Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Kurz und Mittelfristige Spekulationen - Seite 96 - Derivate - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Kurz und Mittelfristige Spekulationen

    • Neu

      nicco schrieb:

      Meine Shortauswahl war nicht erfolgreich. Besonders die Deutsche Bank ist heute deutlich gestiegen.
      Chart von Sven Heinrich von Northman zur Volatilität und dem SP 500.
      Danke @nicco,

      heute hat sich die DB an deine Vorgaben gehalten. Schöner Chart!

      Heute gibt es das zweite Youtube von Hopf-Klinkmüller Capital Management. Sie erläutern ihre Vorgehensweise der Tradens. Das ist letztlich Werbung für das eigene Geschäftsmodell. Dennoch finde ich das Gesagte interessant:

      Dunkle Wolken über Württemberg, die Automobilindustrie ist schwer angeschlagen. Deutliche Kritik an Dr. A. Murksel und dem Raubzug des Staates gegen seine Bürger. Kein Interesse des Staates an Sicherheit für die Bürger.
      (Landtagswahlen in Württemberg Frühjahr 2020. Irgendwie haben die Grünen das vergessen. Ein Wirtschaftsabschwung wird immer den regierenden Parteien angelastet. - Vatapitta)

      DAX notiert deutlich über seiner 200 Tage Linie und man bereite einen Shorteinstieg vor. (aus Mail)

      Der Dow habe Marken getriggert, die nahe legen, dass er in 18 Monaten bei 36.000 Punkten stehe.
      Das heißt nicht, dass man zwischenzeitliche Korrekturen nicht ausnutze. Korrektur

      @Nebelparder


      Der DJ wird durch dauerhafte Stützung des Repromarktes durch die FED angetrieben. Ist zwar der "falsche Anreiz", aber es gebe keine Alternative. Die Finanzmärkte nehmen die Liquidität dankbar an.


      LG Vatapittta
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
      Björn Höcke Kyffhäuser Treffen 2019
      Gente de Zona - ft. Marc Anthony

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Neu

      vatapitta schrieb:


      Der Dow habe Marken getriggert, die nahe legen, dass er in 12 Monaten bei 36.000 Punkten stehe.
      Das heißt nicht, dass man zwischenzeitliche Korrekturen nicht ausnutze.
      Marken getriggert ? Klingt kryptisch...

      Heißt: vom jetzigen ( extendierten ) level ausgehend , die schärfste Rallye aller Zeiten !
      Wer lacht jetzt noch ?
      Ich ! Ich lach mich schlapp ! [smilie_happy]

      Ich habe ( Test. Jeder verdient eine Chance) 9 Monate HKC im Abo gehabt. Die Jungens kochen sowas von mit ganz normalem Leitungswasser, dass es schon langweilt. Garniert mit ausgeklügeltem Propagandasprech ! Wir sind die gailsten...der Dow hat Marken getriggert...etc

      *ROFL*
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      woernie schrieb:

      Ich habe ( Test. Jeder verdient eine Chance) 9 Monate HKC im Abo gehabt. Die Jungens kochen sowas von mit ganz normalem Leitungswasser, dass es schon langweilt. Garniert mit ausgeklügeltem Propagandasprech ! Wir sind die gailsten...der Dow hat Marken getriggert...etc

      Es ist das gleiche Geschäftsmodell wie bei Avi Gilburt, nur eben in Deutsch (und schlechter):

      • wir sind die Besten
      • alle Türen offen halten
      • Misserfolge unter den Teppich kehren
      • exakt gleicher provokanter, extravaganter Schreibstil
      • stets provokante Headlines
      • i.d.R. zählen nur Charts - keine Fundamentaldaten (das ist wichtig, denn somit verdeutlicht man den Interessenten nochmals, wie wichtig doch ein HKC-Abo ist)


      Man könnte fast meinen, dass Hopf/Klinkmüller mehr von Marketing als von Elliott-Wave verstehen.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 37,12 / Aktueller Commercial-Index Gold = 11,84

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Beitrag von nicco ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Neu

      Caldera schrieb:

      Nebelparder schrieb:

      Hier mal das größere Bild zum Dow Jones.

      Das ist mein präferiertes Szenario für die kommenden Monate.

      Aber:

      Die Bären müssen jetzt liefern. Es darf auf keinen Fall mehr über 27.301 Punkte gehen und 24.602 Punkte müssen auch erstmal unterboten werden.

      Insgesamt rechne ich eher mit 15.000 Punkten als Endziel als mit den ursprünglich angedachten 10.000 Punkten.

      Ganz kurzfristig wäre ein Überschreiten von 26.700/26.950 Punkten zwar noch kein Beinbruch aber schon ein wenig verdächtig.

      Charles Nenner sagte übrigens vor ein paar Wochen in einem Interview, dass es ab Ende September zyklisch bedingt stark abwärts gehen soll.

      Verblüffend wie seine fast ausschließlich auf Zyklen basierenden Voraussagen sich mit EW decken.
      .....ab Ende September zyklisch bedingt stark abwärts........
      Ja @Nebelparder , 2 dazu kommende größere Zyklen helfen uns dabei.......



      :) Caldera
      Moin moin,

      was soll man dazu sagen? - Volle Pulle rennt der Bulle.
      Das ist das Ergebnis von QE = Liquidität für den Markt und gleichzeitig sich abschwächender Wirtschaft, die die Liquidität nicht aufsaugt/braucht. Also fließt alles in die Aktien. So wird zumindest die größte Blase, die Anleihen, vermieden. Der Dow heute im Hoch bei 27.891,11 Punkten, also knapp unter 28.000.
      Habe mich glücklicherweise aus dem schwierigen Feld herausgehalten.

      Wie seht ihr die weitere Entwicklung? Habt ihr noch Mut zu einer neuen Einschätzung? @Caldera hatte sein Szenario schon irgendwo korrigiert. Hedda ebenfalls und einige Fonds halten hohe Barbeträge bzw. US-Treasuries. Irgendwann setzen sich die Fakten durch.
      Sogar die starke Hypoport bekommt langsam weiche Knie. Die Banken geben Kursziele über 300 € an. D.h. sie möchten zu möglichst hohen Kursen aussteigen.

      Die von @hedda1 für einen Short favorisierte AMD ist aktuell in die Senkrechte übergegangen. Wann wirkt die Schwerkraft?
      Der von @nicco im Beitrag 1901 oben auf dieser Seite ein gestellte Chart zeigt die aktuelle Situation m. E. sehr gut. - Ich werde mir einen klassischen Put auf den S&P raussuchen. Dort steigert bei einem Kurverfall die zunehmende Volatilität den Preis. Ob ich auf den Auslöser drücke weiß ich noch nicht. Vielleicht entscheide ich mich für einen Stop Buy. Wo wäre ein Einstieg sinnvoll?

      Vielleicht passt etwas im Geld?
      wallstreet-online.de/optionssc…-put-3-350-bis-2020-09-db
      Bei einem S&P Rückgang um ca. 3% auf 3000 Punkte gibt es schon einen kleinen Gewinn - ca. 10%. Laufzeit bis 09/2020.
      Keine Empfehlung! Bei 3% Plus beim S&P sind schon 50% weg!


      LG Vatapitta
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
      Björn Höcke Kyffhäuser Treffen 2019
      Gente de Zona - ft. Marc Anthony

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Neu

      Ja @vatapitta , 1.Hälfte Oktober war eigentlich eine schöne Möglichkeit angedacht , die Standardaktienmärkte zu shorten , deshalb war ich auch dabei.
      Es hätte ein ordentlicher Abtaucher werden sollen ,vergleichbar mit Ende 2018 - aber mind. so wie Ende Mai 2019 (aufgrund der Zyklentiefanhäufung).
      Ich kanns mir nicht erklären , jedenfalls trat es nicht ein und ich mußte die Reißleine ziehen.
      Und solange ich nicht wirklich weiß , was die Märkte außer den niedrigen Zinsen antreibt , werde ich auch
      vorerst keinen neuen Shorteinstieg suchen.
      Mitte nächstes Jahr haben wir wieder die Zyklenkonstellation , wie Ende 2018 - da schau ich mal, ob und wann.............



      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Neu

      Moin moin,

      der DJ hat heute tatsächlich die 28.000 Punkte erklommen und alle Puts und KO-Shorts haben herbe Verluste erlitten. Gut, dass ich lieber an der Seitenlinie geblieben bin.

