Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Gold und Silber künstlich herstellen. - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Gold und Silber künstlich herstellen.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Gold und Silber künstlich herstellen.

      Hallo,

      diese Frage geht mir schon eine Weile durch den Kopf.
      Was wäre wenn man es tatsächlich mit wenig Kostenaufwand Gold herstellen könnte? Wird Gold dann generell an Wert verlieren? Werden die natürlichen Vorkommen dann uninteressant?


      Ich denke irgendwann wird man es günstig herstellen können. Was für Auswirkungen wird dies haben?

      Wie ist das mit Silber?

      Kennt sich jemand aus? Kennt jemand Internetseiten zu dem Thema?

      Gruß
      Gosilbert
    • na klar ist es theoretisch möglich Gold und/oder Silber theoretisch herzustellen. Allerdings wäre dieses entweder durch Atomspaltung oder Fusion möglich. Fraglich wäre als erstes ob die Gold- Silberatome stabile Isotope wären oder instablie (radioaktiv).

      Bei einer Spaltung wäre davon auszugehen, dass das Gold radioaktiv verstrahlt wäre, folglich wäre dieses uninteressant

      Aber auch bei einer Fusion entseht eine gewisse Kontaminierung, auch wenn diese wohl nicht so lang anhält. Allerdings dürften die Kosten für fusionstechnisch hergestelltes Gold so enorm sein (Teilchenbeschleuniger), dass sich dieses nicht lohnen würde
    • Was ist denn mit der Gewinnung von Gold und Silber aus dem Meerwasser? Das Preisniveau, bei dem dies ökonomisch sinnvoll gemacht werden könnte, wäre wohl für viele Jahrzehnte die natürliche Preisobergrenze. Hat jemand ne ungefähre Vorstellung, wo diese Grenze liegt und ob sie durch den technischen Fortschritt nennenswert gesenkt werden kann?
      Nicht mehr Mitglied im Forum der Goldseiten - MbG DMR
    • Hi,

      danke für die Antwort. Mir ist schon klar das man das theoretisch machen könnte. Habs mal irgendwo gelesen, aber wurde es denn nicht jemals ernsthaft versucht?
      Ich würde gerne mal was über diese theorien lesen, denn ich glaube das ich gar nicht wirklich erfassen kann wie aufwendig und kompliziert die ganze Materie ist.
      Wie ist den unser elementares Gold/Silber enstanden? Auch durch spaltung irgendwelcher Atome(Natur)? Ob es Gold auch auf anderen Planeten gibt?

      Fragen über Fragen. Gibt es den keine guten Internetseiten darüber? Hab noch nichts wirklich brauchbares gefunden.
    • ausser der biologischen Anreicherung ist eine Gewinnung aus dem Meerwasser wohl generell unrentabel. Bei den Algen aber aufpassen, dass nicht ein Fisch sich darauf konzentriert genau diese Algen zu futtern, wobei, vielleicht wäre ja dann in diesen Goldalgensammler das Gold noch höher konzentriert...

      Auf anderen Planeten gibt es sicherlich Gold, nur ist eine Gewinnung dort viel zu kostenintensiv

      Den Artikel über die historische Entstehung von Gold fand ich recht informativ
    • Umwandlung von Metallen in Gold möglich?


      Die Forscher haben aber eine weitergehende Vision vor Augen: "Durch die Spannung verändert sich die Ladung des Metalls und damit auch die chemische Natur."

      Dadurch gelinge es etwa, Platin in Gold umzuwandeln - jedoch nur an der Oberfläche der Nanometer-großen Metallteilchen, die in Verbindung mit der Elektrolytlösung stehen.

      "Wir sind keine Alchimisten, die aus Blei Gold machen können", sagte Weissmüller. "Die Methode funktioniert nur bei ohnehin sehr edlen Metallen, die im Periodensystem der Elemente nebeneinander stehen."

      science.orf.at/science/news/72826

      Die alten Alchimisten würden die Wissenschaftler um Ken Ledingham von der Universität Strathclyde in Glaskow wahrscheinlich mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachten. Weinend, weil die Physiker das Streben der Alchimisten, aus unedlen Metallen Gold zu machen, ad absurdum geführt haben: Sie wandelten Gold in das unedlere Quecksilber um. Lachend, weil die Wissenschaftler mit ihrem Laser den "Stein der Weisen" gefunden haben und nun tatsächlich in der Lage sind, mit relativ wenig Aufwand ein chemisches Element in ein anderes umzuwandeln.

      wissenschaft.de/wissen/news/226021.html


      Bis ins 17. Jhdt. versuchte man in der Alchimie die Materie zu "veredeln".
      Berühmt wurden die Alchimisten durch ihre Bemühungen Gold zu machen.
      Obwohl ihnen dies nicht gelang, waren es ihre Experimente und in weiterer
      Folge die empirische Chemie, die zur Systematisierung der Eigenschaften
      der Elemente führte. Das Periodensystem hat seinen Ursprung in diesen
      Untersuchungen. Unter Berücksichtigung des Atommodells ist es eine der
      Elektronenkonfiguration entsprechende Anordnung der Elemente.
      In gewisser Weise kam der Traum der Alchimisten durch die Entdeckung der
      Radioaktivität zu einer späten Erfüllung. Beim radioaktiven Zerfall kommt es
      nämlich zu einer Umwandlung der Elemente. Den durch Neutronenbeschuß
      gezielt hervorgerufenen Kernzerfall nennt man Kernspaltung. Zusammen mit
      der Kernfusion (Kernverschmelzung) stellt sie die prinzipielle Möglichkeit
      einer uneingeschränkten Umformung der Elemente ineinander dar.

      magnet.atp.tuwien.ac.at/ts/fhpw/atomphysik2.pdf.

      Glück auf
    • Original von Teetrinker
      Auf den Goldseiten gibt es auch einen Artikel über die Gewinnung von Gold aus Meerwasser.


      Wo ist denn der Artikel?? Mich würde auch mal interessieren, wie aufwändig die Gewinnung von Gold aus Meerwasser ist, wie der Stand der Technik ist und wie das evt. in Zukunft aussieht. In den Ozeanen scheinen riesige Mengen an Gold zu sein.

      Im Wikipedia steht dazu:

      "Die größte verfügbare Goldreserve ist jedoch das Salzwasser der Ozeane, worin es in geringsten Konzentrationen als Chlorid-Komplex gelöst ist. Dieses gigantische Volumen im Kubikkilometer-Maßstab stellt eine nicht uninteressante Größe dar und übertrifft das bisher bergmännisch geförderte Gold bei weitem. Nach dem ersten Weltkrieg versuchte der Chemiker Fritz Haber, dieses Gold unter anderem durch elektrolytische Verfahren zu gewinnen. Die durchschnittliche Ausbeute war mit 0,004 Milligramm Gold pro Tonne Meerwasser jedoch zu gering für eine wirtschaftliche Verwertung."
    • Hallo zusammen,

      mein erster Beitrag hier im Forum und dann gleich zu so einem unangenehmen Thema - hoffentlich flieg ich nicht gleich wieder raus :D

      Ich denke sehr wohl, dass es irgendwann(!) möglich sein wird, Gold künstlich herzustellen. Die Goldsynthese ist ja jetzt schon kein Geheimnis mehr und ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass sogar schon paar Miligramm hergestellt wurden - eine Quelle bleib ich aber schuldig.

      Natürlich ist dies für einen Goldbesitzer ein schrecklicher Gedanke und deshalb wurde dieses - eigentlich sehr interessante - Thema wohl auch gleich erstmal negativ bewertet. Hier werden mit Freude die abstrusesten Verschwörungstheorien diskutiert, der kommende große Crash ist für viele schon eine unausweichliche Tatsache - aber der technische Fortschritt wird für das gute Gefühl besser ausgeblendet?

      Die Frage ist natürlich: Wem nützt künstliches Gold etwas? Wahrscheinlich niemandem. Denn wie schon so oft bemerkt, ist Gold ansich ja ziemlich nutzlos. Es ist eigentlich nur wertvoll, weil es hübsch und selten ist. Daher wird man sich wohl sehr genau überlegen, ob es sinnvoll ist, große Energie in ein solches Projekt zu stecken. Denn wenn es wirklich gelingt, Gold mit einem vertretbaren Aufwand herzustellen, wird man sogleich bemerken, dass Gold dann schlagartig viel weniger wert ist und man eigentlich nix von dieser Aktion hat.

      Ich denke eher, dass an künstlichem Gold nicht gezielt geforscht wird, sondern dass es irgendwann mal ein Nebenprodukt aus anderen Entwicklungen sein könnte. Aber ich denke auch, dass es noch ein weilchen dauern wird und wir uns daher keine Sorgen machen brauchen. =) Vielleicht eher die Enkel oder Urenkel oder.....


      mit besten Grüßen
      H.
    • Leute...also ich versteh das Problem nicht....ich kenn einen der macht seit Jahrzehnten aus Scheiße Gold.
      Er fährt mit nem stinkenden LKW durch die Dörfer und entleert die Jauchegruben.
      Mit dem vereinnahmten Schwarzgeld kauft er bei mir Gold.
      Da brauchts also kein Studium der Alchemie dazu . :D

      Es grüßt
      Der Misanthrop
      Alles über einem Gold- Silberratio von 1:15 ist nicht akzeptabel :thumbdown: