Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Newmont Mining Corp. / NEM (NYSE) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Newmont Mining Corp. / NEM (NYSE)

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Newmont Mining Corp. / NEM (NYSE)

      Ich hab vor ein paar Tagen NEWMONT MINING CORP Aktien gekauft zu 34 EUR. Heute -4,41 %. Halten oder verkaufen? Ich bin Anfänger; mein Depot ist nach 2 Tagen schon mit 170 EUR im minus.

      WKN 853 823
      ISIN US6516391066
    • Bei Aktien würde ich generell mit einem stop loss arbeiten.

      Das Problem liegt in der Psyche. Der Mensch ist primär optimistisch veranlagt und denkt / hofft, daß es eigentlich wieder aufwärts gehen müßte.
      Aus diesem Grund haben viele auch sehr viel verloren als viele Aktien in Grund und Boden gefallen sind.

      Generell sollten aber auch nur Aktien gekauft werden, von denen man überzeugt ist, daß sie eine gute Zukunft vor sich haben und dann ist doch ein Kursverlust durchaus auch eine Möglichkeit zum Nachkaufen. ;)
      Suae quisque fortunae faber est.
    • Hello dennisre,

      don´t panik lautet in diesem Fall díe Devise! Sicherlich solltest du unbedingt mit stopp-loss ordern arbeiten, nur im Fall von Goldminen sollte man sich dies genau überlegen und evtl. sogar dazu übergehen bei größerer Schwäche nachzukaufen!
      Denn hierbei greifst du sicherlich nicht in das berühmte "fallende Messer"! Eine Faustregel zu stopp-loss besagt: "Einstandskurs abzgl. 15 - 25 % (je nach Volatilität des Wertes) und dann besser verkaufen." Nur bei Goldminen würde ich (subjektive Meinung) keinen stopp-loss setzen.
      Und schon gar nicht bei dieser Mine, die leider heute aufgrund des Goldpreisabfalls erneut rund 4,5 % verloren hat. Diese Mine ist aufgrund ihrer größe ein Pflichbetandteil für sämtliche Rohstoff- und Goldfonds und es werden mehr und mehr Fonds die sich gerade als Goldfonds bezeichnen! Doch zurück zur Mine, könnte gut sein das die Mine noch in den Bereich bis 25 € fällt - nur Gott bewahre das dies geschieht :D das mauschel Kursziel bei dieser Aktie liegt z. Zt. etwa bei 60 €. Somit steckt da noch erhebliches Potenzial - egal ob nun 5 € mehr oder weniger.

      Also keep cool und sieh es langfristig.....

      bye next sendet ..Licht...
    • RE: no PANIK!

      Tja, wollen mal schauen was der gute Martin Siegel dazu sagt:

      Beurteilung: Mit einem KGV von 31,0, einer Dividendenrendite von 0,4 % und ohne Wachstumsaussichten bleibt Newmont ein uninteressantes nordamerikanisches Standardinvestment. Positiv ist der weitere Abbau der Vorwärtsverkäufe. Negativ sind die hohe Kreditbelastung und der bilanzierte Goodwill in Höhe von 4,5 Mrd. A$. Nach dem Kursanstieg auf über 30,00 $ stellen wir Newmont zum Verkauf.
      Empfehlung: Verkaufen, unter 22,00 $ kaufen, Kursziel 30,00 $, aktueller Kurs 39,12 $.

      Was soll man dazu noch sagen? Jeder Depp kann auf den Goldseiten unter Mineninfo mal nachschlagen. Außerdem wurde in den Foren lang und schlapp diskutiert, das die Ami-Minen gelaufen sind - angesagt werden in naher Zukunft SA und meinetwegen auch Aussie Titel. Im übrigen wird man feststellen das Minen mit vernünftiger Dividendenrendite gegenüber Kursrückschlägen robuster sind. Also, wer nicht hören will muß fühlen.
      Aber das wird schon noch!

