Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Kurz und Mittelfristige Spekulationen - Seite 243 - Derivate - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Kurz und Mittelfristige Spekulationen

    • ShiningGold schrieb:

      museo del oro schrieb:

      Warum steigt dann das verdammt Ding
      Short Squeeze

      yeep.......das auch mein Denken langsam, nur die Frage geht das nächste Woche weiter.
      Normal müsste es noch Etagen höher gehen.

      und der clevere Aktionaer meint nun das es spannend werden kann. Wie das Fähnchen im Wind :wall:

      Egal, ich springe da nicht mehr auf

      für mich im Moment die sexy Story ever ever : arafura rare earths
      nur meine persönliche und unverbindliche Meinung/Investition.
      Der Kurs will nach oben
    • Neu

      alle shorts nun verkauft. Von Barrick 0%, über EU/USD 30% und Silber 54% bis Gold 65%...plus.
      (Topbildung läuft noch...)
      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Neu

      Ernstgemeinte Frage:

      Läge eine Topp-Bildung ein paar Hundert $ höher nicht im Bereich des (Höchst-) Wahrscheinlichen, wenn man jetzt offensichtlich geopolitisch weiter eskaliert?

      Und schauen wir nicht bereits sprichwörtlich ins Kanonenrohr bei Aussagen wie der von der Außenministerin?

      Glaubt jemand ernsthaft, dass unsere Polit-Kaste das Wort "Nein!" kennen würde?

      Ich denke, die Topp-Bildung findet tendenziell eher ein paar Etagen höher statt.

      Das Goldpreis-Tief fand übrigens am 28. September 2022 statt. Es lag bei 1.614 $. Soweit ich weiß, zählt das noch zum 3. Quartal 2022.

      Das Silberpreis-Tief fand am 01. September 2022 statt. Es lag bei 17,56 $.

      Nebelparder schrieb:

      Mustergültig wäre es, wenn es jetzt bis ca. 20,37 $ steigen würde und anschließend in den Zielbereich von 18,40 - 18,60 $ fallen würde. Geht es dagegen deutlich über 20,40 $ ist das Tief wohl unter Dach und Fach.

      M.E. ist das das verbleibende Abwärtspotenzial, falls die 19,39 $ nicht bereits das Tief darstellen. Die Zeit läuft ab, der Zerfall des Geldsystems beginnt im 3. Quartal 2022, also zwischen Juli und September, und kann daher nun jederzeit beginnen.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

      Absolut nichts kann dilettantisch und dämlich genug vorgetragen werden, als dass es dieser vollkommen degenerierten 80-90 % Füllmasse irgendwie auffallen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Ich denke vieles hängt von dem Powel FED Termin ab. 1.Februar.

      Geopolitisch hat Fr Bärbock und Hr Biden nur das ausgesprochen, was die ganze Zeit praktiziert wird, nämlich das ein Krieg zwischen NATO/US und Russland läuft, nicht erst seit letzter Woche sondern seit Beginn an und die paar Panzer ändern gar nichts. Und daß es zu nuklearen Katastrophe kommt ist nur so eine Medien Porno, um die Leute verrückt zu machen, damit die Spritzschäden und Toten weniger im Fokus sind.

      Geopolitisch bleibt aber aus anderer Sicht womöglich das ganze Jahr explosiv, zumal Taiwan, Iran ja auch noch offen ist.

      D.h. Geopolitisch stehte eine Verschnaufpause bei den Edelmetallen von z.B. 6 Wochen nichts im Wege ...
    • Neu

      Es hängt eher davon ab, wieviele Tage es noch "ruhig" bleiben wird. Es ist die letzte Möglichkeit der FED nochmals etwas zu machen. Der nächste FED-Termin findet dann wohl unter ganz anderen Voraussetzungen statt.

      Sollte also die FED nochmals an der Zinsschraube deutlicher drehen als erwartet, könnte es nochmals zu einer Korrektur kommen....solange es eben noch ruhig bleibt. Sobald eskaliert wird, dürfte die Korrektur beendet sein oder evtl. auch ausfallen. Je nach Zeitpunkt eben.

      Vartian hat gestern eine interessante Beobachtung gemacht:

      "Da ist was, manche agieren so, als ob eine Zinssenkung anstünde und kaufen Autolesasingkredite. Wir tun das nicht, als stete Forscher nehmen wir aber ernst, was andere glauben und versuchen weiter, herauszufinden, warum sie das glauben."

      Warum nur könnten sie das glauben?

      Ich werfe jetzt einfach mal das Wörtchen "Kriegswirtschaft" in die Runde vielleicht macht es dann "Klick" bei ihm.

      Es glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass dann noch Zinsen erhöht werden würden?
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

      Absolut nichts kann dilettantisch und dämlich genug vorgetragen werden, als dass es dieser vollkommen degenerierten 80-90 % Füllmasse irgendwie auffallen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      interessant auch immer daß die angeblichen Inflationszahlen ( massiv geschönt) ja fallen und bis Jahresmitte sich angeblich ein disinflationäre bis zu deflationäre Entwicklung eregeben sollte ( :) ) und dann kommt das Argument mit dem angespannten Arbeitsmarkt, der zu deutlich höheren Löhnen führen sollte, was das Argument ist die Zinsen weiter hoch zu halten.

      Das ist Fake im Quadrat. Der Arbeistmarkt ist in der USA angespannt, wegen den vielen Kranken (Spritze) und das wird nie mehr besser.

      Die Konsequenz die natürlich verschwiegen wird:
      Die Kranken konsumieren weniger, verkaufen Ihre Assets so sie welches haben, sparen wo sie können.
      Die ( noch ) Gesunden sind gesucht und können höhere Löhne verlangen.

      Gleicher Effekt auch in D/Europa nur weniger ausgeprägt. Ich denke die Spritzen o./u. Kombi 5G wirken in der USA besser.

    • Neu

      Mani Weber "CSU VizeCEO und CEO der EVP" forderte doch bereits als EU-Politiker Kriegswirtschaft in der EU.
      Die feuchten Träume dieser fluchtbereiten Gespenster werden scheinbar schneller wahr (Winter 2023/2024) als
      die Amis und der von Arbeit geplagte Michel überhaupt denken können.

      Was könnte der Auslöser werden ?
      1. Die Straße von Hormus (Irans Atomindustrie)
      2. Russland erkennt die Denke dieser Außenministerin als Sachstand an
      3. 2025 oder früher beginnt nach US-Aussage ein Krieg zw. USA und China (damit ein Weltkrieg und
      Taiwan muss nicht der Auslöser sein)
      4. Keiner hinter dem Vorhang kauft mehr US-Staatsanleihen

      LM
    • Neu

      Jetzt zwischendurch mal ein kurzer Long-Versuch mit Ziel bis zur Oberseite (meine Sicht) bei beiden EM.
      :)
      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Vartian hat gestern eine interessante Beobachtung gemacht:


      "Da ist was, manche agieren so, als ob eine Zinssenkung anstünde und kaufen Autolesasingkredite. Wir tun das nicht, als stete Forscher nehmen wir aber ernst, was andere glauben und versuchen weiter, herauszufinden, warum sie das glauben."
      Genau ... also ich bin bald zu 100% auf der Shortseite mit Werten wie Tesla, Netflix, Apple, Boing, American Airline, Exxon usw. (Anmerkung: Keine Minenwerte auf der Shortseite)

      Long bin ich bald nur mehr mit Natural Gas und VIX.

      Damit hoffe ich klar auf eine Trendwende, welche jetzt oder die nächsten Tage einsetzen könnte ...

