Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
MENE: 24 Karat Gold and Platinum Investment Jewelry - Diskussion Edelmetallhandel professioneller Händler und privater Auktionen - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

MENE: 24 Karat Gold and Platinum Investment Jewelry

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Ich find die deutsche Ansprache auf der Seite und die Unempfindlichkeit des Goldschmucks durch die Nicht-Verwendung von härteren Legierungen bemerkenswert. Wird sicher ein ganz großer Erfolg in Deutschland werden. Besonders, weil der Juwelier das ohne Marge verkauft und völlig uneigennützig auf jeglichen Gewinn verzichtet. Besonders gut hat mir der klare Aufbau des leicht zu findenden Impressums auf der Seite gefallen, damit man gleich weiß, wohin man sein Geld für das Gold, welches man bekommt oder auch nicht, transferiert. Einfach klasse. Nochmal vielen Dank für den wertvollen Hinweis. ;)
    • Hast du überhaupt meinen ersten Beitrag komplett durchgelesen? Die Frage zur Marge habe ich im ersten Beitrag beantwortet, aber gerne ein zweites mal gemacht. Jetzt vergleichst du Äpfel mit Birnen. Es geht um Schmuck, da ist eine Marge von 25% im Vergleich zu andren Herstellern sehr günstig. Du kannst dir natürlich auch einen Mapple Leaf um den Hals binden - viel Spaß damit. ^^
    • Das hier ist ein Gold- und Silber-Forum für Gold- und Silber-Anleger, die typischerweise Gold- und Silberwaren nahe am Gold- und Silberpreis kaufen.

      Goldschmuck gehört aufgrund der Mehrwertsteuer und des "Machelohns" eher nicht dazu. Aber vermutlich möchte der Threadersteller ja ohnehin nur einen "backlink" setzen, was ja erfolgt ist. Eine ernsthafte Erwartung, dass jemand dort etwas kauft, wird mit dem Beitrag wohl kaum verbunden sein. Als Schmuck wird es auch eher nicht gekauft werden, da es als 24karätiger Schmuck viel zu kratzempfindlich ist.
    • ...hatte mich auch interessiert (Geburtstagsgeschenk für meine Frau), aber zusammen mit den Versandkosten (75 €) sowie Zoll und Steuern komme ich auf einen Goldpreis je Gramm Feingold von 80 € (Stand heute). Daher wieder uninteressant - bekomme ich auch bei meinem Stammjuwelier!
      "Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, daß ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muß wie in der Vorwoche." (John Toshack)
    • "Our registered address is 307-334 Adelaide Street West, Toronto, Ontario M5V 1R4, Canada."

      Da klagt man ja gerne.

      Wer sich an deutsche Verbraucher richtet und ein Angebot auf deutsche Verbraucher ausrichtet, indem er z.B. eine Webseite auf deutsch anbietet oder in Deutschland und um deutsche Kunden wirbt, der muss sich auch gefallen lassen, dass die deutschen Gesetze für ihn gelten und die deutschen Verbraucher die deutschen Verbraucherschutzrechte geltend machen... dazu gehört z.B. der Anspruch auf ein Impressum mit der Firmierung, der Registrierung in welchem Register und die Nennung des Verantwortlichen, z.B. Geschäftsführers... alles Fehlanzeige.

      Soll der deutsche Kunde in Kanada oder in Frankreich klagen, wenn etwas nicht funktioniert? Unterwirft sich der Verein einer Schlichtungsstelle? Gilt das Widerrufsrecht, das deutsche Verbraucher bei Schmuckkauf haben? Fragen über Fragen... :)

      Unbeantwortet.
    • Die KPMG hat auch die sogenannte Berliner BWF Stiftung geprüft.

      Bekanntlich bestand deren Goldvorrat größtenteils aus chinesischen Dummies - insoweit gebe ich auf die Angabe, dass ein Wirtschaftsprüfer prüft, absolut nichts.

      bullion-investor.com/blog/gold…ung-berlin-6-jahre-knast/
      Früher stand auf den Dollarnoten: Gegenwert in Gold auszahlbar.

      Heute steht dort: Wir vertrauen auf Gott.
    • argo100 schrieb:

      "Our registered address is 307-334 Adelaide Street West, Toronto, Ontario M5V 1R4, Canada."

      Da klagt man ja gerne.

      Wer sich an deutsche Verbraucher richtet und ein Angebot auf deutsche Verbraucher ausrichtet, indem er z.B. eine Webseite auf deutsch anbietet oder in Deutschland und um deutsche Kunden wirbt, der muss sich auch gefallen lassen, dass die deutschen Gesetze für ihn gelten und die deutschen Verbraucher die deutschen Verbraucherschutzrechte geltend machen... dazu gehört z.B. der Anspruch auf ein Impressum mit der Firmierung, der Registrierung in welchem Register und die Nennung des Verantwortlichen, z.B. Geschäftsführers... alles Fehlanzeige.


      Unbeantwortet.
      ...also so wie ich das sehe ist der deutsche Kunde nicht die Zielgruppe von MENE.com. Die Google-Werbung auf deutschen Webseiten hat andere Gründe.
      Ich halte den Mene'Faden hier im Forum für absolut gerechtfertigt.
      "Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, daß ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muß wie in der Vorwoche." (John Toshack)
    • Ich frage mich manchmal wirklich ob es trolling ist oder ernst gemeint wird. :rolleyes:

      a) Ich bin seit Jahren Kunde der Muttergesellschaft Goldmoney.com und kann sowohl Geld einzahlen als auch ausbezahlen. Das mache nicht nur ich, sondern auch viele andere Kunden die über 2 Milliarden CAD einlaggern. Aus meiner persönlichen Sicht ist daher die Tochtergesellschaft ebenso seriös.
      b) MENE macht das was in Indien schon seit Ewigkeiten angeboten und auch eingekauft wird: Schmuck in 24k verkaufen. Das ist nichts besonderes in der asiatischen Welt.
      c) Die Argumentation mit dem Impressum ist in der Tat gerechtfertigt, da ein Versand nach DE angeboten wird. Mildernd kann man jedoch argumentieren, dass es sich um ein kanadischen Unternehmen handelt das einen Design-Sitz in Frankreich hat und eine rein englischsprachige Seite anbietet. Nichtsdestotrotz ist das ein guter Punkt der zu berücksichtigen ist.

      Sorry, ich wollte euch lediglich darauf aufmerksam machen - nicht mehr und nicht weniger. Ich bin nicht verschwägert mit den Typen, habe keine Aktien oder Unternehmensanteile, nichts von allem - ich finde einfach nur den Schmuck gut und wollte "Wissen" zurückgeben.