      PS: Irgendwelche Stopp-Los Halt Go oder sonstwas halte ich bei Minen bei deren Schwankungsbreite für albern (besser ab -25% nach Info suchen). Das ist eher was für Zittrige oder Zocker. Entweder man ist jetzt überzeugt das Gold auf mittel- und langfristige Sicht steigt oder man läßt es lieber. Und das meine ich todernst. Es wird so langsam "auf Leben oder Tod gehen". Das ist jetzt abzusehen.
      Wer jetzt kein Rückrat hat, sollte lieber für sein Geld ein Tagesgeldkonto in Betracht ziehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Bratmaus ()

    • Hallo

      Neben den von M. Siegel erwähnten (für NEM eher nachteiligen Fakten) hat Newmont auch Vorteile, z.B. die Grösse, welche die Aktie zu einem Standardinvestment (= Blue Chip im Goldsektor) machen und vor allem, dass ein Grossteil der Kosten in USD anfallen (Produktion u.a. in Nevada), so dass sie von Goldpreiserhöhungen in USD voll profitieren können (im Gegensatz z.B. zu südafrikanischen Minen, welche augenblicklich unter dem starken Rand leiden).

      Im Augenblick sehe ich aber auch grösseres Potential für südafrikanische und australische Werte, inbes. falls der Rand schwächer wird, könnten die südafrikanischen Titel überproportional zulegen. Es gibt aber auch in Nordamerika noch verhältnismässig günstige Titel - allerdings eher unbekanntere Namen bei den kleineren Firmen.

      Stop Loss oder nicht ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Ob mit oder ohne sollte man beachten, dass der Wert von Goldminenaktien sehr stark schwanken kann. 30 oder mehr Prozente innerhalb relativ kurzer Zeit sind eher die Regel als die Ausnahme. Wenn man bereits ängstlich wegen 4-5 % Buchverlust wird, ist eine Investition in Minentitel vielleicht nicht das Richtige. Investitoren in Goldminentitel müssen von den langfristigen Aussichten des Goldpreises und den Minen überzeugt sein und auch bereit sein, allfällige grössere (Buch-)verluste auszusitzen.

      Gruss,
      Thom
    • Also ich würde sie sofort verkaufen und eine andere Goldmine kaufen mit einem besseren KGV und einer höheren Rendite. Der Verlust hält sich in Grenzen da die anderen Goldminen auch gefallen sind. Man muß bedenken das man auf der besseren Seite ist ,wenn eine Mine mehr Profit abwirft.
      Eine Ami -mine wurde ich so oder so nicht kaufen da sie wennes brennt mit Ausländischem Kapital kurz angebunden sind.
      Ihr demokratisches Verständnis zeichnt sich doch nur an ihren eigenen Vorteil aus.
      Gruß Odin
      PS.
      Suche auf Goldseiten deine Mine mit den besten Zahlen heraus. Tip fange mit den Afrikanern und Australiern an. Schau das du keine ADR`s kaufst.da sie in Amerkia gelagert werden. Kaufe Orginal-Aktien die kannst du immer im Heimatland verkaufen.
    • dennisre: Wenn man Dir einen Ratschlag geben soll, dann muss man Dich kennen!

      Im großen und ganzen finde ich die Ratschläge, die Dir bisher gegeben wurden, zwar in Ordnung.

      Aber etwas Grundsätzliches solltest Du bedenken: Wie soll jemand Dir wirklich gute Ratschläge geben können, wenn er Dich nicht kennt?!

      Es stellen sich sehr viele Fragen. Ein kleiner AUszug:

      Welche Ziele verfolgst Du mit Aktienkäufen?
      Welche Risikostufe ist für Dich angemessen (wie schnell wirst Du nervös)?
      Wie langfristig bist Du orientiert?
      Wann brauchst Du das investierte Geld wieder?
      Warum hast Du Newmont gekauft?
      Welche finanzielle Rückendeckung hast Du?
      usw.
    • eigentlich will ich nur zocken. und ein bischen Erfahrung sammeln.

      >Welche Risikostufe ist für Dich angemessen (wie schnell wirst Du nervös)?
      sehr hoches Risiko.

      >Wann brauchst Du das investierte Geld wieder?
      zurzeit brauch ich es nicht.

      >Warum hast Du Newmont gekauft?
      weil lynch die im Fond hatte.

      >Welche finanzielle Rückendeckung hast Du?
      Nur ein sehr kleiner Prozentsatz steckt in Aktien.

      P.S. Mein Depot ist wieder im Plus. BKM Management (gestern gekauft) +21,74 %.
      Bei Newmont habe ich jetzt ein stop loss bei 29 EUR.
    • >Warum hast Du Newmont gekauft?
      weil lynch die im Fond hatte.


      Im alten Forum gab es einen Thread, bei dem es um (Aktien) Empfehlungen von Analysten ging. Bei Ihren Analysen lagen die Analysten sehr oft völlig daneben, so daß es schon fast als Kontraindikator zu werten ist, wenn die eine best. Aktie empfehlen.
      Suae quisque fortunae faber est.
    • Allerdings muss man dem Lynch-Fonds zugestehen, dass er in den letzten Jahren sehr gut performte. Wahrscheinlich gibt es nicht viele, welche mit einem diversifizierten Goldminen-Portefeuille den Fonds über die letzten paar Jahre schlugen.
      Ansonsten beachte ich aber auch die Meinung der meisten Analysten höchstens als Kontraindikator.

      Thom
    • Hallo,

      auch ich würde Newmont sofort wieder verkaufen, ein Titel mit derart
      hohem KGV und wenig Phantasie, da schlicht und ergreifend viel zu
      groß (Marktkapitalisierung) wird Dir wenig Freude bereiten. Du schreibst
      dass Du ein hohes Risiko einzugehen bereit wärest. Dann würde ich
      sagen: Kauf einen Goldexplorer.
      Allerdings solltest Du bedenken, dass dein Risiko entsprechend hoch ist,
      alles zu verlieren. Doch wie sagt man so schön: Sicherheit erkauft man
      sich durch eine entsprechende Rendite.

      Gruss

      Warren
      Ich distanziere mich von einer Webseite, die Werbung für Zertifikate auf Gold und Silber macht und von Banken finanziert wird. Ich bin umgezogen zu www.silberinfo.de
    • 24.09.2004
      Newmont Mining "underperform"
      Prudential Financial

      Die Marktspezialisten von Prudential Financial bewerten die Aktie des US-amerikanischen Bergbauunternehmens Newmont Mining (ISIN US6516391066/ WKN 853823) nach wie vor mit "underperform".

      Die Experten seien der Ansicht, dass die Kupferproduktion nicht in ausreichendem Maße ansteigen werde, um die Nachfrage zu befriedigen. Ursache seien Verzögerungen aufgrund festgelegter Abbaupläne, rückläufige Reinheitsgrade der abgebauten Erze (speziell in Chile), Probleme mit der Wasserversorgung beim Abbau (ebenfalls in Chile) und strengere Umweltauflagen. Bis zum Jahre 2010 dürfte nach Einschätzung des Researchteam der Kupferabbau insgesamt um 3 Mio. Tonnen hinter der Nachfrage zurückbleiben.

      Vor diesem Hintergrund hebe man die Schätzungen für den Kupferpreis in den Finanzjahren 2006 - 2010 von 1,25 (2006), 1,20 (2007), 1,15 (2008) , 1,10 (2009) und 1,08 USD (2010) pro amerikanischem Pfund auf 1,50 USD im Jahr 2006 und jeweils 1,75 USD pro Pfund in den Jahren 2007 - 2010 an. Das EPS von Newmont Mining werde in den Jahren 2004 und 2005 unverändert bei 0,78 bzw. 0,98 USD erwartet, in den Jahren 2006 - 2010 werde die EPS-Prognose jedoch von 1,17 auf 1,27 USD (2006), von 1,60 auf 1,87 USD (2007), von 1,31 auf 1,61 USD (2008), von 0,94 auf 1,27 USD (2009) bzw. von 0,59 auf 0,94 USD (2010) angehoben. Das Kursziel für den Anteilschein von Newmont Mining werde von 28 auf 29 USD angehoben.

      Auf dieser Basis lautet das Rating der Aktienanalysten von Prudential Financial für das Wertpapier von Newmont Mining weiter "underperform".
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Newmont Mining

      Quelle Gold &Money von Dr. B.Bandulet,

      in der Oktober Ausgabe wird über NEW wie folg berichtet:

      Wenn wir gezwungen wären, in nur eine Goldminengesellschaft zu investieren,dann wäre es die noramerikanische Newmont Mining,
      Sie ist mit einer Jahresförderung von über 7 Millionen Unzen und einer Börsenkapitalisierung von rund 20 Milliarden Dollar die größte der Welt.Dafür zahlt man auch für die Goldreserven vom insgeamt 91 Millionen Unzem mehr als 200 Dollar je Unze.Das ist nicht billig,aber dafür sind die Risiken weit gestreut,und die Führung von NEW gilt zurecht als exzellent.Böse Überraschungen wegen v erlustreicher Hedging-Geschäfte sind ausgeschlossen,da NEW grundsätzlich kein Gold auf Ternin verkauft.
      Seit längerem macht es keinen Unterschied,ob man NEW oder den HUI kauft.Beide bewgen sich im Gleichschritt,was auch daran liegt,dass NEW den größten Bestandteil des Index bildet.
      Im Agust hat NEW überraschen 10% von Gabriel Resources ( `GBU in Toronto) erworben. Falls die Optionen ausgeübt werden, womit gerechnet werden kann, steigt der Anteil auf 20%.Gabriel besitzt in Rumänien mit Rosia Montana das größte Goldvorkommen Europas.Es sind 10 Millionen Unzen. NEW kauft weit unter Wert, nachdem der Aktienkurs schwer gelitten hatte.Als G&M den Chef von Gabriel im vergangenen Jahr in London traf,wurde uns klar, warum:das Projekt kam einfach nicht voran, die Umweltschützer opponierten,und die rumänische Regierung traute der kleinen Gabriel offenbar nicht zu ,eine so große Mine aus eigner Kraft zur Produktion zu bringen.

      Mit dem Einstieg von Newmont siet jetzt alles anders aus. Pierre Lassonde, der Präsident von NEW, flog selbst nach Bukarest und sprach dort mit Regierungsveretretern. Mit dem Einstieg von Newmont ist gabriel zwar nicht endgültig über den Berg, aber die Aussichten haben sich erheblich verbessert. Ein Einsatzt in Gabriel-Aktien könnte sich evtl. lohnen letzter Kurs in Toronto war 1,91 am 28.09.04.
      Übrigens besitzt Newmont 35 solcher Beteiligungen an kleineren Firmen; die Namen wurden bisher nicht veröffentlicht. Es ist keine geringe Aufgabe,eine jährliche Goldporduktion von über 7 Millionen Unzen durch neue Funde und durch Übernahmen alufend zu ersetzen.

      Allein wegen seiner Größe wird der Konzern an der Börse nie ein Sprinter sein, sondern zuverlässig und mit ruhigem Tempo dem Goldpreis folgen.Besonders für die großen Fonds ist Newmont unverzichtbar.Außerdem lassen sich hier auch gut Calls schreiben.
      gruß hpoth
    • Rohstoff-Report

      Newmont Mining – Gold mit Hebel

      29.10.2004 Ralph W. Stemper - Rohstoff-Report - rohstoff-report.de


      Newmont Mining ist die größte Goldminengesellschaft der Welt. Wir haben sie für unserer heutige Analyse ausgewählt, um Ihnen insbesondere die Parallelität der Kursentwicklung dieses Unternehmens zu der des Goldpreises zu erläutern.

      Nun scheint Newmont Mining nicht gerade ein „Renner“ zu sein. Zwar verkündet die Gesellschaft in regelmäßigen Abständen die Entdeckung neuer ergiebiger Goldreserven, die Goldproduktion hat aber in den ersten beiden Quartalen dieses Jahres enttäuscht.

      Newmont Mining hatte sich selbst ein Produktionsziel von 7,2 Mio Unzen gesetzt, würde aber bei einer Hochrechnung der ersten beiden Quartale nur 6,6 Mio Unzen erreichen. Verantwortlich hierfür sind Überschätzungen der Minenergiebigkeit in Nevada und Südamerika, kräftig steigende Kosten in Australien, die zu freiwilligen Produktionseinschränken führten, und Produktionsunterbrechungen in der Türkei. Da kommt schon einiges zusammen. Und gäbe es nicht die Goldhoffnungen in Indonesien und Ghana, immerhin politisch unsichere Kandidaten, dann wäre es auch unverständlich, wie Newmont weiterhin an seinem Produktionsziel für 2004 festhalten könnte.

      Für einen Anleger, der auf niedrige Price-Earning-Ratios setzt, wäre die Aktie ohnehin nicht empfehlenswert. Mit einem KGV von 126,7, einer Dividendenrendite von 0,3% und eher sinkendem Wachstum wäre die Aktie des Unternehmen fundamental eher mit einem Abenteuertitel des Neuen Marktes als mit einer soliden Standardaktie zu vergleichen.

      Worin liegt dann also der Reiz? Goldreserven werden eben anders angesehen als Reserven in Eisenerz oder Kohle. Eine Begründung hierfür ist die Theorie des sicheren Hafens. Der Goldpreis steigt, sowie sich Unwohlsein mit der konjunkturellen Entwicklung breit macht. Ebenso wichtig ist aber die Möglichkeit, hohe Preise auch für zukünftige Produktionen und Reserven durch entsprechend langfristige Kontrakte an den Börsen abzusichern. Die Aktie einer Minengesellschaft wird damit einem Hebelzertifikat vergleichbar. Bei niedrigen Goldpreisen würde sie nach den Kennziffern wie KGV und Dividendenrendite beurteilt und tief sinken, während ein hoher Goldpreis sie zum Substanzwert macht, bei dem es nur darauf ankommt, wie hoch die tatsächlichen und vermuteten Reserven sind.

      Warum dann also nicht gleich Gold statt einer Minengesellschaft zu kaufen. Bei einem Kursverfall ist der Goldkauf sicher vorzuziehen, denn Minengesellschaften können auch Verluste machen. Der Kurs könnte dann auch gegen Null gehen. Andererseits wäre bei stark steigendem Goldpreis der Kauf einer Minenaktie zu empfehlen, weil dann auch neu entdeckte Reserven in ihren Preis einfließen würden, die Bewertung also deutlich über den Goldpreis hinausginge. Wenn man sich aber schon für eine Goldminengesellschaft entscheidet, dann sollte es auch die Größte sein, denn nur sie hat den ausreichenden finanziellen Rahmen, um an neue Minenfelder heranzukommen. Im übrigen wird auch deshalb Newmont Mining von vielen Analysten trotz wenig überzeugenden Finanzdaten mit einem unerschütterlichen „Buy-Rating“ versehen.

      Ein Blick auf den von Newmont und Goldbestätigt unsere Analyse:

      Die Preisschwankungen der Aktie sind volatiler als die von Gold.
      Bei Goldpreisrückgängen/-erhöhungen fällt/steigt die Aktie deutlich stärker als der Goldpreis.
      Gold bringt keine Zinsen, Newmont Mining kaum Dividenden. Rendite spielt bei der Anlageentscheidung kaum eine Rolle.
      Der europäische Anleger sollte Newmont Mining kaufen, wenn er von weiter sinkendem Dollar und niedrigen Zinsen ausgeht. Da sich aber Gold wie auch die Aktie mit dem Kurs des Dollars entwickelt (siehe Chart Leitthema) sollte der Anleger beim Kauf den vollen Betrag gegen den Dollar absichern.
      Die meisten Analysten rechnen mit einem weiterhin steigenden Goldpreis (siehe Leitthema). Dies ist auch der Grund dafür, daß sie fast einheitlich die Aktie von Newmont mit einem „Buy-Rating“ versehen.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Newmont Mining Corp

      Newmont says committed to mining in Indonesia

      Newmont Mining Corp., the world's largest gold producer, said it would remain active in mineral-rich Indonesia despite the arrest of five of its employees over accusations the company polluted a bay near one of its mines.

      yahoo.reuters.com/financeQuote…_07-14-15_sp301774_newsml
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Newmont Mining Zahlen 1. Quartal

      Newmont Mining muss Gewinnrückgang im ersten Quartal hinnehmen


      Der Goldminenkonzern Newmont Mining Corp. musste im ersten Quartal aufgrund höherer Kosten sowie Produktionsausfällen einen Gewinnrückgang hinnehmen.
      Wie der weltweit größte Goldproduzent am Mittwoch bekannt gab, lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 84 Mio. Dollar bzw. 19 Cents je Aktie, nach einem Gewinn von 87 Mio. Dollar bzw. 20 Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Analysten hatten im Vorfeld einen Gewinn von durchschnittlich 30 Cents je Aktie erwartet.

      Der Konzernumsatz verringerte sich aufgrund von Produktionsausfällen in Indonesien im Vergleich zum Vorjahr von 1,10 Mrd. Dollar auf 961 Mio. Dollar und lag damit unterhalb der Analystenprognose von 1,1 Mrd. Dollar. Insgesamt wurden im ersten Quartal 1,994 Millionen Unzen Gold zu einem Durchschnittspreis von 425 Dollar je Unze verkauft. Im Vorjahresquartal wurden 2,283 Millionen Unzen zu einem Durchschnittspreis von 412 Dollar veräußert.

      Analysten erwarten für das laufende Quartal einen Gewinn von 32 Cents je Aktie sowie einen Erlös von 1,16 Mrd. Dollar.

      Die Aktie von Newmont Mining verliert im vorbörslichen Handel aktuell 5,57 Prozent auf 38,01 Dollar.

      Diese Seite drucken
      Quelle: Finanzen.net 27.04.2005 14:27:00