      * * *
    • Neu

      alibaba schrieb:

      bei StromAUsFall sind die Bittch nicht greifbar, im Gegensatz zu Jold :D

      Gold löst sich nicht in nichts auf, so wie Axtien und andere netzabhängiges :D BankKonten€ufs :D

      oder müssen für 139Jahre im Gefängnis, für ein NeuKauKauImperium :D

      sichere GeldPapierAnLage ist nur €delMetal, Immobilien, und Familie :D

      Gruss
      alibaba :D
      Lügner!

      Wir hatten Sonntag einen Stromausfall und ich kam nicht an mein Gold! [smilie_happy]

      oz-online.de/-news/artikel/866…mausfall-in-Aurich-unklar
      Grüße,
      Deichkind26603
    • Neu

      Bin schon wieder am Telefon gewesen.

      Folgende Wortwahl ist natürlich Mist, ich hoffe, ihr wisst wie das gemeint ist: "... Auf jeden Fall gibts vielleicht..." :wall:

      Zudem habe ich mich beim Verfassen des Beitrages gedanklich selbst begrenzt. Nur für den Fall, dass das Geldystem komplett neu geordnet werden soll, kann es natürlich schon sein dass der Staat alles erdenktliche daran setzt die Goldreserven der Bürger zu aquirieren. Wobei ich die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario als sehr gering ansehe.
      Wer übrigens seine eigene Sicht auf die Dinge nicht (mehr) in Frage stellt (stellen will) und seine Meinung als die einzig Wahre ansieht, dem empfehle ich folgende Wiki-Seiten:

      de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Verzerrung
      de.wikipedia.org/wiki/Liste_kognitiver_Verzerrungen

      Damit spreche ich keinen Foristen an. Ich habe lediglich für mich festgestellt, dass mir das eigene "in Frage stellen" in vielen Belangen des Lebens weiterhilft. Das ist quasi mein "Memento mori.", "Memento te hominem esse." und "Respice post te, hominem te esse memento." Murmler.
    • Neu

      @Duplicate Kruger
      Wo der Griff in den Säckel des Bürgers zuerst kommt ist heute nicht klar und den Versuch der Xetra-Gold Besteuerung hatten wir ja schon. Ich denke mal an dieser Stelle wurde nur deshalb zurück gerudert, weil noch etwas anderes davor umgesetzt werden soll..?

      Ich betrachte ein mögliches Szenario nicht aus Sicht des privaten Goldanlegers sondern alleine aus den Bedürfnissen und bisherigen Maßnahmen/Strategien unseres Staates. Ich stimme dir vollkommen zu, dass der Staat bisher meist einen für sich einfachen und unkomplizierten Weg beschritten hat, auch wenn dadurch das Ergebnis nicht die 100% erreichte.

      Aber der Staat benötigt das Gold als Zahlungsmittel/Sicherheit auf zwischenstaatlicher Ebene und da zählt eben nur physisches Gold. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein anderer Staat "Zettelgold" akzeptiert.

      Für den Anleger ist physisch oder virtuell erstmal egal, da es ihn um Werterhalt oder Kursgewinn geht. Daher ist aus Anlegersicht erstmal kein Unterschied zwischen der Unze und dem Zettel. Steigt die Notierung steigt der Wert beider Anlageformen!
      Die Sicherheiten, die in so oft die physische Form interpretiert werden, kann ich zwar im Ansatz nachvollziehen, sehe diese im heutigen Umfeld jedoch als wirkungslos. Und insgesamt eine höhere Anleger-Sicherheit beim Zettel-Gold.

      ComDirect bis Xetra sind ja alles Bereiche, die organisatorisch zu Banken gehören. Würde der Staat hier zugreifen, würde er auch die entsprechende Bank im Hintergrund treffen und müsste diese dann evtl. vielleicht sogar retten. Ich denke man muss schon genau hinschauen, zu wem ein Broker letztlich gehört. Aber mit ein bisschen Recherche, Streuung und einen aufmerksamen Blick für das was hinter den Kulissen abläuft, setzt man sicherlich auf ein langlebigeres Pferd.
      Aber objektiv erscheint so ein Vorgehen des Staates in der aktuellen Situation zu kompliziert. Kann auch sein, dass es hier demnächst eine grundlegende Veränderung gibt und dann auch die (vertagte) Goldbesteuerung umgesetzt wird?

      Alles diese Betrachtung/Gedanken zu Anlageformen sind natürlich nur für das hier und heute.
      Was in der Zukunft passiert ist ein sehr komplexes Thema und beispielsweise die Einführung einer digitale Währung wird auch einigen Banken die Existenzgrundlage entziehen und Broker kippen lassen. Was mittelfristig zu Fusionen und Insolvenzen führen wird, aber auch Zettelgold betroffener Broker wertlos machen könnte.

      Für den Anleger wird die Zukunft es ein Spießrutenlauf, während der Staat die Lücken sukzessive immer weiter schließen wird.
    • Neu

      Sapnovela schrieb:

      777 schrieb:

      Gibt kaum Anlagemöglichkeiten wo es so eindeutig ist,
      dass der Kurs mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit
      langfristig deutlich weiter steigt.
      Der Fehler in Deinem Post die das Word "langfristig". Bisher ist noch jede Technologie durch eine neue, bessere Technologie verdrängt worden. Genau das wird den verwendeten kryptographischen Algorithmen, die das ganze Kryposystem tragen auch passieren. Eine 256 Bit Verschlüsselung, die sehr stark gegen lineare Angriffe einer normalen GPU ist, sieht gegen einen 256QBit Quantenprozesser ziemlich schlecht aus. Wann Quantencomputer so weit sein werden, weiß natürlich niemand. Der Ripple CTO rechnet damit, dass dies innerhalb der nächsten 10 Jahre der Fall sein wird.



      Kann man so wieder nicht stehen lassen. Deshalb muss ich nochmal was dazu schreiben.
      Sobald Bitcoin durch das Quantenzeugs gehackt werden kann, ist das gesamte Internet hackbar.
      Online-Banking, Atomreaktoren, Shops, Clouds, Behörden,... wären alle in Gefahr.
      Dass Bitcoin und alle anderen ihre Sicherheitslücken laufend
      weiter schließen werden sollte doch klar sein, und ist kein Argument gegen Bitcoin.
      Bitcoin wird ja laufend weiterentwickelt, und deshalb glaube
      ich nicht dass er so schnell durch eine neue, bessere Technologie verdrängt wird,
      wenn er sich ja laufend verbessert und erneuert. Und das Ripple gegen Bitcoin hetzt ist doch klar,
      ist ja ihre Konkurrenz und machen sich mit solchen Argumenten nur unglaubwürdig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 777 ()

    • Neu

      777 schrieb:

      Dass Bitcoin und alle anderen ihre Sicherheitslücken laufend weiter schließen werden sollte doch klar sein, und ist kein Argument gegen Bitcoin.
      Was soll ich mit so einem Zeugs ... Sicherheitslücken laufend schliessen, Trust us we are Experts

      Nee, nee ... Coins müssen so aussehen


      und dann so verpackt, compact, ohne Internet oder Strom oder Netz oder WLAN verfügbar:
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salorius ()

    • Neu

      Ist auf jeden Fall sicherer, geringeres Risiko = geringeres Aufwärtspotential :)
      Anderseits...was machst, wenn Dein Gold geklaut
      wird oder die Einlagerungsfirma pleite geht,
      ein riesiger Goldfund entdeckt wird,
      es künstlich dank Quantencomputer erzeugt werden kann...?
      Gold hat auch nicht unerhebliche Risiken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 777 ()