Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
EM-Minen-ETF für die eigenen Kinder - Derivate - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

EM-Minen-ETF für die eigenen Kinder

    • EM-Minen-ETF für die eigenen Kinder

      Ich bräuchte mal etwas Hilfe bei der Auswahl eines langfristigen Edelmetall-Minen-ETFs und würde mich über entsprechende Gedanken dazu sehr freuen.

      Hintergrund: Ich habe zwei kleine Kinder im frühen Grundschul- und frühen Kindergartenalter. Wie das halt so ist, hat sich doch schon einiges an Geld für die beiden angesammelt, welches ich bisher auf einem Festgeldkonto gesammelt habe, damit es nicht bei uns daheim rumliegt. Über die Sinnhaftigkeit der dauerhaften Aufbewahrung von Geldern auf einem solchen Konto gibt es hier im GF sicherlich, trotz aller Kontroversen, keine zwei Meinungen. Jetzt kommt auch noch die Oma und möchte noch etwas Geld "mit warmen Händen" geben, da es der andere Enkel auch bekommen hat.

      Ich möchte also anlegen. Als Freund des Güldenen und Silbrigen glaube ich an eine sich weiter verstärkende Hausse im Bereich der EM-Minen. Alles auf ein einziges Pferd kann ich mit mir nur anvertrautem Geld aber natürlich nicht setzen, daher würde ich gerne einen entsprechenden Indexfond nutzen, um das Risiko zu streuen.

      Hat jemand vielleicht eine gute Idee, wie ich das am besten anfange? Mir ist schon klar, das Mündelsicherheit was anderes ist als in EM-Minen zu investieren, aber bei Minuszinsen und der meines Erachtens nach mehr oder weniger bald bevorstehenden Implosion des Weltfinanzwesen ist eh nix mehr sicher und beide Kinder haben noch viele Jahre Zeit, bevor was ausgezahlt wird.

      Vor allem wäre mir wichtig, dass die laufenden Kosten Null oder fast Null sind, denn die Anlage wird viele Jahre bestehen, wenn es gut läuft. Von
      daher noch der Hinweis, dass die Anlage bei der comdirect (also Commerzbank) geplant ist. Aktives Management meinerseits ist allerdings
      schon vorgesehen, soweit das notwenig wird.
    • Ich habe für meine Kinder über
      avl-investmentfonds.de/
      zwei Depots bei ebase:
      ebase.com/depots/ebase-depot-4kids/
      eingerichtet.
      Dort zahlt du keinen Ausgabeaufschlag bei Fonds (angeblich 9000 Stück im Angebot) und ETF's (900).
      Du kannst Sparpläne frei wählen und ändern, auch zwischendurch zukaufen/ verkaufen auch mit kleinen Beträgen und praktisch alles gebührenfrei.

      Habe z.B. für meine Kinder u.a. den Stabilitas Silber + Weißmetalle, der hat normalerweise Ausgabeaufschlag von 5 %. Vorher hatten die Depots bei der Comdirect, da waren es mit Discount auch immer noch 3,75 %, bei ebase völlig aufschlagsfrei und das zahlt sich gerade bei kleinen Beträgen (ich parke da kein Geld, ist wirklich nur ihr Geld, was sie zu Geburtstagen/ Feiertagen etc. bekommen) stark aus.

      Das einzige, was mich wirklich nervte, war die Dauer der Einrichtung: Die online ausgefüllten Formulare müssen ausgedruckt und unterschrieben, per Post versandt werden. Die Antwort kam ca. 10 Tage später. Dann mußte noch was ausgefüllt werden, Identitätsprüfung ging soweit ich mich erinnere auch nur mit Postident....also bis das Depot nutzbar war, verging weit mehr als ein Monat.
      Gold was an objective value, an equivalent of wealth produced. Paper is a mortgage on wealth that does not exist, backed by a gun aimed at those who are expected to produce it. Paper is a check drawn by legal looters upon an account which is not theirs: upon the virtue of the victims. Watch for the day when it bounces, marked, ‘Account overdrawn.’
      ("Atlas Shrugged", Ayn Rand)
    • pterinoch schrieb:

      Vor allem wäre mir wichtig, dass die laufenden Kosten Null oder fast Null sind, denn die Anlage wird viele Jahre bestehen, wenn es gut läuft.
      Dann kaufe doch physisch! Was man hat, das hat man. Und für die eingesparten Ausgabeaufschäge, Verwaltungsgebühren und Kauf- bzw. Verkaufsnebenkosten besorgst du dir einen einigermaßen vernünftigen Safe und betonierst den im Boden ein. Deine Kinder werden es dir danken...