Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Atlantic Gold Corp. / AGB (TSXV) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Atlantic Gold Corp. / AGB (TSXV)

    • Atlantic Gold Corp.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Atlantic Gold Corp. / AGB (TSXV)

      dem Wert fehlt mMn noch ein eigener Thread; wäre schön wenn jemand die wertvollen Beiträge aus dem allgemeinen Minenfaden hier rüber schubsen könnte. Danke [smilie_blume]

      Hier ist der Realtime-Kurs an der TSXV einsehbar:
      web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=AGB

      Insider-Aktivitäten können hier eingesehen werden:
      canadianinsider.com/node/7?men…rch=AGB+%7C+Atlantic+Gold
    • Nebelparder schrieb:

      Nebelparder schrieb:

      Hier noch die Bewertung von Atlantic Gold / AGB.

      Nicht besonders günstig, das aber zurecht und auf KGV-Basis mit ca. 10-11 dann aber doch irgendwie.

      Interessanter Wert mit 35 % Insider-Anteil und durchgehend mit recht vielen Insiderkäufen auch auf dem aktuellen Preisniveau.

      Die AISC sind sensationell günstig.
      Nach meiner Berechnungsmethode wird AGB bei einem Kurs von 2,18 C$ mit einem KGV von 10,9 gehandelt.

      Das ist bemerkenswert günstig, denn AGB hat eine AISC-Guidance in Höhe von 544 $ für 2019. (in den kommenden Jahren z.T. sogar < 500 $) Des Weiteren soll die Produktion von 95.000 Unzen in 2019 auf gut 200.000 Unzen in wenigen Jahren steigen.

      Das zukünftige KGV sollte daher eher bei knapp 6 liegen! AGB ist eine Cash-Maschine. Ersichtlich an den Profitabilitätskennzahlen ROIC, ROE und ROA, die allesamt im zweistelligen Prozentbereich liegen.

      Und das Ganze auch noch in Kanada. (+ 35 % Insideranteil)

      Was kann man eigentlich noch mehr von einem Goldproduzenten erwarten?

      Durch die jüngste Resourcenerhöhung und einer baldigen Jahresproduktion i.H.v. 200.000 Unzen sollte man zudem ein sehr begehrter Übernahmekandidat sein.

      atlanticgoldcorporation.com/_r…e_presentation.pdf?v=2.12
      Danke @Nebelparder, bin heute zu 2,28 Can$ rein, bin mal gespannt ....
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Ich wollte eigentlich schon zum Jahreswechsel 2018/19 reingehen (bei um 1 EUR) , aber just zu dieser Zeit kamen diese sehr kritischen Berichte über AGB auf.
      Habe heute schon danach gesucht , aber sie nicht mehr gefunden. Vllt. hat es Jemand anderes auch gelesen.
      Weiß die Quelle nicht mehr.
      In Eur:

      sie sollte tatsächl. noch etwas korrigieren ( die "4" und die 50-MA/grün sind ca. bei 1,33 Eur)
      :) Caldera
    • Ja es gab damals mal kritische Berichte.
      Einer vor Kurzem, als die Arsenbelastung über den Grenzwerten lag und die Umweltbehörde informiert worden ist. Atlantic hat intern super reagiert, die Arbeit eingestellt und zuerst alle Maßnahmen getroffen, um das Problem zu beseitigen. Das was bestraft worden ist, war die Informationspolitik, die betrieben wurde. Sie haben erst auf Nachfrage die Informationen preis gegeben, was aber nicht heißt, dass sie es nicht öffentlich machen würden.
      Einige andere Punkte, die ich hier gerne mal ergänzen möchte: (zeitlich nicht geordnet)
      1. Das Management hält sehr hohen Anteil und haben 2018/2019 stark nachgekauft. (als der Kurs niedrig war und wahrscheinlich durch Shortseller unter Druck stand.
      Als die kanadische Aufsichtsbehörde den Shortsellern die Leviten gelesen hat und verlangt hat, dass die geshorteten Positionen schnellstens mit entsprechenden Sicherheiten innerhalb von einer Woche hinterlegt werden, ist der Kurs schlagartig angestiegen... kann man nachlesen. Klarer Hinweis darauf, dass die Aktie damals unterbewertet war.
      2. Das Management hat schon jahrelange Erfahrung in dem Sektor und schon erfolgreiche Übernahmen über die Bühne gebracht.
      3. Steven Dean ist einer Übernahme nicht abgeneigt für einen anständigen Preis. (Siehe Videos von der letzten Messe) Der hohe Anteil von ~35% könnte hinderlich sein, aber unmöglich ist eine Übernahme nicht.
      4. Wenn AGB nicht übernommen werden sollte, werden Sie die Mine einfach selbst entwickeln. Dass sie Ergebnisse liefern stellen sie beeindruckend unter Beweis aktuell... (Siehe Geschäftszahlen. PLAN-Werte sind hier fast gleich IST Werte)
      5. Die niedrigen AISC sind kaum vergleichbar ... ggf noch zu Wesdome Gold ... Hierzu findet man, wenn man bei z.B. google sucht, den Vergleich. Danach kann man leicht ein Kursziel von 2 € für sich ausrechnen...
      6. Viele haben AGB es übel genommen, dass die während der Minenentwicklung und Explorationsphase sich zusätzlich eine Investition von 9 Mio CAD $ in Velocity Minerals (Auch in Kanada notiert, aber Mine in Bulgarien mit gleichen Graden) erlaubt haben, was einen Rücksetzer zur Folge hatte. Aber nach kurzem nachlesen und nachdenken, ein guter Schachzug. Grund: Gleiche Mineralisierungs bzw Ausgangssituationen... KnowHowtransfer mit entsprechend hoher Beteiligung sowie Sicherung eines Kurses zum Nachkauf der Aktie zu einem Fixpreis.
      Sie hätten ihre Schulden weiter zurückzahlen können, aber die Rendite des Investments scheint wesentlich höher zu sein, als die Kapitalkosten für die laufenden Kredite. Außerdem sichert man sich jetzt schon strategische Zeiträume und Entwicklungen in +5 Jahren. Sehr gutes Management halt...
      7. Alle Grade sind zwar vergleichsweise niedrig zu anderen Minen, aber die Ore to Waste Ratio ist sensationell. Die Jungs haben einfach KNowHow. Die pressen verhältnismäßig viel Gold aus Boden, den andere nicht anrühren.
      8. Mine ist Tagebau. Ein wesentlicher Grund für die niedrigen AISC.
      9. Bohrlöcherabstand ist niedrig (teilweise 20m dazwischen). Dadurch hohe Auflösung und Genauigkeit bei der Exploration. Die Kosten der Exploration ist zwar höher, aber dem Ziel einer strukturierten Entwicklung ist dieses Vorgehen nur zuträglich. Wieder ein Beispiel für super Management.
      10. Finanzielles Management ist einwandfrei. Das erkennt man auch daran, dass die Goldproduktion zu bestimmten Preisen im Voraus gehedged worden ist. Das sichert einen stabilen Cashflow unabhängig vom "manipulierten" Goldmarkt.
      11. Soziales Engagement in der Gegend ist wohl okay, aber hier gab es auch mal nachteilige Berichte. Ob sie fair bezahlt werden oder wie die Mitarbeiter dem Unternehmen gegenüber stehen, weiß ich nicht. Wäre aber mal interessant zu wissen.
      12. Minenlebensdauer wird auf 10+ gesteigert. Unzen auf > 200.000 pro Jahr. Allein deshalb rückt es in den Bereich einer Übernahme.
      13. Vierteljährtliche Quartalszahlen kommen bald... warten wir was da kommt.

      Klar sollte sein, dass das oben entweder nachvollziehbare Punkte sein sollten (Quellen findet man bei stockhouse, atlanticgold webseite selbst oder in einschlägigen Foren...) andernfalls sind es meine persönliche Meinungen und Interpretationen. Macht euch bitte selbst ein Bild.
      Was mich angeht.. ich bleibe investiert und kaufe bei günstigen Situationen nach. Ich gehe davon aus, dass nach Risikoabschlägen die Aktie auf 1,80€ steigt nach einem kleineren Rücksetzer...
      Viele Grüße :)
    • Ich bin letztes Jahr auf der Edelmetallmesse in München gewesen, dort habe ich von AGB das erste Mal gehört. Die Mitarbeiter am Stand waren sehr sehr sympatisch und kompetent. Ich bin im Mining damals (und heute) noch ein Neuling, die haben mir den kompletten Prozess erklärt, wie sie so einen niedrigen AISC schaffen, das hat mich beeindruckt und ich bin nach der Messe gleich in AGB rein (war ein Glücksfall).

      Was aber interessant war bei dem Vortarag auf der Messe: Der Redner meinte wenn ein Angebot für 5 bis 6 kommt, dann wäre sie interessiert, darunter nicht. Ob es jetzt EUR, USD oder CAD waren weiss ich nicht mehr. Gehen wir mal vom niedrigsten CAD aus, wäre trotzdem ein schönes Upside :)
    • Mir gefällt AGB auch sehr und ich hoffe auf nochmalige Kurse um 1 EUR. ( Rücklauf zur "4"-geringe Warschlkt.).
      @Nebelparder , schau doch bitte mal über den Chart und sag uns , ob Du diese Möglichkeit auch so siehst oder
      zu einem anderen Schluß kommst ( das sie sich schon in Welle 3 befindet , hohe Warsch.))
      AGB in EUR mit 200-MA :


      Nachtrag : In der Var. 2 sehe ich nämlich , daß die Aktie gerade Signale aussendet........
      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Da Atlantic Gold eine feine , noch kleine Aktie ist , die fast alle meiner Anforderungen erfüllt und dabei noch ziemlich am Anfang steht , will ich sehr genau hinschauen. Die Fundamentaldaten wurden schon positiv herausgehoben , der Aktienkurs legte eine sichtbare Beschleunigung hin.
      Und dieser steile Anstieg , seit Jahresanfang wird zum Glück gerade deutlich korrigiert.
      Ich meine , es ist der Rücklauf zur "4" der Welle 3.1 bei ca. 1,33 EU oder 1,99 CAD !
      Der AGB-Kurs ist gestern in den Kaufzielbereich eingedrungen und ich bin heute eingestiegen.
      In meinem Vergleich AGB zum GDX zeige ich meine Erwartungen für die allernächste Zeit (die Kaufzeit) für
      AGB und den GDX.


      :) Caldera
    • Caldera schrieb:

      Mir gefällt AGB auch sehr und ich hoffe auf nochmalige Kurse um 1 EUR. ( Rücklauf zur "4"-geringe Warschlkt.).
      @Nebelparder , schau doch bitte mal über den Chart und sag uns , ob Du diese Möglichkeit auch so siehst oder zu einem anderen Schluß kommst ( das sie sich schon in Welle 3 befindet , hohe Warsch.))
      AGB in EUR mit 200-MA :

      Ich denke, dass der Bereich um 2 C$ eine Bastion darstellen sollte und es Kurse deutlich darunter eher nicht geben wird.

      Um 2 C$ wird AGB mit einem KGV von 10 gehandelt. Wieso sollte bei dieser fundamentalen Stärke eine noch niedrigere Bewertung erzielt werden können? Da müssten zuviele Käufer vorhanden sein, die das zu verhindern wissen, indem sie bei Kursen um 2 C$ wohl zugreifen würden.

      Bei der Korrektur der letzten Tage könnte es sich auch um ein Expanded Flat (entweder in Welle 4 oder Welle 2) gehandelt haben. Würde zur fundamentalen Stärke und zum Chartverlauf der letzten Jahre passen.

      AGB sollte man m.E. im Depot haben und um 2 C$ herum einsammeln.

      M.E. hast du mit Deinem Einstieg alles richtig gemacht. Hoffe ich jedenfalls, denn ich bin ebenfalls eingestiegen. :D :thumbsup:
      Aktueller Commercial-Index Silber = 60,15 / Aktueller Commercial-Index Gold = 56,65

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Ich habe mal versucht , den bisherigen AGB-Chart in ein sehr großes Bild zu transportieren :
      Wenn AGB so weitermacht und der POG langfristig etwas unter die Arme greift , die bisherigen Chartstrukturen
      weiterhin in diesem Steigungswinkel abgespult werden - dann wird dies ein lohnendes Investment.
      Die genet. Anlagen für was Größeres sind vorhanden .


      :) Caldera
    • Moin moin,

      von Seeking Alpha gibt es eine aktuelle Analyse von Atlantic Gold.

      Seeking Alpha - Taylor Dart schrieb:

      Zusammenfassung
      Atlantic Gold hat 15% von seinen Höchstständen zurückgezogen, nachdem es ein neues Quartalshoch für Q1 erreicht hatte.

      Das Unternehmen ist nach Kirkland Lake Gold in Bezug auf die allumfassenden, nachhaltigen Bargeldkosten das zweitgrößte Unternehmen und befindet sich in einer Gerichtsbarkeit der ersten Stufe.

      Ich glaube, dass dieser Rückzug des Aktienkurses einen risikoarmen Einstiegspunkt für Investoren bietet, um Positionen zu starten oder zu erweitern.

      Während die Mehrheit der Goldtitel nach dem Zwischenhoch im Gold Juniors Index (GDXJ) im zweiten Quartal 2016 Bärenmarktkorrekturen erfuhr, ragten zwei Namen heraus, die das Memo nicht erhielten. Diese beiden Unternehmen sind Atlantic Gold (OTCPK:SPVEF) und Kirkland Lake Gold (KL), und wenn man sich die Unternehmen ansieht, ist es nicht verwunderlich, dass sie sich über den anderen behaupten. Beide Unternehmen befinden sich in den Jurisdiktionen der ersten Reihe, beide Unternehmen erwarteten, dass sie Gold mit einem Gesamtvolumen von unter 700 $/oz produzieren würden, das die Barkosten für das Geschäftsjahr 2019 trägt, und beide Unternehmen verfügen über Lagerstätten mit einer erheblichen Explorationssteigerung. Kirkland Lake Gold war in Bezug auf die Leistung klarer Marktführer unter den beiden Namen, aber dies hat es Atlantic Gold ermöglicht, eine bedeutende Basis zu schaffen, die erst im ersten Quartal ausgebrochen ist. Der Pullback in Gold (GLD) hat den Aktienrückzug bis zur Spitze seiner Basis gesehen, und im Allgemeinen ist der erste Backtest einer so großen Basis eine Gelegenheit für diejenigen, die den Breakout verpasst haben, Positionen zu starten. Ich habe diese Woche eine neue Position bei Atlantic Gold bei C$2,04 begonnen.

      Vor zwei Jahren, zu Beginn einer zwischenzeitlichen Aufwärtsbewegung in Gold, begann ich, Atlantic Gold zu bedecken, als es unter dem Radar der Mehrheit der Analysten war. Damals notierte die Aktie bei C$0,60 und hat sich eindeutig als führend erwiesen, da sie seit Juli 2016 eine Rendite von 300% im Aktienkurs gegenüber der negativen Rendite des Gold Junior Index erzielte. Dies wurde durch die Tatsache begünstigt, dass das Unternehmen einen reibungslosen Übergang vom Entdecker zum Produzenten vollzogen hat, weiterhin Explorationserfolge auf seinen Lagerstätten zu verzeichnen hat und einer der wenigen Namen in der Branche ist, die weiterhin unterversprechen und überliefern. Zuerst dachte ich, dass Prognosen für die allumfassende Aufrechterhaltung der Barkosten bei 600 $/oz oder niedriger selbst mit den sehr attraktiven oberflächennahen Tagebacheinlagen des Unternehmens etwas ehrgeizig sein könnten, aber das Unternehmen begeisterte Analysten mit AISC, das 2018 bei 550 US$/oz eintrat. Diese Kosten ermöglichen es dem Unternehmen, Margen von 700 $/oz bei 1.250 $/oz Gold zu realisieren, Zahlen, die die meisten Goldproduzenten speichern würden.

      Bevor man sich mit den technischen Details beschäftigt, lohnt es sich zu diskutieren, was Atlantic Gold im Vergleich zu seinen Mitbewerbern so attraktiv macht und warum das Unternehmen tatsächlich einzigartig ist. Erstens gibt es in der Branche keine anderen Unternehmen, die mir bekannt sind, mit 35% der Aktienstruktur von Vorstand und Management. Da die Sprott-Unternehmensgruppe weitere 10% der Anteile hält, bedeutet dies, dass fast die Hälfte des Aktienbesitzes des Unternehmens in engen Händen gehalten wird, was immer positiv ist. Atlantic Gold hat derzeit 237 Millionen ausstehende Aktien und einen Aktienkurs von 1,55 US-Dollar, was dem Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 367 Millionen US-Dollar verschafft. Durch die Aufnahme der Nettoverschuldung von rund 48 Millionen US-Dollar beläuft sich das aktuelle Unternehmen auf 415 Millionen US-Dollar. Nach meinen Angaben ist das Unternehmen nach wie vor eine attraktive Bewertung für einen Goldproduzenten in einem Land der ersten Klasse, das seine Produktion in den nächsten Jahren auf über 200.000 Unzen pro Jahr steigern will. Dies gilt insbesondere für die Margen, mit denen Atlantic Gold bei einem Goldpreis von 1.275 $/oz mit rund 55% Margen pro Unze arbeitet.

      Im Rahmen des jüngsten Ergebnisberichts des Unternehmens für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 erörterte Atlantic Gold, dass die Produktionsprognose für 2019 mit einem für 2019 erwarteten Mittelwert von 95.000 Unzen leicht über der Gesamtproduktion für 2018 liegen würde. Dies ist eine kleine Steigerung der Produktion für das Gesamtjahr 2018, die bei 90.531 Unzen lag. Die gute Nachricht ist, dass die Anleger darauf vertrauen können, dass diese Prognose wahrscheinlich zum Tragen kommt, da das Unternehmen in früheren Schätzungen konservativ war und seine Prognosen stets übererfüllt hat. Auf der Kostenseite erklärte Atlantic Gold, dass sie mit all-in nachhaltigen Bargeldkosten von 521-566 US-Dollar pro Unze rechnen, mit einem Mittelwert zu dieser Guidance von 544 US-Dollar pro Unze. Diese Zahl liegt unter den Gesamtkosten des Unternehmens für 2018 in Höhe von 556 $/oz und entspricht 2% niedrigeren Kosten zur Mitte der angegebenen Prognose. Die Investoren sollten von dieser Nachricht begeistert sein, da das Unternehmen nicht nur die bereits niedrigsten Dezilkosten der Branche liefert, sondern auch plant, zu Kosten zu liefern, die leicht unter diesen Niveaus liegen.





      Übersetzt mit DeepL.com/Translator
      ...... Artikel stark gekürzt
      Basierend auf dem oben genannten vierteljährlichen Ausbruch, dem anhaltenden Explorationserfolg und der verbesserten Kostenprognose für 2019 glaube ich, dass Atlantic Gold ein Muss im Goldsektor ist, da es die attraktivste Gelegenheit ist, die ich seit Kirkland Lake Gold gesehen habe. Während Kirkland Lake Gold Atlantic Gold in der Grade-Abteilung um eine Meile schlagen lässt, ist Atlantic Gold Hals an Kopf mit Kirkland Lake Gold aus Margensicht. Für diejenigen, die nach einem Namen unter einer Marktkapitalisierung von 1 Milliarde Dollar mit einer starken Startbahn für Wachstum suchen, glaube ich, dass Atlantic Gold der beste Kandidat ist. Ich habe meine Position im Lager diese Woche neu gestartet, nachdem ich 2017 für 130% Gewinn von meinen ersten Käufen bei C$0,60 verkauft wurde. Für eine vollständige Offenlegung habe ich die Aktien nur auf dem kanadischen Markt gekauft, da sie dort liquider sind, und ich platziere nie mehr als 5% meines Portfolios in Junior Miners, da sie spekulativ sein können, selbst wenn sie die Führer in diesem Sektor sind.


      LG Vatapitta
      Kommt es zum Ende des Petrodollars?
      Marc Anthony - Vivir mi vida!
      Gente de Zona - ft. Marc Anthony
    • @vatapitta , vielen Dank für die wiedermal sehr schöne seeking Alpha-Analyse , gleich mit Übersetzung [smilie_blume] .
      Hier sind all die Vorzüge von Atlantic Gold auf den Punkt gebracht worden , die auch mich erwogen , hier ein zu
      steigen. Wenn es nicht all zu viel Mühe bereitet , dann schiebe bitte noch den weggelassenen Rest hinterher , denn auch der Vergleich zu Wesdome z.B. war aufschlußreich.
      Und noch paar Gedanken von mir dazu:
      Habe AGB den Australiern vorgezogen , da nicht so verheerend verwässert , was sich auf Dauer in höherem Gewinn
      pro Aktie niederschlägt.
      Durch den hohen Cashflow sind die Voraussetzungen sehr gut , das dies so bleibt und das sie Zukunftsinvestitionen
      regelmäßig aus eigener Kraft stemmen werden. Der hohe Anteil an Insidern/instit. von 70% , läßt berechtigte Hoffnungen aufkeimen , daß sie eins von wenigen Unternehmen im frühen Reifestadium bleiben , die ihre Selbständigkeit bewahren können.
      Ein Manko habe ich nur entdeckt , und zwar , daß das Produktionswachstum bis 2021 stagnieren wird.
      Ich wünschte mir , daß sie sich dafür etwas einfallen lassen (z.B. die Erzzufuhr ihrer schon vorhandenen Mühlen aus Satellitenvorkommen zeitnah forcieren ). In Betracht wird es von ihnen schon gezogen , da es die Effektivität noch weiter erhöhen würde(weil die Verarbeitungsanlagen schon da sind , also geringe Investit. bedeutet) - wenn ich das richtig gelesen habe.
      Und das der Chart bisher wenig /geringfüg.Korrekturen aufwies, stattdessen einen schönen Steigungswinkel , trotz kaum gestiegenen Goldpreises seit Anfg.2016 - veranlasste mich zu recht optimistischen Kursentwicklungs-Annahmen.
      Und so reihte ich AGB mit in die Riege vermeintlicher künftiger Wachstumswerte im Minensektor ein.
      Der Einstieg scheint zudem gut getroffen mit 1,33 EU , wir werden sehen , wie sie sich in den nächsten "Wochen der Bewährung" verhält.
      Unten AGB mit BB,50/100-MA bei derzeit 1,46 EU:

      Nachtrag: Über den Nachschub an künftigen Vorkommen/Reserven muß sich AGB keine Sorgen machen , sitzen sie doch auf einem 50-km langen Goldgürtel !


      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Atlantic Gold wurde nicht nur von Taylor Dart bei Seeking Alpha, sondern auch mehrfach von der pfiffigen Gwen Preston aka Resource Maven vorgestellt in ihren Maven Letter, aber auch in Forenveranstaltungen, Vancouver z.B. am 19.02. im Minenfaden zitiert.

      Aus der aktuellen Präsentation die beeindruckende 5 Jahres ROIC, (Rendite auf das investierte Kapital, ROIC (return on invested capital) sh.angehängten Scan.
      Bin auch in AGB investiert, gestern zugekauft.

      Angelfreund schrieb:

      dem Wert fehlt mMn noch ein eigener Thread; wäre schön wenn jemand die wertvollen Beiträge aus dem allgemeinen Minenfaden hier rüber schubsen könnte. Danke [smilie_blume]
      ....

      Könnte ich gern machen, aber diese liegen zeiltlich vor der Threaderöffnung.....
      Bei Bedarf kannst du sie oder ein anderer Beiträge zitieren, dann werden sie zeitlich nach hinten gestellt

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • AGB Präs April 2019 5J ROIC.jpg

        67,48 kB, 970×743, 16 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Bis dahin ist es zwar noch ein langer Weg, aber Atlantic Gold entwickelt sich immer mehr zu so einer Art "Kirkland light".

      Also falls jemand mal auf KL-Entzug sein sollte, würde ich eine Dosis AGB für die ersten paar Tage des Entzugs empfehlen. [smilie_happy]

      (Der Beitrag könnte auch in den Gesundheits-Thread verschoben werden. [smilie_happy] )
      Aktueller Commercial-Index Silber = 60,15 / Aktueller Commercial-Index Gold = 56,65

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese