Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Technologiemetalle und Seltene Erden - jetzt Chance? - Derivate - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Technologiemetalle und Seltene Erden - jetzt Chance?

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Technologiemetalle und Seltene Erden - jetzt Chance?

      Hallo,
      ich habe mir die Mühe gemacht aus verschiedensten Quellen die Metalle und SE mit den besten Zukunftsaussichen herauszufischen.

      Folgendes Ergebnis: (Je mehr Punkte, desto besser)
      Metall Punkte
      ----------------------
      Neodym 10
      Germanium 9
      Dysprosium 8
      Terbium 7
      Europium 5
      Indium 5
      Yttrium 5
      Gallium 4
      Rhenium 2

      Mich würde Eure Meinung dazu interessieren.
    • Bezugsquellen von Technologiemetallen und SE

      ich habe ebenso die Preise aller mir bekannten Firmen, die eine Einlagerung im Zollfreilager für Privatpersonen anbieten verglichen:

      Einkaufsgemeinschaft für Technologiemetalle
      MetaErden
      EUMEHA
      GNB Bamberg

      Die Einkaufsgemeinschaft für Technologiemetalle war ca. 10% billiger als die Konkurenz.
      technologiemetalle.org/

      Alle beziehen die Metalle und SE vom gleichen Lieferanten: Tradium.

      Bitte um Feedback falls jemand schon Erfahrungen zum Thema hat. Danke.
    • Seit Monaten geht es bei allen angebotenen Seltenen Erden abwärts, einzig und allein Indium hält sich tapfer auf der Null-Linie. Die Durchhalteparolen von Tradium sind auch immer seit ca. einem dreiviertel Jahr im Wortlaut gleich. :(
      Ich sitze im kleinsten Raum des Hauses. Ihre Kritik habe ich vor mir. Bald werde ich sie hinter mir haben.
      Zitat Max Reger zugeschrieben
    • @Jin,

      echt große Klasse - Leute wie Dich liebe ich.

      Seit drei Jahren im Goldseiten-Forum, drei Beiträge und davon zwei zu Seltene Erden.

      Ich würde Dir auf jeden Fall dringend zu Kauf von Seltene Erden raten - die Chance war noch nie so groß.
      Ausserdem lässt sich der Dreck auch besser lagern.



      Aber vielleicht kann dir ja auch das Hagebau-Forum weiterhelfen.

      lg meggy
      Europa - das Ganze ist eine wunderbare Idee,aber das war der Kommunismus auch
      (Loriot)
    • Liebe Meggy,
      leider kenne ich kein geeignetes Diskussionsforum zu SE+TM.
      Ich hoffe deshalb hier etwas von anderen Interssierten zu lernen.

      Das Problem ist doch:
      - finde guenstige "echte Werte", die Finanzkriesen, Waehrungreformen etc. ueberleben koennen und spaeter auch noch gebraucht werden.
      * Gold, Silber, PGM, Immobilien..
      leider habe ich nicht genuegend Geld um mir einen Wald mit Foerster zu kaufen.

      falls Du dazu eine Meinung hast, wuerde ich mich freuen.

      Jin
    • Jin schrieb:

      leider habe ich nicht genuegend Geld um mir einen Wald mit Foerster zu kaufen.

      Ich war mal vor Jahren im KitKat-Club, da bot sich ein als Förster Verkleideter für umsonst an. Vielleicht rennt der ja da heute noch rum? :hae: Das mit dem Wald bekommst du dann auch noch irgendwie hin. ^^
      Ich sitze im kleinsten Raum des Hauses. Ihre Kritik habe ich vor mir. Bald werde ich sie hinter mir haben.
      Zitat Max Reger zugeschrieben
    • Einfach mal die Suchfunktion bemühen und die vorhandenen Stränge ggf. fortführen seltene Erden -Anmelden oder registrieren
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." Carl J. Burckhardt