Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Brüssel bläst zum Halali auf Reisende mit Bargeld, Edelmetallen und Schmuck !! - Seite 3 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Brüssel bläst zum Halali auf Reisende mit Bargeld, Edelmetallen und Schmuck !!

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Es ging um den Wert pro Volumeneinheit. Und selbst wenn es erst ab Beträgen in einstelligen Millionenbereich anfängt "interessant" zu werden:
      Es ist am Ende völlig egal, ob dazu drei oder dreißig kg bewegt werden müssen. Organisationen, welche mit solchen Beträgen agieren ist es völlig egal, ob sie jetzt beispielsweise 1 Millionen € in Form von 30kg Gold oder 3kg
      Geld transportieren. Beides kann man zu Fuß mit einem Rollkoffer transportieren. Wenns mehr wird reicht locker ein Kleinwagen, der Gewichtsunterschied ist also in dieser Größenordnung fast unwichtig. Davon mal ganz abgesehen ist Papier nicht unauffälliger durch die Welt zu bewegen,nur weil es weniger wiegt. Metall kannst Du in irgendwelche unauffälligen Formen schmelzen, Geldscheine erkennt jedes Kind.

      Und genau darum gehts doch, Salorius lieferte nur den bildlichen Beweis, dass Korruptions- oder Terrorismusfinanzierung als Begründung zum Bargeldverbot nur ein vorgeschobener Grund ist.
    • Tinkomat schrieb:

      200 x 500€ Baumwolllappen wiegen immerhin 224g
      Das Volumen liegt bei 16.0cm x 8.2cm x 2.0cm = 262cm³ (mL)

      500 Vrenelis wiegen zwar 3.2kg, haben aber tatsächlich ein kleineres Volumen, nämlich
      3.141 x 1,05cm² x 62.5cm = 216.4cm³ (mL)

      Salorius hat also mit seiner Aussage vollkommen recht..
      Hätte jede Wette verloren, hab's aber nachgerechnet, stimmt :)

      Jedenfalls, wenn man die 900er Goldmünzen als massiven Block annehmen würde. Wenn man dann jedoch noch einmal 20 % als Ausgleich für den niedrigeren Füllfaktor bei Rundmaterial annimmt, kommt man bei beiden Varianten auf ca. dasselbe Volumen.

      Bei 999er Goldmünzen hätte man eine höhere Wertdichte :rolleyes:

      Immer dabei angenommen, dass der Goldpreis nicht noch weiter abstürzt :boese:

      PS: Jau, Bargeldverbot hat andere Gründe, wie in anderen Fäden diskutiert
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Da gibt es doch 'nen separaten Faden zu ...

      Nur soviel, der Wert der 500er macht immerhin 30 % des Bargeldbestandes aus, unbedeutend ist etwas anderes.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Tilo schrieb:

      200 Stück 500er sind aber nochmal deutlich handlicher und leichter
      was willst du mit dem Bild beweisen?
      du wolltest mal deine Portokasse zeigen?
      na dann..... ,-)


      im normalen Alltagshandel von Normalos kommen die 500er nicht vor
      jeder sträubt sich
      Wie Tinkomat schon sagte, 500er Bündel sind deutlich größer und unhandlicher, erstens sind die Bündel dicker als mathematisch errechnet, weil die Scheine nie glatt sind, sondern immer verknittert und sich das Bündel daher aufwölbt. Portokassen sind im Gold- und Silberbilder Thread.
      Was ich zeigen wollte, ist, das wir von den Medien gnadenlos belogen werden, über die Gründe warum der 500er abgeschafft werden soll.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • 500er sind viel zu schwer zum ausgeben :P

      Scheissen ja schon bei 200er rum weil Schiss haben das die Tageseinnahmen rausgeben müssen...





      Nimmt nie einer an... machen außerdem den Geldbeutel kaputt... und so... :P :P :P



      Was ich zeigen wollte, ist, das wir von den Medien gnadenlos belogen werden, über die Gründe warum der 500er abgeschafft werden soll.

      Die Medien belügen uns, wer hätte das gedacht? :P

      Und die Zoll und Grenzkontrollen... Blaaaahh... Das ist was für Zahnarzt Dr Beckmann der mit dem zu fetten Auto in die Schweiz fährt...
      Bei den Leuten die wirklich da Sachen hin und herschicken bekommt im Zweifelsfall bekommt der Kontrolleur ein oder zwei Scheinchen ab, und ne Amnesieanfall oder darf in die illegale Knarre reinschauen...
      "Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
      Vietnamesisches Sprichwort

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anzugpunk ()

    • Machste wie ich, suchste dir irgendein Foto im Internet und lädst es hoch. :P

      Ist wie bei Facebook, fotografierste dich neben der S-Klasse von irgendwem auf dem Parkplatz, und noch eins im Freibad von letztem Sommer und schreibst nen Kommentar von Karibikurlaub und so...
      "Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
      Vietnamesisches Sprichwort
    • Speziell, wenn auf dem Foto noch "Policia Nacional" draufsteht :thumbsup:
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Moin all,

      Nach einer persönlichen Erfahrung musst ich fest stellen ,das fast kein Laden mehr 500 Scheine annimmt obwohl dieser doch noch als offizielles Zahlungsmittel gilt ? :hae: Das ist nahezu mit einen Spießrutenlauf zu vergleichen und eigentlich fast untragbar was hier passiert. War am Samstag sowie heute in mehreren Geschäften keiner nimmt den Lila,n alle verweisen auf die Bank. Habe nun mal bei Landes angefragt was hier im Ländle los ist und warum die 500 keiner mehr nehmen darf obwohl Gesetzliches Zahlungsmittel. Da wird man glatt im Kreis verbunden bis ich aus der Leitung verschwunden. Rückrufffff--> dann,Sie müssen/ich muss/soll/ohne dem geht garnix Kopien;Unterlagen und ich weiß nicht was noch alles bringen (Hausverkauf) um zu belegen usw.

      Suche Tipp & keine Belehrung ---> Wie schnell & unkompl. tauschen !

      Danke Anke!
      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • ich nehme im Laden problemlos die 500er, von einem Annahmeverbot kann keine Rede sein, nur manchmal lächerliche Paranoia wegen Fälschung, obwohl doch eher die gängigen fuffies gefälscht werden, weil die oft eben nicht so genau beäugt werden
      insbesondere kommt das vor, wenn Anlagegold gekauft wird
      bei einem Autokauf werden die vermutlich auch genommen
      du kannst aber nicht von jedem kleinen Laden erwarten, daß er ständig deutlich mehr als 500,- Wechselgeld vorhält und dann kommt jemand und kauft ne Kleinigkeit und will 481 Euro Wechselgeld raus und dann noch einer mit nem 200er und was dann?
      ich mußte die neulich eingenommene 500er kleinmachen und hab abends höflich an der definitiv sichtbar gut gefüllten Supermarktkasse gefragt, ob sie mir auf einen rausgeben würde (immerhin hätte sie dann ne stunde später zum feierabend weniger zu zählen, aber sie mochte nicht wirklich, 200er wäre noch ok gewesen.

      also bin ich am nächsten Morgen zu meiner Hausbank an den Automaten, der neuerdings eine Geldwechselfunktion hat:
      Geldscheinstapel rein (naja, im beschriebenen Fall 3 Stück ;) )
      Größe der auszuzahlenden Scheine anklicken, auszahlen
      in der Größenordnung eines Hausverkaufspreises wird das aber die Kapazität sprengen und du solltest das dann doch bei deiner Hausbank am Schalter erledigen.
      soll wohl nicht auf ein Konto eingezahlt werden? dann könntest du ja bei den portionsweisen Auszahlungen kleine Scheine bekommen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tilo ()

    • Tilo schrieb:

      ich nehme im Laden problemlos die 500er, von einem Annahmeverbot kann keine Rede sein, nur manchmal lächerliche Paranoia wegen Fälschung, obwohl doch eher die gängigen fuffies gefälscht werden, weil die oft eben nicht so genau beäugt werden
      insbesondere kommt das vor, wenn Anlagegold gekauft wird
      bei einem Autokauf werden die vermutlich auch genommen
      du kannst aber nicht von jedem kleinen Laden erwarten, daß er ständig deutlich mehr als 500,- Wechselgeld vorhält und dann kommt jemand und kauft ne Kleinigkeit und will 481 Euro Wechselgeld raus und dann noch einer mit nem 200er und was dann?
      ich mußte die neulich eingenommene 500er kleinmachen und hab abends höflich an der definitiv sichtbar gut gefüllten Supermarktkasse gefragt, ob sie mir auf einen rausgeben würde (immerhin hätte sie dann ne stunde später zum feierabend weniger zu zählen, aber sie mochte nicht wirklich, 200er wäre noch ok gewesen.

      also bin ich am nächsten Morgen zu meiner Hausbank an den Automaten, der neuerdings eine Geldwechselfunktion hat:
      Geldscheinstapel rein (naja, im beschriebenen Fall 3 Stück ;) )
      Größe der auszuzahlenden Scheine anklicken, auszahlen
      in der Größenordnung eines Hausverkaufspreises wird das aber die Kapazität sprengen und du solltest das dann doch bei deiner Hausbank am Schalter erledigen.
      soll wohl nicht auf ein Konto eingezahlt werden? dann könntest du ja bei den portionsweisen Auszahlungen kleine Scheine bekommen
      ja sind mehr wie drei :D Danke für den Tipp muss mal schauen ob ich in der der Nähe einen Wechselautomaten finde , gibt,s da ein Wechsel_Limint ?
      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • Jocky schrieb:

      Moin all,



      Suche Tipp & keine Belehrung ---> Wie schnell & unkompl. tauschen !

      Danke Anke!
      Lass dir von Deiner Hausbank beispielsweise 100k€ in kleinen Scheinen auszahlen, erzähle du brauchst das für eine Auktion. Dann eine Woche später zahlst Du die 500er in gleicher Höhe wieder aufs Konto ein.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Salorius schrieb:

      Jocky schrieb:

      Moin all,



      Suche Tipp & keine Belehrung ---> Wie schnell & unkompl. tauschen !

      Danke Anke!
      Lass dir von Deiner Hausbank beispielsweise 100k€ in kleinen Scheinen auszahlen, erzähle du brauchst das für eine Auktion. Dann eine Woche später zahlst Du die 500er in gleicher Höhe wieder aufs Konto ein.
      auf meinen Konto ist immer nur die Kleine Summe x :hae: habe noch keine Bank gefunden der ich vertrauen kann :D
      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • laut Artikel schrieb:

      Gold wird somit nicht mehr als Ware, sondern als Barmittel erfasst.
      Das hat auch einen Vorteil. Somit entfällt die Verzollung bei Einfuhr von Edelmetallen aus Nicht-EU-Ländern wie der Schweiz. Bislang galt ja, daß Gold als Wareneinfuhr verzollt werden mußte, wenn der Wert über der Freigrenze für Waren von paar Hundert Euro lag.

      Kennt sich da jemand aus? Bei Zoll.de scheint das noch nicht angekommen zu sein.
      Gold ist das Geld der Könige,
      Silber ist das Geld der Gentlemen,
      Tausch ist das Geld der Bauern,
      Kredit ist das Geld der Sklaven.
    • ach so, mal davon abgesehn, daß ich ja explizit geschrieben habe, daß man größere Summen wohl eher nicht am Automaten tauschen kann, könnte da auch folgende Falle drohen:
      das wird dann als Einzahlung/Auszahlung gebucht
      und mir scheint, du willst die Summe eben nicht wirklich offiziell besitzen (sonst dürfte es ja kein wirkliches Problem sein, das mit den Unterlagen über die Einnahme am Schalter zu erledigen)
      und außerdem könnte da die übliche Maximalauszahlung/Tag wirksam werden, die man ja oft sogar bei Überweisungen hat
    • Prinz Albert schrieb:

      laut Artikel schrieb:

      Gold wird somit nicht mehr als Ware, sondern als Barmittel erfasst.
      Das hat auch einen Vorteil. Somit entfällt die Verzollung bei Einfuhr von Edelmetallen aus Nicht-EU-Ländern wie der Schweiz. Bislang galt ja, daß Gold als Wareneinfuhr verzollt werden mußte, wenn der Wert über der Freigrenze für Waren von paar Hundert Euro lag.
      Kennt sich da jemand aus? Bei Zoll.de scheint das noch nicht angekommen zu sein.
      ... nein, Anlagegold mußte bisher beim Grenzüberschritt aus der Schweiz nicht angegeben werden, weil nicht zollpflichtig.

      Hatte da sogar mal explizit telefonisch bei der Zollbehörde für Barren nachgefragt und diese Auskunft erhalten.

      Bei Goldschmuck wird sich das vermutlich anders verhalten, weil MWSt.-pflichtig.

      Jetzt muss Anlagegold wie Bargeld beim Grenzübertritt deklariert werden. Das heißt nicht nur das Formular ausfüllen, sondern das Metall bei denen im Zollhäuschen zur Prüfung auf den Tisch legen. Ich hatte das mal mit Bargeld, die wollten das deklarierte Bargeld auch sehen und haben das genau durchgezählt.

      lifesgood
    • grad die Tage abends bei "Achtung Kontrolle" Kabel1 oder oder so beim Flughafenzoll gesehn:
      ja, die zählen alles
      und dann zeigten sie voller Stolz in einem meiner Ansicht nach ziemlich schwachbrüstigen Tresor die beschlagnahmten Gelder
      ganz unten ein Pappkarton mit 9 Mio, die nicht deklariert waren (ne ganze Menge 500er ;) )
      da wurde erwähnt, daß, selbst wenn nachgewiesen werden kann, daß das geld rechtmäßiges ist, die Strafe fürs Nichtanmelden bei etwa 30% des Wertes liegen wird

      und etwas später zeigt der Chef dort voller Stolz ein Haigebiß von einem Viech, das definitiv von alleine am Strand verreckt ist, aber dessen Teile nicht eingeführt werden dürfen
      und jetzt ist er stolz drauf, dieses besondere Exponat (einem erlauchten Kreis) ab und zu zeigen zu dürfen
      naja
    • lifesgood schrieb:

      ... nein, Anlagegold mußte bisher beim Grenzüberschritt aus der Schweiz nicht angegeben werden, weil nicht zollpflichtig.
      Hatte da sogar mal explizit telefonisch bei der Zollbehörde für Barren nachgefragt und diese Auskunft erhalten.

      Bei Goldschmuck wird sich das vermutlich anders verhalten, weil MWSt.-pflichtig.

      Jetzt muss Anlagegold wie Bargeld beim Grenzübertritt deklariert werden. Das heißt nicht nur das Formular ausfüllen, sondern das Metall bei denen im Zollhäuschen zur Prüfung auf den Tisch legen. Ich hatte das mal mit Bargeld, die wollten das deklarierte Bargeld auch sehen und haben das genau durchgezählt.

      lifesgood

      Zoll.de schreibt dazu:


      Anzeigepflichtige gleichgestellte Zahlungsmittel



      Als gleichgestellte Zahlungsmittel gelten
      • Sparbücher,
      • elektronisches Geld sowie
      • Edelmetalle und Edelsteine (roh oder geschliffen), wie z.B.
        • Platin, Gold oder Silber
        • Diamant, Rubin, Saphir oder Smaragd.
      Bitte beachten Sie!
      Schmuck und sonstige Waren aus Edelmetallen bzw. Edelsteinen gelten nicht als gleichgestellte Zahlungsmittel und sind daher nicht anzeigepflichtig.

      zoll.de/DE/Privatpersonen/Reis…n=17678#doc17674bodyText2

      **************************************************************************************


      Dem entnehme ich, daß ich nun mit Silber- oder Platinbarren und Münzen kleiner als 10000 € aus der Schweiz durch den Zoll spazieren kann. Vorher zählte alles außer Goldmünzen noch als Ware, jetzt ist es Geld. Also entfällt darauf auch die Einfuhr-Umsatzsteuer, weil auf Geld gibt es keine, sondern nur auf Waren. Das klingt doch gut bei den niedrigeren Sätzen in der Schweiz.

      Falsch gedacht. Weiter unten steht:

      Bitte beachten Sie! Edelmetalle und Edelsteine sind keine Barmittel, sondern müssen als Ware angemeldet werden.

      Ja was denn nun? Ist EM nun Zahlungsmittel oder Ware? Die wissen selbst nicht was los ist und legen alles bei Bedarf gegen den Bürger aus so wie es denen gerade passt. :wall:
      Gold ist das Geld der Könige,
      Silber ist das Geld der Gentlemen,
      Tausch ist das Geld der Bauern,
      Kredit ist das Geld der Sklaven.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prinz Albert ()