Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Pan American Silver Corp./ PAAS (NASDAQ) - Seite 6 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Pan American Silver Corp./ PAAS (NASDAQ)

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Hier die aktuelle Bewertung für PAAS.

      Selbst ohne Escobal ist PAAS für einen Senior-Produzenten nun attraktiv bewertet.

      Mit Escobal würden nochmals ca. 240.000 oz. AuEq. p.a. hinzu kommen.

      Um 15 C$, bzw. leicht darunter könnte es zu einer Wende kommen.

      Maximal könnten m.E. noch 14,23 C$ +/- möglich sein.

      Die AISC Guidance 2019 wird mit sehr guten 7,75 - 10,75 $ angegeben.

      Das anhand meiner Tabelle selbstermittelte KGV mit Escobal sollte so bei knapp 10 liegen. (ohne Escobal bei ca. 12) Das gilt jedoch nur, wenn man die Mitte der AISC Guidance treffen sollte. (9,25 $)

      Bei den gemeldeten 10,45 $ im 1. Quartal 2019 läge das KGV bei ca. 17,6 ohne Escobal und bei ca. 14,4 mit Escobal. (Das sollte deutlich realistischer sein)
      Dateien
      Aktueller Commercial-Index Silber = 54,44 / Aktueller Commercial-Index Gold = 16,88

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Nebelparder schrieb:

      Um 15 C$, bzw. leicht darunter könnte es zu einer Wende kommen.

      Maximal könnten m.E. noch 14,23 C$ +/- möglich sein.

      Wurde soeben mit 14,92 C$ erreicht und meiner Meinung nach ist daher jetzt Kaufenszeit!
      Aktueller Commercial-Index Silber = 54,44 / Aktueller Commercial-Index Gold = 16,88

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • in den Tiefen des Inets gefunden; möchte euch den Artikel nicht vorenthalten. Betrifft die Escobal Mine in Guatemala und die Streitigkeiten mit den Ureinwohnern; stammt irgendwann aus Mitte Mai.


      Xinka Parliament condemns Pan American’s interference in consultation process



      nisgua.org/xinka-parliament-pan-american/


      hier ein paar Auszüge:

      ... “Our stance is that the mine needs to get out of our land because they are not welcome in this place. One of the things that we want is that this Pan American Silver get out of our territory because the mine has destroyed all of our communities, we don’t have water in our communities, the water is contaminated, there are community divisions and that is not okay...."

      ..."We hope that it will be understood that mining companies are not welcome in our territory and never will be"...

      "...the Minera San Rafael will never reopen..."

      “The Pan American shareholders should know that there exists no social license to operate this project. We will continue in our permanent and dignified resistance as the Xinka people.”


      ----

      alles in Allem nichts Neues, der Widerstand gegen Escobal ist enorm. Geld allein wird hier nicht helfen... bei der Bewertung von PAAS muss man wirklich ohne Escobal kalkulieren. Sollte natürlich eine Lösung gefunden werden, dann steht ein massiver Kurssprung an, schließlich ist Escobal eine der größten Silberminen der Welt (vom Vorkommen her sogar wohl die größte)
    • Angelfreund schrieb:

      alles in Allem nichts Neues, der Widerstand gegen Escobal ist enorm. Geld allein wird hier nicht helfen... bei der Bewertung von PAAS muss man wirklich ohne Escobal kalkulieren
      @Angelfreund, das sollte man sicherheitshalber tun. Eine Einschätzung der Situation ist schwierig, wenn man keine Kenntnisse über Guatemala und des Spanischen hat, also auch für mich.

      Liest man die verfügbaren englischen Artikel, so kristallisieren sich einige Bilder heraus (ich gebe die Punkte nur wieder und versuche nicht zu werten):

      a) Laut Wikipedia gab es 2002 noch 16.000 Menschen, die sich als Xinka bezeichnet haben. Man betrachtete das Volk der Xinka und deren Sprache als ausgestorben.

      b) Aus dem von Dir verlinkten Artikel und einigen anderen geht hervor, daß die Xinka-Gemeinschaften einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen: Nicht reden, keine Treffen, kein Geld, keine Schulen, keine Ärzte. PAAS soll ihre Mine abreißen und nie wieder kommen.

      c) Etwas mehr zur jüngsten Geschichte (in Englisch): 1994 wurde die erste Organisation zur Vertretung der Xinka gegründet (COPXIG); 2002 die zweite (CONXIG). Später wandelte sich die CONXIG in das erste indigene Parlament (PAPXIGUA) um, das Du auch erwähnt hast. Laut dem oben verlinkten Wikipedia-Artikel war es u.a. der Verdienst dieser Organisationen, daß nun 200.000 Menschen sich dazu bekannten, Xinka zu sein.

      Aha. Da paßt einiges nicht zusammen. Den in c) beteiligten Organisationen nehme ich vor diesem Hintergrund nicht ab, daß sie sich altruistisch verhalten. Da geht es um Machtzuwachs innerhalb Guatemalas. Dementsprechend hat man b) vielleicht als Druckmittel konstruiert, wird es aber nicht zulassen. Es wäre nur ein einmaliger Erfolg, aber kein dauerhafter Machtzuwachs. PAPXIGUA wird darauf hinarbeiten, mit Hilfe von PAAS seine Position zu stärken. Das geht nur, wenn PAAS produzieren darf. Möglicherweise gibt es in Guatemala auch Kräfte, die eine Stärkung des PAPXIGUA nicht gerne sehen. PAAS muß hier klug entscheiden, welche Seite es wählt. Vielleicht haben sie das auch schon vor der Übernahme getan und sie wissen mehr als wir. Möglicherweise waren sie aber auch einfach blöde :rolleyes:

      Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, daß sich die wirtschaftlichen/politischen Interessen durchsetzen werden, nicht die vor Ort lebenden Xinka, die ggf. nur als politischer Spielball ausgenutzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Buche ()