Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Hallo vom Yukon.... - Herzlich Willkommen den Einsteigern - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Hallo vom Yukon....

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Hallo Jörg,

      das sind ja fette Klunkerchen

      Super also ich freue mich etwas aus der Schürferpraxis zu erfahren!

      Da ich annehme dass Du nicht mit einer Pfanne wäschst, schickst Du uns ein Foto des Equipments dass Du benutzt?

      Knelson concentrator? oder was hast Du im Einsatz?

      und wo verballerst Du jetzt das geschürfte Gold?

      in Dawson dürfte es ja gerade schweinekalt sein...
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Die pay-to-mine Idee...

      Hallo Jörg,

      ein interessantes Geschäftsmodell habt ihr da aufgebaut....es gibt wohl sehr viel mehr kleine Goldanreicherungen in Kanada als grosse (wo die schweren Jungs so ab 200 Mio CD$ Kapitalaufwand aufmarschieren). Also wohl eine Marktlücke...

      Ausserdem werden immer wieder bestehende Claims aus natürlichen Gründen frei (Ableben des früheren Besitzers). Es besteht ja ein nicht gerade kleiner Claims-Markt in Kanada.

      Zu Beginn meinerZeit als Forumsmitglied hier bestand noch die "pay-to-mine"-Möglichkeit in Moore-Creek. Da wollte ich eine Woche hin und habe hier im Forum einen Kumpel gesucht, jedoch keinen gefunden... Allein war es mir zu mühsam erschienen. Für den Durchschnitts-Europäer sind du und ich wohl viel, viel zu abenteuerlustig... ^^
      Dieses pay-to-mine - Business besteht schon lange nicht mehr; auch ein ähnliches in Ganes Creek existiert nicht mehr. Keine Ahnung, weshalb.

      Mein Avatar-Bild ist ein Moore-Creek-Nugget, das von einem erfolgreichen pay-to-mine-Gast gefunden worden war (und der wohl seinen trip mindestens zur Häfte damit bezahlt hatte!).

      Ich wünsche euch herzlich alles Gute, eine robuste Gesundheit und "good gold"!
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Danke für die freundliche Aufnahme und Eure Kommentare!

      @ Lucky : Wir suchen Placer Gold, so wie schon immer im Yukon betrieben, die großen Börsennotierten Unternehmen suchen nach Hardrock Deposits, das ist ein gewaltiger Unterschied in Aufwand und Risiko....
      Hier stehen die Unterschiede:

      yeggi.ca/de/investieren-in-gold/lagerstaetten-und-abbau.html

      Alte Claims sind halt auch meist schon ausgeräumt, aber es gibt eben auch noch neue interessante Lagerstätten, so was suchen und finden wir.

      Mit Pay-to-mine meinst Du, dass man gegen Gebühr auf einen Claim darf und dort selber schürfen ?
      Kannst Du bei uns gerne machen, wir haben auch Claims mit einfachem Zugang direkt am Klondike Highway...

      @Schatzhauser : Klar, das Rohgold hat absolut seinen Reiz. Im Falle Yukon mit dem Vorteil, dass es umweltverträglich nur mit Wasser und Schwerkraft geschürft wird, quasi Biogold.
      Wir verkaufen auch Rohgold und Nuggets, falls Interesse besteht (Weiß nicht ob ich das hier sagen darf), nur leider kommt da die Mehrwertsteuer drauf....
    • Hallo Jörg,

      auch von mir herzlich willkommen !

      An wen verkauft ihr euer Gold ?

      Geht das an Grosshändler, Raffinerien oder Genossenschaften, wie z. B. die Raiffeisen bei Landwirten?

      Wie weit unter Spot liegt euer Abgabepreis (falls Du das hier offen sagen kannst/willst)

      Hat mich schon immer mal interessiert

      Dann weiterhin viel Glück und Spass beim Goldsuchen - ich denke, da muss man Idealist sein

      XG b one

      Vor 1.500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde eine flache Scheibe ist.

      Stellt euch nur mal vor was die Menschen noch alles WISSEN !
    • Hallo Bamboo,
      in Dawson gibts verschiedene Goldaufkäufer, dort bringt man es hin. Es wird direkt zu einem Barren eingeschmolzen, aus dem dann eine kleine Bohrprobe entnommen, die unters Massenspektrometer.
      Damit hat man die Reiheit, im Yukon so zwischen 75 und 95 %, der Rest Silber. Vor 13:00 gibts dann den tagesaktuellen Goldpreis für 99% der Goldmenge. 1% sackt also der Aufkäufer ein. Dazu kommen noch ein paar Gebühren fürs Einschmelzen etc.
      Daher bringt man immer besser mehrere Kilo auf einmal hin...

      Idealist sein im Sinne von "nix zu verdienen" ? Nein. ;-))
      Man muß es mögen im Schlamm zu wühlen. Man muss es mögen in der absoluten Wildnis zu arbeiten und mit den Gefahren umgehen können. Man muss verschiedene Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Disziplinen abdecken können und man muss die Geschichte des Yukon kennen.
      Dann ist das in gewisser Weise planbar.
      Placergold ist nicht so zufälllig verteilt wie Hardrock-Lagerstätten.
      Aber viel Spass macht es auf jeden Fall!
      Danke!
      Jörg
    • Das "pay-to-mine" camp Moore Creek war am Fluss. Jedes Placer Vorkommen braucht ja eine Hardrock-Quelle: die Hardrock-Lizenz "Moore Creek" war damals schon verkauft. Seit einigen Jahren schon ist auch die Placer-Lizenz für nicht wenig Geld an neue Besitzer übergegangen.

      Ich komme gern einmal highbanken an einem alten Flusslauf in eurer Gegend :). Um einen Claim zu kaufen, da bin ich nicht mehr jung genug...In der Schweiz, wo ich herkomme, sind alle maschinellen Methoden verboten, wenn nicht sogar jedes Goldwaschen verboten oder mit prohibitiven staatlichen Gebühren *) belegt sind. Dazu kommt, dass viele Gegenden mit Goldseifen durch hunderte von in- und ausländischen Goldsuchern quasi "ausgelutscht" sind und man ein paar hundert Jahre warten muss, bis sich wieder reichere Goldseifen gebildet haben....

      Deshalb träumen einige der CH-Goldwäscher vom Yukon und waren auch schon dort...

      goldwaschen.ch/portal/Forum/Go…kaYukon_673?p=1#post11212


      *)


      Ein Berner namens Lüdi Dreher,
      ist ein Fischereiaufseher,
      machte immer seine Sache gut
      und davor lüpfen wir gern unseren Hut.

      Im Amtshaus liebten sie zu tagen,
      vor allem in den oberen Etagen.
      Zur amtlichen Bewusstseinserweiterung
      diskutiert man Ämtertausch, nicht zur Erheiterung.

      Lüdi Dreher wird auserwählt,
      zu versuchen, ob's den Charakter stählt.
      Man schickt ihn in die Ostschweiz.
      Er vermisst dort nur seine Stammbeiz.

      Bei einem Kontrollgang am östlichen Bache
      sieht er eine ganz komische Sache.
      Ein Mann steht im Wasser mit Schaufel und Kübeln.
      Will der wohl nach Eheringen grübeln?

      Keine Rute in Sicht – fischt der wohl mit Reuse?
      Oder ist's eine teuflische Golwäscherschleuse?
      Dies abzuklären, geht der Lüdi zum Bach.
      Spricht freundlich den Mann an, denn er will keinen Krach:

      Was machen Sie da? Haben sie mich gehört?
      'Goldwaschen' ruft dieser unbeschwert.

      Das stört aber die Fische sehr beim Laichen,
      und sie können nicht mehr in Ruhe seichen!
      Und ausserdem bei uns im Osten,
      wird das einen Haufen Geld Sie kosten!


      (über die völlig überdrehten Gebühren für eine "Goldwaschlizenz" für 4 Monate im Jahr, in einem Teil der Ostschweiz)

      Stammbeiz = Stammkneipe

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Hallo Lucky,
      wie gesagt, auf unseren Claims darf man gerne schürfen und wird auch garantiert fündig. Z.B. am Mc. Questen findet man quasi in jeder Pfanne was. Konditionen findet man auf der Homepage.
      Es stimmt schon, dass ein Placer Vorkommen ganz ursprünglich eine Hardrock - Quelle braucht, im Yukon speisen sich die meisten Placer Vorkommen jedoch aus älteren Placer Vorkommen, wie White Channel. Die primäre Hardrock - Lagerstätte gibt es schon lange nicht mehr...
      Viele Claims um Dawson werden auch schon zum 4ter oder 5 ten mal umgewühlt, aber manchmal hat man Glück und findet noch eine gute Tasche an die die Dredge nicht rangekommen ist. Wir gehen aber raus auf "Virgin Ground" mit verlässlichen Verteilungen.

      Die Gebühren sind sehr angenehm im Yukon. Für eine Unze zahlt man knapp 40 ct. (kein Tippfehler).

      Danke für den Link mit dem Wäscher Forum, da gibts es ja auch in D eininge, oft werden wilde Theorien verbreitet und in Wirklichkeit ist es viel einfacher....

      Grüße
      Jörg
    • wann kann man ueberhaupt da waschen?
      Derzeit duerften am Yukon grob 30 Grad minus herrschen, da geht gar nix
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Yukon Explorer schrieb:

      @Schatzhauser : Klar, das Rohgold hat absolut seinen Reiz. Im Falle Yukon mit dem Vorteil, dass es umweltverträglich nur mit Wasser und Schwerkraft geschürft wird, quasi Biogold.

      Wir verkaufen auch Rohgold und Nuggets, falls Interesse besteht (Weiß nicht ob ich das hier sagen darf), nur leider kommt da die Mehrwertsteuer drauf....



      Ach das geht schon in Ordnung. Wir sind ja hier unter Gleichgesinnten. :D
      Ich hätte auf jeden Fall Interesse an einem schönen Stück Rohgold. Für Angebote gibt es ja die entsprechenden Threads oder Du sendest mir eine PN. Bei neuen Forenmitgliedern sollten allerdings ausreichend Referenzen dabei sein, sonnst dürfte das Interesse potentieller Käufer gegen Null tendieren.

      VG SH
      Schönen Gruß vom Schatzhauser. :thumbsup:
      8) Meine Bewertungen im GoldSeiten-Forum.
    • Danke für Eure freundlichen Kommentare. Ich versuch es gern zubeantworten...

      @KROESUS
      Die Saison geht von Mitte/Ende Mai bis bis Mitte Ende September. Im Mai istnoch viel zugefroren und manche Straßen sind noch unpassierbar, ab Ende Augusthat es die ersten Nachtfröste und die werden schnell knackig, dann kann manmorgens erst mal die Waschrinne auftauen.... Die Miner sind daher im Winter imwarmen Süden.
      Letzte Woche war es unter - 40, das ist auch nicht selten. Nette webcam mitWetter in Dawson gibts hier:
      dawson.meteomac.com/
      Im Sommer hat man aber 24 h Tageslicht, da kann man rund um die Uhrschürfen, das holt etwas die Zeit wieder raus....

      @PatronaLupa
      Klar, die Gewinnung von Bodenschätzen ist immer ein Eingriff in die Natur.Im Yukon geschieht dies aber sehr verantwortungsbewußt und für Gold weltweitmit den höchsten Standards. Nur Wasser ist zum waschen erlaubt, und dieAuflagen (z.B. der gehalt an absetzbaren Stoffen (Schlamm), der in ein Gewässergeleitet wird ) werden streng überwacht, die Rekultivierung muss gezielterfolgen etc.. Teilweise sind die Biotopwerte ehemaliger Minen nach einigenJahren sogar besser als vorher, weil es im Norden oft sehr hektarweise vomGletscher grad geschobene Weiden Monokulturen gibt, die kaum Futter bieten.Hinterher Gras, Tümpel und mehr Grenzlinien, viel besser für einige Wildarten.Aber früher haben die alten Dredges schon Wüsten hinterlassen, das stimmtschon.

      @Schatzhauser
      Nuggets sind einige Gramm, so 1-5, über 5 selten, über 10 nur 1-3 im Jahr.De größeren will man eigentlich selber behalten. 0,5 - 5 verkaufen wir, aberdas sind Sammlerpreise. ( ca. 1,5 - 2,5 * Goldpreis). Meist haben dieSchmuckqualität, man kann also einen Ohrstecker draus machen oder einenAnhänger...
      Welche Art von Referenzen? Ein Nachweis, dass es sich tatsächlich um Goldhandelt? Den gibt es nicht, wie auch... Es gibt den Beleg vom Goldkäufer, ausder die Reinheit am konkreten Bach (California Creek) hervorgeht, aber das Golddieses Beleges ist natürlich verkauft.... und für den Aufwand Nuggets zu"fälschen" wäre meine Zeit ja teurer, als die Dinger wert sind(kosten mich ja quasi "nix") ;)
      Bei Interesse kann ich auch feineres Rohgold zum Goldpreis verkaufen, nurwie gesagt, da kommt blöderweise auch die Mehrwertsteuer drauf, daher macht daseigentlich nicht viel Sinn.

      @blinkabrava
      Danke, ich bin eigentlich hier weil ich großes Interesse amGoldpreis habe, auch wenn ich natürlich nie kaufe, sondern immer nur VERkaufe,aber auch dabei kann man ja auch mal abwarten...
      Ich fand auch interessant, dass es hier auch teilweise um den Yukon geht,wobei ich da bisher nur immer über Hardrock gelesen habe. Aber das interessiertuns auch, besonders, wenn die schöne neue Straßen bauen, die wir dann benutzenkönnen, wie hoffentlich bald Goldcorp zum Coffee Creek, da haben wir auchClaims...
    • Moore Creek einfach nur aus nostalgischen Gründen....nicht sehr lang vergangene Zeiten...

      moorecreekcamp.com/top-10-finds/


      Gruss,
      Lucky

      PS: Die Placermine scheint noch nicht verkauft zu sein, oder wird bereits wieder verkauft, zum doppelten Preis...war mal um 2 Mio CAD zu haben.
      hier:
      moorecreekcamp.com/home/ (Nur ernsthafte Interessenten.... ^^ )
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckyFriday ()

    • So große Nuggets sind wohl im Yukon selten und beim Placer Mining landen die leider im Abraum, weil kaum jemand Siebe größer als 1 Zoll benutzt. Da braucht man schon einen Detektor.

      5,4 Mio für knapp 60 Claims (in Yukon-Größe) ist aber ein stolzer Preis, aber das hängt natürlich davon ab wie viel davon noch schürfbar ist. Bei uns sind die Claims günstiger...
    • Lupo,
      wenn du ein Original Vorderrhein - Nugget haben willst, bezahlst Faktor 8 bis zehn!

      Diese:
      gold-gusti.ch/goldschuerfen-info/grosse-gold-nuggets/
      sind nicht verkäuflich, aber so 1.5 - 3-Grämmer sind im Markt.

      Gruss,
      Lucky

      PS: anscheinend sind die kleinen, superteuren Vorderrhein - Nuggets alle verkauft, oder werden im Moment nicht angeboten, komisch
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckyFriday ()