Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Maria Theresia Münze - Silber: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Maria Theresia Münze

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Maria Theresia Münze

      Hallo liebe Forenmitglieder,
      ich habe mich hier aufgrund eines Problems angemeldet und hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt.
      Ich war bis vor zwei Wochen Besitzer eines Maria Theresien Talers. Diesen hatte ich zusammen mit ein wenig Schmuck von meiner Oma geerbt. Da er unten im Schmuckkasten lag, habe ich ihm nie größere Bedeutung beigemessen.
      Vor zwei Wochen ist dann bei mir eingebrochen worden und eben auch diese Münze mitgenommen worden. Die Polizei und auch die Versicherung haben dann natürlich eine Aufstellung von allem gefordert und eine Juwelierin konnte auch (aufgrund von Fotos) den gesamten Schmuck bewerten.
      Leider hat sie keine Ahnung von Münzen und einen Münzexperten habe ich hier nicht in der Nähe.
      Da ich aber Fotos auch von der Münze habe (leider nur Vorder- und Rückseite und keine Randfotos), habe ich gedacht, dass ich mich mal an euch wende, ob ihr mir näheres über meine Münze sagen könnt, bzw. vll. auch einen Hinweis auf eine Wert habt.
      Würde mir sehr weiterhelfen.

      Viele Dank im vorraus
      Bilder
      • IMG_0934.JPG

        2,46 MB, 4.032×3.024, 298 mal angesehen
      • IMG_0935.JPG

        2,21 MB, 4.032×3.024, 89 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flash2408 ()

    • Die allermeisten "fat ladies" sind Nachprägungen. Sie singt auch nicht... :)
      Es gibt im Forum einiges zum MTT (bin zu faul zum suchen).

      Versehe unbedingt Haus oder Wohnung mit mindestens minimalem Einbruchschutz. Vll. magst du des Menschen besten Freund. Schreckt doch etwas ab! Nachbarn wurden verschiedentlich heimgesucht. Seit sie einen Wauwau aus dem Tierheim haben, der auf alle Eindringlinge / Besucher mit sehr lautem Wauwau reagiert, blieben sie verschont...

      In unserem Dorf hat man bei Balkanesen, die schon am heiterhellen Tag während Fussballspielen am TV eingebrochen sind, Strassenpläne mit Bezeichnung der Häuser "Hund-nicht Hund" gefunden....

      Die gestohlenen Güter sind wohl perdü - sind längst ausser Landes; das ist gut organisiert...sorry! :wacko:

      Gruss,
      Lucky


      PS: Diebe, die "Erfolg" gehabt haben, sind heute so dreist, dass sie auch gerne mal erneut vorbeischauen...
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckyFriday ()

    • Die MTT NPs sind im Grunde reine Materialanlage. Schmelzwert knapp 8€, Kurs knapp 10€ .Von Privat an Privat verkauft mag ein Stück akttuell auch mal 11 oder 12 € einbringen.

      Ein Einzelstück ist aus reiner Anlageperspektive somit eigentlich kein erwähnenswerter Verlust.

      Der Umstand daß es ein Erbstück aus der Familie darstell- und DAS ist hier der eigentliche Verlust- kann leider nicht in € oder $ bewertet werden.
    • Wohl eher der Umstand daß sie selten in Anlagequnatitäten zu haben sind ohne daß man die die beachtlichen Aufschläge der Münze Österreich zahlt:

      muenzeoesterreich.at/anlegen/a…zen/maria-theresien-taler

      Damit wäre die 3/4 Unze klar teurer als bei einer der modernen 999er Verpanschungen.

      Im Zweitmarkt hingegen sind oft nur wenige Einzelstücke oder recht kleine Lots erhältlich. Sich 12 oder 15 von den Dingern hinzulegen macht keinen großen Sinn und ob Du mal eben so 200-250-300 günstig zusammenklauben kannst ist eher fraglich.
    • Der reine Silberwert (netto) eines Maria Theresia Taler liegt (Stand heute, 03.10.2019) bei 12,04 € (23,35 gr fein).
      Brutto wären das 14,33 €.
      Gehandelt werden die Teile mit Aufschlag, ich zahle derzeit 14 €, wenn ich welche bekomme (inkl Versand). Und ich sammle die eigentlich nur aus Sentimentalität.
      Im Internet finden sich immer sog. "Investorenpakete", die Anbieter verlangen da zur Zeit 16 € pro Stück
      Die Münze Österreich verlangt relativ saftige Aufschläge, allerdings ist das Teil in Österreich wohl noch recht beliegt als Geschenk zu Taufe, Kommunion usw.
      Und da es eine Verordnung der österreichischen Hofkammer gibt, die besagt, dass der MT solange geprägt wird, wie Nachfrage nach ihm besteht, könnte die Produktion noch ein paar Jahre anhalten.
      Si non confectus, non reficiat.
      (Wenn es nicht kaputt ist, reparier es nicht)
    • Ja, 14€ ist bei kleineren Lots aktuell wohl im Bereich des Üblichen.

      Habe selbst aber den Löwenanteil meiner MTTs punktgenau zum POS und ein paar Stücke auch darunter gekauft. Bei solchen Angeboten werde ich wohl auch künftig zuschlagen. Soll ich jedoch Aufschläge zahlen die in der Region der Aufschläge für moderne Bullions liegen soll halt ein anderer Käufer ran.
    • Marbod schrieb:

      Ja, 14€ ist bei kleineren Lots aktuell wohl im Bereich des Üblichen.

      Habe selbst aber den Löwenanteil meiner MTTs punktgenau zum POS und ein paar Stücke auch darunter gekauft. Bei solchen Angeboten werde ich wohl auch künftig zuschlagen. Soll ich jedoch Aufschläge zahlen die in der Region der Aufschläge für moderne Bullions liegen soll halt ein anderer Käufer ran.
      Mir gefallen die Teile auch.
      Gezielt suche ich sie nicht. Wenn sie als "Beifang" auf Basis des POS auftauchen, bekommen sie bei mir eine neue Heimat. Selten ist das nicht, aber meist in überschaubarer Menge. Gelegentlich ist auch mal ein Günzburger aus den 1760gern dabei, einer sogar mit arabischen Gegenstempel. Nicht umsonst werden sie auch als Levantetaler bezeichnet.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Aufgeben ist keine Alternative!
    • Gegenstempel hatte ich bislang noch keinen. Die Menge der historischen MTTs in den Lots hält sich ohnehin in Grenzen.

      Habe bislang eben mal 6 historische Stücke aussortiert und höherpreisig weitergegeben. Bin aber auch nicht der ganz große MTT Experte und es kann eventuell in meinem Bestand immer noch das eine oder andere Stück schlummern welches nicht zu den simplen Wiener Nachkriegsprägungen zählt.

      Die Bombays in den Lots gebe ich auch weiter. Mag ich nicht.
    • Nicht alle MTTs bestehen aus dem gepanschtem 833er, es gibt auch die echte Qualitätsware aus 999er.

      Seine um 5 Gramm massenoptimierte Ausführung ist CO2 neutral transportabel und man kauft hier nicht nur hochweriges 999er,sondern auch die Gewißheit Erhabenes getan und die Welt gerettet zu haben.

      Exculusive Ware für den liquiden Grünwähler ,Omas gegen Rechts und sonstige besonders gute Menschen.

      ebay.de/itm/Munze-alter-Taler-…ad5242:g:G-IAAOSw9YVdf-Tm
    • Neu

      Es gibt keine MT in 999.
      Hat es noch nie und wird es nie geben. Der Silbergehalt der MT ist fest.
      Der Typ in der Auktion hat einfach nicht recherchiert. Wie fast 90% der Verkäufer...
      "Ich habe da einen Taler von 1780. Der ist selten, deswegen ist er teuer"
      "Ich habe da einen Taler von 1780. Der ist alt, deswegen ist er teuer"

      Hätte ich jedesmal, wenn ich diese Sätze zu hören bekommen habe, 2 € erhalten, wäre ich jetzt schon in Rente.

      Was es gibt ist eine Schilling-Münze mit MT-Motiv (einseitig). Da besteht aber keine Verwechslungsgefahr zu einem echten Theresientaler.
      Si non confectus, non reficiat.
      (Wenn es nicht kaputt ist, reparier es nicht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord Vetinari ()