Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Gold ... Meinungen und Diskussionen - Seite 406 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Gold ... Meinungen und Diskussionen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Moin moin,

      Claudio Kummerfeld - Finanzmarktwelt - hat einen interessanten Artikel zu den Energiepreisen geschrieben:

      05.10.2021
      "Der Gaspreis am Terminmarkt explodiert weiter in einem exorbitanten Ausmaß! Seit Juli von 35 Euro bis gestern auf 94,50 Euro pro MWh gestiegen, so klettert der europäische Terminkontrakt für Gas „Dutch TTF“ aktuell sogar auf über 110 Euro! Im großen Chart am Ende des Artikels sehen wir den Kursverlauf seit Juli. Der Energieexperte Javier Blas weist aktuell darauf hin, dass dieses Niveau im europäischen Gaspreis umgerechnet einem Ölpreis bei 215 Dollar entspricht."

      Da die Energieträger sich teilweise substituieren können, dürfte sich das Verhältnis mit der Zeit etwas angleichen. In welche Richtung weiß ich nicht. - Arbeitet DPM mit Diesel oder Gas?


      Nouriel Roubini zur Stagflation, 21.09.21, 8 Minuten



      Er sieht die Rückabwicklung der Faktoren kommen, die für Wachstum und Preisstabilität verantwortlich waren.
      Neun Supply Shocks - Minute 4 bis 5:
      1) Deglobalisierung und Protektionismus
      2) Balkanisierung der Lieferketten
      3) Alterung der Bevölkerung
      4) Einschränkung der Migration vom Süden in den Norden
      5) Entkopplung zwischen USA und China
      6) Globaler "Klimachange" erhöht die Kosten für Energie und Lebensmittel
      7) Pandemie stört die Lieferketten
      8 ) Cyberwar stört die Produktion
      9) Zunehmende Einkommensungleichheit führt zu Lohnsteigerungen.

      Der Kerl redet sehr schnell.


      LG Vatapitta
      Mein Archiv aktualisiert 03.05.21

      Recht und Freiheit sind nur durch Einigkeit zu erreichen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Gerade eben habe ich übrigens im Gelben Forum noch einen Beitrag zur nahenden Klimakatastrophe geschrieben, mit einer Weiterverlinkung zu meinem Telegramkanal, auf dem ich des öfteren auch sensible Inhalte einstelle.

      "From Behind The Curtain" - zur nahenden Klimakatastrophe

      Vielleicht interessiert es ja wen, und ich brauche dieses Forum hier nicht mit sachfremden Themen belasten.
    • Lupus schrieb:

      Geheimnisträger sind in der Regel Männer. Männer, die nicht viel reden. Gewissen ist ein moralisches Wunschdenken der jeweiligen Gegner.
      ... ...

      Ob nun WK2, Mondlandung, Kennedy Mord, 9/11, NSU - die Geheimnisträger werden ihr jeweiliges Geheimnis mit ins Grab nehmen.
      das funktioniert aber nur, solange der Kreis der Geheimnisträger klein und exklusiv ist ...

      XXXL-Megaverschwörungen, die zigtausender Mitwisser bedürfen, funktionieren eher nicht dauerhaft
      Ironie, Sarkasmus und Zynismus werden nicht extra gekennzeichnet und sind selbst zu erkennen
    • skeptisch4ever schrieb:

      das funktioniert aber nur, solange der Kreis der Geheimnisträger klein und exklusiv ist ...
      XXXL-Megaverschwörungen, die zigtausender Mitwisser bedürfen, funktionieren eher nicht dauerhaft
      So ist es!
      Siehe Snowden, Abu Ghraib, geheime US Gefängnisse in Europa, Kanzler Kurz (nicht lang), Paradies Papers, Pfizers Vakzine, Contergan von Grünenthal und Duogynon von Schering und dutzende andere Pharmaprodukte, die oft still und heimlich vom Markt verschwunden sind, der US Überfall auf Kuba und die Lügen vor dem Angriff auf Vietnam, das vom BND gesprengte Celler Loch, die Taten von Jeffrey Epstein, die Unterwanderung der NPD durch den Verfassungsschutz, die Merkellüge von den Hetzjagden in Chemnitz, die Stasi Honeypots Ost- CDU, SPD, die Lügen von Drosten uvm.

      Ups, sorry - off Topic!


      LG Vatapitta
      Mein Archiv aktualisiert 03.05.21

      Recht und Freiheit sind nur durch Einigkeit zu erreichen
    • zukuenftiger schrieb:

      Frage an die Floristen: China wild neule Leitwählung (Euro und $ werten kontinuierlich ab)...deshalb ein paar Yuan unter das Kopfkissen legen?

      Real de Catorce schrieb:

      Du hast die Pointe nicht velstanden, es muß Fleulop heißen.

      foxele schrieb:

      Er hat sich ja an die Floristen gewandt, nicht an die Folisten.
      Nachdem nun alle ihren Spaß hatten, kommt ein "Errrnst" und erklärt uns die Sachlage, 13.10.21, 25 Minuten




      China: Bald Nummer 1 – oder gibt es da ein Problem?

      Chinas Schwäche ist der enorme Aufwand, man kann auch sagen die mangelnde Effizienz, des Wachstums.
      China muss sehr viel mehr Ressourcen und Arbeitskräfte für die Produktion einsetzen, als die USA. Dadurch wird der Abstand zu den USA immer größer - zugunsten der USA! Es bleibt in China, wegen des großen Aufwandes, weniger übrig. China benötigt für das Wachstum deshalb viel mehr Kapital und hat enorme Schulden aufgetürmt. Dazu kommt die sozialistische Fehlplanung durch die KP Chinas. Evergrande ist nur die Spitze des Eisberges.


      Das lässt mich vermuten, dass Xi Jinping ein militärisches Abenteuer sucht, um seine Macht zu stabilisieren.
      Eventuell greifen die USA auf chinesisches Auslandsvermögen zu, wenn $-Anleihen in den Händen der Wallstreet Banken nicht bedient werden. Eine solche Eskalation in den Beziehungen könnte die Aktienmärkte tief in den Keller schicken. Damit sich das Risiko lohnt, sollte es schon mindestens um 500 Mrd. US$ gehen.


      LG Vatapitta
      Mein Archiv aktualisiert 03.05.21

      Recht und Freiheit sind nur durch Einigkeit zu erreichen
    • OT, sry
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16T

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Salorius II ()

    • Und wieder sind wir im Abverkaufsmodus.
      Es kommen hin und wieder ein paar shorteindeckungen und nach einem Tag geht's wieder abwärts.
      Pünktlich 8 Uhr beginnt die erste Verkaufswelle und heute Abend ist wieder alles was mühsam stieg verloren.
      Und alles ringsherum geht einfach nur nach oben. Es ist unglaublich aber so ist es.
      So etwas verknorztes wie den EM Markt habe ich noch nie gesehen.
      Da sollte man wirklich die Finger von lassen!
    • came back schrieb:

      Und wieder sind wir im Abverkaufsmodus.
      Es kommen hin und wieder ein paar shorteindeckungen und nach einem Tag geht's wieder abwärts.
      Pünktlich 8 Uhr beginnt die erste Verkaufswelle und heute Abend ist wieder alles was mühsam stieg verloren.
      Und alles ringsherum geht einfach nur nach oben. Es ist unglaublich aber so ist es.
      So etwas verknorztes wie den EM Markt habe ich noch nie gesehen.
      Da sollte man wirklich die Finger von lassen!

      Sirgey, dann lass doch endlich die Finger davon! Dann gibts auch keinen Grund mehr für diese Jammerspams ;) :thumbup:
    • Goldpreis: Klima-Politik kostet $150.000.000.000.000

      Der ansonsten als Verfechter von Standard-Aktien-Investments auftretende Jochen Stanzl weist heute unter dieser Überschrift auf die durch die Bank of America errechneten Konsequenzen der bei der UN-Klimakonferenz (Glasgow, 31.10.-12.11.) erwarteten Beschlussfassungen hin:

      cmcmarkets.com/de-de/nachricht…ik-kostet-150000000000000

      Rollt nun die größte Schuldenwelle auf uns zu, die die Welt jemals gesehen hat?...

      Die Bank of America beziffert die Summe der Kosten der Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels auf 150 Billionen US-Dollar über 30 Jahre. Das entspricht fast dem doppelten der jährlichen weltweiten Wirtschaftsleistung. Die weltweite jährliche Wirtschaftsleistung lag laut Weltbank 2020 bei 84 Billionen US-Dollar.

      Die COVID-Pandemie hat die weltweiten Schulden bereits um 30 Billionen US-Dollar anwachsen lassen. Nun sind diese Mittel nach zwei Jahren ausgebraucht und das Wirtschaftswachstum beginnt bereits wieder nachzulassen. Ist jetzt also der letzte Zeitpunkt, um ein dauerhaftes QE-Programm der Zentralbanken zu etablieren, bevor es zu spät ist?

      Analysten der Bank of America haben weiter gerechnet, was die Auswirkungen von Klimawandel-Investitionen in der angenommenen Höhe weiter sein könnten:
      • die Inflationsrate könnte über die nächsten 30 Jahre um 1-3% jährlich höher ausfallen als ohne diese Investitionen
      • die Verfügbarkeit bestimmter Rohstoffe könnte sich verknappen. Die Bank of America hat berechnet dass es bereits 2024 zu wenig Nickel und Lithium geben wird
      • die Zentralbanken könnten sich in bislang unbekannter Höhe durch direkten Aufkauf spezieller Klima-Anleihen beteiligen, also eine Art dauerhaftes, weltweit abgestimmtes QE-Programm auflegen
      Um dies zu schaffen werden laut den Analysten allerdings auch "exponentielle Kosteneinsparungen bei Windkraft, Solarstrom und Batterietechnologien benötigt". Bereits heute würde der Kapitalmarkt auf das Thema anspringen. Drei von zehn Dollar an Aktieninvestments würden weltweit bereits in klimafreundliche Bereiche investiert werden.

      Goldpreis steigt: Wie soll das alles bezahlt werden?

      Die Bank of America hat drei Szenarien, wie diese Kosten bezahlt werden sollen:

      1) Die Fed, EZB und andere Zentralbanken werden die gesamten Investitionen stemmen (d.h. das Geld effektiv drucken). Dies ist mit Blick auf die Inflation das Szenario mit dem höchsten Risiko.

      2) Ein zweites Szenario ist, dass die Zentralbanken die Hälfte übernehmen

      3) Ein drittes Szenario ist, dass die Zentralbanken nur ein Fünftel der Summe in ihre Bilanzen nehmen werden.

      Umso höher die Teilnahme der Zentralbanken, desto stärker könnte auch die Inflation zusätzlich zunehmen. Was effektiv passieren könnte ist ein dauerhaftes QE-Anleihekaufprogramm, das sich nicht mehr an konjunkturellen Schwankungen oder der Inflation ausrichtet sondern dem Netto-Null-Ziel verschrieben ist.

      Selbst wenn bei der COP26 die einberechneten Maßnahmen nur anteilig beschlossen und umgesetzt werden sollten, ist für jeden offensichtlich, dass angesichts der bereits heute sehr hohen und vielerorts zudem exponentiell steigenden Schuldenstände eine Finanzierung der Maßnahmen aus den Staatshaushalten illusorisch ist. Es bleibt daher nur die mittlerweile „gut eingeübte“ Finanzierung durch die Zentralbanken, die ja – laut MMT – ohnehin unbedenklich ist.

      Im Grunde müssen daher bereits bei der UN-Klimakonferenz entsprechende „Modelle“ zumindest in Aussicht gestellt werden, da es im hohem Maße lächerlich wäre, etwas zu beschließen, von dem klar ist, dass es nicht finanziert werden kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heimkehr ()

    • Die Bank of America hat drei Szenarien, wie diese Kosten bezahlt werden sollen:

      1) Die Fed, EZB und andere Zentralbanken werden die gesamten Investitionen stemmen (d.h. das Geld effektiv drucken). Dies ist mit Blick auf die Inflation das Szenario mit dem höchsten Risiko.

      2) Ein zweites Szenario ist, dass die Zentralbanken die Hälfte übernehmen

      3) Ein drittes Szenario ist, dass die Zentralbanken nur ein Fünftel der Summe in ihre Bilanzen nehmen werden.

      Auf diese Art und Weise hat sich schon Baron Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16T
    • Heimkehr schrieb:

      ...


      Es bleibt daher nur die mittlerweile „gut eingeübte“ Finanzierung durch die Zentralbanken, die ja – laut MMT – ohnehin unbedenklich ist.
      Da mach ich mir nicht die geringsten Sorgen ! [smilie_happy]
      Nur schade , dass da nicht früher jemand drauf gekommen ist, dass man Wohlstand per Mausklick generieren kann. Hätte man sich die ganze Sparerei, Schufterei und Plackerei ja sparen können.

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !