Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Erfahrungen mit GoldSilberShop.de - Diskussion Edelmetallhandel professioneller Händler und privater Auktionen - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Erfahrungen mit GoldSilberShop.de

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Habe dort 2013 das letzte mal was bestellt und war mit allem eigentlich zufrieden, irgendwie ist der Shop bei mir in Vergessenheit geraten was nicht mit der Zufriedenheit zu tun hat, eher mit den heutigen Preisen meines Sammelgebietes.

      Bin gespannt ob es neuere Erkenntnisse gibt.
      Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann !
    • Gold-Leihe zu 3%

      Ich finde den Shop sehr professionell gemacht, Abwicklung bisher EINWANDFREI. Irritieren tut mich allerdings das Angebot einer GOLDLEIHE: man soll denen Krügerrand und Goldbarren "leihen", die die dann dem Handelsbestand zufügen, um daraus Ware an Kunden zu versenden:

      goldsilbershop.de/goldleihe.html

      Attraktives Angebot für Sie und uns als Händler
      Kunden von GoldSilberShop.de und Besitzern von Gold offerieren wir ab sofort, uns ihre Barren und Münzen in Form eines Sachdarlehens zu leihen. Im Gegenzug erhalten Sie eine attraktive Verzinsung von 3% p.a..

      Sie als Verleiher profitieren von dem zusätzlichen Ertrag den Sie neben der Wertentwicklung erhalten, sowie der Gewissheit, dass Ihr Edelmetall vor Diebstahl ge- und versichert gelagert sind.

      Für uns ist das Leihen von Gold ungleich attraktiver als eine Finanzierung über Bankdarlehen oder den Kapitalmarkt. Wir als Edelmetallhändler legen hohen Wert, unseren Handelsbetrieb weitestgehend bankenunabhängig zu betreiben – das Sachdarlehen in Form von Edelmetall stellt einen wesentlichen Baustein hierzu dar. Durch einen höheren Lagerbestand können wir Bestellungen schneller ausliefern und erhöhen so die Kundenzufriedenheit.

      Was wir gerne von Ihnen leihen
      Grundsätzlich leihen wir uns nur Goldbarren und -münzen, die wir selbst im Shop zum Verkauf anbieten.

      Unser Ziel ist es jeden der häufig bestellten Artikel in ausreichender Menge vorrätig zu haben. Deshalb haben wir insbesondere Interesse an folgenden Produkten:

      Goldbarren von 1g bis 500g (Hersteller: Umicore, Degussa, Heraeus, Valcambi)
      Gängige Bullion-Münzen wie Krügerrand, Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, American Eagle, Britannia und Sovereign
      Warum wir uns Edelmetalle leihen
      Der Handel mit Edelmetallen bindet eine hohe Menge an Liquidität – Ziel eines jeden Edelmetallhändlers ist es daher, einen möglichst hohen Anteil an freier Liquidität zur Verfügung zu haben, um Investitionen in den Ausbau des Geschäftsmodells zu tätigen.

      Das Leihen von Gold statt „Euro-Beträgen“ zum Erhöhen des Handelsbestands hat für uns den Vorteil, dass wir keinem Kursänderungsrisiko der Edelmetalle ausgesetzt sind: Wir leihen uns beispielsweise 1 kg Gold und händigen später wieder 1 kg Gold an den Verleiher aus. Zwischenzeitliche Kursänderungen sind so ohne den Einsatz von teils komplexen Kurssicherungsinstrumenten für uns neutralisiert und ermöglichen es so, uns voll auf den An- und Verkauf der Edelmetalle zu konzentrieren.

      Was passiert mit Ihren Edelmetallen nachdem Sie sie an uns verliehen haben?
      Nachdem Sie uns Ihre Barren und Münzen zur Verfügung gestellt haben, fügen wir diese unserem Handelsbestand zu: Geht eine Bestellung ein, bedienen wir diese aus unserem Handelsbestand. Parallel dazu kaufen wir exakt dieselben Artikel in der selben Menge wieder bei unseren Lieferanten / Herstellern ein, um damit zeitnah unseren Handelsbestand auf das Ursprungsniveau aufzufüllen.

      Unser Handelsbestand wird bei unserem Logistikpartner Ziemann Sicherheit ge- und versichert in entsprechenden Tresoranlagen gelagert.

      Entscheiden Sie sich am Ende der Darlehenslaufzeit Ihr Gold nicht ausliefern zu lassen, sondern diese zu verkaufen, können wir Ihnen attraktive Ankaufskurse stellen, da für uns die Prüfung der Ware auf Echtheit und Qualität entfällt.

      Details zur Verzinsung und Laufzeit
      Die Laufzeit des Sachdarlehens kann individuell mit einer für beide Seiten angemessenen Kündigungsfrist vereinbart werden, sie sollte jedoch ein Jahr nicht unterschreiten.


      Das irritiert mich deshalb, weil das auch zwei andere ehemalige Anbieter im Edelmetallbereich gemacht haben, - kurz bevor sie von der Bildfläche verschwunden sind.

      Was haltet ihr von so einem Modell?


      Bei noble metal house wurde es mit über 5% Zinsen beworben... beim Gold-Super-Markt (ex oriente lux) waren es auch 5%...beide sind zwischenzeitlich insolvent:
      gold-super-markt.de/media/cms/Vertrag_Sachdarlehen.pdf
      Bilder
      • noblemetalhouse_goldleihe.PNG

        595,92 kB, 498×656, 163 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von argo100 ()

    • kurze Antwort

      NICHTS.... was soll das...jemanden sein Gold leihen und dann hoffen das man es zurück erhält... warum hat man Edelmetalle und sollte diese ausserhalb von Banken lagern ??

      Richtig : Um sicher zu sein das kein anderer dann Dein Gold hat und Du im schlechtsten Fall nicht erhälst....

      Oder gibt es andere Meinungen die mich überzeugen könnnen das das ein gute Deal ist ? :?:
      Zum Goldjungen hat es leider nicht gereicht ;)
      Bewertungen unter : Silbermen
    • Silbermen schrieb:

      Oder gibt es andere Meinungen die mich überzeugen könnnen das das ein gute Deal ist ? :?:
      Mir fällt kein Grund ein, warum man dies tun sollte. Wegen läppischer 3 % auf genau den Vorteil der persönlichen Inbesitznahme zu verzichten, wegen dem man physisches Gold erwirbt, und dann dieses Risiko in Kauf zu nehmen. :sleeping:
      Das irritiert mich deshalb, weil das auch zwei andere ehemalige Anbieter im Edelmetallbereich gemacht haben, - kurz bevor sie von der Bildfläche verschwunden sind.

      Eben. So war es, und wir führten damals schon eine ähnliche Diskussion. Im Insovenzfalle wäre ja das geliehene Gold im Händlerbestand nur ein "normaler" Teil der Insolvenzmasse. Und der Darlehensgeber ist ein nachrangiger Gläubiger, der sich ganz hinten anstellen kann...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zweifler0815 ()

    • ein Händler aus wiesbaden hat Konkurrenten die schon lange am Markt sind als insolvenzgefährdet dargestellt, somit ist er in meinen Augen selber insolvenzgefährdet

      ob das jetzt goldundsilbershop.de ist weiss ich nicht

      ich würde jedenfalls dorthin kein Gold verleihen oder Gold dort einlagern, würde nicht mal im Voraus bezahlen

      all das sollte man sowieso nur im absoluten Vertrauensfall machen
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KROESUS ()

    • KROESUS schrieb:

      ein Händler aus wiesbaden hat Konkurrenten die schon lange am Markt sind als insolvenzgefährdet dargestellt, somit ist er in meinen Augen selber insolvenzgefährdet

      ob das jetzt goldundsilbershop.de ist weiss ich nicht

      ich würde jedenfalls dorthin kein Gold verleihen oder Gold dort einlagern, würde nicht mal im Voraus bezahlen

      all das sollte man sowieso nur im absoluten Vertrauensfall machen


      Es geht nicht darum das dies bisher ein zuverlässiger Händler war, der bezahlte Ware auch geliefert hat.

      Es geht darum:
      "Kunden von GoldSilberShop.de und Besitzern von Gold offerieren wir ab sofort, uns ihre Barren und Münzen in Form eines Sachdarlehens zu leihen. Im Gegenzug erhalten Sie eine attraktive Verzinsung von 3% p.a.."
      Wer Sachen/Gegenstände verleiht, ist in der Regel gegen Verlust versichert, oder läßt sich die Sache durch eine Kaution absichern.
      Welche Sicherheit habe ich als Privatperson gegen Totalverlust?
      Keine?
      Also ist das "Angebot" von Silbershop für die Tonne.
      3% Rendite? Bei Risiko des Totalverlusts?
      Man versucht immer mehr jegliches Risiko auf Steuerzahler und Leistungserbringer abzuwälzen. :wall:
      Der Trend der Zeit der überall zu sehen ist.
    • alle Jahre wieder frisst Gier das Hirn...

      und dann landet alles hier im Forum.....
      ob es der Marco Berk vom Coincorner Hünfeld war, der fleissig gegen Vorkasse unter Spot verkaufte.... 6 Seiten Heulerei hier ....
      ebay =KEIN ANGEMELDETER NUTZER !!!!! Marco Berk MB Coincorner Hünfeld / Fulda
      Oder die PIM Goldvertrieb, mit 150 Millionen in die Türkei verschwunden.....
      Überall ist nicht nur Geld sondern auch Hirn verschwunden..... ich habe da NULL Mitleid!
      Hier gleich weitermachen und nicht hier jammern..

      gold.de/artikel/gold-guenstig-kaufen/
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Zitat von Milfhunter: „Wie macht man als Edelmetallhändler 1,5 Millionen Verlustvortrag plus… Anmelden oder registrieren
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)