Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Anbieter von SACH-Darlehen / Goldleihe - Diskussion Edelmetallhandel professioneller Händler und privater Auktionen - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Anbieter von SACH-Darlehen / Goldleihe

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Anbieter von SACH-Darlehen / Goldleihe

      Angesichts der Diskussion in einem anderen Thread bietet es sich vielleicht an, einmal die aktuellen Anbieter von "Sachdarlehen" / "Goldleihe" in Deutschland/Österreich aufzuführen, um einen Überblick über die Konditionen zu erhalten.

      Also:

      Welche Händler/Berater bieten an, dass man denen das eigene Gold "leiht" und die zahlen einem Zinsen dafür oder vereinbaren einen Rückabwicklungspreis, der einer Verzinsung gleichkommt?

      Ich habe auf die Schnelle gefunden:

      Werner Held mit 4% : der-unabhaengige-goldberater.de/ oder auch hier: gold-kaufen.bayern/

      GoldSilberShop mit 3%: goldsilbershop.de/goldleihe.html

      Goldvorsorge Soos: goldvorsorge.at/2496-0-Gold-ve…rpfaenden-gegen-Geld.html

      PIM-Gold: 0,6% mtl.: "Bonus-Gold": pim-gold.com/kaufoptionen/


      Wen gibt es noch ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pslober ()

    • wer ist so blöd und riskiert Totalverlustes seines Goldes?

      würde mich mal interessieren wer das von den Forenmembern macht oder schon gemacht hat
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • ich vergebe Kredit ohne Zinsen ohne Raten ,Rückzahlung nach genau 12 Monate = StichTag

      1Kilo GoldBaren,Münze,oder Nugget gegen HalbenGoldPreis , Null Risiko ,Null Zins ,Null Rate , rückzahlung am Tag"X" wenn nich ,dann dankeschön :D

      deine Pleite=MeinGeldVerlust wie an der Börse :D "ich gebe dein Gold ein neues ZuHause" :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Man muss unterscheiden: Möchte man genau SEIN Gold wiederhaben (wie im Pfandhaus) oder ist es egal, welches Gold man (eventuell) wiederbekommt.

      Ich gehe mal jetzt von Letzterem aus und finde dann kann man es einfach verkaufen. Der Spread ist niedrig und es wird überall komplikationslos und flexibel angekauft. Wenn man dann wieder flüssig ist, wird gleich zurückgekauft.

      Diese obigen Konstrukte haben immer ein Gegenpartei- und Vertragsrisiko. Dsa möchte man mit Goldbesitz doch eigentlich umgehen.
    • "wenn die Masse der Dummen ausstirbt ,sind die anderen die Dummen"

      da die Masse der Dummen nie ausstirbt durch selbsteinwirkung , wird es so bleiben wie es ist ,der Dumme staunt am Ende wie er beschissen

      wurde und rätselt ,wo ist nur mein Geld geblieben "damit konnte keiner rechnen,wir schaffen das " schlafweiter.de :D

      ich mag die Deutschen ,da sind sie wie die Polen am Bau " dumm und stark muss der Huka sein " :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Also es gibt bei Gold einen Käufer und einen Verkäufer. Bei all diesen Geschäften will dann noch eine dritte Partei an einem sehr einfachen Geschäft etwas verdienen. Deswegen kommt rein logisch etwas unvorteilhaftes dabei raus, da ja einer mehr satt werden muss.

      Wenn man dringend Geld braucht, und erwartet dass der Engpass in absehbarer Zeit behoben ist, könnte man sein Gold auch einfach verkaufen und es danach zurück kaufen. Wenn man sehr stark steigende Goldpreise erwartet, könnte man auch einfach Optionsscheine kaufen, um sich den Rück Kauf zu erleichtern, falls das eintrifft. Dann hätte man wenigstens keine windige dritte Partei an der Backe, die nachgeschossen haben will, falls der Gold Preis fällt. (So wie oben in dem "Darlehen" Beispiel)

      In dem Anlagebeispiel gibt man einem Händler sein Gold billiger ab, damit dieser Handel damit treiben kann. Das ist ebenfalls schlechter, als gleich den richtigen Preis zu bekommen, statt später (vielleicht :D ) ein paar Zinsen. Wenn der nicht pleite geht... und wenn er überhaupt gleichwertige Stücke in einem Jahr besorgen kann. Stelle mir auch das relativ schwierig vor. Wenn jemand dem jetzt 10 Lunar II 1 OZ Tiger leiht, und dann in zwei Jahren `nen Brief kriegt: "Gibt grad keine Tiger, Du kriegst jetzt Maple Leafs [smilie_happy] "
      (speziell der Part in den AGB was als "gleichwertig" anzusehen ist, dürfte ausführlich sein :D )

