Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Novo Resources Corp / NVO (TSXV) - Seite 13 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Novo Resources Corp / NVO (TSXV)

    • Novo Resources Corp.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Bob Moriarty von 321gold.com schlägt mal wieder gewaltig die Trommel, dieses mal für NOVO ausschließlich in einem Interview mit "Goldfinger" von CEO.CO, in dem er sonst auch andere Explorer herausstellt.
      Ziemlich am Ende des langen Artikels.....

      Das hilft -- auch seinen Aktien -- ^^

      energyandgold.com/2019/10/19/b…no-rush-like-a-gold-rush/

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Hallo,

      mir war der steigende Kurs, der meist etwas oberhalb von 2 C$ nach oben dreht auch aufgefallen und ich hatte mir die Ergebnisse der Schwerkraftgewinnung angesehen. Bei einer Grabenprobe über 1 Gramm/m3 und einmal fast nix. Bisher haben sie das Gewicht der Nuggets und man möchte noch das fein verteilte Gold gewinnen. Wie und wieviel kommt dann demnächst. In der Kasse sind noch gut 30 Mio. C$. Ewig wird das nicht reichen und vielleicht soll der Kurs vor einer Verwässerung noch etwas gehoben werden.

      Insiderverkäufe aus Options gab es zuletzt im April und Mai - seither kein Insiderkauf.
      Egal was Bob schreibt, er hat nicht gekauft!
      Wenn er Kohle machen kann, wird er erst kaufen und dann schreiben. :thumbup:

      LG Vatapitta
      Der Todestrieb des Sozialismus - Must see! - 29 Min.
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
    • Novo gab eine Meldung zum Einsatz neuer Verabeitungstechniken bei der Erkennung von Goldpartikel heraus.

      Der CEO meint hierzu:
      • "Unsere jüngsten Tests zur Sortierbarkeit von Feingoldnuggets sind sehr ermutigend", kommentierte Rob Humphryson, Chief Executive Officer und Direktor von Novo.
        "Wie die Investoren wissen, experimentiert Novo mit einer Reihe von wasserlosen, chemikalienfreien Verarbeitungstechniken, um das einzigartige nugget-förmige Gold in unseren Pilbara-Konglomeraten und Lagerkernen zu verarbeiten.
        Tests der letzten Monate mit mechanischen Sortiermaschinen von Steinert mit Induktionssensoren haben gezeigt, dass wir heute zuverlässig Goldpartikelgrößenordnungen identifizieren können, die kleiner sind als noch vor einem Jahr. Anfang dieses Jahres haben wir gezeigt, dass die Sortierung von goldhaltigem Gesteinsmaterial mit den mechanischen Sortiermaschinen von Tomra unter Verwendung von Röntgenstrahlen sehr effektiv ist.
        Auch neuere Tests mit Steinert Wirbelstromscheidern erwiesen sich als sehr vielversprechend.
        Wir entwickeln schnell eine Palette von Verarbeitungstechniken, die potenziell zur Behandlung unserer verschiedenen Mineralisierungsstile eingesetzt werden können. Obwohl uns versichert wurde, dass ein erkannter Goldpartikel zuverlässig ausgestoßen werden kann, werden Feldtests dieser Technologien im Jahr 2020 der nächste entscheidende Schritt sein, um diese Technologie zu beweisen und ein operatives Verständnis der Produktivität, der Kosten und der Detektionsgrößengrenzen zu erlangen."
      Hier noch technische Werte zu der Methode
      • Steinert hat eine günstige Anfangsprognose für die zu erwartenden Produktivitäten bei der Sortierung verschiedener Größenfraktionen von goldhaltigem Material mit Hilfe mechanischer Sortierer gegeben. Die Produktivitätsschätzungen umfassen:

        Partikelgrößen 17 bis 50 mm: ca. 280 Tonnen pro Stunde;
        Partikelgrößen von sechs bis 17 mm: ca. 90 Tonnen pro Stunde;
        Feinere Partikelgrößen einschließlich Submillimeter: ca. 50 Tonnen pro Stunde.

    • Ist das der Grund für den rasanten Anstieg des Kurses die letzten Tage ??

      NOVO RESOURCES CORP.
      Symbol NVO
      Schließen 2019-11-25 C$ 3,27
      Aktuelle Sedar-Dokumente
      ORIGINAL: Novo plant Bulk Mechanical Sorter Versuche für Egina und Beatons Creek.