      P.s.: Mein Investment-Depot ist mittlerweile zum Tradingdepot geworden. Sobald der S&P500 um 3.000 und Bitcoin bei ca. 9.000 angekommen ist, werde ich dann längerfristige Positionen wieder aufbauen, so mein aktueller Plan.
    • Neu

      Gerald schrieb:

      Nebelparder schrieb:

      Vartian hat gestern eine interessante Beobachtung gemacht:


      "Da ist was, manche agieren so, als ob eine Zinssenkung anstünde und kaufen Autolesasingkredite. Wir tun das nicht, als stete Forscher nehmen wir aber ernst, was andere glauben und versuchen weiter, herauszufinden, warum sie das glauben."
      Long bin ich bald nur mehr mit Natural Gas und VIX.
      Schau Dir mal bei den zurückliegenden Korrekturen die Indikatoren im Vergleich an.
      Vielleicht noch etwas zu früh?
    • Neu

      Caldera schrieb:


      @Gerald , falls 3,75 Jahre im Mittel stimmen...
      @Caldera Ja vielen Dank für die zyklische Analyse, welche für mich sogar sehr plausibel klingt und mir für die nächsten Monate gute Orientierung gibt. Im aktuellen Natgas-Trade ist die Wette auf einen kurzfristigen 10% Rebound im Supportbereich. In den letzten Wochen habe ich bereits 3x Natgas immer kurz long getradet (Haltedauer: wenige Tage).
    • Neu

      Gerald schrieb:

      Nebelparder schrieb:

      Vartian hat gestern eine interessante Beobachtung gemacht:


      "Da ist was, manche agieren so, als ob eine Zinssenkung anstünde und kaufen Autolesasingkredite. Wir tun das nicht, als stete Forscher nehmen wir aber ernst, was andere glauben und versuchen weiter, herauszufinden, warum sie das glauben."
      Genau ... also ich bin bald zu 100% auf der Shortseite mit Werten wie Tesla, Netflix, Apple, Boing, American Airline, Exxon usw. (Anmerkung: Keine Minenwerte auf der Shortseite)
      Long bin ich bald nur mehr mit Natural Gas und VIX.

      Damit hoffe ich klar auf eine Trendwende, welche jetzt oder die nächsten Tage einsetzen könnte ...

      P.s.: Mein Investment-Depot ist mittlerweile zum Tradingdepot geworden. Sobald der S&P500 um 3.000 und Bitcoin bei ca. 9.000 angekommen ist, werde ich dann längerfristige Positionen wieder aufbauen, so mein aktueller Plan.
      Zusatz: Wie gesagt sind bald alle meine Positionen auf der Short Seite aber habe noch 50% Cashreserve, um da und dort aufzustocken, falls wir noch weiter in/über die Region $4.200 im S&P500 steigen sollten. Was ist Eure Erwartung hier? Dazu passend ... Das ist Mike Wilsons Szenario
    • Neu

      ich habe mich sicherh.halber nun bei Silber ausstoppen lassen, long Silber war kurzfristig zumindest falsch , bei long Gold schau ich noch etwas zu, sieht aber ähnlich falsch aus (im Moment), bei etwas Gegenbewegung beende
      ich hier ebenfalls.
      Der kurzfristige Optimismus hat mich einiges gekostet !

      Nachtrag 09:05: Longversuch beendet, -11$ im Gold und 0,2 $ bei Silber (-28% ,-20 %)
      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Neu

      Gerald schrieb:

      Caldera schrieb:


      @Gerald , falls 3,75 Jahre im Mittel stimmen...
      @Caldera Ja vielen Dank für die zyklische Analyse, welche für mich sogar sehr plausibel klingt und mir für die nächsten Monate gute Orientierung gibt. Im aktuellen Natgas-Trade ist die Wette auf einen kurzfristigen 10% Rebound im Supportbereich. In den letzten Wochen habe ich bereits 3x Natgas immer kurz long getradet (Haltedauer: wenige Tage).
      Ich erwarte auch den baldigen Start der Welle 4 der c.Die könnte nochmal über 4 USD gehen...

      Gruß, Jones
    • Neu

      Hab mir die Sachlage nochmal neu angeschaut und meinen Fehler gefunden (bin 1 Tag zu früh auf kurzfr. long gewechselt)...jetzt wäre es richtiger gewesen, aber ich unterlass es, weil gegen den Trend (meine Sicht)...

      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts