Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Sibanye Gold / SGL, SGBL (JSE, NYSE) - Seite 3 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Sibanye Gold / SGL, SGBL (JSE, NYSE)

    • Sibanye Gold Ltd.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Nun ist das passiert, woit ich aufgrund des niedrigen Aktienkurses gar nicht mehr gerechnet hatte: Übernahme durch Ausgabe von Aktien. Sibanye gibt 20% neue Aktien aus und kauft damit von Gold One die West Rand assets.

      Normalerweise negativ, aber in diesem Fall macht es Sinn:

      1. Produktion
      20% der Sibanye Produktion entsprechen ca. 250-300000 ozs. 260000 ozs werden eingekauft. Nicht zu teuer.
      2. Reserven
      Auch hier von der Bewertung her auf Sibanye Niveau. Aber von den Resourcen her und damit den tatsächlichen Reserven, die irgenwann einmal abgebaut werden können, steht Sibanye besser da. Damit eine Verschlechterung. Aber: Gold One hat arbeitet auf 1000m Tiefe statt 3500. Zudem auch eine gewisse Diversifizierung
      3. Surface retreatment
      Wird ohnehin nur per JV möglich sein, ohne Gold One ginge es nicht. Man erhält jede Menge know how. 300000 ozs neue Produktion in den nächsten Jahren werden damit möglich.
      4. Uran
      Reserven mehr als verdreifacht quasi als kostenlose dreingabe.
      5. Market cap
      eben 20% höher. Gewinn und FCF pro Aktie bleiben ca. gleich

      Fazit:
      Im Wesentlichen vergrößert sich Sibanye auf eine Art, die die Kennzahlen pro Aktie unverändert läßt. Die neue Größe bringt Diversifizierung, sorgt dafür daß Sibanye von z.B. Anglogold weniger leicht geschluckt werden kann. Als Dreingabe gibt es know how und viel viel Uran.

      Kleiner Hammer: FCF der übernommenen Assets liegt bei 1 Rand pro Sibanye Aktie, die derzeit bei gut 10 Rand notieren. D.h. price/fcf liegt bei ca. 10-15 (bei einem normalen Unternehmen im nicht-Goldbreich entspricht das einem KGV von 8-12) ohne die Sibanye assets. Bei einer vernünftigen Bewertung wäre der jetzige Kurs also schon durch die neuen Gold One assets abgedeckt, Driefontein, Kloof und Beatrix quasi kostenlos.

      Gruß
      S.
    • Lieber Saccard, also jetzt sollen die Streiks beginnen. Vielleicht bringt das nochmal deutlich tiefere (Kauf-) kurse ? Bist Du komplett "in" oder hast Du noch Cashreserven zum Nachlegen?
      sprottgroup.com/thoughts/articles/all-eyes-on-south-africa/

      Btw- Auch wenn SIbanye fundamental besser ist, hat Lonmin seit März besser performt:

      bigcharts.marketwatch.com/advc…tyleToggle=false&state=12

      Grüsse

      Neo
    • Ein bischen habe ich noch, aber nicht nennenswert. Mal sehen ob es runter geht, bezweifele ich derzeit noch etwas, schließlich wurde viel vorweggenommen.

      Der Streik startet nächsten Montag, NUMSA streikt schon seit letzter Woche und NUM ab heute im Energiesektor (wo übrigens nur R3000 statt R8000 gefordert werden, soviel als kleiner Vergleich).

      Fest steht, daß die NUM einen kleinen Dachschaden hat. DIe CHamber of Mines als Ausbeuterorganisation zu bezeichnen, das Management als "kriminelle Barone". 60% Forderung als "ersten Schritt in die richtige Richtung". Dann noch darüber lästern, daß die Firmen doch lieber einstellen sollten statt Entlassungen zu planen, an den Pranger gestellt werden Anglogold, Gold Fields, Harmony, SIbanye und Blyvoor Liquidation. Wie bizarr soll es noch werden? Soll jetzt Blyvoor Liquidation Gehaltsverdoppelungen und Masseneinstellungen vornehmen?

      Hier das ganze Pamphlet
      NUM Memorandum

      Gruß
      S.
    • Interessanter Artikel auf MiningMX.

      NUM hatte ja bis vor kurzem 310000 Mitglieder, jetzt noch angeblich 270000. NUM ist neben dem Minensektor auch im Energiesektor aktiv. Es gibt auch Überschneidungen mit NUMSA. Nun sind wohl viele Mitglieder entweder ganz ausgetreten, zu NUMSA gewechselt oder (Platin und Gold) zu AMCU. Tatsächlich dürften es nur noch gut 150000 Mitglieder sein.

      Falls NUM wirklich streikt (erinnern wir uns: im Energiesektor streiken sie schon, dort sind keine Mitglieder abgehauen), dann wird offensichtlich wie schwach die Gewerkschaft im Goldsektor ist. NUM wird also in jedem Fall einen Streik vermeiden wollen. Forderungen: 8000 Rand für die Einstiegskategorien, 15% Lohnerhöhung für den Rest. Angebot der Chamber of Mines: 6% + 1% Performancebonus. So weit ist das nicht entfernt. Wenn NUM das Gesicht waren kann (z.B. Gehalt berechnet inklusive Leistungen neben dem Gehalt liegt schon jetzt über 8000 Rand. Oder man erhöht auf 8000 Rand aber über 3 Jahre verteilt), werden sie einem 8-9% Abschluss zustimmen.

      Solidarity verhandelt noch. Sie hatten 10% gefordert und sind bereit deutlich runter zu gehen, der Abschluss muß nur über der Inflationsrate liegen. Ein Abschluss ist im Bereich 7-8% hier sehr wahrscheinlich.

      Die Frage ist nun was NUM bei einem Abschluss unternimmt. Sie werden nicht streiken wollen und sich dem Solidarity Abschluss anschließen.

      Und AMCU? Die warten einfach ab bis NUM abgeschlossen hat und verhandeln dann ein um 1-2% besseres Ergebnis.

      Theoretisch ist es möglich, daß die Chamber of Mines den NUM-Abschluss den AMCU Mitgliedern aufzwingt. Würden die streiken, wäre das illegal und man könnte sie alle entlassen. Die Rechtslage dafür ist aber teilweise umstritten und zudem würde so ein Vorgehen massive Gewalt bedeuten. Macht man es nicht, dann bedeutet das aufgrund eines höheren AMCU-Abschluss in Zukunft wohl das Ende der zentralen Verhandlungen im Goldsektor.

      Gruß
      S.
    • Keine Einigung, entweder NUM verkündet morgen den Streik oder die Minen kommen ihnen zuvor. Im Gegensatz zur Automobilindustrie, wo 60 mio $ pro Tag verloren gehen aber das meiste für das Inland produziert wird, geht das komplette Gold in den Export. Das könnte einen Rand Kollaps auslösen, von dem es wohl auch keine Erholung mehr geben würde.

      Die Minenarbeiter verdienen selbst beim jetzigen Einstiegsgehalt mehr als ein Lehrer in Südafrika. Seit 2000 haben sich die Löhne in $ gerechnet mehr als vervierfacht, in Rand verdreifacht, inflationsbereinigt um 53% gesteigert. Gleichzeitig ist die Produktivität um 42% gefallen.

      Die Minenarbeiter gehören zu den 15% der besten verdienenden in Südafrika. 3 Gehaltserhöhungen > 10% in 18 Monaten

      Gruß
      S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saccard ()

    • Neo schrieb:

      Hi Saccard, ich nehme an Sib wird auch jetzt bestreikt. Mal ganz generelll: Bekommen die streikenden Arbeiter eigentlich ihren Verdienst solange Sie streiken?
      Gruss

      Neo


      Hmm, keine Ahung, wie das in SA so ist. Aber selbst im sozial gehätschelten D gibts keine Lohnfortzahlung im Streikfall. Da gibbet Geld aus der Streikkasse der Gewerkschaft. Würde mich irgendwie schwer wundern, wenn es in SA anders wäre, lasse mich aber gerne belehren.
    • Hallo Neo, der Streik ist doch schon seit Donnerstag Abend vorbei?

      Das letzte Angebot war ja 6.5% + 1% gain share (min.)
      Also 7.5% garantiert und bei den jetzigen Kursen der Minen wären es wohl 8.5-9.5% Gehaltssteigerung gewesen.

      Das wollte man nicht und hat gestreikt. Resultat: 8% Erhöhung für die untersten Kategorien, 7.5% für den Rest.

      Driefontein lief ja auch während des Streiks wegen der Mehrheit von AMCU. In den restlichen Minen muß AMCU den Abschluss annehmen. Interessant auch, daß AMCU in Driefontein 65% der Arbeiter stellt und es dort trotz des NUM Streiks nicht zu Produktionsausfällen kam.

      Also AMCU wird nun noch einen kleineren zweiten Streik hinlegen können, mal sehen.

      Der NUM Streik geht nur bei Harmony weiter. Mal sehen was sich da tut. Vielleicht verkaufen sie ja mal Joel. Ich finde es schon interessant, daß Harmony unglaublich hoch gehandelt wird. Sibanye steht in jedem Punkt besser da: niedrigere Kosten, höhere Produktion etc. etc., trotzdem wird Harmony doppelt so hoch bewertet, beim KGV sogar noch teurer.

      Gruß
      S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saccard ()

    • Wage agreement applicable to all employees

      Johannesburg, 10 September 2013: Following the conclusion of a collective wage agreement by gold producers represented by the Chamber of Mines in wage negotiations (AngloGold Ashanti, Gold Fields, Harmony Gold, Pan African Resources, Rand Uranium, Sibanye Gold and Village Main Reef) and the NUM, UASA and Solidarity, the producers have advised that the collective wage agreement will be applicable to all employees employed in the Category 4 to 8, Miners & Artisans, and Officials’ units. The agreement is effective from 1 July 2013.

      The NUM, UASA and Solidarity collectively represent around 72% of employees in the gold companies represented by the Chamber of Mines.


      D.h. die Minen machen ernst. AMCU darf demnach gar nicht mehr streiken (in den Minen wo NUM die Mehrheit stellt dürfen sie ohnehin nicht streiken).

      Wenn AMCU streikt, werden die streikenden Werker wohl entlassen. Juristisch ist diese Position z.T. umstritten. Die Frage ist, ob sich AMCU das gefallen läßt. Man darf auch nicht vergessen, daß Solidarity Lonmin in Grund und Boden streiken will wegen AMCU. Solidarity ist ja traditionell eng mit der NUM verbandelt.

      Und auch ein gutes Zitat von MiningMX kann man hier anbringen:

      In fact, during the Nineties, GFSA’s Kloof and Driefontein were like crown jewels; Rolls Royce-powered cash flow machines. Reuters reported in 1983 that Kloof yielded ‘only’ half an ounce from a tonne of ore, but that is equal to 14.2g/t.

      These days, the pickings are a bit thinner – Kloof’s grade is 7.5 to 8g/t - but the mines are nonetheless cash generative still. The pedigree of the resource makes them so: Driefontein alone has produced 100 million ounces of gold over its life.


      Gruß
      S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saccard ()

    • "Den Wert von Sibanye würde ich übrigens derzeit mit 1.3-1.5 * Harmony ohne Papua+ 2 * DRD Gold+ Uran bewerten."

      Welchen Wert bzw. Aktienkurs würde das Deiner Meinung ergeben?

      Nach dem Steikangelegnehit durch ist, spricht eigentlich nichts gegen eine Anpassung nach oben - ausser der Au-Kurs gibt wieder deutlich nach.

      Weisst Du ab wann wieder mit positiven Zahlen zu rechnen ist .. sprich die Unterbewertung noch deutlich sichtbarer werden könnte?

      Wenn sich alles so weiterentwickelt. Au-Preis auf dem jetzigen Level etc, müsste Sibanye bis Jahresende ja auch schuldenfrei sein?

      Gruss

      Neo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neo ()

    • $10-$11

      Ergebnisse stehen erstmal nicht an. Da Sibanye auch keinen "Namen" hat - der Mensch ist Gewohnheitstier - dürften Kurssteigerungen von Dividenden abhängen. Derzeit wird die Dividendenrendite so um die 8% liegen, headline earnings ca. $200 mio pro Jahr. Netto cashflow $400 mio, d.h. im nächsten Jahr vielleicht auch das doppelte an Dividende.

      Bis Jahrenende wird Sibanye aller voraussicht nach schuldenfrei sein, spielt m.E. aber keine Rolle. Sollen die Banken die Kredite kündigen? Sibanye ist größter Förderer mit ca. 35% der südafrikanischen Minenproduktion, dann wären auch Anglogold und Harmony betroffen.

      Auch wenn der Streik offiziell vorbei ist, wir werden von AMCU mit Sicherheit noch hören.

      Viel mehr interessiert mich Gold Fields: Die SEC prüft den South Deep BEE deal. Die interne Studie seitens GFI wurde unter Verschluß gehalten. Im Wesentlichen Bestechung, da 9% als BEE Deal an ausgesuchte ANC Mitglieder und Systemprofiteure ging. Das könnte richtig Staub aufwirbeln.

      Gruß
      S.
    • Das meinte ich. Dass die Div- Rendite aktuell um ca 8% liegt wird den meisten erst so richtig klar, wenn Ergebnisse kommen. In welchem Rahmen könnte hier Aufmerksamkeit entstehen ? Januar?

      Von AMCU hören? Was meinst Du ? Möglicherweise auch Sibanye betreffend?

      Erwartest Du prakt. Konsequenzen aus der SEC Prüfung für die Aktionäre von GFI?

      Gruss

      Neo
    • Hier nochmal die limits für Dividenden:

      1. Hj headline earnings 98 mio
      25% Quote = 11 cent je ADR Aktie

      1.+2. Hj ca. 200 mio headline earnings
      35% Quote = 32 cent je Aktie, abzüglich 11 cent = 21 cent je Aktie

      Die interim Dividende könnte jederzeit verkündet werden, September ist die Zeit dafür. Es sei denn man entscheidet sich gegen die Zahlung einer interim Dividende mit eben höherer Jahresdividende.

      Obige Rechnung ist ohne den Gewinn der Cooke Minen.

      Gold Fields wird m.E. eine Strafe aufgebrummt bekommen. Vor allem aber wurden dann mal die ANC Leute auf internationaler Bühne bloßgestellt was weitere BEE Undinge vermeiden helfen wird.

      Gruß
      S.