Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Allgemeine Sachlage bei Minenaktien - Seite 358 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Allgemeine Sachlage bei Minenaktien

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

      Beitrag von Gerald ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Gerald schrieb:

      Das Update zu Corona von Florian Krammer möchte ich mit Euch teilen, da es eine gute globale Übersicht zur aktuellen Situation gibt.

      Coronavirus Update #85 - 9. Jänner 2022 von Florian Krammer (Virologe)
      Abgesehen davon, dass weder ich, noch Teile meiner Familie oder Freunde von mir nach 2 Jahren Corona immer noch keinen einzigen Menschen kennen, der wirklich nachweislich AN bzw. nur WEGEN dem Coronavirus gestorben ist, jedoch schon eine zweistellige Anzahl an direkt (1 bis 14 Tage) nach der Impfung Gestorbenen (mittlerweile 4 Personen) oder schwerst Erkrankten (5 davon lagen oder liegen immer noch auf der Intensiv), stellt sich mir hier die Frage: Was hat dieser Impfungs-Werbenewsletter im Minenthread zu suchen?


      PS: Florian Krammer ist Professor für Impfstoffkunde. Was soll man anderes als einen Pro-Impfungs-Text von so einem erwarten?
      "Blinder Glaube an die Obrigkeit ist der schlimmste Feind der Wahrheit"
      Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoldmanSachse ()

    • Dieser an Klarheit kaum zu überbietende Artikel von Hannes Huster sagt EM-Minen und physisches EM zu kaufen -> deutlicher geht es nicht mehr....

      goldseiten.de/artikel/523614--…-spricht-Gold-steigt.html

      Powell spricht, Gold steigt

      11:55 Uhr | Hannes HusterDer FED Vorsitzende Powell wurde gestern vom US-Senat angehört. Thema die sehr hohe Inflation in den USA und was die US-Notenbank gedenkt, dagegen zu tun. Powell räumte ein, dass die Preise deutlich über die Zielmarken der FED gestiegen seien, betonte aber gleichzeitig, dass er durch diese hohe Inflation Gefahren für den Arbeitsmarkt sieht.

      Er gab an, dass die FED die Zinsen zwar aggressiver erhöhen möchte, doch im gleichen Atemzug sprach er davon, dass es "ein langer Weg sein wird, bis man zu einer normalen Geldpolitik zurückkehren kann".

      Im Grunde erneut eine Bestätigung dafür, was ich schon seit langer Zeit "predige". Die FED ist froh über die hohe Inflation. Seit vielen Jahren haben die Notenbanken versucht mit einer ultralockeren Geldpolitik Inflation zu erzeugen und endlich, mit dem Start der Corona-Pandemie, hat es funktioniert. Wie die Menschen für dumm verkauft werden sollen, zeigt dieser kleine Ausschnitt aus der Diskussion gestern:



      Die Senatorin Elizabeth Warren, die schon seit Monaten mit komplett hirnverbrannten Aussagen auffällt, fragte Powell, warum die "großen Firmen" die Preise so erhöhen. Warren macht seit Monaten die Unternehmen zu Sündenböcken, was ihr wirtschaftliches Verständnis einer Milchtüte bestätigt, wenn Sie diese Aussagen ernst meint.

      Die Antwort von Powell, dass die steigenden Preise auf eine starke Nachfrage hindeuten und es sich die Firmen eben erlauben können, schießt den Vogel gar ab. Was Powell gestern vor dem US-Senat gesagt hat möchte ich in einfachen Worten für Sie "übersetzen" bzw. interpretieren:

      Ja - die Inflation ist mit fast 7% deutlich über unserem offiziellen Ziel, doch darauf haben wir seit 20 Jahren hingearbeitet. Der Karren ist so tief im Dreck, dass wir nur über eine finanzielle Repression (Entschuldung über die starke Inflation), wieder aus dieser Nummer herauskommen.

      Die meisten Menschen realisieren diesen Kaufkraftverlust nur sehr zögerlich und so können wir Massenproteste auf den Straßen Amerikas vermeiden.

      Die Schuld liegt selbstverständlich nicht bei der FED, nur weil wir unsere Bilanz in den letzten Jahren auf 9 Billionen USD vervielfacht haben, sondern bei den geldgierigen Firmen und dem Ausbruch der Corona-Pandemie, die wir bekämpfen mussten.

      Wir geben dem US-Bürger ein gutes Gefühl einer gesunden Wirtschaft, einem soliden Arbeitsmarkt und steigenden Aktienmärkten. Das suggeriert Sicherheit und Wohlstand und all dies sollte wie eine Beruhigungspille wirken.

      Selbstverständlich wird die FED den Leitzins (aktuell 0,00% - 0,25%) "aggressiv erhöhen" (im schlimmsten Fall auf 1% - 1,25%), um die Inflation einzudämmen.

      Dies werden wir aber nur so lange tun können, bis die Wirtschaft sich das nächste Mal abschwächt. Dann müssen wir noch mehr Geld drucken und die Zinsen wieder auf 0% senken.

      Ende.



      Marktreaktionen

      Die zunächst im Minus gestarteten Aktienmärkte drehten mit den Aussagen von Powell in die Gewinnzone. Gold zog stetig im Tagesverlauf nach oben und am Ende ein Plus von gut 20 $. Die Renditen in den Laufzeiten von 5 bis 30 Jahren gaben gestern deutlich nach, ebenso musste der US-Dollar Federn lassen. Die Goldaktien bauten im Laufe des gestrigen Handels Stärke auf, es gelang aber noch nicht, aus dem Handelsmuster der Formation nach oben auszubrechen:



      Fest bleibt der Ölpreis. Nach dem starken Rücksetzer Ende November/Anfang Dezember auf ca. 64 USD, zieht der Preis für Rohöl stetig nach oben und konnte gestern auf über 80 USD steigen.

      Der Basis-Effekt ist nicht zu unterschätzen. Aktuell wird eingepreist, dass wir im November/Dezember 2021 das voraussichtliche Hoch bei der Inflation gesehen haben. Würde sich der Ölpreis im laufenden Jahr aber oberhalb der 75 - 80 USD festsetzen, dann sollte über den Basiseffekt der Inflationsdruck aufrechterhalten bleiben.



      Heute um 14:30 Uhr die Inflationszahlen in den USA, die sicherlich wieder für Bewegung sorgen werden.
    • ergänzend dazu die aktuellen US Inflationszahlen auf 30 Jahreshoch...


      US December CPI +7.0% vs +7.0% expected

      • The results of the highly-anticipated December US CPI report
      • Highest since 1982

      • Prior was 6.2%
      • m/m CPI +0.5% vs +0.4% expected
      • Prior m/m reading was +0.8%
      • Real weekly earnings +0.1% vs -0.2% prior (prior revised to -0.4%)
      • Full report
        Core inflation:
        • Ex food and energy +5.5% vs +5.4% y/y expected
        • Prior ex food and energy +4.9%
        • Core m/m +0.6% vs +0.5% exp
        • Prior core m/m +0.5%
        Some notable categories:

        • New vehicles +1.0% m/m
        • Used cars and trucks +3.5% m/m (and +37.3% y/y)
        • Apparel +1.7%
        • Shelter +0.4%
        • Gasoline -0.5%
        • Food +0.5%
        There was a slight dip in used car prices in August and Sept but since then it's been, sequentially: +2.5%m, +2.5%, +3.5%.
        Evidently, the market was particularly fearful ahead of this report and that's coming out now with the numbers generally in-line with estimates (though a touch higher). The dollar is softening right across the board.
    • So ein Quark. Wer oder was sollte denn etwas dagegen haben?

      Wenn sich damit Geld verdienen lässt, dann wird das "Große Geld" von Banken und Fonds auch in die Minen fließen. Wir sind in einer Phase steigender Inflation, den Goldpreis wird das nicht kalt lassen und Minen sollten (theoretisch) überproportional davon profitieren. Einzig die konkurrierenden virtuellen Miner sind mir noch ein Dorn im Auge - mehr staatliche Regulierung wäre wünschenswert. 8)
      Great Reset - mittendrin statt nur dabei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zukuenftiger ()

    • elefant_111 schrieb:

      die Notenbanken und ihre Helfeshelfer sind sicher nicht an hohen EM-Preisen interessiert, das Fieberthermometer Gold soll nicht sichtbar sein....
      Und weil das genauso ist, wird der Tag kommen, an dem Gold nicht mal eben 5, 10, 20% steigen wird, wir werden dann wahrscheinlich an nur einem Tag eine Verdoppelung des Preise sehen, wenn die ganzen Papier Gold Bestaende eingedeckt werden muessen, bzw. nur Bruchteile davon! Von da her... was ich physisch habe, das habe ich, eine Unze bleibt eine Unze und mir reichen persoenlich die 8% die die Inflation im Schnitt ausgleichen. Wer Gold kauft um damit schnelles Geld zu machen, sollte sich was anderes suchen, es geht um reine Absicherung!

      In der weisen Voraussicht das man die BRD (GmbH) bewusst gegen die Wand faehrt, derweil das groesste Genozid Programm aller Zeiten laeuft, man alles "deutsch" vernichten will, kann es auch nicht schaden sich im Ausland in einem NICHT EU Land solange man fuer den € noch was kaufen kann, die ein oder andere Immobilie anlacht. Wie ich ja schon geschrieben habe, ich erwarte in der Ukraine viele deutsche Fluechtlinge denen kann ich nuetzliche Infos geben damit sie nicht die teuren Fahler machen die ich einst gemacht habe!

      Da es hier um Minen Aktien geht, da lasse ich konsequent die Finger von! Ich bin aus diesen Boersen seit Aug 20 komplett raus und es war die richtige Entscheidung! [smilie_love]

      Ob tatsaechlich die Minen profitueren werden, wenn die EM Preise explodieren wage ich weiter zu bezweifeln, denn die Kosten explodieren ja leider auch und die meisten Minen sitzen auf einem Berg an Verbindlichkeiten, viele haben Preise fest vereinbart, das kann dann so gehej wie bei Energieversorgern, die ja derweil reihenweise pleite gehen, weil sie dank Preisexplosion teurer einkaufen muessen als sie sich zu liefern verpflichtet haben!

      Von da her, bitte alle Faktoren beruecksichtigen!!!
      So langsam müsste auch der naivste Mensch erkennen, dass unser Wetter massivst manipuliert wird. Chemtrails, künstliche Wolken, angebliche "shiptrails" ... alle Nase lang Wetterkapriolen... ES REICHT!!!himmelbeobachter.de blauerHimmel.info Für einen Himmel ohne künstliche Wolken!
      chemtrail.de sauberer-himmel.de
    • Wobei das mit den steigenden Kosten natürlich richtig ist. Und die Volatilität muss man auch erstmal aushalten wollen. Ich verstehe alle, die da keinen Bock drauf haben, sondern sich auf Münzen konzentrieren.

      Dennoch muss man sich immer klarmachen, dass der Kauf einer Goldmine nichts anderes bedeutet, als sich an vorhandenem Gold im Boden zu beteiligen, das noch nicht gefördert wurde.

      Und irgendwohin wird das Geld fließen müssen, wenn allen klar wird, dass die FED nackt dasteht.
    • Euroliebhaber schrieb:

      Und irgendwohin wird das Geld fließen müssen, wenn allen klar wird, dass die FED nackt dasteht.

      Zumindest von der direkten Zentralbankgeldschwemme (QE), die bis Ende März beendet werden soll, ist nicht viel bei Gold angekommen.
      Die Geldschwemme ist aber sehr wohl bei allen anderen Assets angekommen. Ein starkes Indiz dafür, wie sehr Gold und auch Silber manipuliert werden.

      Ich glaube und hoffe weiterhin auf einen starken Anstieg der Edelmetallpreise, allerdings lasse ich mich auch nicht auf unbestimmte Zeit von der FED quälen. Ich habe vor etwas über einem Jahr angefangen, teilweise in andere Rohstoffe umzuschichten, denn da wurde gutes Geld verdient. Auch jetzt laufen die übrigen Rohstoffe immer noch besser. Mittlerweile ist das Verhältnis meiner Minen zwischen Edelmetallen und unedlen Rohstoffen ca. 1 zu 1.

      Hier mal die 1-Jahres-Performance von einigen Rohstoffen:
      +541,9 % Lithium
      +231,2 % Magnesium
      +140,2 % Kohle
      +90,5 % Kobalt
      +88,3 % Zinn
      +52,0 % Uran
      +48,2 % Öl (WTI)
      +46,3 % Gas
      +46,3 % Aluminium
      +26,2 % Zink
      +22,9 % Nickel
      +21,5 % Kupfer
      +17,7 % Blei
      -2,5 % Gold
      -11,6 % Silber
      -11,8 % Platin
      -28,3 % Eisenerz

      Es macht daher Sinn, etwas über den Tellerrand der Edelmetalle zu schauen.
      Uran ist hier im Forum noch populär, aber es gibt auch noch einige andere aussichtsreiche und hoch performante Rohstoffe. :)
    • Wurschtler schrieb:

      ------
      Hier mal die 1-Jahres-Performance von einigen Rohstoffen:
      +541,9 % Lithium
      +231,2 % Magnesium
      +140,2 % Kohle
      +90,5 % Kobalt
      +88,3 % Zinn
      +52,0 % Uran
      +48,2 % Öl (WTI)
      +46,3 % Gas
      +46,3 % Aluminium
      +26,2 % Zink
      +22,9 % Nickel
      +21,5 % Kupfer
      +17,7 % Blei
      -2,5 % Gold
      -11,6 % Silber
      -11,8 % Platin
      -28,3 % Eisenerz

      Es macht daher Sinn, etwas über den Tellerrand der Edelmetalle zu schauen.
      Uran ist hier im Forum noch populär, aber es gibt auch noch einige andere aussichtsreiche und hoch performante Rohstoffe. :)

      Ja, deswegen haben ja einige / mehrere im Depot ihre Anlagen diversifiziert. ;)

      Wegen der guten Übersicht habe ich den Beitrag in den Rohstoff Thread kopiert:

      Rohstoffboom ...?

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.
      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • Neu

      Ab jetzt wirds fast unmöglich ,über die gängigen Indikatoren, sinnvolle Handelssignale zu finden...
      Beispiele gefällig ?
      (alle in EUR.)
      Barrick :


      First Maj.:

      Endeavor Silver:

      Torex:

      Hecla:

      Kinross:

      alle am oder oberhalb des oberen BB und hoher RSI.... :hae:
      Normal am Beginn eines kräftigen Aufschwunges , aber auch oft Einladung zur Gewinnmitnahme am letzten Tag vor einer Konsolidierung.
      Ich vermute ,heute war der größte Teil dessen, was wir lange erwartet haben (ähnlich wie Mitte Dezember)-
      jetzt kommt ähnlich wie bis zum 5.1. seitwärts/leicht aufwärts -also das Kompott nach den 2 Hauptgängen...

      (nur meine Meinung)-ich bleibe noch dabei,aber auf der Hut, zeitweise mit stops...,denn ein 1,5-Jahreshoch sollte schon etwas aus seiner Umgebung herausragen...am besten man orientiert sich an den schon gewesenen

      Viel Freude an den Kursgewinnen :)

      Nachtrag: Bin seit gestern beim Totimpfstoffhersteller Valneva dabei , der heute abend raketenmäßig abhob:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Neu

      "Der größte Teil des Erwarteten"? Verstehe ich nicht. Alleine der mustergültige Umkehr-Hammer bei Hecla und das Durchschneiden der Abwärtstrennlinie wie durch Butter sind doch bullisch wie nur irgendwas....



      Der Earth Gold Fund hat gestern über 9 % gewonnen - ein Fonds! Also ich warte nicht geduldig monatelang auf den Ausbruch, um mich dann dirtekt wieder mit Ausstiegsgedanken zu befassen.
    • Neu

      Sehe es wie @Euroliebhaber, warum jetzt aussteigen? Alle Argumente sind über die letzten Monate gesagt worden,
      ich kann nur immer wieder die alten Kamellen hervorholen. Betrachtet man den Korrekturbeginn im August 2020 bis jetzt haben wir nun EXAKT die Zeitdauer der Korrektur aus den 1970ern mit eineinhalb Jahren erreicht. Wenn das mal kein gutes Omen ist. Ich bleibe voll investiert ohne Leverage, mehr geht nicht.

      Apple ist inzwischen bei 3 Billionen USD, wahrscheinlich Faktor 6 des Gesamtminenmarktes.


      matthiasch schrieb:

      woernie schrieb:

      matthiasch schrieb:

      ... die Rakete steht förmlich in den Startlöchern.
      ...ich weiß. Aber da steht sie schon seit 6 Monaten. :whistling:
      Schöner Chart, sowas habe ich gesucht. Danke dir!


      Und zur Verschnaufpause kann ich immer wieder nur folgenden Chart posten, sowas hatten wir bereits 1975:







      Warten wir einfach mal ab, inwiefern das noch deckungsgleich bleiben wird... :whistling: