Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Jürgen, Neuling mit Depot - Seite 13 - Musterdepots von Mitgliedern für Mitglieder - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Jürgen, Neuling mit Depot

    • Moin,

      nach dem enttäuschenden Jahr 2018 (nur durch den Dezember) kann sich der Januar 2019
      wieder sehen lassen. Eine Steigerung des wGV um 14,3% bringt das Depot wieder in die Nähe
      des Schlussstandes 2017 aber, da das Jahr 2018 schlecht begann schon besser als bis Mai 2018.

      Das Depot ist jetzt wie folgt virtuell geteilt. Dividendendepot mit vollständiger Kapitalausstattung,
      das soll mal jetzt ein bisschen fetter werden. Das Ertragsdepot, da fehlt noch etwas Kapital, und
      das Rohstoffdepot.

      Im Dividendendepot konnte im Januar inkl. Dividenden eine Wertsteigerung von 13,1% erzielt
      werden. Auch das Ziel, Höhe des Nettogehaltes, wurde mit 100% + X schon übertroffen.

      Das Ertragsdepot lief auch ganz gut. Trotzdem fehlt noch ein wenig Kapital zur vorgestellten
      Mindestausstattung.

      Der Rohstoffbereich wurde mit OM (Zink) verstärkt. Der Erwerb einer ganzen Position erfolgte
      zu einem Durchschnittskurs von 0,5011 CAD. Nachdem ich bei RML den Ausstieg verpasste habe
      ich den Einstand mit dem Kauf einer weiteren Tranche zu 0,06 CAD verbilligt.

      Sonst keine weitere Abschlüsse im Gold/Silber Bereich.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 5,0%
      Zink = ca. 4,7%
      Vanadium = ca. 1,6%
      Lithium = ca. 0,7%
      Cash unberücksichtigt

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Moin,

      auch der Februar 2019 war ein hervorragender Monat. Schlussendlich konnte am
      28.02.2019 ein neues OTH im wGV mit +0,69% gegenüber dem November 2018
      erreicht werden. Maßgeblich dafür war ein Anstieg von RML über 2 Kanadische
      Cent am letzten Tag des diesjährigen Februars.

      Die Teilung des Depots hat sich bisher bewährt.

      Das Dividendendepot entwickelt sich auch im Februar positiv. Inkl. Dividenden
      konnte eine Wertsteigerung von 20,1% seit Jahresbeginn erzielt werden. Das Ziel,
      altes Nettogehalt, wurde mit 100% + X auch im Februar übertroffen. Keine Kapitalentnahme.

      Das Ertragsdepot: läuft. Hier konnte die Mindestausstattung an Kapital von -16,7%
      auf -1,3% des Depotwertes deutlich vermindert werden.

      Rohstoffbereich:
      Nachdem es im Ertragsdepot so gut lief konnte in der 2.ten Monatshälfte das im
      Rohstoffbereich verbliebene Kapital investiert werden. So habe ich mich dann für
      eine ganze Position PGM, Ø-Kurs hier jetzt durch die erheblichen Gewinne im Jahr 2016 FL,
      ½ Position BGM, Ø-Kurs hier jetzt 0,422 CAD,
      ¼ Position PAC, Ø-Kurs hier jetzt 0,261 CAD
      im Goldbereich entschieden. Vanadium wurde mit
      ¼ Position LGO verstärkt, Ø-Kurs hier jetzt 2,475 CAD.

      Kleine Gewinne wurden mit OSK und AG generiert. Sonst keine weitere Abschlüsse im
      Gold/Silber Bereich.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 13,1%
      Zink = ca. 4,2%
      Vanadium = ca. 1,8%
      Lithium = ca. 0,6%
      Cash unberücksichtigt

      Der Februar verlief so wie ich mir die besten Monate vorstelle. Verbessern muss ich nur die
      Aktienauswahl.

      Ich bin ab dem 01.04.2019 in Rente. Wieder ein selbstgesetzter Meilenstein in meinem
      Leben erreicht.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Moin,

      der März 2019 war nach den beiden hervorragenden ersten Monaten des Jahres von einem
      Minus geprägt, das mit -3,7% erträglich war. Dabei war eine Investition von fast einem
      Prozent des wGV, die ich gedanklich sofort vollständig abgeschrieben habe.

      Das Dividendendepot entwickelt sich im März negativ. Inkl. Dividenden konnte eine
      Wertsteigerung auf 11,7% seit Jahresbeginn erzielt werden. Das Ziel, altes Nettogehalt,
      wurde im März nicht übertroffen. Der entstandene Verlust betrifft ausschließlich das
      Dividendendepot. Hier gab es den Einbruch einer Aktie um bis zu 60%. Keine Kapitalentnahme.

      Das Ertragsdepot: Hier konnte die Mindestausstattung an Kapital auf -0,5% des Depotwertes
      weiter vermindert werden.

      Rohstoffbereich:
      RML komplett veräußert, mit Verlust.

      Kleine Gewinne wurden mit OSK und CNL generiert. Sonst keine weitere Abschlüsse im Gold/Silber
      Bereich.

      Mit OM einmal getradet und den Einstand um 1,49 CANCent verbilligt. Einfach mal um so etwas
      durchzuspielen.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 6,7%
      Zink = ca. 3,9%
      Vanadium = ca. 1,8%
      Lithium = ca. 0,6%
      Cash unberücksichtigt

      Der März war geprägt vom Managen des Dividenden- und Ertragsdepots, nichts mit laufen lassen. Bin aber trotzdem zufrieden.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Moin,

      der April 2019 war schon ein schrecklicher Monat, jedenfalls für mein Depot. Die erste
      Hälfte des Monats brachte das Depot ganz schön unter Druck, in der zweiten Hälfte war
      dann Schadensbegrenzung angesagt, so dass der Monat nur noch mit einem Minus von
      -6,4% endete. Alle meine Aktien notierten schwächer als zum Ende des Vormonats. Auch
      erzielte Erträge konnten daran nichts ändern.

      Das Dividendendepot entwickelt sich auch im April negativ. Inkl. Dividenden konnte eine
      Wertsteigerung auf 10,1% seit Jahresbeginn erzielt werden. Das Ziel, altes Nettogehalt,
      wurde im April auch nicht übertroffen.

      Das Ertragsdepot: Erwischt, die Mindestausstattung an Kapital sank auf -10,8% des
      Depotwertes.

      Rohstoffbereich:
      PGM verkauft, mit Verlust.

      Mit OM wollte ich wieder traden, zum Verkauf kam es, zum Wiedereinstieg leider noch
      nicht. Kleiner Gewinn.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 2,7%
      Vanadium = ca. 1,6%
      Lithium = ca. 0,6%
      Zink = ca. 0,0%
      Cash unberücksichtigt

      In der zweiten Monatshälfte zwar noch ein wenig aufgeholt, einiges auf bessere Beine
      gestellt, aber das dachte ich im März auch.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Moin,

      stimmt, schon wieder ein Monat zu Ende. Wahrscheinlich wollte ich das nur verdrängen.
      Der Mai 2019 endete für mein Depot fast in einem Desaster. Nachdem die beiden Vormonate
      schon schlecht waren kam im Mai nochmal ein Minus von -12,8% dazu. Und wieder, alle meine
      Aktien notierten schwächer als zum Ende des Vormonats. Auch erzielte Erträge konnten daran
      nichts ändern.

      Das Dividendendepot entwickelt sich auch im April negativ. Inkl. Dividenden konnte eine
      Wertsteigerung auf 0,3% seit Jahresbeginn erzielt werden. Das Ziel, altes Nettogehalt, wurde
      im Mai auch nicht übertroffen.

      Das Ertragsdepot: Weiter negativ, die Mindestausstattung an Kapital sank auf -12,8% des
      Depotwertes.

      Rohstoffbereich:

      Nichts gemacht.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 3,0%
      Vanadium = ca. 2,2%
      Lithium = ca. 0,6%
      Zink = ca. 0,0%
      Cash unberücksichtigt

      Auch im Mai und die ersten Tage im Juni habe ich Anpassungen im Handel vorgenommen. Ich
      hoffe diese gehen besser auf als die der beiden Vormonate.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juergen R. ()

    • sehe ich das richtig, das Du im Moment mit knapp 6 % vom Depot am Markt bist ?
      Im Oktober 2018 waren es knapp 100 % !

      Auf Grund Deiner kurzen und knappen ,,Abarbeitung,, kann ich daraus schließen, das die
      vergangenen Monate auch an Dir nicht ohne Wunden vorbei gezogen ist

      EM Aktien ist echt nichts für Warmduscher und eine Vielzahl der Mitglieder kann das wohl bestätigen
    • Moin,

      Juni 2019 vorbei, habe in der ersten Woche nochmal Verluste hinnehmen müssen. Waren sehr
      schlechte Monate für mich, konnte diese Verluste in den folgenden Wochen auch nicht mehr
      ausgleichen. Also ging es mit dem wGV schlussendlich nochmal um 2,3% gegen Süden. Natürlich
      habe ich auf die Verluste reagiert und mein Anlageverhalten angepasst. Hoffe das bringt endlich
      etwas.

      Das Dividendendepot entwickelt sich im Juni leicht positiv. Inkl. Dividenden konnte eine
      Wertsteigerung auf 1,1% seit Jahresbeginn erzielt werden. Die Zielvorgabe muss ich anpassen,
      ich setzte mich mit dem hohen Ziel zu sehr unter Druck. Anderes Ziel, aber im Juni noch nicht
      erreicht.

      Das Ertragsdepot: Weiter negativ, die Mindestausstattung an Kapital sank auf -17,0% des Depotwertes.

      Rohstoffbereich:

      Mit MAE ¼ Kauf mit einem tiefen Einstandspreis nach Wochen ausgeführt bekommen.

      Die Interessen im Rohstoff - Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 4,9%
      Vanadium = ca. 2,3%
      Lithium = ca. 0,7%
      Zink = ca. 0,0%
      Cash unberücksichtigt

      Nach den Anpassungen meines Handelns im Juni bin ich eigentlich mit den letzten 3 Wochen zufrieden.
      Überraschenderweise muss ich nun im Juli wiederum eine Aktie die in den vergangenen zwei Monaten
      nach Kauf 25% verloren hat wieder in die Gewinnzone „hinschaukeln“. Hatte ich nach Verlusten von
      ca. 26% gekauft und gehofft, dass der Boden erreicht ist.

      Bisher läuft der Juli planmäßig.

      Gruß Jürgen

      PS: Die Aufstellung des Depot ist nur das Rohstoffdepot! Gesamtdepot zu 95,6% investiert.
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Moin,

      Juli 2019 vorbei, habe in den letzten drei Monaten die Depots komplett umgestellt.
      Anfang Mai habe ich Aufgrund der Einbußen beschlossen Veränderungen vorzunehmen.
      Diese sind mit Ablauf des Monats abgeschlossen. Daher sind noch einmal Verluste in der
      Größenordnung von 9,8% des wGV entstanden. Im Endeffekt war dafür eine Aktie
      ursächlich. Lieber ein Ende mit Schrecken … .

      Das Dividendendepot entwickelt sich auch im Juli negativ. Inkl. Dividenden musste eine
      Wertminderung von -6,7% seit Jahresbeginn hingenommen werden. Ziel nicht erreicht.
      Diese eine Aktie im Juni aus dem Depot genommen hätte schon für den Juni eine
      Wertminderung von -10,5% bedeutet.

      Das Ertragsdepot: Diese einzelne (Dividenden)-Aktie wurde in das Ertragsdepot eingestellt,
      und einen Tag später nach weiteren deutlichen Kursverlusten verkauft. Dadurch ist das
      Depot deutlich negativ, die Mindestausstattung an Kapital sank auf -50,9% des Depotwertes.
      Auch hier, ohne diese Aktie, positiv.

      Trotz dieses sehr negativen Anschein bin ich mit dem Juli mit allen anderen Werten zufrieden.
      Er verlief nach den neuen Kriterien für beide Depots erfolgreich.

      Rohstoffbereich:
      MAE mit kleinem Gewinn verkauft.
      Kauf von ½ Position XAU, Ø-Kurs hier jetzt 2,12 CAD.

      Die Interessen im Depot sind wie folgt verteilt:
      Gold = ca. 8,3%
      Vanadium = ca. 3,5%
      Lithium = ca. 0,8%
      Zink = ca. 0,0%
      Cash unberücksichtigt

      An den Verlust bin ich selbst Schuld. Ich will es anders, also verändere ich mein Handeln. Die
      Veränderungen die eine Besserung bringen sollen sind Größe der Positionen und auch das Handeln
      als solches.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.