Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Gold ... Meinungen und Diskussionen - Seite 458 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Gold ... Meinungen und Diskussionen

    • Neu

      Heike_Katrin schrieb:

      museo del oro schrieb:

      LieschenMueller schrieb:

      60% ALG ab 64,3 Jahre und das über 24 Monate (ist besser als Rente). Die PKV zahlt das Amt.
      Als Rentner dann zusätzlich 1 oz im Monat steuerfrei verkaufen. Das funktioniert bis ins hohe Alter.

      LM
      Du kannst aber bei durchgehend 24 Monaten ALG nicht gleich in die Rentenzeit übergehen.Das hat ja der Gesetzgeber unterbunden, da es soooo einfach wäre
      Daher ist ein 450 Job zwischen den Zeiten auch eine Lösung
      Die paar verloren gegangenen Pünktchen sollten ,,uns,, am Arch vorbei gehen
      ....... Und wer jetzt denkt, das ist mir zu lang, ich gehe dann mit 63, statt 65 in die Rente mit Abschlag, die zwei Jahre Abschlag kann ich schon verkraften, begeht einen Rechtsirrtum, denn die Abschläge werden immer von der Regelaltersgrenze berechnet, dann also 4 Jahre Abschlag, mithin 14,4 % von der ohnehin geringeren Rentenhöhe.

      Das so nicht ganz richtig.
      Wer mit 63 in Rente geht nach 45 Jahre Beitragszahlung und mit dem max. Abschlag in Höhe von 14,4 % hat diesen Abschlag sein ganzes restliches (Renten) Leben

      Also ich pfeife auf die 14,4 und mach ganz sicher mit 63 Schluss.
      Daher soll mein EM ja auch zumindest diese 14,4 abfangen.
      Und wie schon Nachtwächter schrieb: nen 450/520 Job ist ja nicht so schlecht
      Eisverkaeufer ist doch eine sinnvolle Beschäftigung :thumbsup:
    • Neu

      museo del oro schrieb:

      Und wie schon Nachtwächter schrieb: nen 450/520 Job ist ja nicht so schlecht
      Ich darf im Jahr 6300,- hinzuverdienen ohne Abzüge!
      Es ist völlig Wurst, ob man die in 2 Monaten verdient oder übers Jahr verteilt.
      Kumpel (Biodeutscher) ist nach Griechenland ausgewandert und kommt in der Urlaubszeit hier her und füllt Zigarettenautomaten (sein alter Job] wenn er die 14x 450,- voll hat, verzieht er sich wieder auf die Peloponnes.
      2 Monate D-Land im Sommer ist für ihn wie Urlaub.
      N.
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!
    • Neu

      Moin,

      die Rente mit Abschlag zu nehmen, ist nahezu immer vorteilhaft. Das ist eine ganz einfache Rechnung, da braucht man ja nur die vorzeitig gezahlten Renten summieren, dann durch den mtl. Abschlag dividieren, um als Ergebnis die Anzahl der Monate zu haben, die ich die volle Rente ohne Abschlag beziehen müsste, um entsprechend gleichzuziehen. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wenn die Rente mit Abschlag nicht zum Leben reicht und ich nicht anderweitig vorgesorgt habe, dann habe ich keine Wahl und muss bis zum normalen Renteneintritt durchziehen.

      Grüße
      Goldhut

      P.S.: Ich würde meine Rente zu meinem 56 Lebensjahr auch mit 40% Abschlag nehmen 8o

      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldhut ()

    • Neu

      museo del oro schrieb:

      Das so nicht ganz richtig.
      Wer mit 63 in Rente geht nach 45 Jahre Beitragszahlung und mit dem max. Abschlag in Höhe von 14,4 % hat diesen Abschlag sein ganzes restliches (Renten) Leben.
      Das ist natürlich richtig, habe ich oben vielleicht etwas flapsig geschrieben. Finanzmathematisch für mich eine pure Selbstverständlichkeit, aber du hast Recht, das wird auch gerne missverstanden.

      Und wie lange muss ich noch? ^^ Konnte glücklicherweise ATZ machen und mit 62 fällt dann auch für mich der Vorhang. Gehalt gibt es dann noch bis 65 weiter. Und wenn ich es dann noch auf die Spitze treiben sollte, ginge es im Anschluss noch in das ALG I, allerdings mit Sperrzeit und auch begrenzt bis zur Regelaltersgrenze. Ist nicht so wahnsinnig viel Geld, denn es wurden vorher auch nur hälftige ALV-Beiträge gezahlt, aber immerhin. Weniger prickelnd vielleicht, dass man sich dann ggf. in einem Bewerbungstraining oder in der HR Abteilung vom Lidl wiederfindet. Aber ok, auch mal eine Erfahrung. :thumbsup:
    • Neu

      Gold Meinungen und Diskussionen:

      PM Stocks- A Bottom Finally Forms- By Plunger

      rambus1.com/2022/08/07/pm-stoc…finally-forms-by-plunger/
      In this report I will advance the case that a bottom has finally formed in the precious metals market after a grueling two year bear market. First, I would like to review how the market got to where it is now. Then show the indicators in my gold bottoming system which support the case that a bottom has formed and then finally lay out a strategy going forward...


      "You`ll own nothing - And you`ll be happy" [wef.ch]
      "They are playing Russian Roulette, but there is more than one bullet in the chamber."
      M. Armstrong






    • Neu

      museo del oro schrieb:

      Heike_Katrin schrieb:

      museo del oro schrieb:

      LieschenMueller schrieb:

      60% ALG ab 64,3 Jahre und das über 24 Monate (ist besser als Rente). Die PKV zahlt das Amt.
      Als Rentner dann zusätzlich 1 oz im Monat steuerfrei verkaufen. Das funktioniert bis ins hohe Alter.

      LM
      Du kannst aber bei durchgehend 24 Monaten ALG nicht gleich in die Rentenzeit übergehen.Das hat ja der Gesetzgeber unterbunden, da es soooo einfach wäreDaher ist ein 450 Job zwischen den Zeiten auch eine Lösung
      Die paar verloren gegangenen Pünktchen sollten ,,uns,, am Arch vorbei gehen
      ....... Und wer jetzt denkt, das ist mir zu lang, ich gehe dann mit 63, statt 65 in die Rente mit Abschlag, die zwei Jahre Abschlag kann ich schon verkraften, begeht einen Rechtsirrtum, denn die Abschläge werden immer von der Regelaltersgrenze berechnet, dann also 4 Jahre Abschlag, mithin 14,4 % von der ohnehin geringeren Rentenhöhe.
      Das so nicht ganz richtig.
      Wer mit 63 in Rente geht nach 45 Jahre Beitragszahlung und mit dem max. Abschlag in Höhe von 14,4 % hat diesen Abschlag sein ganzes restliches (Renten) Leben

      Also ich pfeife auf die 14,4 und mach ganz sicher mit 63 Schluss.
      Daher soll mein EM ja auch zumindest diese 14,4 abfangen.
      Und wie schon Nachtwächter schrieb: nen 450/520 Job ist ja nicht so schlecht
      Eisverkaeufer ist doch eine sinnvolle Beschäftigung :thumbsup:
      Tipp vom Biersäufer, also guter Tipp, bzw. Allahallabester Tipp!
      Krankheiten.
      Erst körperlicher Art. Alle 3-4 Wochen Hemd, Rücken, Arsch, Kopp und Stuhlgang......
      Dann, psychisch.....Dottore ich kann nich mehr. Is ja auch kein Wunder in dieser Zeit.
      Zuletzt, und da müsst ihr nu etwas üben. Schädlicher Gebrauch von Alkohol, Benzos bei Weibern, bzw. Genderneutral Koksen.
      Wo is euer Problem. Bevor der medizinische Dienst über die Hausschwelle kommt, hab ich scho ne neue Krankheit.
      Etwas Esprit an den Tach legn......

      WBT
    • Neu

      Weizenbiertrinker schrieb:

      museo del oro schrieb:

      Heike_Katrin schrieb:

      museo del oro schrieb:

      LieschenMueller schrieb:

      60% ALG ab 64,3 Jahre und das über 24 Monate (ist besser als Rente). Die PKV zahlt das Amt.
      Als Rentner dann zusätzlich 1 oz im Monat steuerfrei verkaufen. Das funktioniert bis ins hohe Alter.

      LM
      Du kannst aber bei durchgehend 24 Monaten ALG nicht gleich in die Rentenzeit übergehen.Das hat ja der Gesetzgeber unterbunden, da es soooo einfach wäreDaher ist ein 450 Job zwischen den Zeiten auch eine LösungDie paar verloren gegangenen Pünktchen sollten ,,uns,, am Arch vorbei gehen
      ....... Und wer jetzt denkt, das ist mir zu lang, ich gehe dann mit 63, statt 65 in die Rente mit Abschlag, die zwei Jahre Abschlag kann ich schon verkraften, begeht einen Rechtsirrtum, denn die Abschläge werden immer von der Regelaltersgrenze berechnet, dann also 4 Jahre Abschlag, mithin 14,4 % von der ohnehin geringeren Rentenhöhe.
      Das so nicht ganz richtig.Wer mit 63 in Rente geht nach 45 Jahre Beitragszahlung und mit dem max. Abschlag in Höhe von 14,4 % hat diesen Abschlag sein ganzes restliches (Renten) Leben

      Also ich pfeife auf die 14,4 und mach ganz sicher mit 63 Schluss.
      Daher soll mein EM ja auch zumindest diese 14,4 abfangen.
      Und wie schon Nachtwächter schrieb: nen 450/520 Job ist ja nicht so schlecht
      Eisverkaeufer ist doch eine sinnvolle Beschäftigung :thumbsup:
      Tipp vom Biersäufer, also guter Tipp, bzw. Allahallabester Tipp!Krankheiten.
      Erst körperlicher Art. Alle 3-4 Wochen Hemd, Rücken, Arsch, Kopp und Stuhlgang......
      Dann, psychisch.....Dottore ich kann nich mehr. Is ja auch kein Wunder in dieser Zeit.
      Zuletzt, und da müsst ihr nu etwas üben. Schädlicher Gebrauch von Alkohol, Benzos bei Weibern, bzw. Genderneutral Koksen.
      Wo is euer Problem. Bevor der medizinische Dienst über die Hausschwelle kommt, hab ich scho ne neue Krankheit.
      Etwas Esprit an den Tach legn......

      WBT

      Sorry, das nicht so mein Ding
    • Neu

      War auch nie mein Ding.
      Wird sich ändern müssen, ab September/Oktober.
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
      reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
      Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
      (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

      Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist blos ein Dummkopf.
      Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

      Berthold Brecht