Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Ist Deutschland noch zu retten? - Seite 7 - Tagesgespräch zu Börse und Wirtschaft - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Ist Deutschland noch zu retten?

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Lupus schrieb:

      Im übrigen würde ich nicht immer so auf die DDR abheben. Das war tatsächlich real existierender Sozialismus, und der war deswegen deutlich bodenständiger und dem Volk verbundener als der jetzt und hier triumphierende Salonkommunismus, der in Wirklichkeit Spielzeug und Werkzeug ultrareicher Kapitalisten ist. Das Ziel ist Totalitarismus (anderes Wort: Faschismus) mit einer deutlichen Abgrenzung des quasi feudalen Milliadärsgeklüngels, deren Diener (Politiker, Militär und was man so braucht), einer gewissen Intelligenzschicht (Wissenschaftler, Ingenieure, Schreibtäter) und dem Pöbel.
      Ich halte das jetzige BRD-System ohnehin für viel unmenschlicher, grausamer und perspektivloser als den damaligen DDR-Sozialismus, schon allein deswegen, weil das jetzige Regime den Deutschen keine Zukunft und keine Heimat mehr zugesteht. Und je mehr der Wahnsinn hier Einzug hält, desto mehr muss man das rückblickend erkennen … wobei ich auch damals kein DM-/Einheitsbejubler war. Dieser Anschluss war wohl ein Fehler.
      Aber hilft ja nichts. Es heißt nach vorn blicken, Verbündete suchen und retten, was noch zu retten ist. Ja, Teile sind noch zu retten ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Zweifler0815 ()

    • 18Karat schrieb:

      Hier werden einige schöne Ansätze genannt, aber seine wirtschaftlichen Vorträge gefallen mir wesentlich besser.

      Denke jedoch, hier unterstellst Du Dinge und kommentierst aus einen subjektiven Verständnis, welches ich für nicht ganz zutreffend halte. Erst einmal finde ich es sehr lobenswert, überhaupt eine entsprechende Initiative zu starten und damit einen weiteren Gegenpol zum Status Quo aufzubauen. Der Mann handelt wenigstens, ich jedenfalls bin der endlosen Kolonnen an Bedenkenträgern müde, die vom heimischen Sofa aus jede Aktivität als nicht optimal in ihrem Sinne zerreden.

      Smithm schrieb:


      • Die Atlas Initiative ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss mündiger Bürger, der die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, wie sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland formuliert, aktiv fördert und unterstützt.
      Alle Achtung, diese mündigen Bürger muß man im freiesten Deutschland aller Zeiten erst einmal finden.
      Davon gibt es in meinen Augen viel mehr als hier vielleicht angenommen wird. Nun könnte man Einwenden, warum diese denn nicht alle AfD wählen würden, dass allerdings würde den Unzufriedenen im Land nicht gerecht werden. Die Indoktrination ist halt allumfassend und nicht jeder fühlt sich von der etwas bierzeltseeligen Aura der AfD angesprochen.
      • Die Atlas Initiative steht für die Werte der Aufklärung in der christlich-humanistischen Tradition

      Sind das die kirchlichen oder mehr die maurerischen Werte (Nächstenliebe bzw. Fremdenliebe und Humanität) die hier benannt werden? Das hat uns doch erst die Kulturbereicherung ermöglicht.
      Verstehe es einfach so, diese Gesellschaft (historisch gesehen) steht auf christlichen Fundamenten, ich bin weder Kirchenfreund noch Mitglied, halte diese Rückbesinnung in Zeiten der Hyperindividualisierung jedoch für nicht verkehrt. Darunter muss man ja nicht die vom Zeitgeist getriebene Fehlleitung, jedes Individuum auf diesem Planeten zu alimentieren und sich gleichzeitig selbst zu verleugnen, verstehen.
      Der Humanismus stellt die Entwicklung des Einzelnen in den Vordergrund, was sollte daran schlecht sein? Offensichtlich abstruse Fehlentwicklungen jetzt einmal außen von.



      PROGRAMMPUNKTE
      • Die Atlas Initiative fordert eine Reform der Europäischen Union im Sinne einer Stärkung der Subsidiarität, der demokratischen Kontrolle, der Entbürokratisierung, dem Primat der Rechtsstaatlichkeit und dem Respekt vor der Vielfalt der an ihr teilnehmenden Nationen.
      Eine Auflösung der EU würde Europa vermutlich besser tun.
      Vermutlich ja, aber Rückabwicklung in Richtung EWG würde mir beispielsweise schon einmal ganz gut gefallen. Das ist gerade auch unter dem Gesichtspunkt zu verstehen, dass Krall wirtschaftsaffin denkt und weiß, dass die exportorientierte deutsche Geschäftsgrundlage zerstört würde, wenn ein neuer Protektionismus um sich greifen würde.

      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Smithm ()

    • Zweifler0815 schrieb:

      Aber hilft ja nichts. Es heißt nach vorn blicken, Verbündete suchen und retten, was noch zu retten ist. Ja, Teile sind noch zu retten ...
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Smithm schrieb:

      18Karat schrieb:

      Hier werden einige schöne Ansätze genannt, aber seine wirtschaftlichen Vorträge gefallen mir wesentlich besser.

      Denke jedoch, hier unterstellst Du Dinge und kommentierst aus einen subjektiven Verständnis, welches ich für nicht ganz zutreffend halte. Erst einmal finde ich es sehr lobenswert, überhaupt eine entsprechende Initiative zu starten und damit einen weiteren Gegenpol zum Status Quo aufzubauen. Der Mann handelt wenigstens, ich jedenfalls bin der endlosen Kolonnen an Bedenkenträgern müde, die vom heimischen Sofa aus jede Aktivität als nicht optimal in ihrem Sinne zerreden.

      Wenn Menschen so lange Teil des Systems waren, wie z.B. auch die "Patrioten" Gauland oder Pazderski, habe ich natürlich Bedenken hinsichtlich ihrer Vertrauenswürdigkeit. Ab Minute 5.10 im Video spricht er in Denglish von der Gründung eines Think Tanks mit dem Namen "Atlas Council". Allein schon dieser Name löst bei mir Unbehagen aus. Deshalb bin ich hinsichtlich dieser Initiative eher zurückhaltend, obwohl ich seine wirtschaftliche Analyse weitgehend teile.


      Smithm schrieb:


      • Die Atlas Initiative ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss mündiger Bürger, der die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, wie sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland formuliert, aktiv fördert und unterstützt.
      Alle Achtung, diese mündigen Bürger muß man im freiesten Deutschland aller Zeiten erst einmal finden.
      Davon gibt es in meinen Augen viel mehr als hier vielleicht angenommen wird. Nun könnte man Einwenden, warum diese denn nicht alle AfD wählen würden, dass allerdings würde den Unzufriedenen im Land nicht gerecht werden. Die Indoktrination ist halt allumfassend und nicht jeder fühlt sich von der etwas bierzeltseeligen Aura der AfD angesprochen.


      Zu diesen Schwurbeleien hat @Zweifler0815 ja schon alles gesagt. Wie souverän wir als Land sind, kann jeder selber beurteilen. Ja, die Indoktrination und die Außenwirkung der AfD kosten viele Stimmen. Mit dem jetzigen Vorstand ist aber ohnehin kein Blumentopf zu gewinnen.
      • Die Atlas Initiative steht für die Werte der Aufklärung in der christlich-humanistischen Tradition

      Sind das die kirchlichen oder mehr die maurerischen Werte (Nächstenliebe bzw. Fremdenliebe und Humanität) die hier benannt werden? Das hat uns doch erst die Kulturbereicherung ermöglicht.
      Verstehe es einfach so, diese Gesellschaft (historisch gesehen) steht auf christlichen Fundamenten, ich bin weder Kirchenfreund noch Mitglied, halte diese Rückbesinnung in Zeiten der Hyperindividualisierung jedoch für nicht verkehrt. Darunter muss man ja nicht die vom Zeitgeist getriebene Fehlleitung, jedes Individuum auf diesem Planeten zu alimentieren und sich gleichzeitig selbst zu verleugnen, verstehen.
      Der Humanismus stellt die Entwicklung des Einzelnen in den Vordergrund, was sollte daran schlecht sein? Offensichtlich abstruse Fehlentwicklungen jetzt einmal außen von.


      Das Christentum hat, wie der Marxismus, eine sehr globalistische Agenda. Das ist und war für die gewachsenen Kulturen weltweit stets eine Gefahr. Die Werte von orientalischen Sekten, auch der des Friedens und der des Geldes, finde ich fragwürdig. Kant und Schiller stehen eher für Moral und Freiheit.

      PROGRAMMPUNKTE
      • Die Atlas Initiative fordert eine Reform der Europäischen Union im Sinne einer Stärkung der Subsidiarität, der demokratischen Kontrolle, der Entbürokratisierung, dem Primat der Rechtsstaatlichkeit und dem Respekt vor der Vielfalt der an ihr teilnehmenden Nationen.
      Eine Auflösung der EU würde Europa vermutlich besser tun.
      Vermutlich ja, aber Rückabwicklung in Richtung EWG würde mir beispielsweise schon einmal ganz gut gefallen. Das ist gerade auch unter dem Gesichtspunkt zu verstehen, dass Krall wirtschaftsaffin denkt und weiß, dass die exportorientierte deutsche Geschäftsgrundlage zerstört würde, wenn ein neuer Protektionismus um sich greifen würde.


      So lange der Exportweltmeister mit grünen Zetteln in digitaler Form und Target2-Salden entlohnt wird, erinnert dieses Geschäftsmodell mehr an Frondienst. Auch ohne EU kann Freihandel durchgeführt werden.


    • O-Ton vom Söder zum Thema Landtagswahlen:

      "AfD bedeutet am Ende ein anderes Land und ein anderes politisches
      System. Da sollte sich jeder fragen, ob er sich mit diesen Leuten
      einlassen will."

      Hat es der Holzkasper immer noch nicht geschnallt, dass die Leute genau das wollen.
      So tief unter dem Radar kann man doch eigentlich nicht fliegen. [smilie_happy]
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • taheth schrieb:

      O-Ton vom Söder zum Thema Landtagswahlen:

      "AfD bedeutet am Ende ein anderes Land und ein anderes politisches
      System.

      Lol, diese CSU-Drehorgelspieler immer mit ihren leeren Versprechungen...Versuchen immer die AFD attraktiver zu reden als sie eigentlich ist.
      "Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
      Vietnamesisches Sprichwort
    • Neu



      Ein Kommentar:
      "Look at these guys! Proud and patriotic. Quite simply they are proud of their Country. There leaders have not sold them out, and taken their culture away from them, and/or made them 3rd class Citizens in their own homeland. Western Europe is FALLING, and falling very fast right now, and it's no accident."

      mein Kommentar:
      Was wäre das schön, wenn die Berliner Ministerriege samt BK nur ein Mal, nur ein einziges Mal einen solchen Auftritt in der Öffentlichkeit mit der Bevölkerung hinbekommen würde (und sich nicht hinter neuen Schutzgräben vor eben dieser verschanzen würde). :love:
      Ich kann nicht verhindern, daß ich älter werde, aber ich kann verhindern, daß ich mich dabei langweile.
    • Neu

      Goldmohr schrieb:



      Ein Kommentar:
      "Look at these guys! Proud and patriotic. Quite simply they are proud of their Country. There leaders have not sold them out, and taken their culture away from them, and/or made them 3rd class Citizens in their own homeland. Western Europe is FALLING, and falling very fast right now, and it's no accident."

      mein Kommentar:
      Was wäre das schön, wenn die Berliner Ministerriege samt BK nur ein Mal, nur ein einziges Mal einen solchen Auftritt in der Öffentlichkeit mit der Bevölkerung hinbekommen würde (und sich nicht hinter neuen Schutzgräben vor eben dieser verschanzen würde). :love:
      Habe mal in einer Zeitung gelesen,dass man in den Toiletten im Bundestag spuren von Rauschmittel gefunden hat.Das wird wohl so sein,denn anderst kann ich mir die Saudummen Entscheidungen dieser Experten nicht mehr erklären,geht nur wenn man was geraucht hat.Hielt den Steinbeisser bis jetzt als vernünftig,scheine mich da getäuscht zu haben,wahrscheinlich war auch er auf der Toilette, wo man leicht benebelt wird. Mir klaren Kopf kann man solche Entscheidungen wider das Volk nicht treffen.Natürlich die Alternative ist Gehirnwaschung und Fernsteuerung,wenn dem so sei, alles Traurige Gestalten!
      Chessna :hae: :boese: :wall:
    • Neu

      Schon bemerkenswert, das dieses Thema im Jahr 2006 gestartet wurde.

      Nein, Deutschland ist nicht mehr zu retten. Zumindest nicht in dem Sinne, dass wir wieder eine funktionales Land mit hoher Lebensqualität bekommen, wie es vielleicht mal in Zeiten der Bonner Republik der Fall war.

      Mit etwas Glück verlieren die Puppenspieler das Interesse an diesem Land, wenn wir in etwa auf dem Niveau von Ungarn oder Rumänien angekommen sind - also als ehemalige Top 3 Wirtschaftsmacht Geschichte sind.
      Nur wurde hier mittlerweile ein zu hohes Gewaltpotential importiert. Also nichts mit beschaulichem Donau- Lifestyle sondern eher wie in Lateinamerika.

      Die Kaisermonarchie wollte Deutschland als Gegenpart zu Angelsachsen und den Frogs zur Großmacht machen, allerdings ohne das unserer Volksseele die angelsächsische Gerissenheit inne ist.

      Und so hält sich der Teutone seit über 100 Jahren für einen Nabel der Welt und ist dabei nur ein arbeitssamer Dorftrottel.
      Eine meiner frühen Kindheitserinnerungen... ich war noch nicht eingeschult da habe wir Urlaub auf Mallorca gemacht und im Speisesaal hat ein deutscher Tourist, irgend so ein rheinländischer Fettsack in Sandalen und einem bescheuerten Hut auf dem Kopf dem Küchenpersonal erklärt, wie sie das Buffet richtig anrichten müssen.

      Aus irgendeinem Grund blieb mir diese Szene als Mahnung im Gedächtnis. Ich denke es liegt auch an dieser großkotzig-gutmütigen Einstellung das zwar von Deutschen vieles Erfunden wurde, das große Geschäft damit haben aber im letzten Jahrhundert Amerikaner und Japaner gemacht.
      Die Japsen hat man damals noch gönnerhaft mit der umgehängten Kamera in jede Motorrad- und Radiofabrik rein gelassen.
      Und dieselbe trottelige Gutmütigkeit mit gleichzeitigem Größenwahn gibt uns jetzt halt vollends den Rest.
      Ich hab es an anderer Stelle schon mal geschrieben: ist es wirklich schade um dieses Volk?

      Im Übrigen, was die Puppenspieler angeht, da sind nach meiner Überzeugung nicht Juden, sondern Angelsachsen die treibende Kraft. Auch wenn das hier einige anders sehen.

      Um über diesen Bogen auf die Frage zurück zu kommen, was Deutschland noch retten kann: Ein Bürgerkrieg in den USA.
      Innerhalb der nächsten 5 Jahre und mit anderem Ausgang, als die Puppenspieler ihn sich gewünscht hätten.

      Die wahrscheinlichere Alternative ist der schon oft genannte wirtschaftliche Totalzusammenbruch.
      Danach ist das Volk zwar verarmt, aber vielleicht überlebt es.
      Noch mehr verblöden kann es ja kaum.
      "Transferleistungen innerhalb der Euro-Zone sind so absurd wie eine Hungersnot in Bayern."

      --Jean-Claude Juncker, 1998

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von blackpearl ()

    • Neu

      blackpearl schrieb:

      Im Übrigen, was die Puppenspieler angeht, da sind nach meiner Überzeugung nicht Juden, sondern Angelsachsen die treibende Kraft. Auch wenn das hier einige anders sehen.
      In diesem Sinne:

      Gerry Docherty: "Hidden History: The Secret Origins of the First World War"

      oder in Deutscher Übersetzung:

      "Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte"


      Seeadler


      * * *