Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Somalia Elefanten - Welt der Numismatik rund ums Sammeln - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Somalia Elefanten

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Somalia Elefanten

      Mir gefallen die Somalia Elefanten als Sammelmünzen gut und ich finde, die haben auch eine Diskussionrunde verdient. Die silbernen Exemplare neigen ja bedauerlicherweise mit der Zeit zur Fleckenbildung, aber seit 2017 gibt es die Elefanten ja auch in Gold in der (für Normalverdiener) interessanten Größe von 1/4oz, offenbar fleckenfrei und in nicht allzu großer Auflage. Das 2017er Motiv ist schon recht schwer und nur mit sattem Aufpreis zu bekommen, lauert hier viell eine Alternative zu Lunaren?
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)
    • Eigentlich bin ich absolut kein Freund von Agenturausgaben,jedoch haben die Somalifanten gegenüber anderen modernen Prägungen bei der Kleinststückelung Zehntelunze einen aus meiner Perspektive entscheidenden Vorteil.

      Die 1/10 Unze hat einen Durchmesser von 20 mm und bietet im Gegensatz zu den anderen Zehnteln damit rein haptisch eine "begreifbare" Größe.

      Ich werde ob dieser Tatsache nicht zum Fan, aber im Gegensatz zu anderen modernen Zehntelstückungen ziehe ich die Zehntel S.E. überhaupt in Betracht.

      Gibt es jedoch LMU 10er,10 Kronen,Dukaten etc. ziehe ich diese vor.
    • Marbod schrieb:

      Eigentlich bin ich absolut kein Freund von Agenturausgaben,
      Geht mir genau so. Es kommt auf den "Wiedererkennungswert" an. Einen Sovereign, 20 M, oder Vreneli bekommt man wesentlich leichter an den Mann. Bei der Flut solcher Machwerke ist beim Verkauf ein gewisser Diskussionsbedarf. Mein Lieblingsmünzhändler versucht mir auch solche Machwerke aus aller Herren Länder, teils in edler Holzbox, nahe dem Materialwert schmackhaft zu machen. Ich lehne immer dankend ab. Aber wenn jemand Freude daran hat, warum nicht?


      Marbod schrieb:

      Gibt es jedoch LMU 10er,10 Kronen,Dukaten etc. ziehe ich diese vor.
      Die "Kleinen" sind ja ganz süß. Kommen sie als Beifang vor, gebe ich sie weiter. Am praktikabelsten bei Kleingold finde ich die 5,8 Grämmer, dicht gefolgt von 7,1 bzw. 7,3 Gramm.
      Bullion ist nicht so mein Ding, da mag ich eher nen schnuckligen Barren und da auch nicht die neuen Stanzteile.
      Doch soll Jeder nach seinem Gusto glücklich werden.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Zieht hinaus, zu Odins Ruhm.
    • mag die elefanten auch sehr.tolle motive!
      leider stellen die händler dazu keine vernünftigen ankaufspreise.kommt vielleicht noch.
      das angesprochene 1/4 erstausgabe 2017 erwähnte ich seiner zeit im thread gold top angebot des tages.gabs damals einige euro billiger als standard zeug bei silber-werte.
      mit meinem hinweis auf mögliche wertentwicklung...
      mich würden mal prägezahlen intressieren.
      hat da jemand infos?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von siimon28 ()

    • siimon28 schrieb:

      mag die elefanten auch sehr.tolle motive!
      leider stellen die händler dazu keine vernünftigen ankaufspreise.kommt vielleicht noch.
      das angesprochene 1/4 erstausgabe 2017 erwähnte ich seiner zeit im thread gold top angebot des tages.gabs damals einige euro billiger als standard zeug bei silber-werte.
      mit meinem hinweiss auf mögliche wertentwicklung...
      mich würden mal prägezahlen intressieren.
      hat da jemand infos?
      genau so sehe ich das auch. Als die 1/4 2017er auf den Markt kamen, waren sie billig bzw nah am Spot zu haben. Bei solch guten Preisen würde ich persönlich lieber solche Tiermünzen mit wechselnden Motiven kaufen als Handelsgold und Co, weil die Chance auf Wertsteigerung da meiner Meinung nach höher ist. Außerdem sind sie schöner anzuschauen als LMU. Finde ich zumindest, aber das ist natürlich Geschmackssache...
      Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass die Auflage der 1/4oz 2017 angeblich lediglich 2000 Stück beträgt, das macht sie zudem für Sammler sehr interessant. Wenn jemand andere Infos bzgl Auflage hat, wäre ich für Info dankbar....
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)
    • Nachtwächter schrieb:



      Marbod schrieb:

      Gibt es jedoch LMU 10er,10 Kronen,Dukaten etc. ziehe ich diese vor.
      Die "Kleinen" sind ja ganz süß. Kommen sie als Beifang vor, gebe ich sie weiter. Am praktikabelsten bei Kleingold finde ich die 5,8 Grämmer, dicht gefolgt von 7,1 bzw. 7,3 Gramm.Bullion ist nicht so mein Ding, da mag ich eher nen schnuckligen Barren und da auch nicht die neuen Stanzteile.
      Doch soll Jeder nach seinem Gusto glücklich werden.
      Nachtwächter
      Gerade die LMU 10er passen hervorragend zu den 7,1 Gramm (gehe mal von preussischen/HH et .al. Füchsen aus)

      100 10er LMU + 100 Füchste sind suüi um 1 Kg darzustellen. 2 x glatte 100er Einheiten-1Kg (real sind es dann einige wenige Gramm mehr)

      Bullion generell...... schon.

      Krügerrand,Krügerrand und Krügerrand.Dann noch Krügerrand. Einzige Ausnahme EIN singulärer ML.

      Halbe Unzen habe ich nur ein paar Einzelexemplare-Beifang.

      Bei den Viertelunzen habe ich keinen bevorzugten Typen und auch insgesamt nicht sehr viele Stücke,schlicht weil es hier meist sehr gute Handelsgoldalternativen gibt. Ein paar 1/4 Libertads, ein paar 1/4 Philharmoniker (Schillingnominal) und einzelne Kängurus,einzelne 1/4 Krügerrand. .....
      Meist jedoch konnte ich die Region 7 Gramm+ bislang viel netter mit 2 Rand,Füchsen oder Tscherwonzen abdecken.

      Moderne Zehntelunzen habe ich bislang entweder gemieden oder wenn mal etwas eintrudelte weitergereicht.Die Durchmesser sind mir schlicht zu klein und haptisch sin sie ne Folter.

      Dies nun ist bei den Somalifanten ganz brauchbar gelöst.
      Werde nun zwar keine Elephantenbüchse anschaffen und die Teilchen jagen, aber die Exemplare welche als Beifang eintrudeln bleiben bei mir.
    • ich habe gerade mal interessenhalber nach Preisen geschaut für die 1/4 Gold-Elefanten und dabei festgestellt, dass die älteren Motive (2017-2019) kaum noch zu bekommen sind, weder im Preisvergleich auf Gold.de noch bei Ebay. Das 2017er Motiv ist ja schon seit ner Weile rar, aber nun scheinen auch die 18er und 19er weg vom Markt zu sein. Bei den Händlern liegen nur die aktuellen 2020er, und selbst die sind offenbar deutlich teurer als andere 1/4 oz. Tut sich endlich langsam was bei den Preisen bzw sind die Sammler auf Gold-Elefanten aufmerksam geworden?
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)