Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Kritische Gedanken zu Edelmetallen - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Kritische Gedanken zu Edelmetallen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Kritische Gedanken zu Edelmetallen

      Nachdem ich nun verstanden habe das der Faden "Gold.. Meinungen und Diskussionen", sich nur auf ausschließlich 100%-Pro-Gold bezieht, greife ich den Vorschlag auf und eröffne diesen neuen Faden!
      Für den Fall dass dass es sich bei "Gold & Silber Tagesgespräch" ebenfalls um eine 100%-Pro-Gold Rubrik handelt, bitte ich um das Verschieden an einen, dem Willen der Forumsleitung entsprechenden Ort.
      Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass in einem Edelmetall-Forum, auch kritische Argumente zu Edelmetallen einen Platz haben müssen!

      Es geht hier keinesfalls darum Edelmetalle grundsätzlich schlecht zu reden, aber jedem sollte klar sein, dass selbst physisches Gold nicht unerhebliche Nachteile/Risiken beinhaltet.
      "Mit Gold ist alles super, es wird auf alle Zeit Werterhalt und Sicherheit bringen" - Wäre zwar schön, ich habe hier massive Zweifel daran.
      Wenn dies nämlich so wäre, bräuchte ja nur noch jeder Gold kaufen (Sample and hold) und sich auf seinen (wohlverdienten) Ruhestand freuen.

      Edelmetalle sind ein Anlagegut, wie jedes andere auch. Sie bieten spezifische Vorteile wie Nachteile, und auch die Spekulation mit Edelmetallen ist kein Verbrechen, sondern völlig normale Anlagestrategie!
      Der physische Edelmetallbesitz, insbesondere Silber und Gold, ist jedoch auch nicht frei von Risiken. Doch wenn man diese frühzeitig erkennt und sich bereits mit diesen befasst und persönliche Worst-Case-Szenarien durchspielt hat, kann man im Falle des Eintretens auch schneller und zielgerichteter reagieren.
      Sich alleine auf eine trügerische Sicherheit zu verlassen, nur weil dies in der Vergangenheit so war, könnte ich eventuell als der falsche Weg erweisen.
    • der Glaube ans Gold stirbt, noch vor dem Glaube am Jesus :D

      ist das goldene Kalb tot wird es unter den JesusJüngern aufgeteilt :D

      die festigen damit wiederum ihren Glauben, an was auch immer :D

      aber beachte mal im deutschen, wieviele Wörter das Gold mit "AU" verinnerlichen :D

      AUfGeben = GoldGeben, das f ist nur ein TarnBuchStabe :D im grossen Spiel :D der TAUschung :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: AUto = GoldZu und und und :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alibaba ()

    • Wildkatze schrieb:

      Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass in einem Edelmetall-Forum, auch kritische Argumente zu Edelmetallen einen Platz haben müssen!
      Das ist eine falsche Ansicht.
      Geh mal ins Pascha und äussere dich kritisch über das Vögeln. Da bist du ratz fatz wieder draussen.
      Is halt so auf dieser Welt.
      Übrigens, ich will nur gutes über Gold lesen!!!!!
      Nichts für ungut.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!
    • so überflüssig wie ein Kropf

      Vor allem, wenn diese „Gedanken“

      aus sinnlosem Gesabbel bestehen.

      Mögen sich die sogenannten Kritiker in einem

      eigenen Forum sammeln.

      Gold ist das einzig wahre Geld.

      Sogenannte Kritiker verfügen weder über Geld oder Vermögen.

      In Anbetracht der größten Vermehrung des Papiergeldes

      aller Zeiten,

      ist diese sogenannte Kritik

      schwachsinnig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hermes12 ()

    • Gold und Silber sind Geld @Threadstarter. Das was du Geld nennst sind sogenannte Kreditbriefe bzw. Banknoten die Anspruch auf ein Gut darstellen. Mit diesen per se wertlosen Coupons wird "investiert". An was für einen Unsinn glaubst du noch? Ewiges Wachstum auf begrenzter Fläche, Hungersnöte wird es nie mehr geben und die korrupte Regierung will dir helfen vielleicht?
    • Nachtwächter schrieb:

      Wildkatze schrieb:

      Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass in einem Edelmetall-Forum, auch kritische Argumente zu Edelmetallen einen Platz haben müssen!
      Das ist eine falsche Ansicht.Geh mal ins Pascha und äussere dich kritisch über das Vögeln. Da bist du ratz fatz wieder draussen.
      Is halt so auf dieser Welt.
      Übrigens, ich will nur gutes über Gold lesen!!!!!
      Nichts für ungut.
      Nachtwächter
      Dann sollte er sich bei seiner Kritik übers Vögeln aber auch als Jungfrau outen, damit der Vergleich stimmt.
      Immerhin hat er auch kein EM, schreibt aber ständig über das Thema.
      Uᴍ ᴀᴜs Sʜᴀᴋᴇsᴘᴇᴀʀᴇs Hᴀᴍʟᴇᴛ, Aᴋᴛ II, Sᴢᴇɴᴇ 4, Vᴇʀs 48 ᴢᴜ ᴢɪᴛɪᴇʀᴇɴ: „Nᴇɪɴ.“
    • Mal eine allgemeine Frage: Ist hier ein Großteil der in EM's investierten Leute tatsächlich so unsicher, dass allein die aus einer reinen Metaebene gestellte Frage, ob dieses Investment wirklich zukunftsfest ist, zu Verwerfungen im Forum führt?

      Im normalen Investmentleben nennt man so etwas "schwache Hände". Hier -bei den Goldbugs- sollte man damit aber doch durchaus etwas souveräner umgehen können.
    • pterinoch schrieb:

      Mal eine allgemeine Frage: Ist hier ein Großteil der in EM's investierten Leute tatsächlich so unsicher, dass allein die aus einer reinen Metaebene gestellte Frage, ob dieses Investment wirklich zukunftsfest ist, zu Verwerfungen im Forum führt?
      Ne, verunsichert ist von den Goldkäfern kaum einer.
      Verunsichert sind nur Zettelwichser.
      Verwerfungen sehe ich sehr wohl. Mir sind ein Stapel Willis und ein Stapel Vrenelis umgefallen. Meine Holde hat sie einfach zusammen gefegt und eingelagert. Zum Glück sind keine Barren dazwischen geraten.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!
    • Wildkatze schrieb:

      .

      Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass in einem Edelmetall-Forum, auch kritische Argumente zu Edelmetallen einen Platz haben müssen!

      Gerne, nur bitte dann auch auf die Antworten zur „Kritik“ eingehen und nicht den gleichen Inhalt wieder neu posten.

      . Sie bieten spezifische Vorteile wie Nachteile, und auch die Spekulation mit Edelmetallen ist kein Verbrechen, sondern völlig normale Anlagestrategie!

      Völliges Unverständnis! Ein Goldbug spekuliert nicht! Gold ist nur ein Transportmittel über Zeit und Raum. Spekulieren kann man mit Bitcoins und Tesla und venezolanischen Staatsanleihen...

      Der physische Edelmetallbesitz, insbesondere Silber und Gold, ist jedoch auch nicht frei von Risiken.

      Das ist nun Quatsch, da diese Aussage auf „physisch“ abzielt, wo ist das Problem??

      Dann kann ich auch sagen, physisch 900,-€ in bar in der Kneipe zu zeigen, ist nicht frei von Risiken....
      Da verrennst Du Dich im Moment so kolossal und willst einfach nicht LOCKER lassen :hae:

      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • pterinoch schrieb:

      Mal eine allgemeine Frage: Ist hier ein Großteil der in EM's investierten Leute tatsächlich so unsicher, dass allein die aus einer reinen Metaebene gestellte Frage, ob dieses Investment wirklich zukunftsfest ist, zu Verwerfungen im Forum führt? Im normalen Investmentleben nennt man so etwas "schwache Hände". Hier -bei den Goldbugs- sollte man damit aber doch durchaus etwas souveräner umgehen können.
      Kostolany war der Ansicht: "Sind nicht die größten Wahrheiten immer auch simpel? Die zehn Gebote zum Beispiel sind ja auch simpel, und trotzdem bestehen sie schon seit Jahrtausenden." Es gibt wissenschaftliche Grundsätze, so z. B. in der Physik oder Mathematik, die unumstößlich sind.

      Wenn ich mir vergegenwärtige, daß Gold bekanntermaßen seit vielen Jahrtausenden Hartgeld ist mit all seinen Vorzügen wie Wertspeicher etc., warum sollte ich dann auf der Metaebene pseudointellektuelle Klimmzüge anstellen, mir vorzustellen, warum das künftig nicht so sein sollte? Und das gerade in dieser Zeit, wo unser O. Scholz allein gestern eine weitere Schuldenaufnahme von 94.000 Millionen € (!!) wegen der Auswirkungen durch das gekrönte Virus auf die deutsche Wirtschaft angekündigt hat!

      Sollten noch nicht absehbare Ereignisse wirklich dazu führen, daß Gold seinen Wert einbüßt oder gar verliert, wäre ein Wunder geschehen. Ich würde dann unverzüglich eine Wunderanerkennung im Vatikan beantragen. Terhagen, das Handelsblatt und weitere Experten aus der Pöbelindustrie warten ja schon seit 20 Jahren vergeblich darauf. [smilie_happy]
      Churchill sagte einmal: „ Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.“
    • Ach, liebe Mit-Bugs, irgendwie seid Ihr dann doch irgendwo stehengeblieben.

      Selbstverständlich ist Gold seit Jahrtausenden Geld. Ich glaube ja selbst dran, sonst hätte ich das "Zeug" nicht. Meine wesentlichen Akkumulationen haben vor 20 bis 15 Jahren stattgefunden, als ich aufgrund meiner damaligen sehr erfolgreichen Selbständigkeit erheblich mehr Mittel dafür zur Verfügung hatte als heute. Verkauft habe ich aber bisher nicht auch nur eine Unze.

      Trotzdem sollte man sich über sein Investment Gedanken machen. Das ist bei Gold zeitnah eher weniger notwendig als bei einer Tesla-Aktie, aber diese völlige Risiko-Freiheit, die hier immer propagiert wird, gibt es imho auch da nicht. Von daher halte ich es nicht für verkehrt, auch einmal vorbehaltlos der Wildkatze zuzuhören.