      2019-11-26 08:33 ET - Pressemitteilung

      VANCOUVER, British Columbia, 26. November 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- Novo Resources Corp. ("Novo" oder das "Unternehmen") (TSX-V: NVO; OTCQX: NSRPF) freut sich, bekannt zu geben, dass sie mechanische Sortierungstests an multitonnenschweren Proben von goldhaltigem Konglomerat aus dem Beatons-Creek-Projekt und goldhaltigen Kieselsteinen aus dem Egina-Projekt mit den beiden wichtigsten Befürwortern von mechanischen Sortern Australiens, Steinert Global und TOMRA, plant. Die maschinelle Sortierung kleiner Goldpartikel wird als potenziell wichtiger Durchbruch für Novo und seine verschiedenen Goldprojekte in seinen großen Landbeständen auf der Pilbara angesehen.

      Highlights:
      - Eine ungefähre 5-Tonnen-Probe von Beatons Creek goldhaltigem Konglomerat und eine ungefähre 5-Tonnen-Probe von Egina goldhaltigem Kies wurden im Dezember für Sortierversuche auf dem Prüfstand von Steinert Global nach Perth verschifft. Das Konglomerat aus dem Beatons Creek wird zerkleinert und gesiebt, und Kies aus Egina wird zur Vorbereitung auf Testarbeiten gesiebt.
      - Nach Abschluss der maschinellen Sortierungstests bei Steinert Global wird das Schüttgut im ersten Quartal 2020 zur Prüfung an den TOMRA-Prüfstand nach Sydney geliefert.
      - Die Testarbeit soll die Wahrhaftigkeit der jüngsten Fortschritte bei den Scan- und Sortierfunktionen beider Unternehmen bewerten.
      - Der Zweck der maschinellen Sortierungstestarbeiten am Egina-Material ist dreifach:
      - um die Goldrückgewinnungsfähigkeiten dieser Technologie als Mittel der Primärtrennung zu bestimmen;
      - die Anwendbarkeit der mechanischen Sortierung als Instrument zur Unterstützung der Feldexperimente zu bewerten; und
      - um festzustellen, welches Modell des mechanischen Sortiers für den Einsatz im Feldversuch bevorzugt wird.
      - Aufgrund der jüngsten rasanten Fortschritte in der mechanischen Sortiertechnologie hat Novo einen potenziell alternativen "trockenen" Verarbeitungspfad für Beatons Creek konzipiert. In Anbetracht der Tatsache, dass Tests erforderlich sind, um die Behauptungen des Sorterherstellers, dass feine Goldpartikel erkannt und sortiert werden können, besser beurteilen zu können, sieht Novo in diesem "trockenen" Verarbeitungsmodell aus folgenden Gründen erhebliche Vorteile:
      - Potenzial zur deutlichen Senkung der Investitions- und Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen "nassen" Verarbeitungsverfahren;
      - Potenzial zur Verkürzung der Bauzeit im Vergleich zur herkömmlichen "nassen" Verarbeitung;
      - "Trockene" Verarbeitungsschemata könnten modular aufgebaut sein und für eine kostengünstige Mobilisierung und Verlagerung geeignet sein;
      - Verneinung oder Minimierung des Einsatzes von Wasser und Chemikalien; und
      - Die "trockene" Verarbeitung könnte dazu beitragen, die anderen Vermögenswerte von Novo in der Region East Pilbara zu erschließen.
      - Es wird erwartet, dass erfolgreiche mechanische Sortierversuche mit Beatons Creek-Material zu einem größeren metallurgischen Arbeitsprogramm führen werden, um die Möglichkeiten des Brechens, Siebens und Sortierens vollständig zu bewerten, die in ein Prozessfließbild integriert werden sollen. Novo sieht den Einsatz bewährter Technologien vor, da es ein Spektrum an handelsüblichen Geräten zum Trockenbrechen, Mahlen und Sieben gibt.

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator
    • Zu der Meldung der neuen Verarbeitungstechniken (siehe Beitrag 244) wird in diesem deutsch verfassten Artikel Bezug genommen und die Wichtigkeit dieser Meldung betont, der das gute Funktionieren dieser Technik bestätigt.


      Der gute Kursverlauf in letzter Zeit zeigt, dass die Anleger sich von dieser Technik einiges versprechen.

      • Vorversuche über die Novo bereits im September eine Pressemeldung herausgab zeigen ein vielversprechendes Potenzial zur direkten Gewinnung von Goldnuggets aus Kies, unter Einsatz eines von Steinert entwickelten Wirbelstromscheiders.
      • Es geht darum, einen Machbarkeitsnachweis zu führen, der nicht nur die Vorkommen bei Egina umfasst, sondern auch die weiteren Konglomeratsvorkommen wie Beatons Creek.
      • Von dort wurde jüngst eine 5 Tonnen umfassende Gesteinsprobe zur Verarbeitung in einer Steinert-Anlage nach Perth gesendet. Novo-CEO Rob Humphryson äußert sich optimistisch:
        Das Entwicklungstempo der mechanischen Sortiertechnik erstaunt uns nach wie vor.
    • Das war also der Grund für den starken Anstieg in den letzten Wochen. Es bestehen wohl berechtigte Hoffnungen auf ein hohes Potential auf Egina :thumbup:

      Meldung

      Novo Reports Significant Sub 1mm Gold From Egina

      VANCOUVER, British Columbia, Dec. 03, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- Novo Resources Corp. (“Novo” or the “Company”) (TSX-V: NVO; OTCQX: NSRPF) is pleased to announce it has received gold assay results from the sub 1 mm fraction from bulk samples from its Egina gold project, Pilbara, Australia.
      Highlights:
      • Complete gold results, both over 1 mm and sub 1 mm, for 26 bulk samples are reported in the nearby table (refer to Figure 1 for sample locations). Sub 1 mm assays for three samples, EGBS001, EGBS 002 and EGBS003, are awaited. Table tailings and tailings from the IGR3000 were not analyzed from a bulk sample collected in 2018, 2018BS001.
      • Sub 1 mm gold contributes a weighted average of 0.16 grams per cubic meter for all 26 samples for which complete assays have returned.
      • For bulk samples collected from within the targeted swale and its margins, sub 1 mm gold accounts for a weighted average of 0.17 grams per cubic meter, and for bulk samples collected away from the swale, sub 1 mm gold accounts for a weighted average of 0.15 grams per cubic meter indicating there is a fairly consistent background level of sub 1 mm gold dispersed throughout gravels at Egina.
      • Sub 1 mm gold accounts for about 15% of total gold (weighted average of 0.17 grams out of 1.14 grams per cubic meter) in ten bulk samples collected from the swale and its margins (for which complete assays have returned), whereas sub 1 mm gold accounts from about 50% of total gold (weighted average of 0.15 grams out of 0.30 grams per cubic meter) in 16 bulk samples collected in areas away from the swale (for which complete assays have returned).
      • Panning of sub 1 mm gold concentrates and tailings indicates most “fine” gold occurs as particles between 0.1-1 mm by weight. Sub 0.1 mm gold is believed to make up a very small part of total gold in gravels.
      • Novo’s upcoming mechanical sorting tests, discussed in the Company’s news release dated November 26, 2019 (https://www.novoresources.com/news-media/news/display/index.php?content_id=369), will evaluate recovery of all Egina gold, both over 1 mm and sub 1 mm, by means of mechanical sorting. Novo is also looking at rotary air concentrators as a potential traditional means of recovering sub 1 mm gold from gravels.
      “A more complete picture of alluvial gold and its distribution is taking shape at Egina,” commented Quinton Hennigh, President and Chairman of Novo Resources Corp. “Terrace gravels at Egina appear to host gravels containing appreciable gold from areas such as the swale and its margins, around 1.14 grams per cubic meter weighted average of which 85% by weight occurs as over 1 mm particles and 15% as under 1 mm particles. Such areas are surrounded by gravels that appear to carry a base load of around 0.3 grams per cubic meter weighted average of which 50% by weight occurs as over 1 mm particles and 50% as under 1 mm particles, gravels that can be considered more “traditional” in the sense of alluvial gold grades. Although we call the sub 1 mm gold “fine,” it is mostly comprised of over 0.1 mm particles that should be readily recoverable by traditional dry gravity concentrators such as rotary air concentrators. We also see potential for mechanical sorting to recover such gold and will be testing that possibility shortly. In brief, we see the contribution of sub 1 mm gold as a benefit to the project without adding significant technologic hurdles with respect to recovery. Our terrace covers many hundreds of square kilometers, so if this style of mineralization persists across the greater region, we think we have considerable potential for finding a large gold deposit that can be treated by dry, chemical-free processing.”
    • Danke @KPO,

      wenn wir von 0,16 Gramm pro m3 ausgehen, dann ist das ca. 1/6 Gramm.
      1 Gramm Gold bringt ca. 47 $ (1470 $/oz)

      1 m3 bringt also knapp 7 Dollar zusätzlich ein.

      Ist das mehr als die Löhne, die Materialbearbeitung, die Anschaffung der Maschinen und deren Wartung kosten?
      Was bleibt davon übrig und wie ist die Marge?


      LG Vatapitta
      Der Todestrieb des Sozialismus - Must see! - 29 Min.
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
    • vatapitta schrieb:

      Danke @KPO,

      wenn wir von 0,16 Gramm pro m3 ausgehen, dann ist das ca. 1/6 Gramm.
      1 Gramm Gold bringt ca. 47 $ (1470 $/oz)

      1 m3 bringt also knapp 7 Dollar zusätzlich ein.

      Ist das mehr als die Löhne, die Materialbearbeitung, die Anschaffung der Maschinen und deren Wartung kosten?
      Was bleibt davon übrig und wie ist die Marge?


      LG Vatapitta
      Ich denke diese Analyse von Massenproben diente der Einschätzung, dass neben den Nuggets auch Grobgold in unterschiedlicher Körnung vorhanden ist. Und das ist offensichtlich so. Ich bin nicht in der Lage die Wirtschaftlichkeit in ihrer Gesamtheit zu beurteilen, aber nachteilig wird das Ergebnis nicht sein.
    • KPO schrieb:

      Sprott zieht sich zurück!

      Sein Stadthalter (Gibson) geht von "Board" und er (Sprott) verkauft Aktien - offensichtlich beflügelt dies alles den Kurs.

      Meldung 1

      Aktienverkauf
      Dem ist keineswegs so, denn:

      Novo-Anleger Sprott jongliert zum Jahresende


      2019-12-06 17:02 ET - Pressemitteilung

      Ein anonymer Direktor berichtet.

      ERIC SPROTT GIBT DIE BETEILIGUNG AN DER NOVO RESOURCES CORP. BEKANNT - DIE ERIC SPROTT

      Der Investor der Novo Resources Corp., Eric Sprott, spendete am 5. Dezember 2019 5.686.276 Stammaktien des Unternehmens an die Sprott-Stiftung (die er kontrolliert), was zu einem Rückgang der wirtschaftlichen Beteiligungen um etwa 3,2 Prozent der ausstehenden Stammaktien führte. Vor der Schenkung von Stammaktien besaß und kontrollierte Herr Sprott 23.378.730 Aktien und 400.000 Stammaktien-Kaufwarrants, was ungefähr 13,1 Prozent der ausstehenden Stammaktien auf einer nicht verwässerten Basis und ungefähr 13,3 Prozent auf einer teilweise verwässerten Basis darstellt, wenn man die Ausübung seiner Warrants annimmt.

      Infolge der Spende besitzt und kontrolliert Herr Sprott nun 17.692.454 Stammaktien und 400.000 Stammaktien-Warrants, was ungefähr 9,9 Prozent der ausstehenden Aktien auf nicht verwässerter Basis und ungefähr 10,1 Prozent auf teilweise verwässerter Basis entspricht, kontrolliert aber immer noch 5.686.276 Stammaktien, was insgesamt 13,3 Prozent der ausstehenden Stammaktien auf teilweise verwässerter Basis entspricht.

      Herr Sprott hat eine langfristige Perspektive für seine Investition in Novo Resources und kann in der Zukunft, abhängig von den Marktbedingungen, der Neuformulierung der Pläne und/oder anderen relevanten Faktoren, zusätzliche Wertpapiere von Novo Resources, einschließlich auf dem offenen Markt oder durch private Käufe, erwerben oder Wertpapiere, einschließlich auf dem offenen Markt oder durch private Veräußerungen, verkaufen.

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    • Ja, mag sein er jongliert, aber die Übertragung der Aktien in die Stiftung kann auch andere Gründe haben. Aber Fakt ist, dass es zwischen Kirkland und Sprott schon einige Zeit kriselt. Und Sprott war mit der Priorität/Vorgehensweise der Felduntersuchungen bei Novo nicht einverstanden.
      Jetzt kommt ein Japaner ins Board - Kontakte von Novo ins Land des Lächelns gibt es ja schon! Mit Sumitomo hat man einen starken Partner an der Seite.
      Und Sprott bekommt Konkurrenz was die Minenfinanzierung betrifft - siehe OR/OSK, die eigens hierfür eine neue Gesellschaft gegründet haben.
      Meine Einschätzung ist einfach, dass der Einfluss von Sprott sukzessive abnimmt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KPO ()

    • Novo Resources grants options to buy 6.16M shares

      Aus dem Artikel (übersetzt):
      • Novo Resources Corp. hat Incentive-Aktienoptionen an bestimmte Direktoren, leitende Angestellte, Mitarbeiter und Berater ausgegeben, um bis zu 6.165.000 Stammaktien am Kapital des Unternehmens gemäß dem Aktienoptionsplan zu erwerben.
      Der Präsident und Vorsitzende, Dr. Quinton Hennigh, von Novo hierzu:
      • "Novo befindet sich an einem zukunftsträchtigen Punkt".
      • "Wir treiben unsere Goldprojekte in der Pilbara schnell voran und wollen das Unternehmen zu einem neuen Goldproduzenten machen. Unser Team ist eines der besten in Australien.
      • Diese Optionen gelten, sobald Novo bestimmte Produktionsmeilensteine erreicht hat - Ziele, von denen unser Team überzeugt ist, dass sie erreicht werden können. Wir freuen uns auf ein aufregendes, sehr arbeitsreiches Jahr."
    • Neueste Meldung zu den Feldtests:

      Meldung 27.02.2020

      Mechanical Sorting Tests Completed at TOMRA's Testing Facility in Sydney, Australia and Wedel, Germany

      VANCOUVER, British Columbia, Feb. 27, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Novo Resources Corp. (“Novo” or the “Company”) (TSX-V: NVO; OTCQX: NSRPF) has recently conducted mechanical, sensor based sorting tests on Egina and Beatons Creek bulk sample material at TOMRA’s Sydney, Australia and Wedel, Germany testing facilities.

      Highlights:
      Sydney, Australia: Test work conducted utilizing a TOMRA COM XRT 1200 - Gen 1.0 mechanical sorter using X-Ray Transmission (“XRT”) scanning is summarized below:
      Egina:
      • Testing was conducted on 5.4 t of material sieved to three size fractions: +0/-6mm, +6/-18mm and +18/-50mm, with known quantities of test nuggets introduced into the samples commensurate with each size fraction to test recovery effectiveness.
      • Outstanding results were achieved for all Egina size fractions, (please refer to summary table below) with 100% of gold recovered in 1.2% of the mass of the +18/-50mm size fraction, 100% of gold recovered in 0.3% of the mass of the +6/-18mm size fraction and 92% (by weight) of gold recovered in 0.1% of the mass of +0/-6mm size fraction. To better test recovery of the +0/-6mm size fraction, bulk material was delivered to TOMRA’s laboratory in Wedel, Germany for testing on a new prototype fines sorting machine (please refer to “Wedel, Germany” summary below).
      Beatons Creek:
      • Testing in Sydney was conducted on 2.8 t of crushed (-50 mm) and screened Beatons Creek bulk sample material sieved to two size fractions: +6/-18mm and +18/-50mm.
      • Analyses conducted as part of this test work generated a calculated head grade of 4.20 gpt Au for the sample.
      • Testing was conducted at near expected production rates for this material, with the +18/-50mm size fraction tested at 51 tph and +6/-18mm size fraction tested at 23 tph. An impressive 94% of gold was recovered in 43% of the mass of the +18/-50 mm fraction and 82% of gold was recovered in 37% of the mass of the +6/-18 mm fraction.
      • To better test recovery of the +0/-6MM size fraction, bulk material was delivered to TOMRA’s laboratory in Wedel, Germany for testing on a new prototype fines sorting machine (please refer to “Wedel, Germany” summary below).


      Ich bin nach wie vor der Meinung, dass hier mit System etwas Großes geschaffen wird. Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung!

      Gruß
      KPO