      Das ganze Geschäft macht eigentlich überhaupt keinen Sinn. Ein Käse ist noch nie grösser geworden, wenn mehr Mäuse dran knabbern :D

      Kredit macht nur Sinn, wenn damit ein Mehrwert geschaffen wird. Das kann eine Ersparnis der Miete sein beim Kauf eines Hauses, oder der Gewinn einer Firma. Beides ermöglicht ja erst die Zahlung von Zinsen aus diesem Mehrwert. Da Gold aber einfach Geld ist, ist dies nicht möglich. Deswegen laufen alle diese "Geschäfte" auf: "Gib mir 100€ ich zahl Dir dann 90€ zurück" hinaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Felix Krull ()

    • Felix Krull schrieb:
      Kredit macht nur Sinn, wenn damit ein Mehrwert geschaffen wird. Das kann eine Ersparnis der Miete sein beim Kauf eines Hauses, oder der Gewinn einer Firma. Beides ermöglicht ja erst die Zahlung von Zinsen aus diesem Mehrwert. Da Gold aber einfach Geld ist, ist dies nicht möglich. Deswegen laufen alle diese "Geschäfte" auf: "Gib mir 100€ ich zahl Dir dann 90€ zurück" hinaus.


      Das werden sich einige in der Vergangenheit gewünscht haben... aber da lief es dann anders:

      Der Kunde kauft für 100 Gold, verleiht dieses zu 100 an den Händler zurück. Dieser zahlt ihm dafür 3 Euro Zinsen, - allerdings gab es im Insolvenzfall dann die 100 nicht mehr zurück.

      Macht die Kurzformel: Gebe 100, erhalte 3.

      Ausschlaggebend für den Willen, dieses tolle Geschäft zu machen ist der Gedanke: Ich gebe 100 und erhalte (voraussichtlich) 100 +3 zurück. Im Ergebnis erhält man 3% Zinsen, setzt dafür aber 100% Einsatz aufs Spiel. Man müsste bei den meisten dieser Konstruktionen schon ziemlich bescheuert sein, wenn man sowas macht. Zumal solche Geschäfte häufig von solchen Anbietern angeboten werden, deren Bilanz sich in wesentlichen Punkten von Bilanzen anderer Unternehmen unterscheidet. Manche haben bei diesem Konstrukt auch noch das Pech, weder die 3% noch den Wareneinsatz zurück zu bekommen. Bei einem Einsatz eines Rechtsanwalts geht man dann sogar noch ins Soll, da man auch auf dessen Kosten sitzen bleibt :)
    • Nun ja ich bin gar nicht vom Totalverlust ausgegangen in meinem Beispiel. Selbst wenn alle "das Beste" wollen, gibt es sehr viele potentielle Gründe für Konflikte, wenn das Geschäft ausläuft. Nichtmal die Bundesbank kriegt alten Barren aus den 60ern zurück, sondern irgendwelche umgeschmolzenen Teile, die erst über mehrere Jahre gesammelt werden müssen. :D

      Ich bin überhaupt kein Fan davon, mit meinem Gold Finanzgeschäfte zu tätigen, weil ich es genau deswegen erworben habe, um mir Unabhängigkeit vom Finanzsystem zu schaffen. Wenn ich es dennoch jemals tun sollte, oder müsste, hätte ich aber lieber einen Optionsschein von einer Großbank um mich abzusichern, als einen x beliebigen Webshop als Gegenpart. Die werden einfach seltener vom Staat gerettet, wenn was schief läuft. Besser den Call im Depot und das Geld auf dem Konto, als ein Erinnerungsfoto von meinem Gold und eine vage Hoffnung es dann auch wiederzukriegen :D

      Fast alle hier gehen davon aus, dass EM irgendwann massiv teurer sind, als jetzt. Dann machen 3% Zinsen da drauf haben zu wollen wenig Sinn. Wenn man Panik hat, dass es abstürzt, kann man für einen kleinen Teil des Wertes einen Put hinlegen und ist versichert. Sowohl das Be- als auch Verleihen kriegt man also ganz alleine mit sich selbst hin, ohne dass sich finanziell groß was ändert im Vergleich zu den Angeboten hier im Thread.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Felix Krull ()

    • Keine Calls Auf Gold Kaufen!

      wann kapiert ihr es endlich, wer Calls kauft sorgt dafür dass der Goldpreis nicht steigen kann

      denn die Banken verwenden das Geld aus den Calls um den Goldpreis nicht steigen zu lassen

      für das Geld lieber Gold kaufen

      wer Calls kauft gibt dem Feind Munition
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Die o.g. Links beziehen sich allesamt nicht auf Banken,bzw.den
      Gesetzen denen sie unterliegen.
      Hier werden sehr schnell Dinge vermengt....
      " Vermengt " s. hier :

      Wer der Bank Goldmünzen als Sicherheit lässt und dann stirbt...

      Gruß
      Golden Mask

      P.S. : ich habe ,im Lebtag noch nicht,je ein Gramm verkauft,noch ,und noch schlimmer ,je verliehen....
      ja Pfui Deibel,dann brauchs man erst gar nicht kaufen....

      Wer nicht rechnet,muß eventuell mit dem Schlimmsten rechnen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golden Mask ()

    • KROESUS schrieb:

      denn die Banken verwenden das Geld aus den Calls um den Goldpreis nicht steigen zu lassen

      für das Geld lieber Gold kaufen

      wer Calls kauft gibt dem Feind Munition
      Die wenigsten Banken haben ihre Vermögenswerte in Gold angelegt. Das hat in der heutigen Zeit auch seinen Grund. Staaten bauen auf Gold. Doch das war schon immer so.

      Heute Banken verdienen ihr Geld mit Wetten. Daher ist es normal, dass mit Rohstoffen und Lebensmitteln gezockt wird. Doch die Frage ist, wo das Ende der Fahnenstange ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Janek4 ()

    • Ich würde meine Goldmünzen und Goldbarren noch nicht mal der Deutschen Bank leihen, warum sollte ich diese dann einem privaten Münzhändler "leihen", - damit der bessere Geschäfte macht oder auch nicht... geht der Pleite oder greift in die Kasse könnten die Talerchen weg sein. Das Risiko lohnt ja für das bisserl Zinsen nicht.... da stapel ich die doch lieber auf dem Speicher
    • whoiscocco schrieb:

      Wie kann sowas bitte funktionieren, wenn der Händler nichts daran verdient?
      Wenn der Händler nur mehr 4 Phils hat und ein Kunde will 12 Stück so nimmt er Deine und bestellt sofort nach. Was ich weiß musst Du die Münzen bei ihm gekauft haben, Du kannst nicht irgend welche daher bringen. Gut vergraben steht das auch meistens irgendwo.
      Freundlich CARLOZ
      Du muaßt den Aunderen a wos lossn. (CARLOZ)
      Mein Liebling:
    • CARLOZ schrieb:

      whoiscocco schrieb:

      Wie kann sowas bitte funktionieren, wenn der Händler nichts daran verdient?
      Wenn der Händler nur mehr 4 Phils hat und ein Kunde will 12 Stück so nimmt er Deine und bestellt sofort nach. Was ich weiß musst Du die Münzen bei ihm gekauft haben, Du kannst nicht irgend welche daher bringen. Gut vergraben steht das auch meistens irgendwo.Freundlich CARLOZ
      Das sollte aber deutlich mitgeteilt werden, denn die Kosten die ich mir bei der Lagerung erspare stehen in keinem Verhältnis zu dem Insolvenzrisiko des Händlers der meine Unzen braucht :hae:
    • CARLOZ schrieb:

      whoiscocco schrieb:

      Wie kann sowas bitte funktionieren, wenn der Händler nichts daran verdient?
      Wenn der Händler nur mehr 4 Phils hat und ein Kunde will 12 Stück so nimmt er Deine und bestellt sofort nach. Was ich weiß musst Du die Münzen bei ihm gekauft haben, Du kannst nicht irgend welche daher bringen. Gut vergraben steht das auch meistens irgendwo.Freundlich CARLOZ
      Sorry er verkauft meine, geht insolvent und ich schau dann in die Röhre? Nur weil mir die Krümel für den Safe sparen will?

      Ich zitiere einen guten Merksatz auf Englisch. "You dont hold it, you dont own it".

      Mehr gibts da nicht zu sagen.
    • Die Sachleihe mit Zinsen auf Gold scheint auch bei PIM nicht funktioniert zu haben, der Staatsanwalt vermisst da nach erstem Kenntnisstand 1,9 Tonnen Gold... wir darf man in dem Zusammenhang die anderen noch am Markt befindlichen Angebote an Goldleihe (d.h. ich kaufe Gold vom Händler und leihe es anschließend diesem.... in der Hoffnung, dass es noch da ist, wenn ich es mal haben möchte) beurteilen.

      Bei goldsilbershop (Solit) gibt es immer noch ein solches Angebot zu 2% goldsilbershop.de/goldleihe.html
      Früher stand auf den Dollarnoten: Gegenwert in Gold auszahlbar.

      Heute steht dort: Wir vertrauen auf Gott.