Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Verfall des Hegemon USA - Seite 446 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Verfall des Hegemon USA

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Smithm schrieb:

      Deflationator schrieb:

      ...
      Die Maßnahmen in DE sind schon toll - aber eher kurzfristig.
      ...
      Die Maßnahmen sind eine Katastrophe, jede Wurst, die sich alle 2 Jahre `nen fetten Firmenwagen vor die Tür gestellt hat und seine Firma auf null gefahren hat wird jetzt alimentiert. Derjenige der vorgesorgt hat, darf seine Rücklagen aufbrauchen <X
      Naja, ist halt die heutzutage überall gängige Philosophie "to poor to fail"

      Wie wird sich wohl EM in der Deflation verhalten? (Industrie-EM runter / Gold rauf?)
      Ja aber die ganzen Arbeitnehmer die jetzt KA Geld bekommen um nicht entlassen zu werden siehst du wohl nicht ?
      Ich finde Diese Maßnahme die sinnvollste zur zeit.
    • KA Geld oder Stütze - wo ist der Unterschied :hae:

      Außer dass nicht gefeuert und später wieder neu eingestellt werden muss?
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Ganz einfach man wird nicht entlassen und als Arbeitgeber brauch man seine gut Angestellten Leute nicht zum Arbeitsamt schicken, und dennoch kann man kurzfristig auf eingehende Aufträge eingehen und diese geg.falls abarbeiten. Ist das so schwierig zu verstehen?

      Manchmal muss ich mich echt wundern.. wenn euch alles missfällt oder alles immer so schlecht ist wieso seit ihr dann noch hier :rolleyes: In den anderen Staaten geht's den Menschen sicherlich grad schlechter.
    • Was sollte daran nicht zu verstehen sein, Du erklärst das Offensichtliche.

      Du scheinst Dich halt daran gewöhnt zu haben, dass der Staat für Dich sorgt und Dir dafür das Geld mehrfach wieder aus der Tasche zieht, ist ja auch so gewollt.

      Gibt es 'ne schöne Karikatur zu, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • rosab2000 schrieb:




      Manchmal muss ich mich echt wundern.. wenn euch alles missfällt oder alles immer so schlecht ist wieso seit ihr dann noch hier :rolleyes: In den anderen Staaten geht's den Menschen sicherlich grad schlechter.
      Das heißt dann übersetzt, wenn die anderen auf einer Mullhalde leben, dann müssen wir es auch. Selbst die Ratationseuropäer (Zigeuner) haben keine Reisefreiheit mehr. Wo sollen wir denn hin?
    • Ganz ehrlich , selten so ein Blödsinn gelesen nimmst nicht persönlich, aber dieses Alles ist schlecht gerede immer ist wirklich nicht mehr zu erfragen. Ganz einfache Lösung. AUSWANDERN :rolleyes:
      Sicherlich gibt's auf der Welt genug Länder wo Milch und Honig fließen für dich.

      BTW.. ich bekomme sonst nichts vom Staat also verkneif dir solche Sätze, denn über jemanden über den ich nichts weiß, kann ich mir kein Urteil erlauben. DAS soll es hiermit auch gewesen sein von MEINER Seite :whistling:
    • Sieh es doch einfach mal so, dass der Staat Dir (oder wem auch immer) nichts gibt, was er Dir zuvor oder danach nicht weggenommen hat oder noch wegnehmen wird. Er macht im Zweifel alles nur schlimmer, da sein Verwaltungsapparat dazu geschaffen ist, sich wie eine Hydra zu vermehren und ein entsprechend immer größer werdender Teil der Mittel im System verschwindet, wie in einem schwarzen Loch.

      Das geht aber nur solange, wie fleißige Menschen ihn dazu in die Lage versetzen. Wenn das Verhältnis zwischen Profiteuren und Leistenden immer ungünstiger wird, dann bleibt immer weniger für jeden. Deshalb halte ich den permanenten Ruf nach dem Staat für extremst schädlich.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Sieh es doch einfach mal so, dass der Staat Dir (oder wem auch immer) nichts gibt, was er Dir zuvor oder danach nicht weggenommen hat oder noch wegnehmen wird. Er macht im Zweifel alles nur schlimmer, da sein Verwaltungsapparat dazu geschaffen ist, sich wie eine Hydra zu vermehren und ein entsprechend immer größer werdender Teil der Mittel im System verschwindet, wie in einem schwarzen Loch.

      Das geht aber nur solange, wie fleißige Menschen ihn dazu in die Lage versetzen. Wenn das Verhältnis zwischen Profiteuren und Leistenden immer ungünstiger wird, dann bleibt immer weniger für jeden. Deshalb halte ich den permanenten Ruf nach dem Staat für extremst schädlich.
      Deinem letzten Satz stimme ich voll und ganz zu! Deiner Ansicht zum Thema "Kurzarbeit" jedoch überhaupt nicht. Ich habe mir gerade mal auf der HP des BMAS und die Voraussetzungen und Statuten für eine Beantragung von Mitteln angesehen. Ich finde, daß derartige Überbrückungsleistungen eine wirklich gelungene sowohl soziale als auch wirtschaftliche (!) Hilfestellung des Staates für Arbeitnehmer wie Arbeitgeber ist. Nicht immer nur Eingriffsverwaltung durch Repressalien, Androhung von Strafen, Gängelung, sondern ein wohldurchdachtes Beispiel von vernünftiger Leistungsverwaltung.
    • Bei Ka Geld werden genau die Leistungsträger über Wasser gehalten die DIESEN Staat am Leben halten ! Und ich habe auch nicht gesagt das dieses Überbürokratische System keine Schwächen hat, denn nicht ohne Grund wird die Masse immer ärmer ! Es gibt viele Defizite und viele falsche Entscheidungen die in den letzten Jahren getroffen wurden.(nur meine persönliche Meinung) Aber alles immer und immer schlecht zu reden und euch immer mehr jeglicher phantastischer Theorie hinzugeben und dareinzusteigern bringt das etwas ? Man kann auch immer in jedem nur Schwarz sehen, das ist genauso typisch deutsch wie Pünktlichkeit habe ich das gefühl wenn man in diverse threads hier schaut. UND ES SIND IMMER DIE SELBEN die vor dem Weltuntergang Angst haben und alles immer zereden 8| Und sich dabei befeuern. SOWAS wie KA Geld hält die Masse am Leben in solchen Zeiten,ohne das sie aufs Amt müssen.

      UND klar wir haben nun einmal ein solidarisches System hier . Was meint ihr wieso die ganze Welt nach Deutschland will, wahrscheinlich weil es hier am besten ist. Wie das verteilt wird und was damit auch für Unsinn finanziert wird und das jeder zugezogene hier Geld erhält das steht auf einem anderen Blatt und das ist auch nicht in Ordnung.(finde ich) genauso das sich hier jeder an Gesetze halten sollte. Aber ich bin trotzdem froh hier leben zu leben dürfen und nicht in Indien auf einem Müllplatz, oder in Rumänien auf einer Halte oder so was . Aber man lernt wahrscheinlich immer erst etwas zu schätzen, was man verloren hat.
      SORRY für das offtropic @edel kann verschoben werden
    • Smithm schrieb:

      Was sollte daran nicht zu verstehen sein, Du erklärst das Offensichtliche.

      Du scheinst Dich halt daran gewöhnt zu haben, dass der Staat für Dich sorgt und Dir dafür das Geld mehrfach wieder aus der Tasche zieht, ist ja auch so gewollt.

      Gibt es 'ne schöne Karikatur zu, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

      saludos
      dieser Forenbeitrag wurde CO2-neutral erstellt, zum Ausgleich fahre ich ein KFZ mit Emissionshintergrund
    • 18Karat schrieb:

      rosab2000 schrieb:

      Manchmal muss ich mich echt wundern.. wenn euch alles missfällt oder alles immer so schlecht ist wieso seit ihr dann noch hier :rolleyes: In den anderen Staaten geht's den Menschen sicherlich grad schlechter.
      Das heißt dann übersetzt, wenn die anderen auf einer Mullhalde leben, dann müssen wir es auch. Selbst die Ratationseuropäer (Zigeuner) haben keine Reisefreiheit mehr. Wo sollen wir denn hin?
      Das ist doch Käse. Das Geschreie, das Gejammere, das Gemotze über die Dinge hierzulande ist doch nicht neu, es gab bis vor wenigen Wochen die Möglichkeit für jeden hierzulande, sei Glück woanders zu suchen. Diese Freiheit ist nicht selbstverständlich und nicht überall gegeben. Dennoch bleibt ein Großteil derer und habt weiterhin nichts bessres zu tun als sich zu beschweren. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, lustigerweise nahmen viele von denjengen die das Land verlassen haben, den erstmöglichen Flieger zurück nach D, als sich abzeichnete daß Corona vielleicht doch nicht so harmlos ist. Und genauso taten sie es zuvor, als sie merkten, daß es doch nicht so prickelnd ist, wenn man auf der Krankenhaustreppe verreckt, wenn man keine Kohle mitbringt.

      Als Made im Speck kann man sich leicht beschweren. Virus hin, Virus her, wenn ich mir die Länder anschaue, wo man anders damit umgeht, dann finde ich dass das Ganze hier sehr umsichtig geregelt wird. Und ja, was vorher krank war, wird nicht gesund daraus hervorgehen, das System gehört dazu. Just my 2 Cent...
    • Goldfinger2 schrieb:

      Virus hin, Virus her, wenn ich mir die Länder anschaue, wo man anders damit umgeht, dann finde ich dass das Ganze hier sehr umsichtig geregelt wird.
      Erst lange nichts tun und dann das Kind mit dem Bade ausschütten, das finde ich nicht gerade sehr umsichtig.

      Offenbar ist die derzeitige Unterbrechung fast des ganzen Lebens in Wirtschaft und Gesellschaft nicht lange durchzuhalten; aber keiner weiß, was danach kommt, das soll nicht einmal diskutiert werden.

      Vorbildlich im Umgang mit corona sind Südkorea, Taiwan und Singapur, nicht wir. Dass es auch Länder gibt, wo es deutlich schlechter läuft, z.B. das bei einigen hier so beliebte Heimatland der Mafia, ist klar.

      Gruß! Fritz
    • @Goldfinger2

      Das war doch bewußt von mir überspitzt formuliert. Das Argument "anderen geht es noch schlechter bzw. uns geht es doch noch ganz gut" finde ich einfach daneben. Jede Gesellschaft und jedes Land ist letztlich selbst verantwortlich für seine Kultur und seinen Wohlstand, sofern es zugelassen wird.

      Hier werden wir systematisch seit 1918 ausgebeutet. Nur wegen des Fleißes, Erfindergeistes und des technischen Fortschritts haben wir hier trotz der Ausplünderung noch so einen hohen Lebensstandard. Es lohnt sich aber kaum noch, sich anzustrengen, weil das Geld in dunklen, staatlichen Kanälen versickert, vom Ausland abgepumpt wird oder schlicht verschenkt wird. Den Politikern, welche diese Zustände eingeleitet haben, mit der Problemlösung dessen zu betrauen, ist einfach nur leichtsinnig.

      Wenn man hier mit seiner Familie fest verwurzelt ist, warum sollte man sich wegen der ökonomischen Lage vertreiben lassen. Im Ausland bleibt man stets ein Fremder. Nach der Krise wird der Wiederaufbau hier sicherlich leichter werden, sofern nicht die alten Tugenden durch weitere Überfremdung verwässert werden. Daher kann ich das Beklagen der Einheimischen mehr als nachvollziehen, das hier das Potential nicht ansatzweise ausgeschöpft wird.
    • @Real de Catorce

      danke, genau diese Karikatur meinte ich [smilie_blume]

      Aber ist ja eh „Blödsinn“ - und dann noch der von Lübcke kopierte Spruch mit dem Auswandern, unglaublich. Möchte und werde sehen, was passiert wenn die Leistungsträger sich weiter verabschieden, Ayn Rand lässt grüßen.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Deshalb halte ich den permanenten Ruf nach dem Staat für extremst schädlich.
      Die lautesten Schreihälse kriegen selbst am wenigsten auf die Kette.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • America First -- Wie ein kaputter Hegemon Freunde behandelt

      Den Beitrag habe ich aus dem Corona Thread zuitiert, hatte dies schon zuvor in Kurzform gemeldet,

      Abstoßende Brutalität wie im Wilden Westen gegen widerspenstige Indianer. <X

      Wann hört denn die Willkür dieser Irren drüben endlich auf ?

      hammwolln schrieb:

      Trump in Corona-Krise rigoros: USA „klaut“ Mundschutz für Deutschland - erste Details bekannt, Politiker tobt.



      Berlin muss in der Corona-Krise auf eine dringend benötigte Lieferung von 200.000 medizinischen Schutzmasken verzichten. Grund: Die USA haben die Ware in Bangkok konfisziert, wie Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag mitteilte. Die Masken der Klasse FFP-2, die vor Ansteckung mit dem Coronavirus schützen können, waren nach seinen Angaben für die Polizei der Hauptstadt bestimmt. Berlin habe sie bei einem US-Unternehmen bestellt und bezahlt. Nach Recherchen des „Tagesspiegel“ wurden sie in China hergestellt, offizielle Angaben dazu lagen nicht vor.
      andere Quelle , andere Zahlen....
      Am Flughafen Bangkok wurden 400.000 für Berlin bestimmte Atemschutzmasken in die USA umgeleitet. Der "Tagesspiegel" hatte zuvor darüber berichtet. Nach Informationen von rbb24 Recherche soll es sich dabei um eine Bestellung der Berliner Polizei handeln. Die Masken waren bei der US-Firma 3M bestellt worden, die auch in China produziert. 3M ist einer der größten Anbieter von Atemschutzmasken für Industrie und Gesundheitswesen.
      Die Lieferung sollte in Bangkok umgeladen und von dort per Luftfracht nach Deutschland transportiert werden. In Bangkok wurde die Lieferung dann in die USA "umgeleitet", bestätigte die Berliner Polizei. Innensenator Andreas Geisel kritisierte das Vorgehen der USA scharf. "Wir betrachten das als Akt moderner Piraterie." Auch in globalen Krisenzeiten sollten keine Wildwest-Methoden herrschen.
      Wie geil ist das denn?
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore