Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Nebelparders Wikifolio "Minenperlen im Edelmetallozean" - Seite 37 - Musterdepots von Mitgliedern für Mitglieder - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Nebelparders Wikifolio "Minenperlen im Edelmetallozean"

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Neu

      Minenmann schrieb:

      Aber André Tiedje ist auch so ne Charttechnik-Flachpfeife.

      Ist auch so eine Charttechnik-Flachpfeife?

      Ich lese hier heraus, dass du mich als Charttechnik-Flachpfeife betitelt hast.

      Ergibt sich aus deiner vorherigen Kritik an mir + dem Wörtchen "auch".
      Zuerst kamen die Masken bzw. die Maskenpflicht und dann stiegen die Zahlen.

      Es war nicht umgekehrt!
    • Neu

      Minenmann schrieb:

      Nebelparder traut sich nicht mehr, nachdem er schon zweimal erfolglos das höchstwahrscheinliche Ende der Korrektur verkündet hat. Aber André Tiedje ist auch so ne Charttechnik-Flachpfeife. Legendär z.B. seine Prognose, dass Niocorp auf 116$ steigt.

      godmode-trader.de/artikel/andr-tiedje-kursziel-116,4565939

      [smilie_happy]
      @Minenmann,

      wir freuen uns alle immer über konstruktive Beiträge.

      Wie kommt es, dass Du damit anscheinend Probleme hast?
      Schau Dir deine Beiträge am besten einmal an. Das ist ein krasses Muster.
      Du kannst die kreativen und optimistischen Menschen hier nicht in dein finsteres Denken hineinziehen.

      Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.


      Alles Gute und eine Trendwende in deinem Denken wünscht Dir
      Vatapitta
      Mein Archiv aktualisiert 05.12.20
      Hans Georg Maaßen, der erklärte Feind von Merkel, zu ihrer
      Vergangenheit bei der Feier zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.
    • Neu

      Nur um das mal in diesem Zusammenhang loszuwerden ...

      Die Börsen sind nicht vorher berechenbar - zu Viele Einflussfaktoren / Psychologie - Fundamentaldaten ,etc ...

      D.h. jeder der versucht Gewisse Vorhersagen zu treffen - wird auch immer mal falsch liegen(liegt in der Natur der Sache/des Unbekannten)

      Aber sollte man sich deshalb nie mit Charttechnik befassen?
    • Neu

      Ich finde es unnötig sich hier anzugehen. Was ich bisher mitbekommen habe kennt sich Nebelparder wirklich gut mit Charts aus und es ist ja nicht so das Charttechnik die einzig richtige Vorraussage für den Goldpreis darstellt.
      Wirtschaftliche und Gesellschaftspolitische Veränderungen wird eine Chartanalyse nie berücksichtigen können.
      Wer sich nur auf die Berechnung des Charts verlässt ist in meinen Augen schon ein bisschen naiv, klar ist es toll wenn man vorgerechnet bekommt wie weit es ab jetzt nach oben geht und wenn wie letzten Freitag dann alles abrutscht ist ist der Charttechniker schuld.
      Vielleicht sollt sich jeder mal selber mehr Gedanken machen wie und warum der Goldpreis sich bewegt und auch seine Meinung hier im Forum kundtun ohne gleich jede andere Sichtweise anzugehen.
      Wenn wir alle so schlau wären wie es oft aussieht, müssten unsere Konten prall gefüllt sein da wir dann ja immer zu den besten Kursen handeln würden.

      In diesem Sinne herrnann
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Minenmann schrieb:

      Aber André Tiedje ist auch so ne Charttechnik-Flachpfeife.
      Ist auch so eine Charttechnik-Flachpfeife?

      Ich lese hier heraus, dass du mich als Charttechnik-Flachpfeife betitelt hast.

      Ergibt sich aus deiner vorherigen Kritik an mir + dem Wörtchen "auch".
      @Edel Man: Immer wieder taucht hier in Nebelparders eigenen Faden so ein Troll auf, der nur destruktiv beleidigt und nichts konstruktiv beiträgt. Danach gibt es dann ewige Diskussionen, die uns nicht weiter bringen. Es kann doch nicht sein, dass sich unsere besten Leute hier angreifen lassen und rechtfertigen müssen, nur weil sie keine 100%ige Trefferquote haben, wobei ohnehin klar ist, dass das unmöglich ist. Gibt es nicht die Möglichkeit schnell und konsequent gegen solche Quertreiber vorzugehen, zur Not mit Sperre?

      Gruß, Jones
    • Neu

      Danke Edel :thumbup: ....ansonsten gilt für mich das was Goldfinger 2 geschrieben hat...des öfteren auch schon mal selber empirsch erhoben:
      Das was Nebelparder schreibt lese ich, das was M. und Geistesbrüder von sich geben überlese ich. Das schlimmst für dieses Klientel ist das berümte "ignore".

      BG


      Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
      daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      (Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)
    • Neu

      Das sehr bullishe Chartbild von Anfang des Jahres wurde jäh zerstört.

      Die wussten genau was sie taten, denn die 1.965 $ Marke war aus klassischer, charttechnischer Sicht die alles entscheidende Marke.

      Und genau da erfolgte ein 1. Blitzcrash auf genau 1.900 $. Das hat sicherlich ordentlich gekostet diesen einzuleiten, denn er kam just zu dem Zeitpunkt als Trump seinen Widerstand aufgab und es damit ziemlich sicher war, dass es noch mehr Stimulus mit den Demokraten geben würde.

      Bis 1.900 $ war das Bild aber weiterhin bullish und es erfolgte ein 2. Angriff, den ich live miterleben durfte. Innerhalb von nur ein paar Sekunden ging es unter 1.900 $ in einem Rutsch bis 1.877 $. Wie gesagt das dauerte nur Sekunden. Damit hatte das Chartbild schon eine hässliche Delle, war aber bis 1.850 $ noch einigermaßen in Ordnung.

      Als es dort, also bei 1.850 $, scheinbar nach oben drehte, hätte man es immer noch als ein maximales Ausreizen als ein bullishes Gesamtbild interpretieren können. (siehe auch meinen Beitrag dazu)

      Mit Unterschreiten von 1.818 $ wurde dann aber auch der letzte Strohhalm, der einen sofortigen Anstieg rechtfertigen würde, attackiert und kurzzeitig unterschritten.

      Mindestens 2 x wurde meines Erachtens in den letzten Tagen eingegriffen. @woernie hatte es in früheren Jahren auch schon des Öfteren gesagt: Die kennen sich mit Charttechnik aus und wissen ganz genau an welchen Stellen sie eingreifen müssen. Das dürfte sicherlich gekostet haben, aber sobald die Kaskade der Stopp-Losses dann ausgelöst ist, ist es dann wohl ein Selbstläufer.

      Das Chartbild sieht jetzt leider so aus, dass von 1.960 $ bis 1.817 $ ein Impuls entstanden ist, dem leider nach einem Zwischenanstieg, der wohl gerade läuft, ein 2. Abwärtsimpuls in etwa der gleichen Länge des Ersten folgen sollte.

      Vermutlich geht es noch bis in den 1.880er Bereich, um dann nochmals rund 150 $ bis ca. 1.735 $ abzustürzen.

      Interessanterweise nannte @hedda1 jüngst 1.733 $ als mögliches Ziel und beschrieb dieses als sehr markantes Tief, das Jahre nicht mehr gesehen werden könnte.

      Das sehe ich genauso.

      Eigentlich war die Korrektur aus EW-Sicht beendet. Jetzt drehen wir vermutlich nochmals eine Extra-Runde.

      Und falls es tatsächlich noch bis ca. 1.735 $ runter gehen sollte, dann kann man sich auch endgültig von einer Welle 4 Korrektur verabschieden. Dann war die Bewegung vom Corona-Tief bei 1.450 $ bis zum ATH bei 2.075 $ eine 1. Mit 161,8 % von diesem 625 $ Anstieg käme man dann auf 1.011 $ für die bald folgende Welle 3. Diese zum hypothetischen Startpunkt von 1.735 $ addiert, wären das 2.746 $.

      Interessanterweise ist das trotzdem genau das Kursziel, welches ich jüngst des Öfteren für 2021 genannt hatte. Was sich in diesem Falle geändert haben würde, wäre lediglich die kleine Extra-Runde in Sachen Ausdehnung der Korrektur seit 2.075 $.

      Ich bleibe also dabei:

      Mittelfristiges Kursziel für 2021 = rund 2.700 $.
      Zuerst kamen die Masken bzw. die Maskenpflicht und dann stiegen die Zahlen.

      Es war nicht umgekehrt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Die 1.735 $ sind kein Muss, wie übrigens immer, aber m.E. relativ wahrscheinlich.

      Natürlich kann auch alles ganz anders kommen als man denkt.

      Angesichts des fundamentalen Umfeldes verkaufe ich nicht...höchstens punktuell.

      Die Minenaktien verhielten sich angesichts eines 143 $ Absturzes recht stark.

      Auch ein Zeichen einer nicht nachhaltigen Bewegung bzw. ein Anzeichen dafür, dass die übergeordnete Richtung, ob mit oder ohne Umweg über die 1.735 $, aufwärts gerichtet ist.
      Zuerst kamen die Masken bzw. die Maskenpflicht und dann stiegen die Zahlen.

      Es war nicht umgekehrt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Die "Großen Adressen" sind jetzt schon auf der Käuferseite und basteln sich geschickt ihre Pakete zusammen...-
      immer so ,daß sie mittels Drohgebärden( fallendes Gold,Silber) die Verkaufspositionen der aufgeregten Masse aufnehmend- steigende Minenaktienkurse tunlichst vermeidend......

      Sie sehen seit 2 Quartalen schön explodierende Gewinnmargen der Goldminen ( und erwarten dies auch für die Silberminen zunehmend) - können sich somit ausrechnen , wieviel Kurspotential allein schon durch die korrigierten
      Minenkurse entstehen und erst recht für die kommenden Quartale hochrechnen.... :)

      :) Caldera
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Das sehr bullishe Chartbild von Anfang des Jahres wurde jäh zerstört.

      ...

      Und falls es tatsächlich noch bis ca. 1.735 $ runter gehen sollte, dann ...
      ...würden wir eine Punktlandung auf dem GD-64 Weekly machen.

      tradesignalonline.com/ext/edt.…73-4339-B7CD-C376CB82EF8E


      tradesignalonline.com/ext/edt.…2A-4829-995B-414F43D2A46E


      Der hat im Bullmarkt der Jahrtausendwende lange Zeit punktgenaue Einstiegssignale geliefert. Abgelöst im reiferen Bullmarkt ab 2009 wurde er vom GD 32. Aktuell beobachte ich auch noch den GD 55... (aktuell 1878)
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Das Chartbild sieht jetzt leider so aus, dass von 1.960 $ bis 1.817 $ ein Impuls entstanden ist, dem leider nach einem Zwischenanstieg, der wohl gerade läuft, ein 2. Abwärtsimpuls in etwa der gleichen Länge des Ersten folgen sollte.

      Vermutlich geht es noch bis in den 1.880er Bereich, um dann nochmals rund 150 $ bis ca. 1.735 $ abzustürzen.

      Gestern sah es kurzzeitig mal so aus als ob es bereits abwärts gehen würde.

      Das wäre jedoch sehr ungewöhnlich, denn bislang wurden nur 33 % des Abstiegs retraced.

      Von daher fehlt vermutlich eine nochmalige, dreiteilige Aufwärtskorrektur bis zumindest in den 1.870er Bereich.

      1.883 $ +/- wären m.E. das optimale Kursziel hierfür.

      Sollte es sofort deutlich runter gehen, könnte es auch sein, dass die Welle A noch nicht fertig war und bei ziemlich genau 1.800 $ oder etwas darunter erst ihr Ende finden würde. Davon gehe ich jedoch Stand heute nicht aus.

      Und selbstverständlich ist es auch im Bereich des Möglichen, dass die 1.817 $ das Korrekturende markierten.

      Aufgrund der EW-Strukturen, nicht aber aus fundamentaler Sicht, ist eine 2. Abwärtswelle in den tiefen/mittleren 1.700 $ Bereich, ausgehend von einem etwas höheren Niveau als dem aktuellen, am wahrscheinlichsten.
      Bilder
      • Gold - 13.01.21.png

        437,07 kB, 1.942×1.830, 27 mal angesehen
      Zuerst kamen die Masken bzw. die Maskenpflicht und dann stiegen die Zahlen.

      Es war nicht umgekehrt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()