      Erstaunlicherweise gibt es keine im Geld Standard Puts auf den S&P , die jederzeit ausübbar sind (amerikanisch), sondern nur europäische, die nur am Ende der Laufzeit ausgeübt werden können. Diese ermöglichen den Banken, wenn sie stark gegen die Bank laufen, hohe Spreeds und schlechte Kurse.

      Nur beim DJ und nur von der Co-Bank gibt es noch einen amerikanischen Put im Geld mit akzeptabler Chance:
      DE000CJ7W932 – Put DJ Co Bank, 30.000, 03/2020, 12,8x - Kurs 1,98 €

      Da ich keine Ahnung habe, wie hoch der DJ noch steigt, könnte ein Stop Buy bei z.B. 2,83 € eine sinnvolle Möglichkeit sein. (Die Veränderung der Volatilität kann ich nicht berechnen.) Dann bekäme ich den Schein erst, wenn der Dow 4% unterhalb von 28.000 Punkten notiert und bin zumindest in der falschen Richtung nicht dabei. Den Stop Buy kann man entsprechend der Entwicklung korrigieren. Ob das klappt, weiß ich nicht. Bei 4% Verlust gehe ich von einer Trendveränderung aus. - Das kann man auch mit einem KO machen.


      Ich habe mir einige DJ Werte angesehen. Bei IBM geht der Trend Jahren schon seit Jahren nach unten, bei Boeing und Cisco erst seit diesem Jahr.
      Einige andere Werte zeigen seit 4 Wochen relative Schwäche gegenüber dem breiten S&P: Coca Cola -7%, Exxon -3,5%, Homedepot -5%, Johnson + J. -4%, McDonalds -12%, Merck -4%, Nike -9%, P&G - 5,5%, Travelers -10,5%, Verizon -5%, Wal-Mart -5%,
      Das Eis wird dünner?

      Im Wahljahr könnte Turmp seine Chancen durch Infrastrukturmaßnahmen verbessern. Caterpillar (Bergbau und Baumaschinen) hat den S%P die letzten 4 Wochen um fast 10% outperformt, ebenso DOW Inc. um 13%, Intel +8%,
      J.P.M. +7%, United Tech. + 5%, UnitedHealth +11%, Walgreens +12%

      Wenn die amerikanische Wirtschaft besser läuft, d.h. Liquidität braucht, ist das eine Bremse für die Aktienmärkte.

      Was meint ihr dazu?


      LG Vatapitta
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
      Björn Höcke Kyffhäuser Treffen 2019
      Gente de Zona - ft. Marc Anthony
    • Neu

      vatapitta schrieb:

      Was meint ihr dazu?
      Moin vatapitta,

      wenn ich spekuliere, dann kaufe ich Hebelzertifikate mit einem niedrigen Hebel.
      Die Bewertung der Optionsscheine ist mir zu undurchsichtig.

      Zur US-Aktienbörse:
      Der Optimismus ist zurzeit extrem.
      Keystone formuliert die Situation m.E. zutreffend:

      CPCE Put/Call Ratio Daily Chart; CPCE Prints 1-Year Low; Rampant Complacency and Euphoria Signals Stock Market Top

      Auszug
      "The wheels fall off the CPCE collapsing to 0.47 a low not seen since the end of last year. The complacency has reached record levels. Frankie is already drunk as a skunk off Fed wine buying stocks without a care in the world. Timmy Trader throws darts at the stock pages to pick tickers since everything goes up forever with central banker largess and daily happy trade talk.

      The S&P 500 prints a new all-time record high at 3110.21. The day is young. Traders are singing and dancing. The money is flowing like water."

      Zum Jahresende werden dir Kurse von den Fonds gerne "gepflegt". Je nach Gerüchten zum Handelskonflikt China/USA schwanken die Kurse enorm.

      Meine Aktienbestände habe ich bereits zum Teil abgesichert. Die Liquidität werde ich in den nächsten Tagen erhöhen. Für höhere Shortpositionen ist m.E. das Chance- Risikoverhältnis zurzeit noch nicht gut. Vermutlich wird erst nach dem Jahreswechsel die Situation klarer sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nicco ()