Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Chart Abweichung Platin-Goldpreis - Seite 2 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Chart Abweichung Platin-Goldpreis

    • Cepha schrieb:

      Bei Platin (und auch den Schwestern) weiß man im Grunde heute noch garnicht, wofür man das in 20 Jahren möglicherweise noch brauchen könnte? Kommen die Brennstoffzellen? Vielleicht in der Raumfahrt? Für irgendeinen Katalysator?

      Ich glaube die jährliche Förderung ist irgendwas um die 200 Tonnen herum. Das ist ein kleiner Markt.

      Vielleicht lässt die Nachfrage und somit der Preis auch nach, nichts ist gewiss, aber als langfristige Spielerei, warum nicht?
      Das sehe ich genauso. Es gibt jede Menge Anwendungen für Platin, und die Technische Entwicklung geht immer weiter. Für mich ist die Geschichte auf jeden Fall einen "Zock" wert.

      BARRACUDA 66 schrieb:

      Der abnehmende Bedarf der Katalysatoren wird ja oft als Argument gegen Platin verwendet, nur gab es halt schon ein Leben von Platin davor und das nicht schlecht. Wenn man langfristig unterwegs ist, halte ich es auf dem gegenwärtigen Niveau für einen sehr guten Zeitpunkt zum Einstieg - nur meine Meinung.
      Das "Leben vor Katalysatoren" ist ja gut dokumentiert. Da gibt es genug Anwendungen. Und dann tun alle so, als wären Verbrennungsmotoren so gut wie tod, obwohl niemand weiss, wo der ganze Strom für E-Autos herkommen soll. Tod gesagte leben länger. Und ich kaufe grundsätzlich nur Gutes, was der Markt meidet, und fahre seit Jahren Gewinne damit ein.

      Minenaktien haben scheinbar im Januar 2016 ihr Tief gesehen. Bei Gold würde ich auf steigende Kurse wetten. Gleichzeitig denke ich, dass Platin im Verhältnis zu Gold steigen könnte.

      Hab mir deswegen vor 3 Wochen Platinminenaktien ins Depot gelegt, und bin jetzt 15% im Plus. Sollten die deutlich unter meinen Einkaufskurs fallen, kaufe ich nach.

      @NachtwächterAuf Platinmünzen zahlt man MWST, und Dein "Bauer" gibt einem im Krisenfall vielleicht wirklich keine Kartoffeln dafür. Deswegen habe ich mich auch gegen den Kauf von Platinmünzen entschieden.
      "Erleben Sie den Euro nicht als harte Währung, sondern genießen Sie ihn als Fruchtgummi"
    • Boa, da bin ich aber erleichtert. Hatte schon Angst, die Chausse wäre positiv für Platin, ist aber eher negativ gestaltet. Wenn Eugen Weinberg - einer meiner bevorzugten Kontraindikatoren - positiv ggü. Platin wäre, hätte ich den Kram glatt sofort aus meinem Depot geworfen.
      »Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die Bundesrepublik überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt.« Henryk M. Broder
    • :D Interessante Sichtweise. Seine Berichte der letzten Monate zum Ölmarkt waren auch immer negativ geschrieben, und das bei stetig steigendem Kurs.
      Allerdings führt er dabei Fakten wie Lagerbestände und Produktionskürzungen auf. Er kann ja nichts dafür, dass die Märkte diesen Fakten zuwider handeln.
      In einem inflationären Umfeld, wie wir es heute haben, steigt vieles unabhängig von den Wirtschaftsdaten.
      Wer sein Geld auf dem Konto lässt spekuliert darauf, dass es seinen Wert behält.
      Aber das ist ja nicht Gegenstand seiner Artikel. Im Rahmen seiner Betrachtungsweise liegt er also richtig. ;)
      "Erleben Sie den Euro nicht als harte Währung, sondern genießen Sie ihn als Fruchtgummi"
    • Muss das mal aufgrund der aktuellen Entwicklungen neu aufrufen und hinterfragen. Aktuell gibt es ja zig neue Einflüsse. Überproduktion steht dem Fakt gegenüber, dass E-Auto nicht wirklich umsetzbar ist. Corona macht die Autonachfrage kaputt. Palladium hat Platin in der Kat Produktion abgelöst, weil Palladium damals billiger war. Jetzt kommt BASF und entwickelt einen Kat auf Basis des kostengünstigeren Platin. Kommt hinzu, dass Zentralbanken ab 2022 auch Platin (neben Gold und Silber) zur Deckung verwenden können. Außerdem wächst der Platin Markt auch im Bereich der Münzen. Die Asiaten sahen Platin schon immer als das hochwertigere Schmuckmaterial an (weil seltener als Gold) … und die sind ja auch irgendwie "in der Überzahl". Wie seht ihr die Entwicklung von Platin 2 1/2 Jahre später? Ein Edelmetall, dass ja auch als Hauptbestandteil von Legierungen seine Berechtigung hat?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El Oso ()