Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Schatzsuche mit Metallsonde-Wer kennt sich aus?? - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Schatzsuche mit Metallsonde-Wer kennt sich aus??

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Schatzsuche mit Metallsonde-Wer kennt sich aus??

      Tja, da hatter sich nun son Garret Metallsucher zugelegt und sucht Gleichgesinnte, zwecks Erfahrungsaustausch :D Wobei ich noch nicht allzu viel zum Tausch beitragen kann, eher zum Lernen, also auf Deutsch, hat hier wer Input abzugeben. Sind unter den Foristen solche, die dieser Leidenschaft nachgehen?
      Rechtlich ist das ne Grauzone, zum suchen brauchts wohl keine Genehmigung, es sei denn, man bewegt sich auf ausgewiesenen Bodendenkmälern usw.. Die Meinungen gehen da sehr weit auseinander. ;(
      Bierdeckel find das Teil schon mal ganz gut am Strand(Münzengröße)
      panem et circenses
    • Schatz, willst du am Sonntag mit mir sondeln gehen? :love:

      Ich war mal vor Jahren in einem Sondelforum registriert, die richtigen Freaks hielten sich da extrem mit öffentlichen Statements zurück. Man steht wohl zu sehr unter Beobachtung von Denkmalschützern, Förstern, Neidern usw.
      bodenfundforum.com/
      Ich sitze im kleinsten Raum des Hauses. Ihre Kritik habe ich vor mir. Bald werde ich sie hinter mir haben.
      Zitat Max Reger zugeschrieben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tisc1 ()

    • Das ist keine Grauzone, leider, sondern sehr exakt geregelt, meist zu deinen Ungunsten, je nach Bundesland (besonders in BW und Sachsen etc.)....

      Kannst du dich auch hier schlau machen!

      sucherforum.de
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker Metallsammler Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Knallsilber ()

    • für den Lesestoff, wird mich mal ein bisschen einarbeiten. Der Leiter der Berliner Denkmalschutzbehörde sagte wörtlich zu mir: Sie brauchen keine Genehmigung, wenn sie nicht Bodendenkmälern oder vergleichbaren Orten graben, höchstens die Genehmigung des Grundstückbesitzers....
      Also, Klappspaten raus, der Glock muß doch zu was nutze sein... :D
      panem et circenses
    • Tja, schön wäre es!
      Ich kann dir nur raten GANZ GENAU die Gestze in deinem Bundesland zu kennen, am besten da im Forum mal kurz nach/bei Landsleuten nachfragen....und sobald du etwas altes (antikes) findest, musst du aufhören zu graben und deinen Archäologen Bescheid geben zur Begutachtung, Wald ist als ungestörte Fläche per se verboten usw....
      Und dann, wenn du zB. 2cm Granaten findest und nicht als solche kleine runden Röhrchen erkennst, oder gar Waffen/Mun mit nach Hause nimmst, kanns ganz schnell sehr weh tun, körperlich und im Geldbeutel! ;(
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker Metallsammler Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • @Silberbug: deine Begeisterung fürs Sondieren teile ich. Allerdings hat mich die unübersichtliche Rechtslage in den verschiedenen Bundesländern und die Aussicht den dann nach langem Suchen endlich mühsam gehobenen Schatz mit den Behörden teilen zu müssen, davon abgehalten.

      Wie sieht das denn in unseren Nachbarländern aus? Gelten dort weniger gängelnde Gesetze?
      In dubio pro aurum
      Um zu erfahren, wer über dich herrscht, finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst. (Voltaire)
    • Hallo,

      diese Thema finde ich auch sehr interessant. Ich glaube aber das es da viel Schund bei den Gerätschaften gibt. Welcher Detektor wäre beispielsweise für nicht allzuviel Geld empfehlenswert und wo kann man die gesetzlichen Bestimmungen erfahren ohne schlafende Hunde zu wecken. Bei mir wäre es für Hessen.

      viele Grüße :thumbsup:
    • von Garrett nenne ich mein Eigen, Hab den schon so ca. ein Jahr. Bis auf bisschen Strand habe ich aber noch nix zuwege gebracht :wall: DAS WIRD SICH ÄNDERN!!!
      Das mit der Munition ficht mich nicht so an, kenne mich A. etwas aus und B. würde ich alte Muni, oder Granaten, Waffenteile usw. nicht mitnehmen. Wozu auch, kann mir neues kaufen... :D Das Thema antiker Fund ist mir klar, Grabung einstellen und Fund melden, auch damit hab ich kein Problem. ;)
      Meist gibbet noch nichemal nen Finderlohn!!! :boese:
      panem et circenses
    • Argus schrieb:

      Allerdings hat mich die unübersichtliche Rechtslage in den verschiedenen Bundesländern und die Aussicht den dann nach langem Suchen endlich mühsam gehobenen Schatz mit den Behörden teilen zu müssen, davon abgehalten.
      Ich würde schwören, dass die gefundenen Münzen schon seit Urzeiten in Familienbesitz sind.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • [smilie_happy]
      Genau, in Familienbesitz in der Hosentasche mit dem "Garret" oder Fisher etc. unterm Arm am Waldrand spazieren getragen...= Anfangsverdacht = Hausdurchsuchung möglich etc., wo sie dir dann auch die Mokkatassensammlung und den PC wegschleppen, weil die alt und wichtig für aussehen..neneee....

      Ich will keine Angst machen, aber die Gesetzeslage ist durch das BGB eigentlich positiv für Finder geregelt, nur gibts da die bösen Schatzregale, von Bundesland zu Bundeslands verschieden, und die enteignen dich eigentlich immer bei allem älter als gestern....plus Strafandrohung .....
      Sogar WK Schlachtfelder gelten neuerdings bei den Archis als "antik", weil nämlich die bestimmen (quasi), was ein Bodendenkmal ist (und dazu gehören bewegliche Teile, die aus dem Kontext gerissen werden und den Rest dadurch zeitlich unbestimmbar machen können.)
      Am Strand wird keiner was sagen, in nem Fluß vielleicht auch nicht, aber im Wald wirds echt kritisch, da sind die nicht gut drauf zu sprechen. Acker scheint überwiegend OK, außer auf eingetragenen Villas etc.....tja und nach Melden von dem riesen Goldmünzenschatz bist du ihn wohl los (ohne Entschädigung!) Denn die 100 Mrd müssen ja nach Griechenland und n Milliönchen hat dann ja keiner mehr für uns!!!
      Wir leben in ner Diktataur und keiner merkt es, bis Schäuble auch im EU-Parlament mit Ferkel drin sitzt....

      Bayern und Hessen sind etwas lockerer in der Suchpolitik, BW + Sachsen etc. totalitär sozusagen.

      Oder der Weg führt dich über die Denkmalbehöre mit Suchgenehmigung für ein vorher per Karte mit denen abzuklärendes Gebiet (und das gibts nur sehr selten...) Aber Versuch macht kluch...
      Der andere Weg ist eben der illegale mit den möglichen Konsequenzen!
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker Metallsammler Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • Sondeln ist nicht erlaubt

      zumindest das Behalten der Fundstücke nicht hier in Baden-Württemberg

      ein Freund hat beim sondeln antike Münzbarren gefunden, angeblich die grössten Deutschlands (so 2-3kg/Stück)

      er hat sie einem Museum gezeigt zur Beurteilung und die haben den Fund mit Begründung der Rechtslage einbehalten

      jetzt gammeln die in irgendeinem Speicher eine Landesmuseums vor sich hin und warten auf ihre Beurteilung
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Knallsilber schrieb:

      Genau, in Familienbesitz in der Hosentasche mit dem "Garret" oder Fisher etc. unterm Arm am Waldrand spazieren getragen...= Anfangsverdacht = Hausdurchsuchung möglich etc., wo sie dir dann auch die Mokkatassensammlung und den PC wegschleppen, weil die alt und wichtig für aussehen..neneee....

      Ich beziehe mich eher auf die Prahleten, die ihren Fund an die große Glocke hängen, völlig unabhängig, ob mit Sonde oder anderweitig gefunden.

      Meine Münzen, so ich sie denn fände, würden in die Sammlung wandern, ohne ein Wort nach außen zu verlieren und die sind dann von Opa und zwar ganz sicher.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Wie gesagt, ohne Quittung oder Erbschein von Opa intressiert das keinen (Steuerhinterziehung beim Erbe wäre möglich :D), weil du grade mit dem Zeugs am Waldrand erwischt wurdest.
      Dann wird eben geschaut, was du so daheim rumliegen hast.

      Geht ja nicht um die Fälle, wo du Glück hast, sondern um den potenziell einen, wo die "Handschellen klicken" oder dich ein Neidsheriff aus der Nachbarschaft mal aus Langeweile meldet.....

      Ich hab das Hobby lange an den Nagel gehängt, seit ich in BW lebe.
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker Metallsammler Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • Gute Detektoren für wenig geld wären:

      Garrett ACE 250 oder EuroACE
      Außerdem sind alle XP Explorer Geräte sehr empfelenswert (aus France) besonders der XP Deus ist ein super Geät mit dem man mit verschiedenen Frequenzen suchen kann, auch die Tiefenleitung ist enorm und vollkommen Kabellos. Aber halt 1500€ teuer :)

      Kommt immer drauf an wo und was man suchen will. Und natürlich auf den Geldbeutel und wie enst man das angehen möchte.

      Wer mehr wissen will kommt ins : Detektorforum.de

      viele Grüße
      Galius
      Erfolgreich gehandelt mit: rk1955, absolut beginner,galabau,sigi, silberraffzahn,conny61,mbf2140,goldhuepfer
      :thumbsup:Gallius Bewertungen
    • mal ne Münze 10, dann 20, dann 40 cm vergraben (40 cm wird schon schwierig, am besten an einen weissen Faden anbinden, damit du sie sicher wieder findest...so zum üben im eigenen Garten. Übung....ist notwendig.

      Als ich mal hier Reisepartner suchte für Moore Creek in Kanada (reiche Placer-Lagerstätte, Nuggets von mehreren Unzen (wie mein Avatarbild) sind da von eingebuchten Touristen mit diversen Methoden gefunden worden. Nicht jeder konnte seine Reise finanzieren, aber einige...Jetzt sind nicht nur die hard-rock- sondern auch die Placerrechte verkauft... schade....Es gibt in den USA / Kanada sicher fündige Gebiete, wo man sich einkaufen könnte für eine Woche oder so, man muss halt suchen. Wärmer in Neuseeland oder Australien. Komme gern mit....zu zweit effizienter, da der Sucher nicht sein Gerät ablegen muss, wenn es pfeift...

      Im eigenen Garten dürfte es sich problemlos gestalten, ausser du hebst da wirklich einen keltischen oder römischen Schatz.

      Beim Aufstellen eines Tomatenhauses im Garten kann das Gerät (Modus Fe-Metalle) nützlich sein, wenn eine Schraube runter gefallen ist und sie sind abgezählt. Oder Oma verliert die Ohrringe (Erbstück) im Gartenrestaurant (nicht-Fe-Modus).

      Meistens müssen Landbesitzer die Sondelei explizit erlauben, also bei öffentlichem Grund vielleicht auf der Gemeinde vorsprechen zwecks letzterem :)...sehen, bzw. hören, was die sagen :)

      Viel Spass, im Garten oder anderswo...

      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)