Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Cartier Resources / ECR (CVE) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Cartier Resources / ECR (CVE)

    • Cartier Resources Inc.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Cartier Resources / ECR (CVE)

      Cartier Resources / ECR

      Nach dem Einstieg von Agnico und der durchgeführten Kapitalerhöhung Ende März läuft Cartier die letzten Wochen super. Ob da Einige wieder mehr wissen?

      minenportal.de/unternehmen_nac…2C000-Meter-Drill-Program

      A strategic investment by Agnico Eagle Mines Ltd. ("Agnico") as a result Agnico now owns 19.75% of the issued and outstanding Common Shares of Cartier,
      Successful drill program on Chimo Mine project demonstrated continuity of high grade gold mineralization up to 650 meters from shaft; results include 9.9 g/t Au / 4.0 m, 17.7 g/t / 3.0 m and 1.5 g/t Au / 9.0 m,
      Strong cash position of $8.7M dollars,
      Assets in the heart of two major area plays in the Abitibi; the Val-d'Or Mining Camp and Osisko's recent land position of the Urban-Barry Belt.
      Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
      Albert Einstein
    • Quelle:

      minenportal.de/artikel.php?sid…en-Goldkorridor-auf-SEDAR

      Cartier Resources veröffentlicht NI 43-101-konformen Fachbericht zur 1. Mineralressourcenschätzung für den Zentralen Goldkorridor auf SEDAR
      Val-dOr, 18. Dezember 2019 - Cartier Resources Inc.
      (TSX-V: ECR) (Cartier) gibt bekannt, dass das Unternehmen den
      Fachbericht mit dem Titel NI 43-101 Technical Report and Mineral
      Resource Estimate, Chimo Mine Project, Central Gold Corridor, Val-d'Or,
      Quebec, Canada mit dem 17. Dezember 2019 als Gültigkeitsdatum auf SEDAR
      eingereicht hat.


      Der NI 43-101-konforme Bericht, den GeoPointCom Inc. für Cartier
      erstellt hat, beinhaltet die Mineralressourcenschätzung für den
      Zentralen Goldkorridor im Konzessionsgebiet entlang der Verwerfung
      Larder Lake - Cadillac, 45 km östlich vonVal-dOr. Der Bericht ist auf
      SEDAR und auf der Website des Unternehmens verfügbar.



      Wichtigste Eckdaten, wie bereits in der Pressemeldung vom 5. November 2019 berichtet:


      - Die Ressourcenschätzung für den Zentralen Goldkorridor im
      Konzessionsgebiet Chimo Mine (ABBILDUNG 1) basiert auf einem Goldpreis
      von 1.292 USD pro Unze und einem Cutoff-Wert von 2,5 g/t Au:


      - 461.280 Unzen Gold in der Kategorie der angezeigten Ressourcen
      (3.263.300 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 4,40 g/t
      Au)


      - 417.250 Unzen Gold in der Kategorie der abgeleiteten
      Ressourcen (3.681.600 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von
      3,53 g/t Au)


      - Die Erweiterung der Ressourcen erfolgt derzeit über:


      - die Schätzung der Ressourcen im Nördlichen Goldkorridor und im Südlichen Goldkorridor (ABBILDUNG 2)


      - die Durchführung eines 7.000 m umfassenden
      Explorationsbohrprogramms mit zwei Bohrgeräten entlang der geometrischen
      Erweiterungen unterhalb der neuen Zonen 5B4, 5M4 und 5NE (ABBILDUNG 1)


      - laufende Planungen des 4.000 m umfassenden
      Phase-IV-Bohrprogramms in den peripheren Erweiterungen von Zone 6N1
      (ABBILDUNG 3), die nur 125 m von der unterirdischen Infrastruktur
      entfernt ist


      Die nachstehende Tabelle zeigt eine Sensitivitätsanalyse, die
      den Einfluss des Cutoff-Werts auf die Goldressourcen (ABBILDUNG 1)
      widerspiegelt:


      PROJEKT CHIMO MINE - ZENTRALER GOLDKORRIDOR
      Abgeleitete Ressourcen
      Angezeigte Ressourcen

      Cutoff-WmetrischeErzgehFeinunzemetrischeErzgehFeinunze
      ert Tonnen alt n Tonnen alt n
      (g/t (t) (g/t (oz) (t) (g/t (oz)
      Au) Au) Au)

      1.5 6.157.3003,24 642.060 8.520,4002,62 716.570
      2.0 4.479.3003,81 548.380 5.591,3003,09 555.530
      2.5 3.263.3004,40 461.280 3.681,6003,53 417.250
      3.0 2.389.1005,01 384.540 2.347,8003,97 299.800
      3.5 1.759.4005,63 318.680 1.199,0004,66 179.470
      4.0 1.255.9006,40 258.410 728.300 5,25 122.950

      In der vorstehenden Tabelle ist die Sensitivität dieser
      Mineralressourcenschätzung auf unterschiedliche Cutoff-Werte für das
      Szenario eines Untertagebaubetriebs angeführt, für den eine
      wirtschaftlich rentable Extraktion als angemessen erachtet wird. Die
      Leser werden darauf hingewiesen, dass die in dieser Tabelle enthaltenen
      Zahlen nicht als Mineralressourcenbericht gewertet werden dürfen. Mengen
      und geschätzte Erzgehalte bei unterschiedlichen Cutoff-Werten sind
      lediglich zu dem Zweck angeführt, die Sensitivität des Ressourcenmodells
      auf die Wahl eines bestimmten Cutoff-Werts darzustellen.



      Zusätzliche Anmerkungen zu Ressourcenschätzungen


      1. Diese Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, da ihre
      wirtschaftlich sinnvolle Förderung nicht gesichert ist. Die Menge und
      der Inhalt der in dieser Mineralressourcenschätzung ausgewiesenen
      abgeleiteten Ressourcen sind ungewiss und es besteht keine Garantie,
      dass im Rahmen der weiteren Explorationsaktivitäten die abgeleiteten
      Mineralressourcen zum Teil bzw. zur Gänze zu angezeigten
      Mineralressourcen umgewandelt werden können.


      2. Die Mineralressourcenschätzung wurde zum Zwecke der
      Veröffentlichung der Mineralressourcen im Einklang mit den aktuellen
      Normen und Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and
      Petroleum (CIM) sowie der Vorschrift NI 43-101 erstellt.


      3. Bei den Ressourcen handelt es sich um In-situ-Ressourcen für
      das Szenario eines nicht verwässerten Untertagebaubetriebs, für welche
      eine wirtschaftlich rentable Extraktion als angemessen erachtet wird.


      4. Für die Schätzung der Mineralressourcen wurde ein Cutoff-Wert
      von 2,5 g/t Au angenommen. Die Berechnungen erfolgten auf Basis der
      folgenden Schlüsselparameter:


      - Goldpreis: 1.292 USD pro Unze

      - Wechselkursrate: 1,3 USD/CAD pro Feinunze

      - Abbau- und Förderkosten: 90 Dollar pro Tonne

      - Transportkosten: 20 Dollar pro Tonne

      - Verarbeitungskosten: 25 Dollar pro Tonne

      - Prozentanteil Ausbeute: 90 %

      - Angesichts der physikalischen Eigenschaften der mit der
      Goldmineralisierung assoziierten Mineralien (Quarz und Arsenpyrit) kann
      vernünftigerweise von einer Reduktion der Transport- und
      Verarbeitungskosten um 35 % ausgegangen werden, sofern am Standort Chimo
      Mine ein Plan für die obertägige Materialsortierung erstellt wird. Aus
      dieser Kostensenkung errechnet sich ein Cutoff-Wert von 2,5 g/t Au. Es
      ist wichtig anzumerken, dass diese Kosten einer Dynamik unterliegen und
      im zeitlichen Verlauf variieren können. Sie müssen daher regelmäßig neu
      evaluiert und an die aktuelle Marktlage angepasst werden. Der Verfasser
      geht davon aus, dass die für den Cutoff-Wert gewählte Schwelle von 2,5
      g/t Au einen fairen Wert des Projektpotenzials abbildet und dieser Wert
      somit als Bezugswert für diese Studie dienen kann. Die Auswahl von
      angemessenen prospektiven Parametern, die darauf schließen lassen, dass
      die geschätzten Ressourcen zum Teil bzw. zur Gänze extrahiert werden
      können, basiert auf einem Szenario der untertägigen Förderung im
      Bulk-Verfahren, das eine Extraktionsrate von rund 2.000 bis 3.000 Tonnen
      pro Tag vorsieht.


