Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Nebelparders Wikifolio "Minenperlen im Edelmetallozean" - Seite 80 - Musterdepots von Mitgliedern für Mitglieder - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Nebelparders Wikifolio "Minenperlen im Edelmetallozean"

    • PrinzvonLinz schrieb:

      Ich bin echt überrascht, dass Du die großen PGM Minen im Wikifolio übergewichtest. Ich hoffe das geht gut.

      Ich gehe davon aus, dass Platin enorm steigen wird.

      Anglo American Platinum ist der größte Platinproduzent. Impala Platinum müsste der zweitgrößte sein.

      Platin reagiert am stärksten auf Inflation.
      Silber folgt gleich dahinter.
      Palladium verhält sich am ehesten wie der Standardaktienmarkt.
      Gold ist der einzige sichere Hafen, der bleiben wird. Egal ob Deflation oder Inflation.

      Das wikifolio ist stark goldlastig. Silber ist derzeit kaum vertreten. Das Inflationsszenario decke ich momentan mit den äußerst profitablen PGM-Minen ab.

      Ich kenne keine Silbermine, die zz. richtig profitabel arbeitet.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

    • Neu

      Ca. 1/3 der weltweiten Platinproduktion wird zur Abgasreinigung in Katalysatoren für Verbrennungsmotoren eingesetzt (Quelle; BullionVault; zur Grafik herunterscrollen).

      Für Brennstoffzellen benötigt man es auch; in batterieelektrischen Fahrzeugen nicht.

      Fallende Nachfrage für Verbrenner kann durch andere Nachfrageformen aufgefangen werden wie damals beim Silber mit der analogen Photographie. Oder auch nicht. Für Palladium gilt ähnliches; beide hängen also nicht nur an der Inflation sondern auch von politischen Entscheidungen im Verkehrsektor ab.
      Gold und Silber.haben diese Hypothek nicht. Nur so zum Nachdenken. Ich schätze Nebels Arbeit sehr.
    • Neu

      Wurschtler schrieb:


      Interessant dazu war die Prognose von Impala dazu vor einer Woche:
      - Palladium wird noch ein paar Jahre im Angebotsdefizit bleiben, bis 2025 wird es sich allerdings umkehren. Es wird daher erwartet, dass der Preis bis 2025 auf 1500 $ sinkt.
      - Platin wird von steigender Nachfrage profitieren (Wasserstoff-Elektrolyse!), bis 2025 wird ein Preis von 2500-2700 $ erwartet.
      - Rhodium wird im Gegensatz zu Palladium noch länger knapp bleiben, bis 2025 wird ein Preis im Bereich 15000-20000 $ erwartet.
      Ich mach mir auch so meine Gedanken.

      Glaube @Sorgenfrei hatte eine Analyse verlinkt, die bei Platin erstmal noch einen Angebotsüberhang für mehrere Jahre sieht. Ich sehe es im Prinzip wie Impala fürs Platin, aber vielleicht dauert es länger als bis 2025, bis sich das im Preis bemerkbar macht.

      Gruß, GL
      Das Publikum... wendet sich von dem Gebrauche des durch die Umlaufmittelvermehrung kompromittierten Geldes ab, flüchtet zum ... Barrenmetall, zu den Sachwerten, zum Tauschhandel, kurz, die Währung bricht zusammen. (Ludwig von Mises)
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      In diesem Falle sollte es folgendermaßen weitergehen:

      A = 1.834 - 1.781 $ - erl.
      B = 1.809/10 $ (1.801 $ - 1.790 $ - 1.810 $) - läuft
      C = 1.750 - 1.757 $ - ausstehend

      Demnach wären wir gerade in der Welle c der B in Richtung 1.809/10 $.

      Es ging nur bis 1.804 $. Die B könnte fertig sein.

      Die A wurde bekanntlich 53 $ lang.

      Bei A=C landet der Goldpreis bei 1.751 $ und damit an der Unterstützung bei 1.750 $.

      Sollte es jetzt nicht schnell über 1.804 $ und 1.810 $ gehen, dürfte das wohl bald Realität sein.

      Die 1.750 $ liegen zwischen dem 50 % und dem 61,8 % RT. Für eine Welle 2 wäre das genau richtig.

      Mal weiter gerechnet:

      1.680 $ - 1.834 $ = 154 $
      1.834 $ - 1.750 $ = 84 $ = 54,5 % von 1
      1.750 $ - 1.999 $ = 249 $ = 161,8 % von 1
      1.999 $ - 1.904 $ = 95 $ = 38,2 % von 3
      1.904 $ - 2.075 $ = 171 $ = 111,0 % von 1

      Würde sehr gut passen. ATH als kurzfristiger Widerstandsbereich.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Hier im Forum wurde vereinzelt darüber spekuliert, dass die Impfung vor einem Killer-Virus schützen solle, der bald freigesetzt werden würde. Das sei der Grund, warum so viele Menschen so schnell wie möglich geimpft werden sollen bzw. müssen.

      Ist das realistisch?

      Um diese Frage zu beantworten, sollte man logisch an die Sache herangehen.

      Und die erste Frage, die man sich stellen muss, ist:

      Warum sollen so viele Menschen so schnell geimpft werden, wenn doch die Faktenlage in Bezug auf die Gefährlichkeit dieses Virus nebst seinen Mutationen eine derartige Dringlichkeit und Überstürztheit absolut nicht verlangen?

      Um wiederum diese Frage beantworten zu können, sollte man sich mal überlegen, in welchem Zustand das Geld- u. Wirtschaftssystem ist und welches Problem fast 8 Mrd. Menschen diesbezüglich darstellen.

      Theorie:

      Die "Masters of the Universe" haben erkannt, dass sich das derzeitige Geld- u. Wirtschaftssystem nicht mit 8 Mrd. Menschen verträgt. Ich möchte nicht auf die Einzelheiten, wie Umweltverschmutzung oder Lebensmittelknappheiten, Plastikmüll, absichtliche Obsoleszenz der Produkte,.....eingehen. All diese Probleme machen die Masse der Menschen zu einer großen und realen Gefahr für die Masters of the Universe.

      Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

      1. Das System muss geändert werden. Ein nachhaltiges Wirtschaften und ein gerechtes Geldsystem, Produkte, die ewig halten und nicht ständig neu gekauft werden müssen, teurere, umweltverträglichere Materialien,.....Dann verträgt dieser Planet auch 10 Mrd. und mehr Menschen. Allerdings wäre das zwangsläufig mit einem Machtverlust der Masters of the Universe verbunden.
      2. Die Anzahl der Menschen muss radikal herunter gefahren werden. Anschließend muss nicht viel an den derzeit herrschenden Strukturen verändert werden. Der Machterhalt wäre gesichert. Das System kommt mit 1-2 Mrd. Menschen gut zurecht.


      Möglichkeit 1 wäre natürlich eine weise Entscheidung, jedoch gibt es für die Masters of the Universe, die sich für unverzichtbar halten, in ihrer "göttlichen Mission" bzw. ihrem Selbstverständnis nur eine praktikable Lösung.

      Nehmen wir daher an es ginge bei den übereilten Impfungen um die Möglichkeit Nr. 2.

      Was macht dann Sinn?

      1. Man impft 85 % der Weltbevölkerung und setzt anschließend einen Killer-Virus frei, der die nicht Geimpften dahinrafft?
      2. Man impft 85 % der Weltbevölkerung, verhunzt damit ihr Immunsystem und ein Großteil dieser 85 % wird damit ganz ohne Killer-Virus dahingerafft?


      Was passiert bei Möglichkeit 1?

      6-7 Mrd. Menschen bleiben übrig. Größtenteils komplett unfähig eigene Gedanken zu fassen. Die kritischen bzw. vernunftbegabten Selbst-Denker wären weg und in ein paar Jahren gäbe es 10-15 Mrd. nutzlose Fresser. (nicht mein Gedankengut sondern vermutlich das der Masters of the Universe) Das Problem wäre bald wesentlich schlimmer als es heute bereits ist.

      Was passiert bei Möglichkeit 2?

      1-2 Mrd. Menschen bleiben übrig. Größtenteils vernunftbegabt. Damit kommt dieser Planet die nächsten 70 Jahre gut zurecht. Das System müsste nicht besonders umgebaut werden. Die Masters of the Universe können auch weiterhin die Masters of the Universe bleiben. Sündenböcke sind schnell gefunden und der tobenden Menge zum Frass vorgeworfen. Schließlich steht man ja nicht auf dem Briefkopf. Man kann sich für die nächsten 70 Jahre also wieder zurückziehen.

      Und überhaupt?

      Warum sollte sich diese Clique, sich als unverzichtbar wahrnehmend, durch einen evtl. unkontrollierbaren Killer-Virus selbst in Gefahr bringen, wenn es nicht viel einfacher und ohne eigene Gefahren möglich ist?

      Die Formel lautet:

      Impfung + Virusinfektion = personalisierter Killer-Virus
      Virusinfektion ohne Impfung = Gripperisiko
      Virusinfektion ohne Impfung und guter Lebensführung = Erkältung o. asymptomatisch

      Selbstverständlich ist das alles nur reine Spekulation oder könnte es sich auch als völliger Blödsinn herausstellen!

      Aber hinterher soll auch keiner behaupten, dass man das alles anhand des aktuellen Informationsstandes nicht hätte antizipieren bzw. erahnen können.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Hier im Forum wurde vereinzelt darüber spekuliert, dass die Impfung vor einem Killer-Virus schützen solle, der bald freigesetzt werden würde. Das sei der Grund, warum so viele Menschen so schnell wie möglich geimpft werden sollen bzw. müssen.

      Ist das realistisch?

      Um diese Frage zu beantworten, sollte man logisch an die Sache herangehen.

      ….
      Finde Deine Analyse (Nr. 2 ) auch nicht in allen Punkten logisch.

      Vor Allem sind wir weit davon entfernt 85 % der (WELT-)Bevölkerung durchgeimpft zu haben. Diesen Wert (85 %) erreichen wir bestenfalls (mit allen Repressalien irgendwann) in den Industrieländern der westlichen Welt. Impfquote in Africa, Teilen Asiens , Südamerikas , also der früher sogenannten 3. Welt eher < 20 %


      Frage: welchen Sinn macht es ,massiv Braindrain zu betreiben (qualifiziertes personal der Westwelt) auszumerzen und fortpflanzungsfreudiges low-skill Personal (ungeimpft) die Existenz zu bewahren ?

      lch frage für einen Freund. Um genau zu sein, für meine Frau. :D

      Faschismus erkennen die meisten nur , wenn ein Hakenkreuz drauf gemalt ist !
    • Neu

      woernie schrieb:

      Frage: welchen Sinn macht es ,massiv Braindrain zu betreiben (qualifiziertes personal der Westwelt) auszumerzen und fortpflanzungsfreudiges low-skill Personal (ungeimpft) die Existenz zu bewahren ?
      Der obere Bereich des qualifizierten Personals wird nicht geimpft. Das low-skill-Personal kommt einfach später dran, weil man mit denen noch was vor hat bzw. es noch braucht, z.B. in Deutschland.
      * * *

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seeadler ()

    • Neu

      woernie schrieb:

      Frage: welchen Sinn macht es ,massiv Braindrain zu betreiben (qualifiziertes personal der Westwelt) auszumerzen und fortpflanzungsfreudiges low-skill Personal (ungeimpft) die Existenz zu bewahren ?
      Erstens: Eliten sind Soziopathen mit Dunning-Kruger-Effekt. Sie überschätzen sich selbst und verachten kompetentere Menschen.

      Zweitens: Es werden genügend geimpfte Hochqualifizierte überleben. Diese dürfen, wenn sie sich systemkonform verhalten, weiterhin Hochtechnologie produzieren. Nur wird das Volk diese Technologie nur noch nutzen, aber nicht mehr verstehen und reparieren können.
      Zum Beispiel werden Computer "black boxes" sein, auf denen der Staat Funktionen abhängig vom Wohlverhalten des Nutzers freischaltet. Das Installieren oder Programmieren eigener Software wird verboten, sofern überhaupt noch jemand über die nötigen Fähigkeiten verfügt.

      Drittens: Nebelparders Varianten können beide erfüllt werden, wenn man das Killervirus so designt, daß es 80% Impfdurchbrüche erzeugt. Dann ist man alle Ungeimpften und genügend Geimpfte los für einen Neustart in die bevölkerungsreduzierte verdummte Dystopie, von der die Nomenklatura gut leben kann.
    • Neu

      Buche schrieb:

      woernie schrieb:

      Frage: welchen Sinn macht es ,massiv Braindrain zu betreiben (qualifiziertes personal der Westwelt) auszumerzen und fortpflanzungsfreudiges low-skill Personal (ungeimpft) die Existenz zu bewahren ?
      Erstens: Eliten sind Soziopathen mit Dunning-Kruger-Effekt. Sie überschätzen sich selbst und verachten kompetentere Menschen.
      Zweitens: Es werden genügend geimpfte Hochqualifizierte überleben. Diese dürfen, wenn sie sich systemkonform verhalten, weiterhin Hochtechnologie produzieren. Nur wird das Volk diese Technologie nur noch nutzen, aber nicht mehr verstehen und reparieren können.
      Zum Beispiel werden Computer "black boxes" sein, auf denen der Staat Funktionen abhängig vom Wohlverhalten des Nutzers freischaltet. Das Installieren oder Programmieren eigener Software wird verboten, sofern überhaupt noch jemand über die nötigen Fähigkeiten verfügt.

      Drittens: Nebelparders Varianten können beide erfüllt werden, wenn man das Killervirus so designt, daß es 80% Impfdurchbrüche erzeugt. Dann ist man alle Ungeimpften und genügend Geimpfte los für einen Neustart in die bevölkerungsreduzierte verdummte Dystopie, von der die Nomenklatura gut leben kan
      Das mit den Black Boxes ist gut durchdacht und erklärt.

      Impfdurchbrüche ist eine neue Wortschöpfung und zu verheimlichen, dass der sogenannte Impfstoff die Biowaffe ist, je mehr davon, desto mehr Nebenwirkung und desto kürzer die Lebenszeit. Besonders empfindliche fallen gleich tot um, in Europa alleine bisher ca 100.000. Es könnte sein, dass beim 1. Stich auch ein Anteil Placebos dabei war, chargenabhängig. Alles Gute.
    • Neu

      Aus Corona-Sicht betrachtet:

      2020 war das Jahr der Maus - Man könnte auch sagen das Jahr des Duckmäusertums! Alles wurde stillschweigend ohne es zu hinterfragen hingenommen!

      2021 ist das Jahr des Ochsen - Man könnte auch sagen das Jahr der Hornochsen, wenn man sich so in seinem Umfeld und auch sonst so mal umschaut!

      2022 wird das Jahr des Tigers werden - Und einem Tiger pisst man nicht einfach so ans Bein. Sonst hat man ruckzuck die Pranke in der Fresse!


      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Aus Corona-Sicht betrachtet:

      2020 war das Jahr der Maus - Man könnte auch sagen das Jahr des Duckmäusertums! Alles wurde stillschweigend ohne es zu hinterfragen hingenommen!

      2021 ist das Jahr des Ochsen - Man könnte auch sagen das Jahr der Hornochsen, wenn man sich so in seinem Umfeld und auch sonst so mal umschaut!

      2022 wird das Jahr des Tigers werden - Und einem Tiger pisst man nicht einfach so ans Bein. Sonst hat man ruckzuck die Pranke in der Fresse!



      Der Tiger hat dieses Jahr viel Arbeit vor sich.

      2023 kommt das Jahr des Hasen.
      Angsthasen?
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
      reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
      Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
      (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

      Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist blos ein Dummkopf.
      Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

      Berthold Brecht
    • Neu

      Potpourrie schrieb:

      2023 kommt das Jahr des Hasen.
      Angsthasen?

      Vielleicht laufen die "Unfehlbaren" ja auch wie die Hasen, nachdem der Tiger, die verbliebenen Hartgesottenen, zum ersten Mal seine Krallen gezeigt hat.

      Dann hätten wir 2023 tatsächlich das Jahr, in dem die Hyänen zu ängstlichen Häschen werden und sich wieder 70 Jahre lang in ihren "Bau" zurückziehen müssen. Bis sie dann mit dem nächsten "Meisterplan" wieder aus ihren Löchern kommen können.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!