Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Sitz u. Pits in Australia (Goldminen) - Seite 29 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Sitz u. Pits in Australia (Goldminen)

    • Schau...das kapiert wieder keiner...ich habs im Kopf schon ausgerechnet. Einmal minus 35 $ ..macht 140...dann minus 67 ..macht 160 und minus 120 bei 300... dann sind noch 180 übrig....das heist auf gut deutsch....Arschlecken...je höher der Preis...dsto eher zahlt ihr drauf.....weil ja die ASIC dann gewaltig vornweg steigt. Steigt der Kohlepreis hast du nichts davon....aber irgendjemand muss das ja bezahlen....Sozen pur.

      cu DL....der Minenmarkt ist tot dort....meine WL ...heute wieder blutrot.....bis auf KCN
      Plutonia lebe hoch und Gold ahoi
    • Rhöngold schrieb:

      Three new progressive royalty tiers will now come into effect on top of the existing royalty. Thenew tiers are:• 20% for prices above A$175 per tonne;• 30% for prices above AS225 per tonne; and• 40% for prices above A$300 per tonne.
      Wo steht der Kohlepreis in Australien derzeit?

      Zusätzlich zu den bestehenden Lizenzgebühren werden nun drei neue, progressive Lizenzgebührenstufen in Kraft treten. Die neuen Stufen sind:- 20 % für Preise über 175 A$ pro Tonne;- 30 % für Preise über 225 A$ pro Tonne; und- 40 % für Preise über 300 A$ pro Tonne.

      Bei höheren Preisen müssen zusätzlich abgegeben werden:
      von 175 - 225 A$ 20% = 10 $ bleiben 40 $
      von 225 - 300 A$ 30% = 25 $ bleiben 50 $
      über 300 A$ 40% - von je 10 $ bleiben 6 $

      Wie hoch sind die Produktionskosten und die bisherigen Abgaben?

      Der Sozialismus kommt durch Hinter- und Vordertür, durch Fenster und Schornstein.
      Nichts sollst Du haben, aber glücklich sein.

      Bedeutet für uns zusätzlich zur absehbaren Verdreifachung des Gaspreises das Gleiche für den Strompreis.
      Bedeutet schwerste Wirtschaftskrise ever, weil sehr viele ihren Job verlieren werden. Was der Rest verdient wird umverteilt = Gerechtigkeit.

      Die Steuereinnahmen verlagern sich von der nicht mehr produzierenden Wirtschaft zu 100% auf den arbeitslosen oder besitzenden Bürger.

      Sammelt schon mal Altglas zum Verfüllen des Grabens vor dem Reichstag. Der lässt sich natürlich schneller mit alten nicht mehr zu finanzierenden Karossen verfüllen, soll nur 2 Meter tief werden.

      Stoltenberg, Blinken, Johnson, Macron, Draghi und Scholz sollten lieber ganz schnell auf den Knien nach Moskau rutschen und um Vergebung bitten und die Polenbande natürlich auch.

      Auf das Einfachste - Friedensverhandlungen - kommt niemand.
      Nach der Wiedereingliederung der Krim 2014 kamen die armen Frauen mit hungernden Kindern
      sehr viele junge Männer. Die waren nötig für die Nato Planung. Bin gespannt, ab wann dort die Wehrfähigen ausgehoben werden. Wenn es keine Unterstützung mehr gibt, dann melden sich vielleicht welche freiwillig.
      Alles nur Zufall. <X


      LG Vatapitta
      Die Pharmaindustrie ist an unserer Gesundheit genauso interessiert, wie die Rüstungsindustrie am Weltfrieden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Na dann sollte der Preis mal auf 500 A$/Tonne steigen. Dann sind die 40% zu verkraften. In Australien liegen ca. 10 % aller Kohlevorräte der Welt. Problematisch wird es wenn der Export nach Ostasien wg. deren geänderter Einkaufsstrategie (Indien russ. Energieträger) wegfällt. Aber die Ausrichtung auf neue Energietechnologien dauert noch Jahrzehnte.
      Mit dem Ausfall von Russland wird es die Grundrohstoffe und Energieträger für den hiesigen Wirtschaftsraum nicht mehr "billigst" sondern nur noch "sauteuer" geben. Und da die jungen Generationen in D. großteilig zu "Dumpfdö..." erzogen und gebildet werden fällt für D. auch der Export wissensbasierter Erzeugnisse und Technologien weg.

      "Ohne Energie verlierste jeden Krieg" - ENERGIE

      LM
    • Der NEWCASTLE COAL GNA FUTURE bis 01.2023 steht bereits bei ca. 330 USD/t (sind fast 500 AUD).
      Zum 01.01.2022 lag der Preis unter 200 AUD.

      Der NEWCASTLE COAL GNA FUTURE bis 06.2024 steht bereits bei ca. 235 USD/t (sind auch fast 500 AUD).

      Inbesondere das plötzliche Verteufeln von Erdgas wird die Gier nach Kohle ankurbeln.

      Eigentlich ein sehr bullisches Szenarium für die Autralier. Inbesondere dann wenn der Michel nicht frieren will.
      Da darf der Sozialstaat Australien auch was abhaben. Schließlich haben die Ausis auch den Franzosen eine Abstandzahlung bzg. des U-Boot-Deals zugesagt.

      Am Ende bezahlt der Michel ALLES. Ist das bei den Verhandlungen mit den Alliierten nach dem 2.WK so festgelegt worden ?
    • Neu

      So wird die Inflation als Scheingewinn an den Staat überwiwsen,allein die höheren Kosten bleiben dem Aktionär. Was wenn die Kosten Inflationsbedingt auf 600$ steigen und der Kohlepreis bei 500 liegt, dann werden 40 $ zusätzliche Steuern auf 100$ Verlust fällig :hae:
      Tretminen reissen ein Bein ab, Wasserminen versenken Schiffe, Goldminen vernichten viele Anleger. :!:
    • Neu

      mein Post vom 26.Mai :

      Caldera schrieb:

      Die Aussie-Minen sollten früher interessant werden......... aber es ist noch nicht ganz soweit !

      Jetzt dürften sie mit dem AUD ihr Sommertief anstreben und damit vllt. das tiefste Tief, um in eine Bodenbildung
      überzugehen, während die anderen Minen erst Richtung 2023 einen Boden suchen werden...

      deshalb noch nicht einsteigen ! Der vllt. letzte Rutsch könnte sich gerade etablieren :







      und heute morgen per Blitzeinschlag Wirklichkeit geworden :


      hab mich heut morgen noch nicht damit beschäftigt, ob es auch fundam. Gründe gibt-aber diese Zeichen/Signale sind eindeutig...vllt. ähnliche Abgaben wie bei Kohle ?
      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Neu

      Caldera schrieb:

      hab mich heut morgen noch nicht damit beschäftigt, ob es auch fundam. Gründe gibt-aber diese Zeichen/Signale sind eindeutig...vllt. ähnliche Abgaben wie bei Kohle ?
      Zumindest bei EVN hat es (auch) fundamentale Gründe. Heute kam ein "Business Update" und der Produktionsforecast musste leicht verringert werden, auch wenn ich die Reaktion für übertrieben halte. Bin hier aber nicht investiert.
      Bei NST gab es am Freitag News, die sich vielleicht erst heute ausgewirkt haben.

      Aber auch die anderen Aussie-Goldminen sind eher schwach.

      PS: Schau dir doch mal meinen Liebling Tietto Minerals an, hier steht zumindest ein minimales Tagesplus. :)
    • Neu

      Wurschtler schrieb:

      Caldera schrieb:

      hab mich heut morgen noch nicht damit beschäftigt, ob es auch fundam. Gründe gibt-aber diese Zeichen/Signale sind eindeutig...vllt. ähnliche Abgaben wie bei Kohle ?
      Zumindest bei EVN hat es (auch) fundamentale Gründe. Heute kam ein "Business Update" und der Produktionsforecast musste leicht verringert werden, auch wenn ich die Reaktion für übertrieben halte. Bin hier aber nicht investiert.Bei NST gab es am Freitag News, die sich vielleicht erst heute ausgewirkt haben.

      Aber auch die anderen Aussie-Goldminen sind eher schwach.

      PS: Schau dir doch mal meinen Liebling Tietto Minerals an, hier steht zumindest ein minimales Tagesplus. :)

      Das Business Update war wie ein Tritt von hinten ins Gemächt. Mir gefällt das. Kann man eine erste Position aufbauen.
    • Neu

      Wurschtler schrieb:

      Caldera schrieb:

      hab mich heut morgen noch nicht damit beschäftigt, ob es auch fundam. Gründe gibt-aber diese Zeichen/Signale sind eindeutig...vllt. ähnliche Abgaben wie bei Kohle ?
      Zumindest bei EVN hat es (auch) fundamentale Gründe. Heute kam ein "Business Update" und der Produktionsforecast musste leicht verringert werden, auch wenn ich die Reaktion für übertrieben halte. Bin hier aber nicht investiert.Bei NST gab es am Freitag News, die sich vielleicht erst heute ausgewirkt haben.

      Aber auch die anderen Aussie-Goldminen sind eher schwach.

      PS: Schau dir doch mal meinen Liebling Tietto Minerals an, hier steht zumindest ein minimales Tagesplus. :)
      Die Kosten steigen, weil der Kupferpreis gerade schwächelt, es geregnet hat und schlappe 30 % der Belegschaft in Mungari wegen der "impfung" entweder krank oder in Quarantäne daheim waren. Deshalb steigen die Kosten.

      Nette Einstiegsgelegenheit!
    • Neu

      Es scheint also ein Mix aus Beidem zu sein, CT und fundamental...

      Mit dem Langfristeinstieg braucht es keine Eile, denn es sieht noch nach dem Fehlen auslaufender Wellen aus und

      die frühen Australier werden noch nicht nach oben weglaufen, wenn der Rest der Minenwelt noch den Boden sucht

      (in der Historie zu sehen).

      Der AUD bekommt auch noch einen Genickschlag und zieht damit die noch verbliebenen ,widerspenstigen Aussieminen dahin, wo NST und EVN schon sind - in 14 Tagen schau ich mal, ob man mit dem Aufbau erster Positionen beginnen kann...gefühlsmäßig müßten sie am Herbsttief noch etwas günstiger sein oder einen Doppelboden machen...
      :)
      Gold’s value is not determined by world events, political turmoil, or industrial demand. The only thing that you need to know in order to understand and appreciate gold for what it is, is to know and understand what is happening to the US dollar.
      Kelsey's Gold Facts
    • Neu

      Euroliebhaber schrieb:

      Die Kosten steigen, weil der Kupferpreis gerade schwächelt, es geregnet hat und schlappe 30 % der Belegschaft in Mungari wegen der "impfung" entweder krank oder in Quarantäne daheim waren. Deshalb steigen die Kosten.
      Nette Einstiegsgelegenheit!
      Hat sich mal einer überlegt, was aus den Minen im Allgemeinen wird, wenn demnächst, sagen wir ab Ende 2023/Anfang 2024 bis zu 50%-80% der Arbeiter dauerhaft im Krankenstand sind?
    • Neu

      Neo schrieb:

      Euroliebhaber schrieb:

      Die Kosten steigen, weil der Kupferpreis gerade schwächelt, es geregnet hat und schlappe 30 % der Belegschaft in Mungari wegen der "impfung" entweder krank oder in Quarantäne daheim waren. Deshalb steigen die Kosten.
      Nette Einstiegsgelegenheit!
      Hat sich mal einer überlegt, was aus den Minen im Allgemeinen wird, wenn demnächst, sagen wir ab Ende 2023/Anfang 2024 bis zu 50%-80% der Arbeiter dauerhaft im Krankenstand sind?
      Das muss man tatsächlich im Hinterkopf behalten. Die Krankenstände sind jetzt schon höher als normal.
      Wenn das weiter steigt, dann kann man irgendwann alle Aktien vergessen.
    • Neu

      Lexus schrieb:

      Was ist der Unterschied zwischen Impfschäden und regelmässigen Massakern ?

      Ersteres ist chronisch, Zweiteres jeweils akut.
      Was wir haben ist ein epidemischer Verblödungsgrad nationaler Tragweite!

      Absolut nichts kann dilettantisch und dämlich genug vorgetragen werden, als dass es dieser vollkommen degenerierten 80-90 % Füllmasse irgendwie auffallen würde.