Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Wenn der Nik zum Thema wird - Herzlich Willkommen den Einsteigern - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Wenn der Nik zum Thema wird

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Wenn der Nik zum Thema wird

      Ich lese hier nun schon eine Zeit lang mit und habe einige brauchbaren Anregungen herausziehen können. Daher Danke an die Mitglieder!

      Meine Anmeldung und meinen ersten Kommentar hab ich aber immer wieder verschoben, weil meine Ansichten nicht Gold-freudig sind und dies hier nicht so gerne gelesen wird. Da in letzter Zeit die kritischen Stimmen mehr werden, hier mein erster mutiger Post!

      Ich befinde mich im letzten Lebensabschnitt (Ruhestand) und kann auf ein zufriedenenes und erfolgreiches Leben zurück blicken. Meine Ersparnisse hatte ich über die Jahrzehnte in vielen Assets angelegt, doch physisches EM spielte eher keine Rolle. Hoher Lageraufwand und zu geringe Rendite waren sicher die Hauptgründe.
      Heute habe ich gezwungenermaßen einen größeren Teil meiner Altersvorsorge im physischen EM. Jedoch nur, weil die anderen Assets weggebrochen, bzw. EM mir etwas mehr Sicherheit verspricht. Wohl ist mir dabei allerdings nicht - Mehr Zwangsehe :hae:

      Also geselle ich mich hier zur Riege der Nullzinsanhänger mit eingeredetem Sicherheitsmantra und hoffe, dass zumindest EM für meinen letzten Lebensabschnitt durchhält. Mein EM Investment ist dabei recht klassisch 75% Au, 20% Ag und 5% Pt etc.

      Hoffe auch weitere Anregungen von euch, dass ich vielleicht auch etwas beitragen kann.
      Ohne dafür am Pranger der EM-Basher zu landen [smilie_blume]
    • Hallo unsicherer,

      willkommen im Forum. Mit dem EM-Invest wider Willen sind wir ja schon zwei, und bei mir ist der Nick Programm!

      Trotzdem nur eine Beimischung, es gibt ja auch noch andere Sachwerte zur Diversifikation und Risikostreuung (wobei ich die Sichtweise, Gold wäre kein Sachwert, sondern das einzig "echte" Geld, da kein Gegenparteirisiko, schon sehr interessant finde). Zumindest bin ich der EZB-Mafia nicht hilflos ausgeliefert, da ist ja schon etwas.

      Grüße
      Schwundgeldfluechter
    • unsicherer schrieb:

      und hoffe, dass zumindest EM für meinen letzten Lebensabschnitt durchhält.
      Hoffe mal lieber, dass Du deinen letzten Lebensabschnitt durchhältst.
      Das Leben und die Welt sind voller Risiken. Eine Blaupause gibt es nicht.
      EM sind nicht schlecht, aber es gibt wichtigeres z.B. Gesundheit. Da würde ich mich primär drum kümmern. Alles andere ist nur die Verzierung.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!
    • Danke für eure Antworten.

      Früher, was bei mit schon paar Jahrzehnte zurückreicht, gab es beispielsweise noch Anleihen, LV und auch Immos waren über den Zeitraum 1990 bis etwa 2002 eine profitable Anlage.
      Aktien, und ähnliches waren auch nicht so hektisch wie die letzten Jahre und selbst Guthabenzinsen waren damals zur Not noch im Positiven.
      Heute reduziert es sich im Wesentlich auf den EM-Markt, da alles anderen Assets entweder schon uninteressant (Anleihen, LV), oder am Kippen (Aktien, Immos,..) sind.
      Vielleicht wäre dort noch etwas zu holen, aber eben auch hohes Risiko? Zum Zocken bin ich zu alt.

      Den EM-Zirkus, mit all seinen Prognosen und Manipulationen sehe ist jedoch auch recht kritisch und mit etwas Streuung, sprich weg von EM, wäre mir wohler. Wobei ich die eigengenutzte Immo nicht als Anlage, sondern mehr als notwendigen Gebrauchsgegenstand sehe.

      Mit der Gesundheit hast du natürlich recht @Nachtwächter, denn wenn du ernsthaft krank wirst ist jedes Vermögen ziemlich egal.
    • unsicherer schrieb:

      doch physisches EM spielte eher keine Rolle. Hoher Lageraufwand und zu geringe Rendite waren sicher die Hauptgründe.
      ****Todesstrafe!+*** für diesen Satz. 8| :D Mildernde Umstände nur, wenn du Millionen in Gold anlegen hättest müssen.
      Wenn 4-500%Anstieg in 20 Jahren keine Rendite darstellen, dann was sonst?
      Und jeder findet daheim ein Plätzchen, wo kein Langfinger dran kommt (bei kleineren Mengen, wobei ein Kilo Gold in jeden alten Schuh passt für 50 K zur Zeit ....
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker (Boardnachricht)
      Metallsammler + Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • marckar6 schrieb:

      Warum wird immer das Thema Lagerung angesprochen? Habt ihr alle Millionen und müsst euch Garagen mieten? In ein Schuhkarton bekommst du in Gold nen großes Haus mit nem Porsche vor der Tür.
      Dann hast Du aber gerade mal eine Lage im Karton.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Wenn ich hier zeitnah antworten könnte, bzw meine Antwort veröffentlicht würde, wäre das schön... Serverprobleme oder administrative Paranoia?

      Doch zurück zum Thema:

      Die paar Kilo Au sind nicht der Rede wert und finden sicher überall einen Platz.
      Aber ich habe, obwohl ich nur rund 1/5 meines Investments in Ag habe, schon einige Probleme mit der Lagerung. Der Kompromiss zwischen flächiger Verteilung und schwer erreichbar für Langfinger, ist gar nicht so einfach. Und ich habe keine Millionen in Ag aber wie lagert lagert ihr denn paar Zentner zuhause?

      Eine Masterbox entspricht einem Schuhkarton und wiegt immerhin schon 8-16 kg bei ca. 3.000 - 6.000 € (ausgehend von meinem mittleren Kaufpreis)

      Klar findet man meist eine Lösung, aber eben nicht direkt zuhause!
      Selfstorage für Kunstgegenstände ist dabei zweckmäßig. Die Boxen kosten je nach Größe nicht sehr viel und sind gut erreichbar. Außerdem sind diese Kunstgegenstadsboxen bis zu 250.000 € versicherbar.
      Kostet mir aktuell etwas 1.500 € im Jahr für 2 Boxen an 2 verschiedenen Standorten und mit 7/24 Zugang.


      @gerisev13 und @John Doe Silver:
      Wenn ich EM keine vollkommen Risikofreiheit zuspreche ist das mein Meinung, die sich auf eine längere Erfahrung begründet. Dass ich mit Aktien und anderen Anlagen, in meinem Leben mehr erwirtschaftet habe, als ich es im selben Zeitraum mit EM hätte tun können, ist auch so. Wenn ihr euch mal bemühen würdet und euren Horizon auf die Zeit von 2006 erweiterten könntet, würdet ihr dies auch erkennen.
      Wenn ihr eine sachlich Meinung habt, bin ich gerne bereit mit euch zu diskutieren.
      Aber eure Kommentaren hier, sind leider allenfalls FB-Niveau.
      Bitte habt Verständnis wenn ich diese zukünftig als Geschwätz ignoriere!
    • 2006 war ich schon dabei und sogar 1980....
      und nein, du kannst auch Gold traden und die Gewinne maximieren, wenn du das brauchst. Aber kauf mal en Wirecard und lass die einfach liegen, dabei ist es egal, ob mal ne Einzelaktie nen Superlauf hat, es geht ja um den Gesamtmarkt, sonst komme ich dir mehrfach mit Rhodium............Gold löst sich jedenfalls nie in Nichts auf.
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker (Boardnachricht)
      Metallsammler + Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • unsicherer schrieb:

      Heute habe ich gezwungenermaßen einen größeren Teil meiner Altersvorsorge im physischen EM. Jedoch nur, weil die anderen Assets weggebrochen [sind]

      unsicherer schrieb:

      Dass ich mit Aktien und anderen Anlagen, in meinem Leben mehr erwirtschaftet habe [..]
      Da ich vorher keine Antwort erhalten habe... okay wenn du nicht drüber reden willst... aber ich versuchs trotzdem nochmal:

      Was ist "weggebrochen"? Was hat dich dazu bewegt, trotz deiner Abneigung gegenüber EM jetzt doch darin zu investieren? Gab es Verluste oder andere dramatische Ereignisse mit deinen anderen Assets?
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...
    • Das bieten einige Antiquitätenhändler (weiß von 3 wobei ich bei 2 davon Fächer habe) hier an..

      War wohl früher mehr für Verkaufsstücke gedacht, aber aufgrund von Leerstand bieten diese nun auch übrige Boxen zum mieten an. Jeweils immer auf ein Jahr..
      Ist jeweils im Keller des Auktionshauses ein größer Tresorraum in dem die geschätzt 40 bzw. 25 Abteile (Boxen) sind. Da der Inhaber in beiden Fällen selbst dort wohnt, ist der Zugang fast immer möglich. Wobei die Tresorräume von außen zugänglich sind. Der Aufwand durch das Gebäude ist aber geringer.
    • gerisev13 schrieb:

      Auf der einen Seite Topinvestor, auf der anderen Seite zu blöd, um das bisschen Silber zu verstecken.

      gerisev13 schrieb:

      "Andere Assets als EM wegen besseren Rendite" Schon wieder so ein Intelligenzbolzen, der hellsehen kann. Wenn ich diese Selbstbeweihräucherung schon höre: "Kann auf ein erfolgreiches Leben zurückblicken"
      Was sollen denn diese polemischen Anfeindungen? "unsicherer" hat seine Sicht der Dinge dargelegt und nach unserer Meinung hierzu gefragt. Wenn Du ihm keine inhaltlich sinnvolle Antwort geben möchtest wäre es besser nichts zu schreiben.

      Wenn man ab den 80er Jahren im Nasdaq oder Dow investierte, vielleicht sogar eine gute Eigenauswahl an Aktien traf, dann war dies (aus Renditeaspekten) mit Sicherheit eine bessere Entscheidung als dauerhaft in EM zu investieren. Wobei EM eine andere Aufgabe hat und dem Werterhalt und nicht dem Wertzuwachs dient.

      Vor 30 Jahren konnte man auch mit Staatsanleihen risikolos und zuverlässig einen ordentlichen Zuwachs generieren ohne sich mit dem Thema Geldanlage wirklich auseinander zu setzen. Diese Zeiten sind vorbei. Ähnliches gilt aus meiner Sicht für Zinshäuser. Die politischen Rahmenbedingungen verschlechtern sich dermaßen dass ich es nicht mehr als Betongold bezeichnen würde. Berliner Verhältnisse können ganz schnell auch im übrigen Bundesgebiet Einzug halten.

      Ich sehe EM als den Einäuigen unter lauter Blinden. In der heutigen Zeit quasi alternativlos da es zu viele politische Risiken gibt. Wie lange der Staat sich noch mit "nur" 25% Kaitalertragssteuer (+ Soli + Kirchensteuer) auf Kapitalerträge zufrieden gibt kann auch niemand sagen. Ich vermute nicht mehr lange.

      Gruß

      Magellan
      «Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.»

      (Albert Einstein)
    • Magellan schrieb:

      Berliner Verhältnisse können ganz schnell auch im übrigen Bundesgebiet Einzug halten.
      Das ist bereits in Arbeit.
      Wenn ich mich so im "Musterländle" besonders in Städten mit einem grünen Bürgermoischter umsehe, ist der Weg vorgezeichnet.

      Magellan schrieb:

      Ich sehe EM als den Einäuigen unter lauter Blinden. In der heutigen Zeit quasi alternativlos da es zu viele politische Risiken gibt.
      Das kann ich ohne Wenn und Aber unterschreiben.
      Man muß der Realität ins Auge sehen.
      Träumereien wie Hätte, Were, Könnte, sind zwar schön, aber fehl am Platze.
      Auch habe ich es aufgegeben "Hein Doof" und "Erna Blöd" von einer Anlage in EM zu überzeugen. Wenn das Alle machen wird der "Staat" richtig rallig und dreht den Hahn zu.
      Solange das ein Nischenprodukt bleibt, ist der Einäugige unter den Blinden König.
      Nicht überzeugen, sondern den Weg gehen, den man für richtig hält.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Um Teil einer Schafsherde zu werden, muß man in erster Linie Schaf sein!
    • unsicherer schrieb:

      Meine Anmeldung und meinen ersten Kommentar hab ich aber immer wieder verschoben, weil meine Ansichten nicht Gold-freudig sind und dies hier nicht so gerne gelesen wird. Da in letzter Zeit die kritischen Stimmen mehr werden, hier mein erster mutiger Post!


      Wenn es so wäre, sagte dies mehr über das Forum aus als über Dich, also mutig bleiben und herzlich willkommen.

      Ich jedenfalls bin jederzeit an anderen Meinungen interessiert, auch wenn sie EM kritisch sind. Ich muss sie mir ja nicht zu eigen machen, habe aber die Chance einen Aspekt zu finden, der mir bislang nicht klar war. Schlimmer fände ich im übrigen, wenn jeder schon auf dem EM-Zug drauf wäre, von da an kann es nur bergab gehen. Fanatismus und Dogmatik - und sei es für Gold und Silber - bringt nichts Gutes hervor und vernebelt die Sinne.

      Ich selber bin in ganz unterschiedlichen Asset-Klassen investiert, wobei ich die Problematik verspüre, dass es ausser EM zur Zeit wenig gibt, was mir attraktiv erscheint. Daher gehen meine Neuinvestments nahezu zu 100% in EM. Ich denke, etwas ähnliches meinst Du mit "andere Assets weggebrochen".