Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Einbrecher brechen Schließfächer auf (Sparkasse Buchholz Nordheide) - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Einbrecher brechen Schließfächer auf (Sparkasse Buchholz Nordheide)

    • Einbrecher brechen Schließfächer auf (Sparkasse Buchholz Nordheide)

      Das Buchholzer Beratungscenter der Sparkasse Harburg-Buxtehude an der Poststraße ist am vergangenen Wochenende von einer drei- bis vierköpfigen Diebesbande heimgesucht worden.Wie Polizei und Sparkasse aus Rücksicht auf die betroffenen Kunden und aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Donnerstag öffentlich bekanntgaben, gelang es den Tätern auf noch unbekannte Weise, den Zugangsraum zur Schließfachanlage zu betreten und mehrere Schließfächer aufzubrechen.
      Quelle: Stader Tageblatt, 11.7.2019
      tageblatt.de/lokales/blaulicht…en-auf-_arid,1452532.html
    • Unbekannte Täter haben in zwei Sparkassen-Filialen in Hannover Schließfächer aufgebrochen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach Angaben der Beamten hatten die Täter offenbar Daten von Sparkassen-Kunden ausgespäht und diese genutzt, um in die Räume der Bankschließfächer zu gelangen. Betroffen sind Filialen in den Stadtteilen Linden und List. Die Sparkasse geht nach eigenen Angaben davon aus, dass 50 Fächer geöffnet wurden; 13 Kunden haben laut Polizei bereits einen Aufbruch bestätigt. Die Sparkasse habe die betroffenen Schließfach-Bereiche geschlossen und den Zugang zu den übrigen Anlagen eingeschränkt, heißt es. Sie dürfen nur noch von Mitarbeitern geöffnet werden. Derzeit ist noch unklar, wie hoch der entstandene Schaden ist. Grundsätzlich seien Kunden selbst dafür verantwortlich den Inhalt von Schließfächern zu versichern, so die Sparkasse. (11.7.2019)