Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Bitte um Empfehlung eines Online Brokers bzw. Onlinekontos - Seite 3 - Herzlich Willkommen den Einsteigern - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Bitte um Empfehlung eines Online Brokers bzw. Onlinekontos

    • Ich muss meine anfänglich gute Meinung über AGORA revidieren.
      Nachdem plötzlich unerklärlich Zinsen bei mir abgebucht wurden (obwohl mein Account gut im Haben war) habe ich recherchiert. AGORA gehört zur gleichen Gruppe wie LYNX > Interactive Brokers (IB)
      Diese sitzen mal in England, Canada, mal in den USA, wo der Hauptsitz ist, wird nicht klar.
      Kurzfazit: "Broker" wie AGORA oder LYNX sind quasi nur Vertriebspartner, die die Softwareplattform von IB nutzen. Wie es juristisch somit im Crashfall aussieht, kann ich mir gut vorstellen. Dann hast halt einen Vertrag mit Lynx, Pech gehabt...

      Nun wollte ich mein Konto bei Agora kündigen - das geht ähnlich leicht, wie bei einem Buchklub....
      Direkt aus dem Agora-Supportchat... sagt mir der Mitarbeiter, das sie damit nix zu tun haben.

      Mein Bauchverdacht - obwohl die Kern-Firma (IB) schon längere Zeit im Markt ist, ca 8 Milliarden verwaltet, ist die Struktur schlimmer verschachtelt, als Wirecard es war....
      Wenn es da knallt, sieht niemand sein Geld wieder!
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Schau mir gerade noch Smartbroker an.
      Sieht ok aus.
      Schade, dass man nicht sieht welche Aktien sie da haben.
      Werd mich mal registrieren.
      OTC scheinen sie zu haben.

      assets.smartbroker.de/pdf/Prei…rzeichnis-Smartbroker.pdf

      InterActiveBroker ist ganz schön teuer,
      wenn man Pennystocks im Cent-Bereich kauft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 777 ()

    • 777 schrieb:

      Schau mir gerade noch Smartbroker an.
      Sieht ok aus.
      Schade, dass man nicht sieht welche Aktien sie da haben.
      Werd mich mal registrieren.
      OTC scheinen sie zu haben.

      assets.smartbroker.de/pdf/Prei…rzeichnis-Smartbroker.pdf

      InterActiveBroker ist ganz schön teuer,
      wenn man Pennystocks im Cent-Bereich kauft.
      Smartbroker wird sich nach der Kundenaquise auch mit den Gebühren was einfallen lassen.
      War fast bei jedem Broker bis jetzt so.
      Gerechtigkeit gibt es im Himmel.
      Auf der Erde gibt es nur das Recht und das wird dem Meistbietenden zugesprochen.
    • Zwei Erfahrungen:

      :cursing: :wall: Onvista wirbt mit Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag - dafür hab ich nicht den Kurs vom Tag der Ordererteilung (war vor 8:00) bekommen, sondern angeblich ist die Order erst ein oder zwei Tage später ausgeführt - zum 1,5 % höheren Kurs

      :thumbup: :rolleyes: Ich hab´ über Captrader eine Aktie in MEXIKO gekauft - die Order wurde in ca. 25 (!!!) Einzelausführungen zerhackt - Gebühren waren trotzdem nur ca. 0,25 %
    • Magellan schrieb:

      Bin bei flatex und habe sie vor kurzem diesbezüglich angeschrieben. Sobald ich eine Antwort erhalte werde ich diese hier mitteilen.
      "Flatex als Ihr Onlinebroker nimmt grundsätzlich keine Wertpapierleihe oder Belastung Ihrer Wertpapiere vor."

      Dies war die Antwort von flatex.

      Gruß

      Magellan
      «Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.»

      (Albert Einstein)
    • fabio schrieb:

      Zwei Erfahrungen:

      :cursing: :wall: Onvista wirbt mit Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag - dafür hab ich nicht den Kurs vom Tag der Ordererteilung (war vor 8:00) bekommen, sondern angeblich ist die Order erst ein oder zwei Tage später ausgeführt - zum 1,5 % höheren Kurs
      Moin,

      hast Du die Fonds direkt an der Börse gekauft? Ansonsten ist es vollkommen normal, dass die Fondspreise (keine Kurse!) mit T+1 oder mit T+2 abgerechnet werden. Das hat nichts mit dem Broker zu tun. Auch nicht mit der Uhrzeit der Orderabgabe. Es ist vollkommen egal, ob 8 Uhr morgens oder 15 Uhr nachmittags, es muss nur vor Orderschluss an dem Tag erfolgen (häufig 16 Uhr).

      Grüße
      Goldhut
    • ich bin auch auf der Suche nach einem neuen Broker, weil mir bei Comdirect die Clearstream-Gebühren auf den Nerv gehen, die offenbar von anderen Banken nicht erhoben werden. Bei jedem Kauf-/Verkauf der meisten Auslandsaktien pauschal 2,90.-, das summiert sich im Laufe des Jahres zu einer nicht unerheblichen Summe... zusätzlich zu den mind 9,90.- Grundgebühren, die heutzutage ja auch kein Sonderpreis mehr sind im Branchenvergleich.

      Es gibt ja ständig neue Broker auf dem Markt, die mit ausgesprochen geringen Gebühren werben. Hat jemand schon Erfahrungen mit "Smartbroker" gemacht? Bei der Depoteröffnung soll es hier und da zu langen Wartezeiten gekommen sein, weil die wohl mit hohem Neukundenaufkommen zu tun haben, aber bzgl der Gebühren finde ich die interessant, und eine Hotline gibt es auch an 6 Tagen...

      Finanzen.net hat mittlerweile auch einen eigenen Broker, leist sich auch gut (5.- pauschal/Trade):
      finanzen-broker.net/?utm_sourc…ab1601&utm_content=button
      Hat jemand hier Erfahrungen?
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von silberkunta ()

    • Angelfreund schrieb:

      bin nun seit ein paar Monaten bei Smartbroker und bereue den Wechsel nicht im Geringsten! Kann ich wärmstens empfehlen.
      nach kurzer Recherche erscheint mir Smartbroker eine super "Allround-Alternative" zu sein, den werde ich wohl mal ausprobieren.... in der Hoffnung, dass deren Gebührenstuktur nicht nur ein Lockangebot ist, sondern dauerhaft Bestand hat.
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)
    • Goldhut schrieb:

      fabio schrieb:

      Zwei Erfahrungen:

      :cursing: :wall: Onvista wirbt mit Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag - dafür hab ich nicht den Kurs vom Tag der Ordererteilung (war vor 8:00) bekommen, sondern angeblich ist die Order erst ein oder zwei Tage später ausgeführt - zum 1,5 % höheren Kurs
      Moin,

      hast Du die Fonds direkt an der Börse gekauft? Ansonsten ist es vollkommen normal, dass die Fondspreise (keine Kurse!) mit T+1 oder mit T+2 abgerechnet werden. Das hat nichts mit dem Broker zu tun. Auch nicht mit der Uhrzeit der Orderabgabe. Es ist vollkommen egal, ob 8 Uhr morgens oder 15 Uhr nachmittags, es muss nur vor Orderschluss an dem Tag erfolgen (häufig 16 Uhr).

      Grüße
      Goldhut
      Also eigentlich gibt´s klare Regeln - Kauforders bis xx Uhr (Regeln legt die Fondsgesellschaft fest) werden zum offiziellen Ausgabekurs des Tages umgerechnet (meist gegen 16:00)! Alles andere ist wohlwollend betrachtet Schluderei (Bank/Broker ist zu faul, die Order weiterzugeben). Da das ganze wohl automatisch per EDV abläuft (und nicht per Brief) - meine Meinung: es wird gezielt ein schlechter Kurs weitergegeben :wall: :wall: und der Gewinn abgezockt!
    • Die Depots die man über die Captrader GmbH eröffnet, werden tatsächlich bei der IB UK Ltd. in Großbritannien eröffnet und auch dort geführt. Die Captrader GmbH ist nur eine Art "Reseller" im eigenen Haus für den deutschen Markt. Evtl. ist FIFO für in Großbritannien geführte Depots steuerlich weniger relevant, so dass diese Darstellung nicht einstellbar ist.
    • IB wird auch von LYNX und AGORA benutzt. Ich habe mein Konto bei AGORA wieder liquidiert .....
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)