Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Canada Silver Cobalt Works / CCW (TSX) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Canada Silver Cobalt Works / CCW (TSX)

    • 37 Capital Inc.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Canada Silver Cobalt Works / CCW (TSX)

      Canada Silver Cobalt Works gibt an verschiedenen Stellen viel zu reden. Ich habe mir erlaubt einen Thread zu eröffnen. Als Grundlage nehme ich die Recherche Vatapittas.

      Alfons meinte im Explorer Thread:

      "Mit CCW haben wir eine potentiellen Explorer im Depot, wo noch eine realitische Chance besteht die höchsten Silvergrades weltweit zu erhalten. Die bisherigen 7,5 Millionen Unzen wurden ja gerade mal auf ein paar Quadratkilometern gefunden und der Trend ist noch lang (ca 14 km). Was gut ist das die Aktie bisher mehr oder weniger unter dem Radar läuft. Desweiteren läuft ja aktuell ein großes Bohrprogramm. Wenn alles hier gut laufen wird, benötigen wir nur Sitzfleisch hier, um die Ernte auch ernten zu können."

      Vatapitta hat sich darufhin mit CCW auseinandergesetzt und verschiedene Fragen erarbeitet:

      "@Alfons07, Du hast mich neugierig gemacht. Ich habe mir einige Nachrichten von CCW angesehen, die Webseite und die letzte [i]Präsentation vom 29.12.2020[/i]

      Kurs 0,56 C$, Marktkap. 67,7 Mio. C$, Shares 120,9 Mio. plus ca. 40 Mio. Options and Warrants.

      Was auffällt ist die enorme Verwässerung bei 120 Mio. Shares gibt es ca. 40 Mio. Options und Warrants. Cash gab es am 30.09. noch knapp 5 Mio. C$. In den neun Monaten des Jahres 2020 wurden für Exploration usw. über 6 Mio. C$ ausgegeben. Ob das schon alle Kosten waren, kann ich nicht sagen. Es gibt viele Shares als Kompensation - siehe Verwässerung. Die Grades sind gewaltig, die Längen klein bis winzig. Die Funde liegen zu einem großen Teil in der Tiefe - kein Open Pit. Immerhin kann man alte Strukturen/Schäfte nutzen. Man muss vermutlich das Erz vom mit geförderten Gestein trennen, die Verarbeitung dürfte auf Grund der hohen Gehalte günstig sein. Die Gewinnung des Erzes eher teuer.

      Verschwiegen wurde in der Präsentation der Cashbestand zum Ende des Q4. Ebenso war der Anteil der Insider am Unternehmen nicht zu finden und ob es Großaktionäre gibt.

      Meine Fragen an Dich:

      Wie wurden die Kapitalerhöhungen in der Vergangenheit durchgeführt?
      Gut getimt in der Nähe eines Kurshochs?
      Wer hat die neuen Aktien gezeichnet?
      Wann gab es die letzte Kapitalerhöhung?
      Wie hoch war der Abschlag vom Kurs?
      Wie war die Kursentwicklung nach der Kapitalerhöhung?
      Wann wurde dort zuletzt produziert?
      Wie ist der Zustand der Verarbeitungsanlagen?
      Können die unterschiedlichen Erze von verschiedenen Stellen des Gebietes alle in der gleichen Anlage verarbeitet werden?"

      Danke Vata für die Auseinandersetzung mit dem Wert, Katze [smilie_blume]
      Euer Mond ist meine Sonne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Katzenpirat ()

    • Und hier ein Link zum WO Forum in dem Winni (Geologin) die kurzen Abschnitte der Treffer erklärt. (30.12.20)


      "Hallo in die Runde , da sich mancher hier ueber die auf den ersten Blick gering erscheinenden Längen der Bohrabschnitte wundert , muss ich hier was erklären : Das sind die Querschnitte der massiven Adern (Veins) , die da geschnitten wurden . Das eigentliche Highlight ist , dass es sich bereits um den FUENFTEN Treffer in Serie allein in der grad jetzt gebohrten Robinson-Zone handelt (steht schon in der Ueberschrift der gestrigen Meldung). Damit bestätigt sich ein weiteres Mal das geologische Modell , das u.a. auch aus den geophys Vermessungen und hist Daten erstellt wurde .... wonach wir es hier mit einem ausgedehnten massiven extrem Silberhaltigen ADERNSYSTEM zu tun haben , deren Durchmesser nach den bisherigen Treffern zu urteilen zwischen 30 cm und 150 cm liegt und die sich wahrscheinlich clusterartig in miteinander verflochtenen Strängen / Adernpaketen offenbar sogar in mehreren Horizonten auch in der Tiefe durch das Projektgebiet erstrecken ( gem den Geo-Strukturen und bisherigen geophys. Vermessungen ist die Fortsetzung dieser Adernsysteme auch ueber die derzeitigen Projektgrenzen hinaus und zur Tiefe hin durchaus offen ... aber wir haben ja mit dem erst zu 1/3 gelaufenen 50.000 m Bohrprogramm noch nichtmal annähernd die Robinson Zone erkundet . Lest nochmal sehr genau die Originalmeldung auf der HP und im Detail auch die deutsche Interpretation von Goldinvest ( Link im Beitr. 248 von @Senna) . Leute! ... diese Vein-Durchmesser/Schnittlängen mit Gehalten an reinem Silber (also nicht AgEquity!) von 2x > 20 000g/t ... 40 944g/t ...50 583g/t .... 70 380g/t .... sind fuer Silber regelrechte Wahnsinnsgrades , zumal wenn man bedenkt, dass diese hier geschnittenen massiven Adern sich ja kilometerweit fortsetzen können (was zwar geol.-geophys. angezeigt, aber noch nachzuweisen ist) und sich das Modell bisher bestätigt, dass sie in vermutlich hoher "Dichte" zueinander, also strangartig /paketartig verlaufen .....was auch noch zu beweisen wäre .... ABER : wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit , mit dem Bohrer in der Tiefe eine EINZELNE 30 ...60...oder 150cm dicke Ader zu treffen ??? , ein LottoSechser ? ... und sie haben schon ne Trefferserie .... kein Wunder also , dass man nur im einzig bisher explorierten ganz engen Umfeld der hist. Mine auf lächerlichen 2 km2 7,56 Mio oz mit 8.582g/t hat ....und man nach glaubhaften Feststellungen der dort tätigen Geos in den Stollen der alten Mine an vielen Stellen das Silber mit dem Meissel von der Stollenwand kratzen kann . Zu den Gehalten an Begleitmetallen , darunter hochgradig Co und andere , die labortechnisch natuerlich auch nachgewiesen und dokumentiert werden ... veröffentlicht man richtigerweise vorerst noch nichts ( man verzichtet damit erfreulicherweise hier auch auf die von andern gern genutzten , fuer Laien irrefuehrenden AgEq Angaben , mit denen sich die Werte des Zielmetalls "aufhuebschen" lassen). Und noch ein SCHMANKERL : GOLDINVEST hat in seinem Beitrag was verraten, was zumindest ich in der Originalmeldung nicht gefunden hab , unsere Geos wissens aber .... die gleice Bohrung hat in der Tiefe bereits weitere Treffer in solche dort parallel verlaufenden Adern gelandet .... da waren (angeblich) zum Zeitpunkt der Meldung die Laborergebnisse noch nicht da ( seltsam , ich kenn das NUR so, dass die Bohrkernsegmente jeder einzelnen Bohrung immer komplett fertig analysiert und dokumentiert in der Gesamtheit an den Auftraggeber abgerechnet werden ). Mehr darf ich nicht dazu sagen .....aber seid mal nach Jahreswechsel seeeehr aufmerksam .... KANN JA SEIN ,DIE EIGENTLICHE HAMMERNMELDUNG FOLGT ERST ????

      Canada Silver Cobalt Works Inc. | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
      wallstreet-online.de/diskussio…a-silver-cobalt-works-inc"

      wallstreet-online.de/diskussio…a-silver-cobalt-works-inc
    • Solche Bohrkerne habe ich noch nie gesehen in 20 Jahren...die muss man ja rund um die Uhr bewachen... :D

      Lupo, schau die wenigstens mal an, du musst es ja nicht mögen... :thumbsup:
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Minehunter schrieb:

      LuckyFriday schrieb:

      auf gehts, Pirat, Richtung hundert Titel im Depot !
      Haha, keine Sorge die hab ich eh schon -Also Canada Silver :thumbsup:
      bin aber noch unter 100 Titel -glaub ich [smilie_happy]
      Gibts hier noch andere Piraten...? X(

      Finger weg! Und so schnell kommt ihr nicht dran. Der Schatz liegt 400 m tief.
      Euer Mond ist meine Sonne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Katzenpirat ()

    • Katzenpirat schrieb:

      Minehunter schrieb:

      LuckyFriday schrieb:

      auf gehts, Pirat, Richtung hundert Titel im Depot !
      Haha, keine Sorge die hab ich eh schon -Also Canada Silver :thumbsup: bin aber noch unter 100 Titel -glaub ich [smilie_happy]
      Gibts hier noch andere Piraten...? X(
      Finger weg! Und so schnell kommt ihr nicht dran. Der Schatz liegt 400 m tief.
      Da kann @Katzenpirat wirklich recht haben. :thumbsup:

      Ich habe mir die letzten zwei Veröffentlichungen mal näher angeschaut und mir ist folgendes aufgefallen:

      Am 17. Dezember 2020 gibt Canada Silver Cobalt Works Inc. bekannt, dass Canada Silver Cobalt Works auf dem Konzessionsgebiet Castle eine hochgradige Goldmineralisierung mit Kobalt innerhalb der hochgradig mit Silber-Kobalt mineralisierten Gangstrukturen durchteuft hat.

      Bohrloch CS-20-31 lieferte 24,95 g/t Au über 0,30 m von 49,70 bis 50,00 m mit sichtbarem Gold in Calcit- Gängen in archäischem Vulkantuff.

      Bohrloch CS-20-31, in Richtung Norden niedergebracht, lieferte 3,82 g/t Au über 2,86 m von 451,00 bis 453,86 m, einschließlich 6,11 g/t Au über 1,66 m von 451,52 bis 453,18 m.

      Bohrloch CS-20-25, das 300 m nordwestlich von CS-20-31 angesetzt wurde, durchteufte drei separate Gangstrukturen in geringen Tiefen. Dieses Bohrloch lieferte 5,00 g/t Au über 1 m von 315,00 bis 316,00 m; 0,78 g/t Au über 0,8 m von 145,50 bis 146,30 m; und 0,6 g/t Au über 1 m von 240,00 bis 241,00 m.

      Die jetzt in Bohrloch CS-20-31 gefundene Gold-Kobalt-Mineralisierung scheint eine andere Orientierung zu haben als die anderen identifizierten hochgradigen staffelförmigen Silber-Kobalt-Gänge und ist der erste Gang im Robinson-System mit signifikanten Goldergebnissen.

      Mit dieser neuen Entdeckung werden die zuvor im Westen gesammelten Informationen überarbeitet und neu interpretiert, um eine mögliche Verbindung zwischen dem zuvor identifizierten archäischen Goldsystem und diesen im Diabas gefundenen Silber-Kobalt-Gängen zu identifizieren.

      Da jetzt Gold in CS-20-31 nahe an der Oberfläche und innerhalb des Diabases gefunden wurde, wurde der potenzielle Korridor archäischer Goldvorkommen an der Oberfläche um über 200 m erweitert.

      Wenn das Gold in den Kobalt-Silber-Gängen aus reaktivierten archäischen Strukturen stammt, könnte dies auch ein Hinweis auf Gold in der Tiefe unterhalb des Diabases sein.

      Am 29. Dezember gibt Canada Silver Cobalt Works Inc. zusätzlich zu der Entdeckung des neuen hochgradigen Silberganges (Bohrung CA-11-08 mit 40.944 g/t Silber über 0,45 m) folgendes bekannt:

      Bemerkenswert ist, dass die Bohrung CS-20-39 auch eine 17 m mächtige Zone (Bohrtiefe 502 bis 519 m) mit mehreren schmalen Gängen durchteufte, die sowohl mit Silber als auch mit Kobaltarseniden vererzt waren.
      Für Bohrung CS-20-39 stehen die Analyseergebnisse noch aus.

      Und vielleicht auch hochgradiges Gold ………

      Dann liegt der wahre Goldschatz wirklich in großer Tiefe.


      Natürlich alles Spekulation.

      Wir können sehr gespannt sein auf die Ergebnisse aus Bohrloch CS-20-39. Und auf weitere in größerer Tiefe.

      Fazit: Ich bin ab sofort auch mit dabei. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldmineraloge ()