Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik ...Meinungen und Diskussionen - Seite 68 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik ...Meinungen und Diskussionen

    • Kämmerer schrieb:

      Hallo Experten!

      Habe seit Jahren nichts physisches mehr gekauft und jetzt rennt mir der Goldpreis in Euro davon.

      Könntet ihre den mal unter die Lupe nehmen?

      Danke im Voraus!

      ...ich habe diverse Charts Gold in Euro, kann sie aber nicht einstellen. Ich habe eine Screenshot gemacht und kopiert und wenn ich ihn hier reinstelle kommt:


      Ihre Nachricht ist zu lang. Es stehen maximal 10.000 Zeichen zur Verfügung.

      Was macht ihr anders?
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • walker schrieb:

      Kämmerer ich verwende nur ein paar gleitende Durchschnitte, Trendlinien und einen Indikator.
      Zu wenig für einen Experten.
      Aber eine Trendlinie ist nun mal über längere Zeitebenen, wie in dem dargestellten Wochenchart, eine Tatsache und an dieser Abwärts-TL stößt sich zu meinem Schrecken gerade der Goldpreis in €. Sollte die aber fallen, dann kann das Vögelchen fliegen.



      Moin walker,
      nach der Variante liegt der Preis in € über der roten Linie. Die Linie habe ich an der oberen Begrenzung der Kerze angesetzt und nicht am Docht.
      Das Gap finde ich Wochenchart interessant.
      Die meisten Trader orientieren sich jedoch für Gold in USD.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nicco ()

    • Spengler schrieb:

      Kämmerer schrieb:

      Hallo Experten!

      Habe seit Jahren nichts physisches mehr gekauft und jetzt rennt mir der Goldpreis in Euro davon.

      Könntet ihre den mal unter die Lupe nehmen?

      Danke im Voraus!
      ...ich habe diverse Charts Gold in Euro, kann sie aber nicht einstellen. Ich habe eine Screenshot gemacht und kopiert und wenn ich ihn hier reinstelle kommt:


      Ihre Nachricht ist zu lang. Es stehen maximal 10.000 Zeichen zur Verfügung.

      Was macht ihr anders?
      Ich erstelle vom Chart ein Bild und speicher dieses auf der Festplatte. Dannn lade ich das Bild über die Funktion Dateianhänge hoch. Als Vorschau oder größer im Original.
    • Mir fällt halt auf, dass der Goldpreis in USD an der 1315 Marke nach unten abgeprallt ist und diese jetzt versucht wieder anzugreifen.

      Gold in Euro jedoch steigt stetig von Hoch zu Hoch, ist also charttechnisch stärker.

      Ich meine, der Grummes hatte im Januar geschrieben, dass Gold in Euro bereits zu stark gestiegen sei und bis ca. 1075 Euro zurückkommen müsse. Kaufen könne man bereits bei ca. 1095 Euro. Diese Marken rücken jetzt in immer weitere Ferne. Und ich bin eher davon überzeugt, dass der Goldpreis in USD die 1315 deutlich überwindet, wenn der USD wieder schwächelt.

      Ich muss nicht unbedingt physisch dazu kaufen, mir gefallen aber bestimmte neue Münzen sehr. Und die will ich halt möglichst günstig kaufen.
      "Kämmerer" nennt man den Beigeordneten bzw. Dezernenten, der für den Haushalt einer Stadt oder eines Landkreises zuständig ist.
    • Kämmerer schrieb:

      Kaufen könne man bereits bei ca. 1095 Euro. Diese Marken rücken jetzt in immer weitere Ferne. Und ich bin eher davon überzeugt, dass der Goldpreis in USD die 1315 deutlich überwindet, wenn der USD wieder schwächelt.
      Es ist m.E. eher Glück das Tief einer Bewegung zu erwischen.
      Größere Positionen kaufe ich erst nach einem höheren Tief, Punkt 2 im USD Chart.
      Ende Januar wurde ich vorsichtiger und habe bei ca. 1320 vor dem Widerstand verkauft.
      Aber seit Freitag sieht es auch auf USD-Basis wieder besser aus.




      Analog 2017?
      Wochenchart

    • Danke Nicco, jetzt habe ich Gold in Euro auch mal ganz groß aufgezogen (schaue sonst nur in $).

      Die hier verwendete pro realtime Software verblüfft mich immer wieder, weil wichtige Bänder wie MA200, MA20, Supertrend, oder Bollinger-Bänder im Wochenchart großer Märkte punktgenau angespikt werden.

      Im Monatschart sehe ich bei mir nun, dass der Ausbruch über die Ab-TL vollzogen ist, außerdem wurde die Wolke durchbrochen und es fand ein Bollinger-Ausbruch statt.
      Woernie hatte ja schon gezeigt, dass der Goldpreis in 4 großen Währungen (USD, EUR, CAD,AUD)an markanten Linien anliegt. Ich sah gerade, dass das auch in GBP und NZD der Fall ist. Am meisten Luft zur großen TL hat der JPN. So ist es vielleicht ein kleines Schmankerl der Charttechnik, erkennen zu können, dass wir Europäer im Bereich der Fluchtwährung die Nase vorne haben.

      Von daher kann man wohl feststellen, dass das Vögelchen losgeflogen ist.
      Vielleicht wird es sich als Adler entpuppen, die Zeit wäre reif.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von walker ()

    • Neu

      Der Hopp ist also seit Donnerstag (Tagestief 1302,56 $) wieder short...
      :O
      Einziger Knackpunkt ist aktuell, dass wir schlicht die 1304 $ nicht
      unterboten bekommen und solange dies nicht geschieht, auch noch Kurse
      von 1335 $ bis 1355 $ mit einplanen müssen. So wie Gold sich aber gerade
      durch den Chart schiebt, fragt man sich selbst, wo diese Übertreibung
      bitte noch herkommen soll. Wer Gold nochmals shorten möchte, für den
      sind Stopps aktuell weiterhin über 1328 $ zu setzen. Einen Short gehen
      wir erst mit einem Unterschreiten von 1304 $ ein.
      goldseiten.de/artikel/404808--…n-Gold-ueberfluegelt.html

      ... wenn er tatsächlich auch handelt, was er ankündigt.
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • Neu

      Spengler schrieb:

      Der Hopp ist also seit Donnerstag (Tagestief 1302,56 $) wieder short...
      :O
      goldseiten.de/artikel/404808--…n-Gold-ueberfluegelt.html....
      ... wenn er tatsächlich auch handelt, was er ankündigt.
      Wenn der Rohstoff-Index steigt, dann ist es Nonsens Gold zu shorten.
      Aber es kann sinnvoll sein, andere Rohstoffe stärker zu gewichten.
      de.investing.com/commodities/



      Wochencharts, 5 Jahre




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nicco ()

    • Eine Frage...

      Neu

      Was das ausgeklügelte lesen von Charts angeht, bin ich Laie. Den Goldkurs verfolge ich aber schon über lange Zeit. Was mir aktuell auffällt, ist eine hohe Nervosität der COMEX Teilnehmer, die übliche Freitagsdrückung funktioniert nicht mehr (dito Montag). Ich sehe, das der Goldkurs trotz der Papier-Spieler unbeirrbar nach Norden strebt. Wenn ich alle begleitenden Nachrichten von Brexit, Trump, China und den EU Deppen mit einbeziehe, ist das der Beginn eines unaufhaltsamen Anstiegs? Bin ich nun in meiner Blase oder sehen das Andere auch?
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Dionicar schrieb:

      1345-1380 wird wohl erst Schluss sein. Dann ist die Frage, wie lange und wie Tief geht die Korrektur.
      Meine Einschätzung, nicht so tief aber dafür einige Monate. Erst 2020 sehe ich den PoG Ausbruch oder zum Ende 2019.
      So ungefähr habe ich das auch auf dem Plan. Falls es so kommt, werde ich mich zum WIedereinstieg eher nach der von nicco zitierten Saisonalität richten und nicht nach konkreten Kursmarken.

      Clive Maund ist allerdings der Meinung, daß die 1.400 überrannt werden wird da zu Viele davon ausgehen daß der Kurs dort abprallen wird. Schwierige Entscheidung...