Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Allgemeine Sachlage bei Minenaktien - Seite 176 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Allgemeine Sachlage bei Minenaktien

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • zwyss schrieb:

      LuckyFriday schrieb:

      Korrelationen:

      Davon halte ich nicht allzu vie
      Ich frage mich schon, weshalb Silber den Schub von Gold nicht auch anständig mitmacht.
      Ich glaube an Korrelationen und mehr noch an die Historie. (...sie reimt sich )
      Wie war das 2000/2001 als der Goldbull-Markt die ersten vorsichtigen Schritte machte ?
      Gold hob ab...die Minen stiegen (moderat) mit, machten Ihr Tief (leicht) vor Gold...und kamen in der Zeit bis 2011 NIE so richtig in die (Hebelwirkung? ) Gänge. Und Silber ? Underperformte bis ~2003 drastisch...um dann einen gewaltigen Spurt hinzulegen...mit Lehmann eben so gewaltig einzubrechen ...und zuletzt in unvergessener Art und Weise Gold die Rücklichter zu zeigen. Wer möchte , kann dies alles im Chart ˋnachlesen*... ;)
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Wurschtler schrieb:

      Caldera schrieb:

      und so heute, Anglogold mit +10% , zeitweise +12,5% (für so einen Brocken schon nicht schlecht)
      Barrick hatte ja kürzlich auch einen ordentlichen Anstieg.Auch die anderen großen Seniors steigen teilweise nicht schlecht.

      Für mich sieht das so aus, als würde langsam das Big Money anfangen, in die Goldminen reinzugehen!
      Für großes Geld braucht es große, liquide Werte, daher kommen die Riesen zuerst dran.

      Das könnte tatsächlich der lang ersehnte Beginn von etwas Großem sein! :)
      Du hast Recht. Bei Barrick haben wir es für uns mit einem echten Money Maker zu tun. Das Potenzial ist enorm.
      Der Hebel geht über den Goldpreis. Zuerst verdient Barrick sich einen goldenen Arsch! Dann wir!
      Oder was meint ihr??
      Gruß
      derkolibri

      Wer sich nicht anbiedern muß,
      bleibt ein Original
      ! ;)
    • zwyss schrieb:

      woernie, das heisst Goldaktien nicht kaufen, da zu verhalten, aber Silberaktien kaufen, da Silber irgendwann so stark steigen wird, dass die Silberaktien explodieren... richtig?
      Im Prinzip als langfristig orientierter Anleger wäre das wahrscheinlich die richtige Strategie. Zu Beginn einer Hausse profitieren Produzenten ja überproportional von den Preissteigerungen des geförderten Metalls in Form von (prozentualen) Gewinnsteigerungen. Ich habe deshalb eine ganze Menge Goldminen im Portfolio...es verläuft ja nicht immer alles 1:1 wie in der Vergangenheit . Und selbst wenn, noch ist das Ratio Minen/POG in einem Aufwärtstrend. Ergo noch keinGrund über einen Pferdewechsel nachzudenken. Mit fortschreitender Hausse ist man aber mit physischem Material besser bedient. Das ist historisch evident.

      p.s.: es gab zu dem Thema mal einen herausragenden ˋknow howˋ Artikel von einem Herrn Rühl: Goldminen in Extremphasen ( oder so ähnlich). Der ist leider nicht mehr verfügbar:

      goldseiten.de/artikel/158--Goldminen-in-Extremphasen.html


      Habe in den Tiefen des www. noch ein Bruchstück des Artikels gefunden:




      Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es in Extremphasen große Unterschiede zwischen den Preisentwicklungen beim physischen Gold und den Goldminen gibt. Bei der Anlage in Goldminen, durchleben Sie – abhängig von der Kursentwicklung – eine extreme Verschiebung des Chance/Risiko-Verhältnisses. Vor allem nach starken Gewinnphasen steigen die Rückschlagsgefahren überdurchschnittlich. • Physisches Gold sollten Sie aus strategischen Gründen immer halten. Wenn Sie in einem sekundären Bullenmarkt an steigenden Goldpreisen partizipieren wollen, • sollten Sie physisches Gold bzw. Anlageformen die dessen Preis nachbilden, über den gesamten Hausse-Zyklus durchhalten. • machen Sie sich immer wieder die extreme Schwankungsbreite von Goldminen bewusst. Gerade nach sehr starken Kursanstiegen, sollte man nicht zu gierig werden. Wenn sich ein neuer sekundärer Bullenmarkt herausbildet, werden in der ersten Aufwärtsbewegung die stärksten Kursanstiege erlebt. Wenn Sie an einer solchen Entwicklung partizipiert haben, nutzen Sie die Erfahrungen der Vergangenheit. Denken Sie spätestens ab einer Versechsfachung – von den Tiefstkursen gerechnet – an die Sicherung Ihres Kapitals. Wenn Sie nicht der Timingfalle unterliegen wollen und weiter an einem intakten sekundären Gold-Bullenmarkt partizipieren möchten, ist es ratsam, den Erlös aus Ihren Goldminen in physisches Gold bzw. Anlagen die den Goldpreis nachbilden, zu investieren. Der Verzicht auf den Hebel reduziert die Rückschlagsgefahren und lässt trotzdem genügend Potential für die zukünftigen Ertragschancen. Andreas Rühl ZitatAntwort0 0

      Goldminen in Extremphasen ?? !! ?? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
      wallstreet-online.de/diskussio…goldminen-in-extremphasen
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • ^ Der Vergleich mit der Historie stellt uns heute vor Rätsel:

      Wann stand der POG zulest bei 1.600+ Dollar? Antwort: Anfang 2013, kurz bevor der Preis mächtig abschmierte.
      Die Minen (die alten Nachläufer) müssten damals grade ihrem absoluten Hochpunkt erreicht haben, vielleicht minimal darunter, denn Gold stand ja auch kurzzeitig mal bei 1.800.

      Und heute? Steht Gold wieder bei 1.600+....und die Minen....nicht ansatzweise auf dem Niveau wie vor 7 Jahren, von der relativen Performance zum Gesamtmarkt ganz zu schweigen.

      Was ist also die Lösung dieses Rätsels?

      Entweder die Niveaus haben sich komplett verschoben, und unsere heutigen 1.600 sind die 1.200 von damals, als die Reise los ging. Das wäre die optimistische Sicht, Gold würde demnach in diesem Zyklus die alten Hochs deutlich übertreffen, die Minen stünden ganz zu Beginn ihrer Ralley.

      Oder die damaligen Hochs bei den Minen beruhten reihenweise auf Übertreibung und Gier. Sie wären demnach für einen Vergleich mit der heutigen Situation nur dann heranzuziehen, wenn man die gleiche Angst vor dem kompletten "Global Economic Downfall" wie damals zu erwarten hätte - ich erinnere mich noch gut an die ähnlich lautenden Threads damals im Forum. Diese Angst sehe ich - bisher - nicht. Zudem sind Minenaktien auch in dieser Situation immer noch Aktien, sie würden zunächst mit dem einbrechenden Gesamtmarkt abschmieren, bevor sie - DANACH - haussierten.

      Ein positives hat die Sache jedoch immer: Die Minen von heute sind deutlich profitabler als die Minen von damals, die lange Zeit des Dursts und der Entbehrungen - die ja bis heute anhält bei Silber - hat sie zur Konsolidierung gezwungen. Vielleicht liegt deshalb das Argument für steigende Minenkurse heute nicht in der Verlockung globaler Verwerfungen, sondern schlicht in der Solvenz und Profitabilität solide geführter Unternehmen.

      Dies spräche dafür, in Zukunft noch stärker auf die individuellen Kennzahlen dieser Unternehmen zu schauen, und weniger auf explodierende Edelmetallpreise zu hoffen. Die Hoffnung, dass auch Krücken vom Markt mitgezogen werden würden, bliebe unerfüllt. Man müsste zum Verkauf raten.
      "And now you're going to die wearing that stupid little hat. How does it feel?"
    • Ich denke, der Gesamtmarkt ist vorsichtiger geworden. Die Situation ist nicht ganz mit 2016 zu vergleichen.
      Aber auf Dauer wird das Geld sich nicht den Minen verschließen können. Dort liegt die Assetklasse der Zukunft. Auch die großen Investoren werden immer aufmerksamer. Fonds, Familyoffices. Das konservative Vermögen geht zwar stark auf Sicherheit und Erhalt, aber mag auch Rendite. Der Minenmarkt ist nicht groß. Investitionen haben hier einen Hebel.
      Gruß
      derkolibri

      Wer sich nicht anbiedern muß,
      bleibt ein Original
      ! ;)
    • Silberaktien

      Ich sitze auf einem Berg von Silberpapieren und muss aufmerksam hingucken 8o . Ich seh's folgendermassen:

      - Viele primären Silberproduzenten kämpfen mit AISC um 16 - 17 $ Dollar (EDR im Q3 2019 sogar über 20) und brauchen schlichtweg einen höheren Silberpreis um zu gedeihen. Diesbezüglich ist der Markt zurzeit rational.

      - Der Knoten löst sich, wenn der Silberpreis 20 $ überschreitet - auch wegen der psychologischen Marke.

      - Auf dem Weg dorthin muss Silber die Verlaufshochs vom Aug. 19 und Jan. 20 überwinden. Gold ist da schon durch, was nichts aussergewöhnliches ist.

      - Wenn aufgrund globaler Werwerfungen die Nachfrage bzw. der Preis für die Basismetalle und somit die Förderung sinkt, nimmt der "Beifang" an Silber ab, was die Position der primären Produzenten stärkt.

      Solange sich Gold über 1'550 $ hält, bleibe ich gelassen und zuversichtlich - aber wachsam.
      Euer Mond ist meine Sonne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Katzenpirat ()

    • Bisher konnten Investoren bzw. Spekulanten mit USD und US-Aktien enorme Gewinne erzielen. Goldminen waren out. Sobald der USD-Index und der spekulative Nasdaq fällt, wird das Kapital neue Anlagemöglickeiten suchen. Vermutlich werden u.a die Goldminen davon profitiern.
      Ich suche noch ein langfristiges Chart.


      HUI/Nasdaq 5 Jahre




      Fanmag Bubble
      (Facebook, Apple, Netflix, Microsoft, Amazon, Google)
      themarketear.com/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nicco ()

    • Update der Fondfavoriten per Ende Januar 2020.
      Die Auswahl der Fonds ist etwas zufällig, vom Branchenriesen bis zu schweizer Minifonds.
      Reihung nach der Fondgröße


      BlackRock World Gold Fondsvolumen 5802 Mio US$
      - Newcrest Mining
      + B2Gold, Endeavour Mining


      VanEck GDXJ 4894 Mio US$
      +Northern Star Res, Sibanye Gold, Pan American Silver, Yamana, B2Gold
      neu Saracen Minerals


      BakerSteel Precious Metals 543 Mio E
      + Kinross, Newmont, Saracen Minerals
      neu Resolute Mining
      - Harmony Gold


      VanEck Global Gold Fondsvolumen 89 Mio US$
      neu Yamana, Liberty Gold
      + B2Gold, Newmont Mining, Northern Star Res
      - Evolution Mining


      DJE Gold & Resources Fondsvolumen 86 Mio Euro
      + Newmont, Wheaton Precious Metals, B2Gold
      neu Northern Star Res, Polymetal


      BMO Junior Gold ETF Fondsvolumen 96 Mio C$
      neu Endeavour Mining
      + SSR Mining, Novagold Res, Alamos Gold, B2Gold, Coeur Mining
      - Centerra, Pretium Res,


      Quantex Strategic Precious Metal Fondsvolumen 104 Mio CHF
      + Capricorn Metals
      - Silvercorp Metals


      Precious Capital Global Mining Fondsvolumen 92 Mio CHF
      + Perseus Mining, Silver Lake Res, Teranga Gold, B2Gold
      - Alacer Gold, Oceana Gold, Golden Star Res


      US Global Investors Gold Stand Dez 19 74 Mio US$
      + SSR Mining, K92 Mining
      ++ Wesdome Gold Mines
      neu Pan American Silver, Sandstorm, Wheaton Precious Metals, Torex Gold


      Commodity Capital Global Mining Fondsvolumen 24 Mio Euro
      neu Silver One Res, Amex Exploration, B2Gold
      + Lion One Metals, Vizsla Res


      Nestor Gold Fondsvolumen 14 Mio Euro
      neu Pan American Silver
      + Gold Fields


      Die Lieblinge von heute sind:
      bei großen Minen: B2Gold, Northern Star Res, Newmont Mining, SSR Mining
      bei den kleinen Minen: Wesdome, Endeavour Mining.
      Ich habe das Gefühl das die großen Funds langsam auf die Aktien der 2. Reihe zugreifen.


      Viele Grüße von
      GeorgS
    • aktueller Vergleich von bekannten Gold-und Silberminen (Produzenten):


      neue Zugpferde tauchen auf !
      Einige Werte werden nicht vom System unterstützt oder nur mit kürzerer Historie abgebildet (TXG,EQX),
      beim Anschauen ist ein großer Monitor von Vorteil - hier auf meinem 26-Zöller ist aber nun auch die Grenze der Übersichtlichkeit erreicht.

      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Ja dieser Augenkrebs macht einen alten Legastheniker wie mich halb besoffen - ohne einen Tropfen Destillat im Bauch!
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Moin moin,

      aktueller Vergleich von bekannten Gold-und Silberminen (Produzenten): .....

      Vielen Dank, @Caldera. Es tauchen nicht nur immer wieder neue Zugpferde auf, sondern auch alte ab.
      Manche saufen sogar regelrecht ab.

      Zwei aktuelle Beispiele für ein heftiges Abtauchen sind KL und AEM. Beide sind nicht im Chart enthalten.

      Für AEM gibt es eine lesenswerte Analyse von Seeking Alpha. In der Zusammenfassung werden die Probleme verdeutlicht:

      "Zusammenfassung & Investitionsthese

      Was bedeutet das alles für uns in Bezug auf potenzielle Risiken und Chancen? Die Marktbewertung von Agnico Eagle hat sich definitiv näher an die der Konkurrenten angenähert, da der starke Rückgang nach der Gewinnveröffentlichung einen guten Teil der Prämie des Unternehmens abgebaut hat. Aber es ist wichtig zu erkennen, dass Agnico Eagle immer noch reichlich bewertet ist und keineswegs in die Schnäppchenkiste geworfen wurde. Der CEO schien in eine ähnliche Richtung zu denken, als er erklärte, dass er den Schuldenabbau immer noch dem Aktienrückkauf vorzieht, selbst nach dem Rückgang. Nichtsdestotrotz werden die neuen Minen in Nunavut immerhin hochgefahren, und angesichts der technischen Fähigkeiten und der Erfolgsbilanz des Unternehmens sehen wir die verbleibenden Risiken im Zusammenhang mit der Expansion von Nunavut schnell abnehmen.

      Insgesamt scheint die aktuelle Marktbewertung fair zu sein, und der verbleibende Aufschlag ist angesichts der Produktions- und Kostenaussichten von Agnico Eagle gerechtfertigt (und ja, selbst nach der Kürzung der Prognosen schlägt dieser Ausblick andere Gold-Majors haushoch).

      Die Hausse wird hier durch den Goldpreis angetrieben, auf den Agnico Eagle angesichts des expandierenden Produktionsprofils einen großen Einfluss hat, und auch durch die Erwartung einer mehrfachen Expansion, wenn das Unternehmen seine frühere Bewertungsprämie wiedererlangt. Beides sind unserer Meinung nach stichhaltige Argumente, und beim derzeitigen Preis gefällt uns Agnico Eagle besser als andere Majors. Der Vorbehalt in diesem Zusammenhang hängt mit unseren Erwartungen an die Ergebnisse des ersten Quartals zusammen. Mehrere in diesem Artikel erwähnte Herausforderungen werden sich in dieses Quartal hineinziehen, und wir rechnen nicht mit einer überstürzten Outperformance. Daher ist es unwahrscheinlich, dass eine mehrfache Expansion schnell einsetzt, was die zweite Hälfte dieser Hausse zu einem mittelfristigen Szenario macht.

      Wir halten sicherlich an unserer Position fest und sind daran interessiert, bei einem Dip zu kaufen. Und in der Zwischenzeit kassieren wir die Dividende, die auf 0,20 Dollar pro Quartal erhöht wurde."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


      Im Forum gefällt uns Kirkland besser als Agnico Eagle. Je höher die Komplexität eines Unternehmens - viele mittlere Minen - um so anfälliger scheint es für Probleme zu sein. Es braucht mehr qualifiziertes Personal und mehr Mittel um eine große Anzahl von Minen ordentlich am Laufen zu halten. Deshalb schätze ich KL, weil sie den Holt-Komplex und Northern Territory zur Disposition stellen. Man konzentriert sich auf das Wesentliche!
      Und das ist schon anspruchsvoll genug. Zudem ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Verkauf dieser Assets. Man wird vermutlich ungefähr das herausbekommen, was man hineingesteckt hat. Zusätzlich hatte man das Gold aus diesen Minen. Wie sehen die ASCI für KL aus, wenn diese Randbereiche verkauft werden?
      Das scheint mir ein weiterer kluger Schachzug von KL zu sein.

      AEM fällt bis zur Lösung der eigenen Probleme als Käufer von TMAC aus. Für mich auch ein Grund zum Verkauf von TMAC mit Verlust. Ein späterer Einstieg bei neuer Sachlage ist denkbar.


      Was das Corona- Virus für die Wirtschaft bedeutet hat Christian Vartian beschrieben. Die Zunahme der getesteten Infizierten insbesondere in Südkorea, Japan, Iran und Italien zeigt den Weg.
      Wir stehen am Anfang einer Pandemie!
      Was das Hühnchen für den Menschen, ist der Mensch für die Viren. Es gibt bis heute keinen Impfstoff gegen SARS und MERS, also vergesst die diesbezügliche Propaganda. Viren attackieren die Immunabwehr unseres Körpers und können sich in einer Minute replizieren. Da es sich bei den Corona Viren (wie auch bei Grippe, SARS und MERS) um RNA Viren handelt, die sich fortlaufend gezielt verändern, ist nur bei einem guten Immunsystem der Wettlauf zu gewinnen. Zur Zeit liegt die Sterblichkeit der Erkrankten zwischen 2% und 3%. Das kann sich mit dem Auftreten von Mutationen in beide Richtungen ändern. Das heißt auch, wenn 2 Todesfälle auftreten, müssen ca. 100 Krankheitsfälle da sein! Wenn man nur 30 identifiziert hat, laufen 70 Infizierte rum und stecken andere Menschen an. Die Inkubationszeit bis zum Auftreten von akuten Krankheitssymptomen kann bis zu 4 Wochen dauern. Schon vorher und auch nach seiner Gesundung ist ein Virusträger infektiös. Alle Verlautbarungen, das Problem sei im Griff, sind deshalb nichts wert. Man will Panik vermeiden, was sinnvoll ist.


      @Calderas Vermutung, dass wir aktuell eine Flucht in das Gold sehen, teile ich.
      Da hinsichtlich der Pandemie Unklarheit herrscht, dürften die übrigen Märkte mehr oder weniger stark in die Knie gehen, egal wieviel Luft (Fiat Money) dort hineingepumpt wird. Die FED-Banken werden sich den Fakten nicht in den Weg stellen. Sie dürften mittlerweile passend positioniert sein.


      LG Vatapitta
      PS: Nur meine Einschätzung - habe keine Glaskugel!
      Sam Laakso - Gold 2019 - 2039 :thumbsup:
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Montgomery schrieb:

      woernie schrieb:

      es gab zu dem Thema mal einen herausragenden ˋknow howˋ Artikel von einem Herrn Rühl: Goldminen in Extremphasen ( oder so ähnlich). Der ist leider nicht mehr verfügbar
      Aufgrund Deiner früheren Empfehlung hatte ich ihn mir abgespeichert, Datei hier zur allgemeinen Verfügung: 2003 12 30 Andreas Rühl, Goldminen in Extremphasen.pdf
      Danke ! Jetzt speichere ich ihn mir aber auch ab . :thumbsup:
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )