Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Wirtschaftskrise 2019+ und eure Berichte - Seite 7 - Tagesgespräch zu Börse und Wirtschaft - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Wirtschaftskrise 2019+ und eure Berichte

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Verarbeitendes Gewerbe auf Absturzkurs

      Die Warnzeichen für das Verarbeitende Gewerbe leuchteten gestern mit der Veröffentlichung des Markit Indikators rot auf. Dieser fiel von 45,0 auf 43,1 Punkte, erwartet worden waren 45,2 Punkte, also eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Wobei das immer noch Jammern auf hohem Niveau ist ...
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Reinhard_Köln schrieb:

      Warum Alles so negativ sehen???

      Wenn das Land hier austrocknet und dann Alles superteuer wird, dann lernen die Deutschen das sie auf dem Holzweg sind...
      Genauso. Auch wenn das mit Sicherheit für viele von uns mit einer katastrophalen Zeit einhergehen wird, muss es wohl erst immer zum totalen Zusammenbruch kommen, bevor wir Deutschen merken, dass wir auf dem Holzweg sind. Forenmitglieder und diverse andere Deutsche mal ausgenommen....
    • Es geht los: Arbeitgeberpräsident empfiehlt Vorbereitung auf Kurzarbeit


      Berlin – Die Bundesregierung und ihre linken Helfer in den links-grünen Parteien haben ganze Arbeit geleistet. Der Wirtschaftsstandort Deutschland geht den Bach runter – dank dieses klima-ideologischen Wahnsinns:

      Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, hat jetzt die Politik aufgefordert, den Arbeitsmarkt gegen eine drohende Krise zu wappnen. „Angesichts der anhaltenden Sorge um die Automobilindustrie und den Maschinen- und Anlagenbau sollte die Bundesregierung jetzt mit einer Gesetzesänderung zur Kurzarbeit tätig werden“, sagte Kramer dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). Unternehmen müssten wenn nötig schnell und unkompliziert auf das Instrument der erweiterten Kurzarbeit zurückgreifen können, wie es in der Finanz- und Eurokrise zeitlich befristet galt.

      Deshalb sollte der Gesetzgeber dem Arbeitsminister eine Verordnungsermächtigung geben, um die großzügigeren Regeln bei Bedarf schnell in Kraft setzen zu können. Tatsächlich bereitet derzeit vor allem die Industrie Arbeitsmarktexperten Sorge. Im Verarbeitenden Gewerbe wollen mehr Unternehmen Personal abbauen als aufbauen.
      Dies zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer, das die Münchener Konjunkturforscher monatlich exklusiv für das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) berechnen. Der Indikator deutet nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Gesamtwirtschaft auf eine nachlassende Beschäftigungsdynamik hin. Er ist im Juli auf 99,6 Zähler gesunken, nach 100,0 Punkten im Juni.
      Natürlich wird der wahre Schuldige nicht genannt und der Zeigefinger Richtung Ausland gelegt:
      Um eine Krise am Arbeitsmarkt zu verhindern, sollte die Politik den Firmen die durch den Brexit und einen drohenden Handelskrieg ausgelöste Unsicherheit nehmen, fordert der Wissenschaftliche Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Sebastian Dullien. „Denkbar wäre hier etwa, eine mehrjährige öffentliche Investitionsinitiative in Verkehrswege, Infrastruktur und die Dekarbonisierung der Wirtschaft anzukündigen, damit die Unternehmen zumindest Planungssicherheit haben, was die öffentlichen Aufträge angeht“, sagte Dullien de m „Handelsblatt“ (Montagausgabe).
      Deutschland muss sich warm anziehen, trotz so genannter Klimaerwärmung.
      Und hier wird deutlich, worum es in Wirklichkeit geht:
      In der gesellschaftlichen Debatte um die Folgen des Klimawandels mahnt die Wirtschaft einen gemäßigteren Ton an. Das berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe). Peter Kurth, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE), sieht „ernste Gefahren, etwa die Neigung zur Hysterie und zur Beschwörung der Apokalypse in der Klimadiskussion. Beides ist so überflüssig wie der hypernervöse Feuerwehrmann bei der Brandbekämpfung“. Genauso falsch und auch gefährlich sei es, Klimaschutz und Wirtschaftswachstum gegeneinander auszuspielen, sagte Kurth der „Welt“. Der BDE-Präsident reagierte damit auf einen Meinungsbeitrag der Unternehmerin Natalie Mekelburger.
      Die Geschäftsführerin des Automobilzulieferers Coroplast-Gruppe in Wuppertal hatte in einem Beitrag für die „Welt“ kritisiert, der Klimawandel werde im öffentlichen Diskurs zu Unrecht als wichtigstes politisches Thema dargestellt. „Deutschland hat sich dem Klimaabsolutismus unterworfen“, schrieb Mekelburger, der die „industriepolitisch zerstörerische Klimapolitik in Deutschland und Europa große Sorgen“ bereite. Bis in die Spitzen der großen Konzerne werde, so die Unternehmerin weiter, „dem Ökosozialismus nichts mehr entgegengesetzt“.

      jw.--weiter da


      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • Tiefgreifende Veränderungen

      Strukturwandel: Bundesagentur reagiert mit Beratung im Job


      Nicht nur das Elektroauto wird die Industrie verändern. Das wird nicht ohne Folgen für die Beschäftigten bleiben, ist man bei der Bundesagentur für Arbeit überzeugt. Wer seinen Job behalten wolle, müsse sich fortbilden. Dabei wollen die Jobvermittler :burka: künftig helfen.

      Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will künftig Beschäftigte bereits in den Betrieben mit berufsbegleitender Beratung für den Strukturwandel - etwa in der Auto-Industrie - fit machen.
      «Wir haben dafür rund 1,1 Milliarden Euro in den Haushalt eingestellt. Wir entwickeln die Bundesagentur gerade dafür weiter und beginnen damit, die Mitarbeiter für diese Aufgabe zu qualifizieren», sagte BA-Vorstandschef Detlef Scheele in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Die notwendigen gesetzlichen Weichen hatte die Bundesregierung zum Jahresanfang mit dem Qualifizierungschancengesetz gestellt.
      Nach Scheeles Worten sieht sich die Bundesagentur nicht nur wegen der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt gefordert. Auch mit der anstehenden Umrüstung der Automobilbranche auf die Produktion von E-Autos stehe die Bundesagentur vor neuen Herausforderungen. Viele Beschäftigte der Branche würden nicht umhinkommen, sich mit Fortbildungsmaßnahmen darauf einzustellen. «Ich möchte, dass die Bundesagentur nicht nur eine Behörde bleibt, an die man sich wendet, wenn man bereits arbeitslos geworden ist, sondern sie soll auch zu einer Institution werden, die auch Beschäftigte berät und begleitet, wenn sie unsicher sind, wie sich ihr Arbeitsplatz entwickelt», sagte Scheele.
      Erste Erfahrung mit der künftig bundesweiten berufsbegleitenden Beratung habe die Bundesagentur bereits mit Modellprojekten bei einigen deutschen Großbetrieben gesammelt, etwa beim Autozulieferer Conti. Dort sei man in Kooperation mit der Unternehmensführung dabei, Beschäftigte in Sachen Fortbildung zu beraten, denen ansonsten der Jobverlust drohe. «Wir haben als Bundesagentur einen Teil des Entgelts und die Fortbildungskosten übernommen», berichtete Scheele. Die Umschulung selbst sei hingegen Aufgabe der Unternehmen.
      Das Problem sei allerdings, dass viele Unternehmen die Folgen und das Tempo des Strukturwandels für ihren Betrieb und folglich auch für ihre Beschäftigten oft nicht ausreichend konkret abschätzen könnten. Da seien vor allem die Sozialpartner gefordert, Arbeitgeber und Gewerkschaften. Denn nur, wenn man wisse, welche Fortbildung Mitarbeiter benötigten, könnten die Arbeitsagenturen sinnvoll berufsbegleitend beraten. «Wir sind jetzt in verschiedenen Gesprächsrunden mit Unternehmensvertretern zusammen. Wir reden mit lokalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften, mit Industrie- und Handelskammern, um herauszufinden, was die Betriebe brauchen», sagte Scheele.

      Dein_Stern :D
      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • Glashersteller Heraeus schickt fast 600 Mitarbeiter in Kurzarbeit - vgl.: mz-web.de

      Die strukturschwachen Gegenden im Osten wird es am stärksten treffen. Besonders in den nächsten Jahren Mecklenburg-Vorpommern mit seinen Werftstandorten und Zulieferern: Noch sind die Auftragsbücher voll infolge des Kreuzfahrtmarktes, aber in spätestens zwei Jahren ist der Markt gesättigt. Andere Industrien gibt es dort in nennenswerter Größe nicht. Vom Tourismus profitieren nur wenige: In den Seebädern gibt es wenig deutsche Arbeitskräfte, da sie übers Jahr von ihrer Arbeit nicht leben können. Langsam formiert sich auch Widerstand, z.B. in Warnemünde infolge der Mehrfachanläufe riesiger Kreuzfahrtschiffe: Die einzigen Profiteure sind der edeka und die Buden am Alten Strom. Vor ein paar Tagen waren 5 Schiffe gleichzeitig da und haben einen riesigen Haufen Müll hinterlassen - und nebenbei - mit ihren Abgasen die Umwelt wirklich versaut!

      Seeadler

      * * *
    • pinguin schrieb:

      Wir haben einen Daimler-Händler in der Nachbarschaft, bei dem stapeln sich die Smarts auf dem Hof. Da stehen bestimmt 50 von den Kisten, teilweise noch in der werkseitigen Folienverpackung...

      Ping

      Frage ihm mal ob er schon die Feile Gratis mit anbietet, um die Räder durch lange StandZeiten wieder

      rund zu bekommen [smilie_happy]

      30.000 Rumänen suchen ein ArbeitsPlatz auf deutschen Boden , die Deutschen werden immer mehr in die

      ArbeitsLosigkeit gedrängt , durch LohnDumpin der LeihArbeiter , da bin ich froh das die faulen NeuZuWanderer

      den deutschen Bürgerinen und Bürger der ArbeitsPlatz nicht streitig machen :D bei AllesGratis

      würde ich den JobCentern auch den BadePassFinger zeigen :D ... was früh aufstehen und malochen,

      das ist nur was für die dummen Deutschen zum MindestLohn , da lachen ja die Afrikaner über soviel Blödheit :D

      und wenns dann in die Rente geht, gibs die ReichenBioTonne, die sich die arme Sau mit andere RindViecher

      teilen darf , "geteieltes Leid ist, halbes Leid" :D

      Beamte und sonstige wie Pohlitiker haben schon für ihre Leute den LohnUnGleichRassismus beendet ,

      gleiche Arbeit = gleicher MikadoLohn :D

      nur für die Millionen UnterLöhner glt das nicht , "30 Jahre UnterMenschen€ndLohnung, alle Menschen sind gleich"

      Frauen bracuchen nun auch nicht mehr ihren €heMann fragen ob sie arbeiten gehen dürfen , selbst

      bei Banken können Mädchen, Frauen und Oma88 , nun selbstständig ein GiroKonto eröffnen, ohne

      ihren Mann zu belästigen :D

      dieses Land ist so demokratisch wie seine Gesetze und das stinken schon ein GrossTeil zum Himmel

      und sollten refomiert werden, zum wohle des deutschen Volkes :D

      MindestWitzLohn , des LagerArbeitGeberKomandanten .... die SPD hat wieder die ArbeiterKlasse verraten,

      mit den anderen LobbyBüttelParteien, aber die Quittung folgt auf dem Fusse , SchwarzWurzlerIdianer :D

      Merkel bringt uns Krise um Krise , nicht die Krise ist in Deutschland eingefallen, sondern Deutschland wird

      in jeder Krise reingedrängt , wie zB. AsylKrise und die Regierung macht die Beine immer mehr breit,

      für KriminelleUmTriebe :D falsche Pohlitik = falsche Handlungen zum Nachteil am deutschen Volk :D

      wird Deutschland verheizt :?: in der HitzeRegel , ja und nicht nur da :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: es wird nicht mehr lange dauern und €uropa wird sich spalten, ein ganznormaler Prozess,unter
      fast freie Völker :D
      PS: immer mehr Terror gegen AfD Politiker , Staasi' V-Männer , der StaatsSchutz hat wohl kaum Zeit,
      die sollten mal die Händys im Radius von 30Km, durchforsten und die BewegungsProfile sondeln,
      ihr müsst tiefer und weiter links graben, Genossen :D
      :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Polkrich schrieb:

      Auch wenn das mit Sicherheit für viele von uns mit einer katastrophalen Zeit einhergehen wird, muss es wohl erst immer zum totalen Zusammenbruch kommen, bevor wir Deutschen merken, dass wir auf dem Holzweg sind.
      unbewusste können nur durch schmerzen lernen.
      aber dass die michel danach die richtigen schlussfolgerungen bzw konsequenzen ziehen werden, halte ich für einen feuchten traum.
      selbstverständlich werden sie trotzdem den ordo gründen glauben und wieder den weg des fürsorgers in die perfekte diktatur wählen.
      denn ich bin zu dem schluss gekommen, dass die deutschen nix mehr fürchten als die freiheit, wg der dazu notwendigen verantwortung im gleichen maße.

      blackpearl schrieb:

      Media Markt - Saturn streicht in seiner Verwaltung 600 Stellen.
      Eben im Radio gehört.
      klasse, endlich!
      wär es mir inzwischen nicht alles völlig latte, würde ich den ganzen hochmütigen trotteln die mich als ihren arbeitsplatz finanzier für dumm verkauft haben und denen ich vor gut 1,5 jahren schon bei meinem leben garantiert habe, dass sie ihren job verlieren werden.
      der schuppen wird eh konkurs gehen und in die hände eines leichenfledderes gehen und das ist auch gut so...
      Die Angst vor dem Tod, ist der erste Schritt in die Sklaverei

      Die erbittertsten Feinde der Freiheit, sind die glücklichen Sklaven

      Rise and rise again, till lambs become lions

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hui-buh ()

    • hui-buh schrieb:

      unbewusste können nur durch schmerzen lernen.
      aber dass die michel danach die richtigen schlussfolgerungen bzw konsequenzen ziehen werde, halte ich für einen feuchten traum.
      selbstverständlich werden sie trotzdem den ordo gründen glauben und wie den weg des fürsorgers in die perfekte diktatur wählen.
      Nach all dem, was sich hier die letzten Jahre auftut, befürchte ich dies auch. Ich musste erst ein gewisses Alter erreichen, um zu erkennen, dass Lenin mit seiner Behauptung "Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen, dann lösen sie vorher noch eine Fahrkarte." mehr als Recht hatte. Vielmehr gehe ich sogar noch weiter, und behaupte, dass "der Deutsche Michel" (nicht alle, aber viele), nach dem Kauf des Tickets erst noch mal am Bahnhofs KIOSK Halt macht, um sich in der Tagespresse darüber zu informieren, was ihm blüht, wenn er sein Vorhaben der Revolution wahr macht oder ob er gar Gefahr läuft, schlimmstenfalls in eine bestimmte "rechte" Ecke gerückt zu werden. Schließlich sollen die Nachbarn ja nicht das gute, Jahre lang aufgebaute Bild vom jeweiligen guten, braven Michel verlieren.

      "Der Michel" scheint mir an Hörigkeit nicht zu überbieten zu sein. Manipulierbar bis in die Haarspitzen, feige, gutgläubig und von Selbsthass zerfressen. Wie oben geschrieben: längst nicht alle, aber eindeutig zu viele. Während der komische, griesgrämige Franzose sich selbst mit seinem ärgsten Feind zusammentut, um die raffgierige Obrigkeit eigenhändig aus den Palästen zu jagen, duckt sich "der Michel" weg und nimmt die korrupte Politbande mit fadenscheinigen Gründen eher noch in Schutz, auch um sich selber aus der Verantwortung zu ziehen.

      Ich liebe Deutschland. Und im Grunde bin ich der Meinung, dass "der Deutsche" viele gute Tugenden in sich trägt. Aber die letzten Jahre haben mir hinsichtlich der vieldiskutierten Themen eindeutig gezeigt, dass die Chance sehr sehr gering ist, dass wir hier noch das Ruder herumreißen. Ob unkontrollierte und politisch geförderte Einwanderung von Wirtschaftsmigranten, nicht geahndete und dafür sogar noch glorifizierte Gesetzesbrüche von Schlepperbanden, hirnrissige Thesen vom Menschen gemachten Klimawandel, hanebüchene CO2-Steuer, ZWANGS-Impfungen mit hohen Strafen bei Ablehnung (mit Folgen weiterer ZWANGS-Spritzen und -Implantate), Besetzung der höchsten politischen EU und EZB Ämter mit unfähigen, bekanntermaßen korrupten und kriminellen Damenschaften, Genderwahn mit Anordnungen, eine dritte Toilette in Schulen zu bauen anstatt mit dem Geld völlig überfällige Reparaturen maroder Schulen zu bezahlen, Zerstörung der eigenen Kultur und unserer Wirtschaftsmotoren, Glorifizierung und Heiligsprechung bis dato völlig unbedeutender Elite- oder Internet-Kids zum Zwecke der politischen Deep State-Meinungsmache, Verschweigen schlimmster Verbrechen von Migranten bei gleichzeitiger medialer Hetze gegen kritische und sich Sorgen machende Bürger - und hierzu Einführung neuer Überwachungs-Gesetze bzgl. angeblicher "rechter Szenen" und vieles vieles mehr - anstatt sich über all das zu echauffieren wird "Juchu" geschriehen.

      Ich befürchte, dass es zum Supergau kommen wird, und wir danach per NWO und links-grünem Diktat in die Vollsklaverei abdriften.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoldmanSachse ()

    • GoldmanSachse schrieb:

      Ich befürchte, dass es zum Supergau kommen wird, und wir danach per NWO und links-grünem Diktat in die Vollsklaverei abdriften.
      als naiver mega optimist hat es bei mir auch ein weilchen gedauert, aber wie das ganze hier bei uns ausgehen wird steht absolut und garantiert fest.
      was hier bei uns in dieser geisteskranken kleingartenvereinsanlage fka dorf abgelaufen ist, war für mich bezeichnend.
      wenn in einem < 400 leute kaff, die insassen selbst einfachste und banalste dinge nicht selber geregelt bekommen, obwohl es mehr oder wenige alle betrifft, ist jegliche hoffnung in wahrheit nur noch verdrängung!

      es ist doch ohne worte wenn man liest 1500 wochenendurlauber mussten wg 60 proleten das bad verlassen.
      wie wohlstandverdummt muss man denn sein?
      da ist man also mit der frau und den beiden göhren da und hat schnäppchenverdächtige 15€ (2x4,6€/2x3€)
      gelöhnt, um dann vielleicht nur nach schon einer 1/2h rausgeschmissen zu werden, anstatt dem pack ganz kurz nachhilfe in anstand zu geben.
      oder der vogel der die mutter und kind vor den zug geworfen hat. wieso musste wg ihm nicht auch ein weiterer krankenwagen kommen?
      Die Angst vor dem Tod, ist der erste Schritt in die Sklaverei

      Die erbittertsten Feinde der Freiheit, sind die glücklichen Sklaven

      Rise and rise again, till lambs become lions
    • GoldmanSachse schrieb:

      Ich befürchte, dass es zum Supergau kommen wird, und wir danach per NWO und links-grünem Diktat in die Vollsklaverei abdriften.
      Das denke ich auch. Offensichtlich würden nicht einmal deutschlandweite Zustände wie heute in FFM den Michel aufwecken. Meine Familie ist jedenfalls vom weiteren verwandtschaftlichen Umfeld vollkommen isoliert und wir haben jegliche Agitation eingestellt. Viele Freunde und Verwandte verdienen übrigens an der Situation nicht schlecht :burka:
      Hier in Deutschland habe ich nur noch den Besitz meiner Vorfahren (nachweislich in 11. Generation, wahrscheinlich deutlich länger) und werde diesen nach einer laufenden Flurbereinigung wahrscheinlich auch verkaufen. Es ist dann sowieso nicht mehr der Boden, den meine Vorfahren bearbeitet haben. Die alten Separationskarten (um 1820) nehme ich dann mit.
      Dazu: Einige meiner Verwandten stammen aus dem Banat: Von denen, die geblieben sind, sind etliche in der Baragan (Steppe) verreckt. Andere konnten durch rechtzeitige Flucht ihr nacktes Leben retten. Die Abschiedsszenen waren schrecklich ;( Aber nur dadurch wird es eine 13. Generation geben :rolleyes:

      Seeadler
      * * *
    • GoldmanSachse schrieb:

      Nach all dem, was sich hier die letzten Jahre auftut, befürchte ich dies auch. Ich musste erst ein gewisses Alter erreichen, um zu erkennen, dass Lenin mit seiner Behauptung "Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen, dann lösen sie vorher noch eine Fahrkarte."
      Eine Bahnsteigkarte ! Sparsam ist er dann schon, der deutsche Revolutionär. :D
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]