Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
5 Reichsmark 1933-39 - 900 Silber - 12,5 Gramm fein - Seite 3 - Silber: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

5 Reichsmark 1933-39 - 900 Silber - 12,5 Gramm fein

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Original von nath
      Was sind die Reichsfünfer denn nun wert?


      Das kommt einzig und allein auf die Erhaltung und das Jahr und den Prägebuchstaben der jeweiligen Münze an.

      Verkratzte Stücke aus Jahrelangem Umlauf haben natürlich nur noch den Materialwert der 12,5g Silber.

      Dagegen bringt ein Hindenburg 1939 G in Stempelglanz schon knapp €100,- und ein Luther 1933 G in feinster Erhaltung über €300,-

      Vom Umlaufschrott, der bei ebay verschachert wird, gibt es noch Millionen, auch wenn die Leute "Rar" in ihre Angebote schreiben. Einwandfreie Stücke sind jedoch selten und begehrt.

      Gruß
      mvd
      Erinnerungen an bessere Tage:
      Schweijk über Freiheit und Grundgesetz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mvd ()

    • Original von mvd
      Original von nath
      Was sind die Reichsfünfer denn nun wert?


      Das kommt einzig und allein auf die Erhaltung und das Jahr und den Prägebuchstaben der jeweiligen Münze an.

      Verkratzte Stücke aus Jahrelangem Umlauf haben natürlich nur noch den Materialwert der 12,5g Silber.


      Um genau die geht es mir ja. Ich will nicht groß mit dem Sammeln anfangen, sondern die Münzen nur, weil sie eine kleine Silberstückelung bieten.

      Original von mvd
      Dagegen bringt ein Hindenburg 1939 G in Stempelglanz schon knapp €100,- und ein Luther 1933 G in feinster Erhaltung über €300,-

      Vom Umlaufschrott, der bei ebay verschachert wird, gibt es noch Millionen, auch wenn die Leute "Rar" in ihre Angebote schreiben. Einwandfreie Stücke sind jedoch selten und begehrt.


      Ja, bei ebay wird alles mögliche reingeschrieben, auch dass der Materialwert angeblich bei 4,50 Euro pro Stück liege. Das Problem ist, dass viele Käufer anscheinend genauso wenig Ahnung haben und überhöhte Preise für die Dinger bieten.

      Wo bekommt man Reichsfünfer zu realistischen Preisen, wenn ebay dafür unbrauchbar ist?
    • Wo bekommt man Reichsfünfer zu realistischen Preisen, wenn ebay dafür unbrauchbar ist?

      Versuchs mal bei Münzhändlern.
      Der Händler in meiner Nachbarstadt verkauft die "Ramschware" (zerkratze/beschädigte Funfer) für je 4 Euro. (Bei 2 Euro Ankaufspreis, keine schlechte Marge... :D)
      Alles hat einen Anfang...

      Genesis
    • Für mich ist das jenseits des historischen Wertes auch nur was für die Schmelze. Für eine Anlagemünze ist einfach der übliche Spread zu gewaltig.

      Ich finde solcher Krams hält nur auf und macht unflexibel. Der Ankauf ist ebenswo zeitrauend wie der Verkauf; Zumindest dann, wenn man nicht seinen potenziellen Spekulationsgewinn gleich wieder beim Händler lassen möchte...
      Da lob´ich mir doch ordentliche Silberbarren. Kann ich jeden Tag bestellen - kann ich jeden Tag wieder wegbringen. Und sauberer sind Barren obendrein.
    • Original von Ritterwacht

      Da lob´ich mir doch ordentliche Silberbarren. Kann ich jeden Tag bestellen - kann ich jeden Tag wieder wegbringen.


      Und kaum ist eine Woche um, bekommst Du schon dein Geld, denn dann steht die Echtheit des Barrens fest. :D

      Nein, für Kleinstanleger sind Barren nicht sinnvoll, die Echtheit von Münzen kann dagegen (fast) jeder innerhalb von Minuten überprüfen.

      Ab 100kg kann man mal über leicht zu stapelnde Barren nachdenken, weil dann der Platzbedarf anfängt eine Rolle zu spielen. Anlagemengen unter 100kg kann man gut mit Münzen abdecken.

      Ein Horten von alten, schlecht erhaltenen Reichsfünfern oder anderen alten Silbermünzen halte ich für nicht sinnvoll, es sei denn, man bekommt sie unterhalb des Spotpreises. Bei einem späteren Verkauf wird man lediglich den Schmelzpreis erzielen und der liegt deutlich unter dem Spotpreis.
      Als Sammler bin ich natürlich bereit mehr zu zahlen, aber nur für erstklassig erhaltene Stücke und nicht für den Schrott aus dem Umlauf. Die würde ich auch dann nicht wieder verkaufen, wenn der POS auf €50,- steigen würde.

      Sinnvoll sind heute 10 Euro Gedenkmünzen aus 925er Silber um ein paar Monatseinkommen in bar verfügbar zu haben und zu Anlagezwecken nur Münzen mit einer Feinheit von 999. Alles andere ist entweder Sammelleidenschaft oder im schlimmsten Fall Wunschdenken.

      Gruß
      mvd
      Erinnerungen an bessere Tage:
      Schweijk über Freiheit und Grundgesetz
    • Ich ja bin begeisterter 1/2 und 1 Mark Kaiserreichsammler schöne Stückelung 2,5 g und 5 g ( 1,00 € und 2,00€ )
      und die Reichsfünfer sind auch nicht zu verachten

      Wert sind solche Münzen immer das, was andere bereit sind zu zahlen und ich habe schon 150 % Aufpreis beobachtet für stinknormale Münzen.

      Und so soll es sein... mfg
    • Original von silber13
      Was haltet Ihr von der 2 Reichsmark Münze?

      Die 2-Reichsmark-Stücke haben ein Mischverhältnis von 625 Teilen Silber und 375 Teilen Kupfer.


      Hallo zusammen.
      Habe grade nach der Zusammensetzung meiner inzwischen etwas
      ausufernden Reichsmark-Silbersammlung gesucht und dieses Kommentar gefunden.
      Wie sicher ist das? Also der hohe Kupferanteil.
      Müssten die Münzen dann nicht viel dunkler sein wenn sie 1/3 kupferfarbenes ( :D ) Kupfer enthalten? Dachte immer da wäre Nickel oder Zink drin.
      Wenn ich meine besten Reichszweier betrachte strahlen die fast mehr
      als ein Eagle.
      Wie kommt das?

      MfG Tremor
      :burka:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tremor ()

    • Das Verhältnis 625 zu 375 stimmt.

      Das gilt auch für die 5DM-Münzen bis 1974 und die 10DM-Münzen bis 1997.

      Selbst Legierungen 500/500 sind noch rein Silberfarben. Etwas dunkler wird die Münze, wenn das Kupfer überwiegt, wie zB. bei allen Kupfer-Nickel-Münzen. Die bestehen zu 750 Teilen aus Kupfer und nur 250 Teilen aus Nickel.

      Kupfer verliert seine typische Farbe schon bei geringen Beimischungen. Sieh dir mal die 5- und 10 Reichspfennige von 1923 bis 1939 an. Die bestehen zu 915 Teilen aus Kupfer und 85 Teilen aus Aluminium, trotzdem sind sie im prägefrischen Zustand hellgelb, heller als Gold.

      Gruß
      mvd
      Erinnerungen an bessere Tage:
      Schweijk über Freiheit und Grundgesetz
    • Wieder einige 5 RM-Stücke III. Reich

      Also ich halte diese Anlage in Silber immernoch für die effektivste, sofern man die Stücke nahe am Spotpreis erhält. Trotz Absturz des Silberpreises befinde ich mich noch in der Gewinnzone, habe aber nicht vor, die Stücke zu veräussern (Kaufe ständig zu). Selbst wenn der Preis weiter fällt, und das wird an der einen oder anderen Stelle hier orakelt, bleibt doch ein ideeller Wert der Münze erhalten, der mich vor Verlusten schützt.

      Zur allgemeinen Situation an den Börsen denke ich, ist es gar nicht so schlecht für uns Bugs (ich lege auch in Gold an), was derzeit in der Welt los ist. Ich mutmaße, der Finanzmarkt, aus dem alle geflüchtet sind wird sich beruhigen und dann wird mit Geld auch wieder Geld gemacht. Daraus schliesse ich ein Fallen des Goldpreises ... und hier liegt unsere Chance, unsere Bestände physischer Metalle zu erhöhen. Noch glaubt es keiner, weil es sehr einfach scheint, aber so wird es kommen, bis die Blase der Banken wieder Risse bekommt. Die Börse folgt keinen Gesetzmässigkeiten!!!
      Gruß K.
    • Bis vor ca. einem halben Jahr habe ich auf Trödelmärkten bevorzugt die 5 RM mit Adler und Hakenkreuz gekauft (3-5 Euro pro Stück)und sie dann bei ebay.com verauktioniert. Die sind dort auf die Insignien scharf, warum auch immer.
      Je nach Tagesform erzielt man dort 25-40 $ pro gut erhaltener Münze!
      Das habe ich dann in Bullionmünzen angelegt und beide Seiten sind zufrieden.

      In letzter Zeit sind aber nur noch sehr selten 5er zu normalem Preis zu bekommen (und auch viiieeeel weniger).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bimetall ()

    • Reeser Münzhandel schrieb:

      @bimetall



      ..... Ist aber einfach so,vieles geht ins Ausland und auch hier werden die Stücke zu Anlagezwecken einbehalten.

      Irgendwann sind auch die verfügbaren Bestände mal zu ende.

      Genau, und ich sorge weiter für eine Verknappung dieser freiverfügbaren Stücke.
      Gruß K.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Argentum 999 ()