Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Kurz und Mittelfristige Spekulationen - Seite 179 - Derivate - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Kurz und Mittelfristige Spekulationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • In solchen Situationen wie derzeit fokussiere ich nicht auf EW, eher auf das was ich konkret sehe, hab Deinen Chart mal uminterpretiert:

      Was hältst Du davon?

      Ich sehe tatsächlich Nachkaufpreise, das Dumme ist nur der Spread, denn keiner kann/mag liefern zu solchen Preisen.

      Also bringts einem auch wieder nix, es bei sowas wie Platin mit Charttechnik allein zu versuchen.

      Ich habe nichts gegen Charttechnik, aber bei so intransparenten oligarchischen Märkten ist der mittel- und kurzfristige Blick "Oligopoly".

      Ansage: "Ziehen Sie nicht über Rustenburg" und so ... .

      Glück auf!
      CM
      Bilder
      • platinum.jpg

        173,45 kB, 1.465×677, 32 mal angesehen
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von codices_madrid ()

    • Michael Burry (big short) schreibt auf twitter über Bitcoin:

      #digitalconfetti

      genial!

      oder über dogecoin:

      A doge's breakfast maybe. We are in a blow-off top in all things.

      Tesla wie Bitcoin findet er massiv überbewertet


      Musik-Titel auf seinem Kanal:
      Led Zeppelin - When The Levee Breaks (Wenn der Schutzdamm bricht)

      Mit Anmerkung:
      This time we'll play it at the beginning, not at the end. :!:
      (Diesmal spielen wir es am Anfang, nicht zum Schluß)

      Was er damit meint, steht hier:
      natfinn.com/song-end-big-short-levee-breaks-led-zeppelin/

      Dazu: Cue the Binson Echorec
      Mit Einsatz von Binson Echorec (das ist so eine Echo-Sound-Maschine)

      :wacko:
      Regel #1: kaufe unpopuläre Assets (Gewinn liegt im Einkauf)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • codices_madrid schrieb:

      In solchen Situationen wie derzeit fokussiere ich nicht auf EW, eher auf das was ich konkret sehe, hab Deinen Chart mal uminterpretiert:

      Was hältst Du davon?

      Ich sehe tatsächlich Nachkaufpreise, das Dumme ist nur der Spread, denn keiner kann/mag liefern zu solchen Preisen.

      Also bringts einem auch wieder nix, es bei sowas wie Platin mit Charttechnik allein zu versuchen.

      Ich habe nichts gegen Charttechnik, aber bei so intransparenten oligarchischen Märkten ist der mittel- und kurzfristige Blick "Oligopoly".

      Ansage: "Ziehen Sie nicht über Rustenburg" und so ... .

      Glück auf!
      CM
      Für mich als CT-Laie, wäre das Szenario ein bärischer Keil?
      Müsste das dann nicht noch deutlich tiefere Kurse geben, also unter denen von März 2020?
    • codices_madrid schrieb:

      In solchen Situationen wie derzeit fokussiere ich nicht auf EW, eher auf das was ich konkret sehe, hab Deinen Chart mal uminterpretiert:

      Was hältst Du davon?

      Ich sehe tatsächlich Nachkaufpreise, das Dumme ist nur der Spread, denn keiner kann/mag liefern zu solchen Preisen.

      Also bringts einem auch wieder nix, es bei sowas wie Platin mit Charttechnik allein zu versuchen.

      Ich habe nichts gegen Charttechnik, aber bei so intransparenten oligarchischen Märkten ist der mittel- und kurzfristige Blick "Oligopoly".

      Ansage: "Ziehen Sie nicht über Rustenburg" und so ... .

      Glück auf!
      CM
      Deine mittelfristig, gegen Süden, gerichteten Pfeile gefallen mir natürlich nicht, schlecht interpretiert ... [smilie_blume]
      Dafür bekommt man hier kein "like" ! [smilie_happy]

      Das mit dem Spread bei physischer Ware ist leider ein Problem.
      Hab daher nur bisserl was zum Anschauen. Bin aus diesem Grund auch in ne Aktie rein, Anglo American Platinum.
      Einer der Big-Player bei dem Metall, keine Zocker-Aktie (hoffe ich zumindest), mal schauen, wie die bei der erwarteten PT-Entwicklung mitspielt ...
      _____________________________
      Grüße, Ente

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von depotente ()

    • Nein, würde ich ja im Grunde auch für unwahrscheinlich halten, weil die Fundamentaldaten von Platin das momentan auch nicht so dramatisch hergeben, es ist nur eben so, dass die Charts immer auch mehrere Varianten zulassen.
      Sollte irgendein Faktor dazu kommen, der als Begründung taugt, müsste man das Szenario wieder ernster nehmen. Sagen wir, ein schwererer und nachhaltigerer Einbruch an den Weltbörsen als im März 2020, z.B. .
      Oder die ganze Welt fährt keine Benziner mehr, innerhalb eines Jahres. Sowas halt.

      Beim Bitcoin hat man es gesehen, in den letzten Wochen. Der Chart sah zeitweise ganz miserabel aus, hab damit gerechnet, dass das abstürzt bis auf mindestens 24.000 US$ ... aber dann hat er sich erst mit relativ niedrigem Volumen rausgearbeitet - und die 2 Elon-Spikes waren dann die Dopingspritze, durch die er jetzt wieder voll ins Rennen zurück gekommen ist. Die Charts allein helfen nicht, man muss es beobachten, was der Markt macht.

      Bei Platin gibts im Grunde einen langfristigen zusätzlichen Effekt: Alle PGMs steigen - sie tun es nur zu unterschiedlichen Zeiten! Und Platin ist in den kommenden 10 Jahren definitiv wieder mal dran, nachdem u.a. Palladium vorausgelaufen ist. Was die Kurzfristigeren Schwankungen allerdings angeht - und darum geht es ja hier im Thread - kann es durchaus Überraschungen geben, würde mich nicht wundern.

      Glück auf!
      CM

      Hier mal die Situation bei Platin, Palladium und Iridium, was die lange Frist angeht, 1995 bis 2021:
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.
    • Deflationator schrieb:

      Michael Burry (big short) schreibt auf twitter über Bitcoin:

      #digitalconfetti

      genial!

      oder über dogecoin:

      A doge's breakfast maybe. We are in a blow-off top in all things.

      Tesla wie Bitcoin findet er massiv überbewertet


      Musik-Titel auf seinem Kanal:
      Led Zeppelin - When The Levee Breaks (Wenn der Schutzdamm bricht)

      Mit Anmerkung:
      This time we'll play it at the beginning, not at the end. :!:
      (Diesmal spielen wir es am Anfang, nicht zum Schluß)

      Was er damit meint, steht hier:
      natfinn.com/song-end-big-short-levee-breaks-led-zeppelin/

      Dazu: Cue the Binson Echorec
      Mit Einsatz von Binson Echorec (das ist so eine Echo-Sound-Maschine)

      :wacko:
      Super Link, danke!

      das ist lustig, ja - wenigstens die Musik dazu ist echt gut. Ab 2014 bin ich immer wieder im Cryptomarkt drin, seit 2016 fast ausschliesslich, bis auf eine Minenaktie. Seit Februar 2021 wieder in beiden Märkten. Und die ergänzen sich echt gut, kurz, zu dem Unkenrufer M. Burry - ich mag keine Fundamentalisten.
      Aber - die Musik ist fein, immerhin. Das ist die große Flut von 1926/1927, ein schönes Bild für eine Short-Squeeze eigentlich. :D

      Glück auf!
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von codices_madrid ()

    • @codices_madrid:
      Respekt, hast mit Deinem frühzeitigem Einstieg bei Kryptowährungen wohl alles richtig gemacht! :thumbup:
      Mußte das mal los werden, ich für mich konnte mit dem Zeug - nach der Wertentwicklung leider - nix anfangen...
      Wünsch Dir weiterhin ein gutes Händchen! [smilie_blume]
      Ps. Ach ja, vergiß aber nicht, bei Zeiten auch etwas Gewinne mitzunehmen .. :saint:
      _____________________________
      Grüße, Ente
    • @depotente
      Danke, aber als so früh hab ich das nie empfunden, ich erinnere mich an 2011 oder 2012, da wurde auch hier im Forum tatsächlich schon Bitcoin besprochen. Ich weiss nicht mehr in welchem Faden. Ich fands damals interessant, aber zu kompliziert und zu umständlich. ^^

      Ab 2014 hab ich dann in einzelne Kryptos Geld gesteckt, mich mit Mining beschäftigt, um die technische Seite besser zu verstehen. Hat schon funktioniert, aber einfach bei Bitcoin zu bleiben wäre damals weniger stressig und genauso effektiv gewesen. Heute ist das vielleicht anders, da die Entwicklung weiter gegangen ist.

      Zum Thema Gewinnmitnahmen: Mein Plan ist, wenn die Hausse jeweils richtig läuft, immer wieder in physisches Edelmetall abzuschöpfen, bis die Investition jeweils ein Freiläufer ist, also das ursprünglich eingesetzte Geld auch physisch vorliegt. Das betrifft die Kryptos, aber auch die Minenaktien. Bei letzteren ist es schon jetzt so.

      Bei der Mine HSCM ist das nämlich jetzt der Fall gewesen, da habe ich den doppelten Gesamt-Einsatz von damals in physischem Gold - zu heutigen Preisen - bald vorliegen (und parallel wieder begonnen ein Minendepot aufzustellen). Ich sag lieber nicht, was mich eine Unze dadurch real gekostet hat. Nur so viel: So tief stand der Goldpreis inflationsbereinigt nie. Es ist bestimmt ein schönes Gefühl, wenns mal so weit ist, dass man alles auch in die Hand nehmen kann.
      Noch ist es nicht da, die Lieferung kommt aber in den nächsten Tagen. Das werd ich echt feiern.
      Bei den Kryptos wirds noch etwas dauern, die Altcoins sind erst vor ein paar Wochen so langsam aufgewacht.
      Es wird sehr schwer diesmal dort zu sehen, wo die Rallye endet. 2018 fand ich es leicht. Aber diesmal ist alles viel schneller gegangen, wir sind bei Bitcoin schon mitten in einer Fahnenstange - ich würde vermuten bis 60000 läuft er noch und dann gibt es eine monatelange Korrektur, bevor es weiter geht. Das Muster sieht diesmal anders aus, noch viel gieriger, als letztes Mal. Deshalb erwarte ich eine Zwischenkorrektur. Man wird gute Nerven brauchen.

      Dir - und Euch allen hier - auch weiterhin ein gutes Händchen! [smilie_blume]
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von codices_madrid ()

    • Übelkeitsindex am Anschlag: Wenn ich mir die Indizes ansehe, wird mir regelmäßig schlecht.
      Aber vielleicht bin ich ja auch ein Kontraindikator. :D

      Allerdings, so heftig wars nur im April 2000 beim Blick auf den Nasdaq-Chart. Also das Gefühl im Magen.

      Ich überlege schon seit 2 Wochen, ob ich mir langlaufende Puts holen soll, als Würzung des Depots.

      Glück auf!
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.
    • TESLA macht schon mal eine Vorreiter bzgl. NASDAQ. Tesla hat trotz einiger Meldungen wie Bitcoin-Kauf usw. ein Top über mehrere Wochen augebildet und auch einen EW-Impuls vollendet. Es scheint nun schön langsam Fahrt aufzunehem abwärts. Denn Psychologisch gesehen bekommen jetzt viele mit das neue ATHs aktuell unwahrscheinlicher werden. Ich denke es kommt in den nächsten Wochen zu einem kleinen Kursrutsch.

      Vermute aber das es noch eine Finale Welle 5 in diesem Jahr gibt, ebenso beim NASDAQ, bevor ein mehrjähriger bis Jahrzenhte langer Trend/Impuls eventuell korrigiert wird. Sprich Tesla wird sich wieder fangen in einigen Wochen - solange bleib ich short mit meiner Miniposition. :)
    • DerZehnte schrieb:

      .... Sprich Tesla wird sich wieder fangen in einigen Wochen - solange bleib ich short mit meiner Miniposition. :)
      Das glaub' ich eben nicht. Wenn der Trend zu immer neuen, immer abstruseren neuen Hochs mal gebrochen ist, gibt es kein zurück zu alter Stärke. Tesla hat sich so galaktisch weit vom realen/fundamentalen Wert entfernt . Der nächste Move wird genauso nur eine Richtung kennen wie der letzte, nur diesmal abwärts. Erstes Ziel: die 200 Tage Linie (aktuell ~ 450) , später dann wird sich TSLA regio 50/100 einfinden. Andere können nämlich auch Autos bauen. Und wahrscheinlich weniger schrottige Teile als Tesla. Was Nokia für den Mobilphone Markt war wird Tesla für die Automobilbranche werden.

      Allerdings sage ich nicht , dass wir schon soweit sind. Das TOP muss defintiv erst mal drin sein. Mal sehen , wer dann noch den Mut hat zu shorten. :D

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !