Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Preise/Zuschläge bei Auktionen - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Preise/Zuschläge bei Auktionen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Preise/Zuschläge bei Auktionen

      Hallo,

      in den letzten Monaten habe ich immer mal wieder Münzauktionen beobachtet und ich muss gestehen, dass ich über die dort gezahlten Beträge maximal irritiert bin.
      Kann mir jemand erklären, wieso dort die Zuschläge über den Preisen der Münzen in den gängigen Shops erfolgen??? Da kommen ja dann auch noch zwischen 20 und 25% Provision oben drauf.
      Die einzige Erklärung, die mir einfallen würde, wäre Geldwäsche.... :cursing:

      LG
    • Selbiges fällt mir immer wieder (nicht erst seit Kurzem) auf zoll-auktion.de auf.

      Ich schiebe dieses Verhalten auf eine Mischung zwischen "jeden Tag steht ein Dummer auf" und die Psychologie einer Auktion bzw. des bietens (man hat schon Zeit investiert etc.,da kommt es auf einen Euro mehr auch nicht mehr drauf an...) bzw. ein anderer hat ja schon so viel geboten, dann muss es das ja mindestens wert sein...
    • meine Vermutung bei Zollauktion, da kaufen fast nur Beamte ein :D

      wenn es teuer wird :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: "nie war Geld waschen so wichtig, als wie Heute, bis 60°C" :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • einige dürften sich bei der jetzt aktuellen 2020er Auktion bei einigen Anbietern auch gewaltig verspekuliert haben, da sie die geänderten AGB`s nicht beachtet haben. PEUS hat das Aufgeld für MWSt-befreite Goldmünzen die auf der Liste stehen jedenfalls um 5% erhöht (was bis zur letzten Saalauktion nicht der Fall war)
      Daher sei der Hinweis an dieser Stelle gestattet, dass wenn dann ältere Ergebnisse im damaligen Kontext genommen werden sollten. Sonst verzerrt es doch ein wenig das Ergebnis.

      Es gab und gibt immer noch teils Angebote, die bekomme ich eben fast nirgends sonst. Und für jemand der einen banküblichen Krüger 1978 dort ersteigern möchte, muss es:
      1.) einen Erben (oder sonstig Unwissenden) geben, der nicht weiß oder dem es egal ist, dass er im direkten Handel für genau dieses Allerwelts-Anlagegold-Stück wesentlich mehr in die Tasche bekommen würde).Und meist kommen dort eben ganze Auflösungen rein, die nicht vorab sortiert werden. Es muss trotzdem überhaupt ein Angebot von Anlagegold vorhanden sein. Händler liefern solche Stücke sicherlich nicht ein.
      oder
      2.) der Einlieferer nur denken, dass seine Stücke wertvoller sind und er deshalb den Vertragsbedingungen zustimmt
      oder
      3.) ein Käufer sich verrechnet(15%,20%,23% oder online-Versteiegrungsbedingungen mit Saalauktionen verwechselt) oder schlicht genau diesen einen Jahrgang sucht (eher seltener der Fall, soll aber vorkommen).
      Und es soll Länder auf der Welt geben, wo man nicht wie in dem viel beschimpften Deutschland einfach mal online so seine Lieblingsgoldmünzen als Anlage sicher nach Hause bestellen kann. Dort wäre man über eine deutsche Infrastruktur dann meist froh...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joe6060 ()

    • joe6060 schrieb:

      hätte ich die Zeit würde ich ein paar Beispiele suchen...
      es gibt jedoch vor allem bei den diesjährigen Auktionsversteigerungen Ausreißer in beide Richtungen (und für alle Neumitglieder- damit ist NICHT ebäh gemeint)
      Ich mag (Online) Auktionen. Habe in diesem Halbjahr locker 50 Münzen (Handelsgold) ersteigert. Keine schnöden Willis, sondern Leckerlis. Nicht eine zum oder über Shoppreis. Das Maß aller Dinge ist für mich der PoG.
      Manchmal bin ich über die Gebote meiner Mitbewerber echt erstaunt. Da scheint der Eine oder Andere in einer Münze etwas zu sehen, was ich nicht sehe und bietet exorbitante Summen. (vermutlich waren die beim Bieten angetütert)
      Auch die vielgeschmähte Bucht gibt einiges her, wenn man mit Sinn und Verstand bietet.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!