Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Hycroft Mining / HYMC (Nasdaq) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Hycroft Mining / HYMC (Nasdaq)

    • Hycroft Mining Corp.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Hycroft Mining / HYMC (Nasdaq)

      Mit der Mine Hycroft vom steigenden Gold- und Silberpreis profitieren ...

      Link Website:
      hycroftmining.com/


      Einige erinnern sich sicher noch an das Trauerspiel mit Allied Nevada in der ersten 1. Hälfte 2015. Ich besass ANV vom November 2014 bis Januar 2015. Daher habe ich die weitere Entwicklung sporadisch beobachtet. Nachdem das mit Euro Sun Mining nicht so gelaufen ist, wie ich erhofft hatte, wage ich es noch einmal mit einem neu auferstandenen Fallen Angel.

      Aus Allied Nevada wurde die Hycroft Mine herausgelöst und ein neues Unternehmen mit diesem Namen gegründet: Hycroft Mining.

      Mudrick Capital Management (Investmentfirma, die sich auf notleidende Unternehmen spezialisiert hat) hat mit anderen Partnern, u.a. Sprott Asset, bei Hycroft Mining eine Rekapitalisierung durchgeführt, die Schulden von ANV wurden getilgt und per Anfang Juni 2020 zu 10 USD an die Börse gebracht. Nasdaq: HYMC.

      Allgemein bekannt ist, dass Hycroft eine gigantische Mine mit gewaltigen 31m ozAuEq ist. Rang 18 in der Reihenfolge der grössten Deposits weltweit. Das Problem sind die unterirdisch tiefen Grades von 0.4g AuEq/Tonne. Dafür aber ein sehr gutes Strip Ratio von 1.17.

      Die Herausforderung liegt jetzt darin, den ganzen Abbau grosstechnisch mit dem bestmöglichen Verfahren durchzuführen. Dazu wurde ein neues Verfahren entwickelt, indem im Prozess Soda Asche beigefügt wird.

      Als interessierter Laie würde ich sagen, dass es um die wirtschaftlich erfolgreiche Verarbeitung des refraktären Erzes geht. Hycroft versucht das - wie oben erwähnt - neu mit einem Prozess mit Soda Ash. Für eine zuverlässige und einschätzbare Verarbeitung bräuchte es hingegen wahrscheinlich einen POX (Pressure Oxidation facility). Der kostet jedoch einige Hundert Millionen USD. POG (Petropavlovsk) war ja an der Finanzierung des POX auch fast gescheitert.

      Und wie das so ist, braucht das alles seine Zeit bis alles grosstechnisch auch funktioniert. Daher ging der Kurs nach Publikation des 2. Quartals 2020 - wo die Ziele nicht erreicht wurden - wieder zurück, nämlich zu seinem Start-Niveau.

      Allerdings dürfte ein weiterer Hebel die Recovery Rate sein. In der FS ging man für den grössten Teil von 65% aus; diese will man durch Optimierung auf 80% erhöhen. Erste Versuche waren ein Erfolg. Aber ob das grosstechnisch funktioniert ist noch offen.

      Die Feasibility Study geht von $2.1 Mrd. NPV5% ($1,300 / oz Au; $17.33 / oz Ag) aus. Zu aktuellen Gold- und Silberpreisen Preisen dürfte der NPV5% gegen $4 Mrd. betragen. Die LoM beträgt 34 Jahre und man will im Schnitt 366k AuEq pro Jahr produzieren. By-Produkt ist Silber. Die Verteilung Gold zu Silber ist etwa 2:1.

      ANV hatte in die funktionsfähige Infrastruktur vor Ort rund 400m$ investiert. Bei stabilem oder steigendem Gold- und Silberpreis dürfte Hycroft in rund 3 Jahren eine Cash-Cow sein. Die Jurisdiktion mit Nevada ist natürlich Tier-1.

      Die aktuelle (bescheidene) Markkapitalisierung von gut 500m$ zeigt, dass der Markt noch grosse (Verfahrens)Risiken sieht und die Gefahr von teuren Verzögerungen durchaus gegeben ist. In der nachfolgenden Präsentation sind alle wesentlichen Informationen enthalten.

      Link für ppt Präsentation:
      hycroftmining.com/wp-content/u…-Sprott-July-2020-SMJ.pdf

      Bei ernsthaftem Interesse empfehle ich dringend, den Technischen Bericht für die Feasibility Study zu studieren.

      Link FS:
      hycroftmining.com/wp-content/u…l-Report-SK1300_FINAL.pdf


      Wenn ich jedoch sehe, wie teuer hochgehypte Explorer aktuell sind, welche irgendwas bei höchstens 5m ozAu erhoffen, dann fühle ich mich bei HYMC doch besser aufgehoben. Daher bin ich mit einer moderaten Position eingestiegen. Falls mein anderer Titel - neuer Name: KEFI Gold&Copper (der beim Forum hier nicht auf Interesse stösst) - weiterhin gut performt, werde ich möglicherweise einen kleineren Teil in HYMC umswitchen.


      urai

      P.S. Nachdem Buffet grossartig bei Barrick eingestiegen ist, kann ich auch bescheiden bei Hycroft einsteigen. Vielleicht trifft man sich einmal ...
    • Hallo siriusblack

      Ja, das mit Allied Nevada war eine ganz leidige Geschichte. Für den Ausbau des Heap Leaching - was für einen wirtschaftlichen Abbau zwingend notwendig ist - ging AVN das Kapital aus.

      Ich gehe davon aus, dass Du daher Warrents erhalten hast. HYCTW. Der aktuelle Kurs ist USD 0.165. Im Forum gehen - aus verständlichen Gründen - die Emotionen hoch. Denn der Wandelpreis beträgt etwas über 44$.

      Hier der Link:
      investorshub.advfn.com/Allied-Nevada-Gold-Corp-HYCTW-15312/

      urai
    • Hi urai,

      danke für die Entdeckung.

      Der Kurverlauf ist schon sehr komisch. Ewig lange bewegt sich das Ding keinen Milimeter und dann solche Ausreißer?

      Und ja, für mich sieht das auch so aus, als bräuchten die einen POX.
      Der würde die Capex allerdings massiv in die Höhe treiben.
      Aktuell baut glaube ich gerade nur Polymetal so ein Ding.
      Siehe: miningweekly.com/article/polym…-pox-2-project-2019-02-11
      Das kostet mal eben schlappe 431 Mio $.

      Damit würden sich die initialen Capex von Hycroft (231 Mio. $ für 1-5 Jahre) mal eben verdreifachen.
      Dazu kommen viele Jahre an Planungszeit und Bauzeit.

      Wenn man das mit voraussetzt, dann ist die Bewertung nicht mehr ganz so günstig.
    • Hallo Wurschtler

      Vielen Dank für Dein Feedback. Der entscheidende Punkt dürfte sein, ob der Prozess mit Soda Asche (Trona), so wie in der FS geplant, grosstechnisch auch funktioniert. Die aktuelle Recovery Rate ist mit 82% auch über dem FS-Niveau.

      Link des NR für das 2. Quartal 2020
      hycroftmining.com/wp-content/u…Q2-2020-Results-FINAL.pdf

      Die Schwierigkeiten im 2. Quartal haben daher noch nichts mit dem neuen Verfahren zu tun. Sondern die Mine konnte nicht wie geplant auf 700ktpm resp. 580 durchschnittlich für das 2. Quartal (Ore to Leach Pad) hochgefahren werden; die blieben auf ihren 450ktpm stehen. Für das 3. Quartal müssten dann 700ktpm und für das 4. Quartal 850ktpm erreicht werden.

      In Chart No. 18 sieht man den geplanten Aufwuchs:
      sec.gov/Archives/edgar/data/17…61093/tm2019663-2_425.htm

      urai
    • Sprott hat sich bei Hycroft Mining mit 140m USD beteiligt

      Hycroft Mining ist in den deutsch- und englischsprachigen Foren praktisch nicht existent.

      Das ist natürlich verständlich, da die ehemaligen Eigentümer der Mine mit dem Bankrott von Allied Nevada praktisch enteignet wurden. Dies erhielten zwar Warrants; aber die sind praktisch wertlos.

      Vor der Umwandlung des Hedge-Fonds Mudrick in HYMC gingen die Inhaber davon aus, 1 Warrant zu rund 11$ in eine neue HYMC zu wandeln. Nach Abschluss der Transaktionen (rechtlich dürfte alles korrekt sein) brauchte es 4 Warrants und der Ausübungspreis wurde auf über 44$ festgesetzt (aktuelle Kurs rund 10$).

      Zu aktuellen Marktpreisen hat HYMC einen NPV von rund 5 Mrd.$; die Marktkapitalisierung beträgt rund 500m$. Für die Reserves P+P bezahlt man 27$/ozAu.


      Einige Member schauen sehr stark darauf, wo sich Sprott beteiligt. Bei HYMC hat sich Sprott mit Darlehen und Royalty mit 140m USD beteiligt.
      Link:
      sprott.com/what-we-do/resource…ource-lending/financings/


      Nach der Publikation der Ergebnisse für das 2. Quartal gab es einen Kurssturz. Der Grund: Schwierigkeiten im Hochfahren der Mine. Der CEO von HYMC hat das Ergebnis, die Gründe und die Zukunft in einem Telefon-Call erläutert:

      Hycroft Mining Holding Corporation (HYMC) CEO Steve Jones on Q2 2020 Results - Earnings Call Transcript.
      Link:
      seekingalpha.com/article/43672…020-results-earnings-call


      Die wichtigsten Aussagen:


      - Eigenes qualifiziertes und erfahrenes Personal einsetzen, anstelle von Contractors

      - Langfristverträge für Reagenzien wie Soda Asche (Trona), Kalk und Zyanid abgeschlossen

      - Recovery Rate für 80% des Deposits von 65(FS) auf 82% erhöht und für 19% des Deposits von 70% auf 91% erhöht

      - Das 2. Semester 2020 dürfte in etwa gleich (schlecht) wie das 1. Semester ausfallen. Das Management konzentriert sich darauf, günstige Voraussetzungen zu schaffen, um planmässig (2021 FS-kompatibel) hochfahren zu können.

      - Das Problem im 2. Quartal waren Schwierigkeiten beim (zentralen) Leach-Pfad-Prozess. Der Grund war der Mangel an erfahrenen Arbeitskräften.

      - Um die Fähigkeit zu haben, 2021 hochzufahren werden aktuell Fanzierungsmöglichkeiten

      geprüft. Die beiden größten Stakeholdern Muderick und Whitebox haben ihre Unterstützung zugesagt.



      Fazit:

      Hycroft ist eine hochkomplexe Large-Scale-Mine. Da geht es nicht mehr in erster Linie um Bergbau-Knowhow; sondern da braucht es intelligente, erfahrene Ingenieure um den Abbau- und Laugenprozess grosstechnisch friktionsfrei am Laufen zu halten.

      Ob sich eine Investition lohnt oder nicht, hängt sicherlich einerseits vom Gold- und Silberpreis ab. Aber andererseits auch davon, ob es dem Management gelingt, die Mine mit einem vernünftigen Kapitaleinsatz auf das Feasibility-Niveau zu bringen. Zu heutigen Metallpreise wäre Allied Nevada mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich nicht zahlungsunfähig geworden.


      urai
    • urai schrieb:

      Mit der Mine Hycroft vom steigenden Gold- und Silberpreis profitieren ...
      Vielen Dank für die hervorragende Einführung des Wertes. Das hat mir viel Recherchearbeit erspart! [smilie_blume]
      Ich werde aufmerksam verfolgen, wie es hier weitergeht.

      Auch deine Analyse von Euro Sun 2019 war sehr sorgfältig. Trotz deiner Bedenken, bin ich vor ein paar Wochen mit moderater Position dort eingestiegen. Diese Spekulation will ich eingehen. Für Fallen Angels Geschichten bin ich (fast) immer zu haben. Dieses Jahr hatte ich bei Guyana Goldfields und TMAC das richtige Händchen. Kurz nach meinen Einstiegen kamen die Übernahmeangebote. :rolleyes:
      Euer Mond ist meine Sonne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Katzenpirat ()

    • Hallo Katzenpirat

      Vielen Dank für Dein Feedback. Ich bin extrem gespannt, wie sich HYMC entwickeln wird. Die aktuelle Bewertuung drückt natürlich die Skepsis aus, dass die Mine grosstechnisch hochgefahren und die FS-Vorgaben eingehalten werden können.

      Kurz zu ESM: Zu diesen Preisen mit dem heutigen Entwicklungsstand und den neuen institutionellen Anker-Aktionären ist das Risiko nach unten limitiert. Auf eher längere Sicht kann war wirklich was gehen. Falls die Goldpreise noch weiter steigen, ja dann könnte sogar etwas grossartiges aus Rovina werden. Gestern habe ich noch erfahren, dass offenbar Bussler bei seinem Portfeuille in ESM mit einer moderaten Position eingetsiegen ist.

      urai
    • DIANE R. GARRETT, Ph.D. AS PRESIDENT, CEO & DIRECTOR

      Das nenne ich mal einen Challenge! Ich hatte Romarco mit dem guten Haile Projekt bis sie von Oceana Gold übernommen wurden. Anschliessend ging Diane Garrett zu Wellgreen Platinum und leistete umfangreiche Basisarbeiten und setzte den Fokus neu auf Nickel. Damit verbunden war ein Namenswechsel zu Nickel Creek Platinum.

      Ich denke, dass ist eine ausgezeichnete Besetzung für Hycroft. Wenn jetzt Diane Garrett es nicht schafft, die Mine hochzufahren, dann kann die Mine wirklich auf Care and Maintenance still gelegt werden. Der Markt honoriert die Ernennung aktuell nicht. Ich bleibe investiert.

      Link:
      hycroftmining.com/wp-content/u…ointment-of-CEO-FINAL.pdf

      urai
    • Persönliche aktuelle Einschätzung zu Hycroft Mining

      Gestern wurde Diane Garrett zum CEO und Director bei Hycroft berufen. Reaktion an der Börse: Minus. Reaktion in Foren: Null Komma Null.

      Es mag ja sein, dass Sprott mit einem Investment von 140mUSD in Hycroft und meine Wenigkeit die aktuelle Situation allzu optimistisch einschätzen. Aber schaut einmal was Diane Garrett mitbringt:
      - Haile Projekt bei Romarco zur Übernahme entwickelt
      - Director von NovaGold Resources Inc., 50%/50% Joint Venture mit Barrick Gold, 39moz M&I Gold, 3 Mrd.$ Marktkapitalisierung.
      - einen Doktor in Ingenieurwissenschaften und einen Master in Mineral-Ökonomie

      Der grösste Einzelaktionär bei NovaGold ist Electrum Strategic mit 25.7%. In den letzten Garrett-Jahren bei Nickel Creek Platinum hat vor allem Electrum Strategic NCP finanziert und besitzt aktuell 33.9% plus Warrants.

      Mein Prognose: Zum Hochfahren von Hycroft benötigt Garrett 225m$ innnert 5 Jahren. Electrum Strategic wird einen schönen Teil davon finanzieren!

      Mit Ihrer Erfahrung ist Diane Garrett nicht am Anfang an einer Karriere; sondern auf dem Höhepunkt. Ich gehe nicht davon aus, dass sich eine Frau Ihres Formates und Expertise in ein unüberlegtes Abenteuer stürzen und ihre berufliche Lebensleistung ruinieren würde.

      Noch etwas zur Performance von DG bei NCP: für den Einbruch des Nickelpreises und die verzögerte EV-Revolution kann sie wirklich nicht zur Verantwortung gezogen werden.


      Noch kurz zu Hycroft:
      - P&P 18m AuEq, M&I 31m AuEq.
      - 2/3 Gold/ 1/3 Silber. In-Situ Wert 60Mrd.$,
      - 400m$ getätigte Investitionen vor Ort.
      - FS mit $1,300 Au / $17.33 Ag und einem NPV von 2 Mrd.$.
      - Aktuelle Marktkapitalisierung 450m$. Kotiert an der NASDAQ

      Problematik: Absolute Low-Grades mit 0.4g/tAuEq. In der ppt sind 0.013 (opt) ounce per tonne angegeben. Technisch höchst anspruchsvoll; Mine sollte auf gigantische 110ktpd hochgefahren werden, mit einem neuen - grosstechnisch noch nicht erprobten - Laugenverfahren, wo Soda Asche (Trona) beigefügt wird. We will see!

      urai

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von urai ()

    • Vom 20. bis 23. findet das alljährliche Gold Forum America in Colorado Springs statt. Dieses Jahr Covid-19 bedingt "nur" virtuell in Denver (auch Geschäftssitz von Hycroft).

      Geplant ist, dass Hycroft am 20. September, 12:10pm präsentieren wird. Gemäss Programm ist es der aktuelle Interim-CEO Stephen Jones.

      Link:
      goldforumamericas.com/participating-companies/

      Ab dem 8. September 2020 wird Diane Garrett bei Hycroft in Amt und Würde sein. Ich gehe daher davon aus, dass die neue CEO am 20. September 2020 präsentieren wird. Dies ist eine Super-Gelegenheit für sie, sich und Hycroft bei der Creme de la Creme der Branche professionell in Szene zu setzen.

      Präsentieren kann Diane Garrett; ich habe sie jeweils in den Vorjahren bei der Präsentation von Romarco und von Wellgreen resp. neu Nickel Creek Platinum gesehen.

      urai
    • Geplante Kapitalerhöhung im Umfang von $65,000,000

      Link:
      sec.report/Document/0001104659-20-101012/


      Jetzt ist klar, warum der Kurs von HYMC am 31.8.2020 gesunken ist; mit der Ernennung von Diane Garrett wurde gleichzeitig der provisorische Prospekt für eine Kapitalerhöhung von 65m$ bekannt gegeben. Der Prospekt ist umfangreich, offen sind die beiden entscheidenden Konditionen: Preis pro Aktie und Anzahl Aktien für die Dilution.

      Wie bereits bekannt, benötigt Hycroft zum Hochfahren der Mine rund 230m$ Capex. Dies ist der erste Drittel und dürfte ein Test sein, ob sich die Aktien am Markt zu einem vernünftigen Preis platzieren lassen. Aktuell gibt es 50m Aktien, rund 90% resp. 45m befinden sich bei den grössten Aktionären:
      - 43.8% Mudrick Capital Management, L.P.
      - 24.1% Whitebox Advisors
      - 13.8% Highbridge Capital Management
      - 9.20% Aristeia Capital

      Ich bin den Prospekt durchgegangen. Grob besteht er aus Folgendem:

      - 20 Seiten Risk Managment. Da wurde jetzt wirklich alles erwähnt, was schief gehen könnte. Das einzige was fehlt (nach Chaos-Theorie) dass wenn in China ein Sack Reis umfällt, es in Nord-West Nevada bei Winnemucca (grössere Stadt in der Nähe von Hycroft) ein Erdbeben geben könnte. Erdbeben - neben Covid-19 ausführlich - wurden natürlich auch abgehandelt.

      - 5 Seiten Aktuelle Aktionärsstruktur/Warrants/Finanzielle Eckwerte

      - 30 Seiten Business, plus/minus Feasibility Study

      - 50 Seiten Erklärungen und Erläuterungen: Finanziell, Operationell, Personell, etc.

      - Doppelt so viele Seiten (>200) Anhänge - habe ich nicht durchgesehen.


      Zwei interessante Punkte daraus: Geschäftsausblick und Anstellungsbedingungen von CEO Diane Garrett per 8.9.2020.


      1. Geschäftsausblick (Zitat)
      "Wir gehen zwar davon aus, dass das Zerkleinerungs- und Produktionsniveau in der zweiten Jahreshälfte 2020 mit dem Niveau des ersten Halbjahres 2020 oder darüber übereinstimmt, gehen jedoch davon aus, dass 2021 und darüber hinaus der Bergbau, die Zerkleinerung und die Produktion erheblich zunehmen werden, wenn wir die Infrastruktur, einschließlich der großen, weiter ausbauen. Im Norden des Grundstücks befindet sich derzeit ein neues Laugungsfeld im Bau. Wir sind weiterhin der Ansicht, dass die im technischen Bericht von Hycroft angegebenen Produktionsmengen (oder höher) letztendlich erreichbar sind, sobald die Infrastruktur hochgefahren ist und wir erfolgreich arbeiten können."


      2. Entschädigungsvereinbarungen mit Diane R. Garrett
      Es ist schon so wie ich geschrieben habe, Diane Garrett steht auf dem absoluten Höhepunkt ihrer beruflichen Laufbahn; sie ist 60 Jahre alt (steht auch im Prospekt)

      Zitat:
      "Das Unternehmen hat mit Diane R. Garrett, Ph.D., einen Arbeitsvertrag vom 31. August 2020 (der „Garrett-Arbeitsvertrag“) geschlossen, der eine Amtszeit von drei Jahren als President und Chief Executive Officer vorsieht ...
      ... Gemäß den Bestimmungen des Garrett-Arbeitsvertrags hat Dr. Garrett Anspruch auf ein jährliches Grundgehalt von 550.000 USD, einen jährlichen Bargeldanreizbonus, der ursprünglich auf 70% ihres jährlichen Grundgehalts als Ziel festgelegt wurde, und einen anfänglichen langfristigen Aktienanreiz im Wert von 1.000.000 USD."


      Persönliche Einschätzung:
      Ich bin natürlich extrem gespannt, wie der Markt die 65m$ aufnehmen wird. Nach dem letzten Kurs vom 1.9.2020 handelt es sich um eine eher bescheidene potenzielle Dilution von rund 13%. Hycroft hat noch ausstehende Warrants im Umfang von 34m und einem Ausübungskurs von 11.50$.
      Ich bleibe investiert. Kurse unter 10$ erachte ich als attraktiv.

      urai

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von urai ()

    • Für die Historie verlinke ich noch folgenden Beitrag:
      Hycroft Mine’s new technique working out (Die neue Technik von Hycroft Mine funktioniert)

      Das Neue ist, dass im Heap Leach -Verfahren Soda Asche (Trona) für die Extraktion beigefügt wird. Dies erspart die Anschaffung eine POX (Pressure oxidation Autoklaven) mit einer CAPEX von einigen hundert Mio.$. Dies wird benötigt, wenn feuerfeste Erze, im Falle von Hycroft Sulfiderze, verarbeitet werden müssen.

      Link:
      elkodaily.com/mining/hycroft-m…5c-a35e-6e076cc393a0.html

      urai