      5. Es wurde ein Dichtewert von 2,8 g/cm3 angenommen.


      6. Die Schätzung basiert auf den per 2. Juli 2019 vorliegenden
      Daten aus 3.429 Bohrlöchern mit insgesamt 279.670 absolvierten
      Bohrmetern, 13.477 Abweichungsmessungen (Lochausrichtung) und 79.236
      Proben, die auf ihren Goldgehalt untersucht und über eine Kernlänge von
      85,647 m (entspricht 35 % der gebohrten Kernlänge) gewonnen wurden. Die
      Datensammlung enthält auch 2.107 Leerproben und Normproben, die von
      Cartier zwischen 1. November 2016 und 2. Juli 2019 beigefügt wurden.
      Diese Datensammlung wurde noch vor Beginn der Arbeiten an der
      Ressourcenschätzung validiert. Die Schätzung wurde für sieben
      Mineralisierungsstrukturen erstellt, die im Rahmen von Bohrungen über
      51.029 Meter durchörtert wurden. Es wurden 5.364 unterschiedliche
      Abschnitte mit Goldmineralisierung erzeugt.


      7. Für die Interpolation von zusammengesetzten Proben in mehr
      als 15 Meter Entfernung vom Zentrum der geschätzten Zelle wurde beim
      Erzgehalt eine obere Deckelung von 30 g/t Au (Strukturen 5M2 und 6N1),
      50 g/t Au (Strukturen 5M und 5N) und 110 g/t Au (Struktur 5B) gewählt.


      8. Unterirdische Öffnungen (offene und mit Zement hinterfüllte
      Strossen, Stollen, Hochbrüche und Schächte) wurden ausgehend von Quer-
      und Längsschnitten sowie detaillierten geologischen Karten und
      Bergbauplänen aus früherer Zeit modelliert. Datenmaterial aus dem
      historischen Untertagebaubetrieb wurde in der Ressourcenschätzung nicht
      berücksichtigt. Der Abgleich der Ressourcenschätzung mit den
      detaillierten Betriebsdaten, die zwischen 1990 und 1996 erfasst wurden,
      weist lediglich eine Abweichung von 4,92 % bei den extrahierten Tonnagen
      und 2,15 % bei den produzierten Unzen aus.


      9. Für die Erstellung dieser Mineralressourcenschätzung wurden
      die Software GeoticMine (Version 1.2.14) und die Software Isatis
      (Version 1208.3) verwendet. Für die 3D-Modellierung der topographischen
      Oberfläche bzw. der Oberfläche des Grundgesteins, der Abbaustätten und
      der verschiedenen unterirdischen Öffnungen sowie für die Analyse der
      Goldstrukturen wurde die Software GeoticMine herangezogen. Jede Struktur
      wurde anhand eines eigenen Gittermodells (Mesh) definiert. Für die
      Geostatistik und die Ressourcenschätzung am Blockmodell
      (Prozent-Verfahren) wurde die Software Isatis verwendet. Für die
      statistischen Studien wurden die Software NCSS (Version 12) sowie
      Microsoft Excel verwendet. Die Interpolation des Erzgehalts erfolgte
      anhand der Methode des Gewöhnlichen Kriging (als Basis dienten
      zusammengesetzte 1-Meter-Proben und 10 m x 10 m x 10 m große Blöcke).


      10. Die hier angeführte Mineralressourcenschätzung ist der
      abgeleiteten und angezeigten Kategorie zuzuordnen. Die Kategorie der
      angezeigten Mineralressourcen wird durch Interpolation definiert; dazu
      dient ein Ellipsoid mit einem durchschnittlichen Radius von 20 m für
      Durchgang 1. Die Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen wird
      ebenfalls durch Interpolation definiert; hier wird ein Ellipsoid mit
      einem durchschnittlichen Radius von 40 m für Durchgang 2 und 80 m für
      Durchlass 3 gewählt. Zellen, die während eines Durchgangs nicht
      geschätzt wurden, werden in den nachfolgenden Durchgängen geschätzt (mit
      Ausnahme von Durchgang 3).




      Rest selber lesen..............