Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
SILBER : Märkte und Informationen - Seite 675 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

SILBER : Märkte und Informationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • @Tigerwutz

      Zitat: Denkbar wäre auch, Sie könnten Gold 2030 gerade mal nicht veräussern. (Stichwort Goldverbot)

      Wer Gold oder auch Silber nicht als Spekulation, bzw. Kapitalvermehrung, sondern als Absicherung gegen Totalausfall / Chaos betrachtet … der rechnet auch nicht damit, daß just in der Situation des Chaos er seine Sicherheit veräußern will, veräussern kann …
      einen kleinen Teil vielleicht zum überleben …

      Er hofft darauf, daß er mit seinem Gold- und Silberbesitz allerdings, wenn nach dem Chaos wieder normale Zeiten kommen, er damit, im Gegensatz zu den weggenommenen, oder mit Zwangshypotheken belasteten Gütern seinen Wert erhält .. den Wert über schlechte Zeiten überbrückt.

      Der Gedanke ist Jahrtausende alt, sonst würde man nicht auch noch heutzutage verbuddelte Schätze zufällig finden, die in derselben Hoffnung von Menschen, die das jeweilige Chaos wohl nicht überstanden hatten, verbuddelt worden sind.


      Grüße
      Magor
    • museo del oro schrieb:

      selten so ein depressives und zerstörerisches Posting gelesenweis eben nicht ob es zum Lachen oder zum Weinen ist [smilie_happy] [smilie_happy] [smilie_happy] 8| 8| 8|
      Moin,

      oh, dann hast Du das falsch verstanden :D [smilie_happy] Das ist eher ein lebensbejahender Post. Ich teile eben nicht die Ängste mancher, weil ich vorbereitet bin. Depressiv würde es mich machen, wenn ich Rentenpunkte hinter dem Komma zählen müsste und die zusammen mit der vielleicht vorhandenen Masterbox Philharmoniker meine Altersvorsorge darstellen würde ;( Danke der Sorge um meinen Gemütszustand, die aber völlig unberechtigt ist.

      Grüße
      Goldhut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldhut ()

    • Goldhut schrieb:

      museo del oro schrieb:

      selten so ein depressives und zerstörerisches Posting gelesenweis eben nicht ob es zum Lachen oder zum Weinen ist [smilie_happy] [smilie_happy] [smilie_happy] 8| 8| 8|
      Moin,
      oh, dann hast Du das falsch verstanden :D [smilie_happy] Das ist eher ein lebensbejahender Post. Ich teile eben nicht die Ängste mancher, weil ich vorbereitet bin. Depressiv würde es mich machen, wenn ich Rentenpunkte hinter dem Komma zählen müsste und die zusammen mit der vielleicht vorhandenen Masterbox Philharmoniker meine Altersvorsorge darstellen würde ;( Danke der Sorge um meinen Gemütszustand, der aber völlig unberechtigt ist.

      Grüße
      Goldhut

      Prima :thumbsup:
      Dann ist ja alles Bestens und erfreue uns im Forum mit einem langen Leben und wieder schönen Goldangebote Deinerseits 8o
    • Tigerwutz schrieb:

      Sorry, da könnte eventuell ein Problem entstehen. Ich hatte mal so ähnlich Gedanken.
      ...
      Während einer Entschuldung des Staates könnte folgendes Geschehen:
      Privatleute:
      Alle Schulden bleiben zu 100 % bestehen (oder werden nur leicht abgewertet)
      Alle Bank-Guthaben werden um 90 % rasiert.
      ...
      Wer kommt denn in diesem Szenario auf die Idee, sein EM zu veräußern, um die Schulden zu tilgen?
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spengler ()

    • @Magor
      Wenn du etwas für später, den Lebensabend, zurücklegen möchtest, hast du erstmal einige Möglichkeiten. Doch bei näherer Betrachtung findest du überall einen Haken..

      Ein EM-Handelsverbot ist natürlich möglich, doch was würde in dieser Situation von deinem Bargeld, Aktien, usw. bleiben?
      Ich denke dass die Fiatwährungen, bzw. der damit aufgeblasene Aktienmarkt als ersten zusammenbrechen werden. - Wenn nicht, dann in Folge eines Handelsverbots. Dann hast zwar noch EM, aber kannst dir dafür wahrscheinlich auch ohne Verbot nichts zu essen kaufen..

      Aus meiner Sicht hat die Versorgung oberste Priorität. Also Lebensmittel, Landwirtschaft bzw. die notwendigen Kenntnisse und Ausrüstung dazu.
      Dann kommen, trotz aller Unken die Edelmetalle, weil nur diese einen bleibenden Wert darstellen. Auch ein Handelsverbot bleibt nicht für immer und so lässt sich zumindest mehr als mit Bargeld und anderen Anlagen retten.
      Da es sich bei allen Sparguthaben, zumindest in meinem Fall, um aktuell übriges/nicht benötigtes Geld handelt, könnte ich auch einen Verlust verschmerzen. Also wähle ich die sicherste Variante und gut...

      Wobei ich zugeben muss, dass ich nach bisschen Überlegung, meine bescheidenen finanziellen Rücklagen, nahezu ausschließlich in Silber umgeschichtet habe. Silber als Industriemetall dürfte wohl auch mit keinem Handelsverbot belegt werden und falls doch wird sich immer eine Möglichkeit des Verkaufs an die Industrie/Gewerbe finden lassen.
    • Magor schrieb:

      @Tigerwutz

      Zitat: Denkbar wäre auch, Sie könnten Gold 2030 gerade mal nicht veräussern. (Stichwort Goldverbot)

      Wer Gold oder auch Silber nicht als Spekulation, bzw. Kapitalvermehrung, sondern als Absicherung gegen Totalausfall / Chaos betrachtet … der rechnet auch nicht damit, daß just in der Situation des Chaos er seine Sicherheit veräußern will, veräussern kann …
      einen kleinen Teil vielleicht zum überleben …



      Grüße
      Magor
      Ja, das klingt vernünftig. Mit meinem Hinweis auf 10 Jahre Vorlauf, bis 2030 die Rückzahlung schlagend wird, wollte ich das, was Du schreibst - auch andeuten. Genug Zeit und Möglichkeiten für andere Lösungen, solange man das eventuelle Problem nicht aus den Augen verliert.


      @'Spengler
      Na, irgendwie muss man sie ja tilgen, die Schulden haben ja einen Fälligkeitstermin. Aber das ist Dir ja auch klar. Du gehst davon aus, wer 30 tausend in EM's hat, hat auch 100000 so rumliegen. Ich verweise darauf, dass sich durch die Entschuldung des Staates und der damit einhergehenden Verschiebungen der Vermögensverhältnisse, Löcher in der kurzfristigen Liquidität ergeben könnten. Das könnte eine doppelte Überraschung sein, da EM's ja eine gute Liquidität geradezu garantieren.

      Only my 50 Cents. Jetzt bin ich wieder weg...
    • und bei allen Überlegungen sollte man auch nicht vergessen: Das Leben [smilie_love]
      Nicht zuviel nachdenken und nachrechnen und was, wenn wäre.

      Irgendwann kann man auch wieder mit viel Spaß ohne Maske fliegen und Urlaub machen, dann heißt es:
      Geld ausgeben und nochmals kräftig mit den Gewinnen/EM Verkäufen Dolve Vita erleben
      wer weiß wie lange und unbeschwert es uns in den kommenden Jahren verwehrt bleibt ;(
    • zukuenftiger schrieb:

      Die Geschäftsbanken haben letzte Woche Short-Positionen mit einem steigenden Preis abgedeckt. Eine Anomalie, die WILD bullische Auswirkungen hat.

      Das letzte Mal, dass kommerzielle Shorts in $ SILVER einen steigenden Preis verzeichneten, war der 2011er-Lauf von 17 $ auf 48 $.

      twitter.com/SilverChartist/status/1289343157327470595?s=19

      Jesus Christus
    • @Wildkatze

      Wir haben so ziemlich alle das Glück bislang gehabt, keine ernsthafte Enteignung -ausser die Schleichende- erleben zu müssen.
      Meine Vorgeneration nicht. Alleine im 20. Jahrhundert wurde in Deutschland, gar fast ganz Europa 3 - 4 mal Reset gemacht. Geld und Vermögen weg, Zwangshypothek auf Immobilien, teuer bezahlte Lebensversicherungen wertlos.. usw.
      So manche hätten sich gewünscht, in den damaligen guten Zeiten etwas beiseite gelegt zu haben, das den Neustart erleichterte.

      Absicherung gegen solche Katastrophen meinte ich, wenn man in der Lage ist in jetzigen "guten Zeiten" etwas auf die "hohe Kante zu legen", unerreichbar.. wie.. darüber liesse sich viel spekulieren.

      Fürs Alter.. für nur "halbschlechte Zeiten", wo Geld, Aktien usw. großen Wertverfall evtl. haben, wir aber schlecht oder recht dennoch leben können.
      Dazu meinte ich mit meiner Einschränkung, einen Teil EM für solche Zeiten parat zum evtl. Verkauf haben zu sollen. Wobei in solch schlechten Zeiten das schon fast als Tauschware anzusehen wäre, wofür man in der Not vielleicht keinen realen Gegenwert, aber dennoch etwas erhält.
      Die Stückelungen sollten dementsprechend sein. Klein und mit großem Erkennungswert.

      Naja.. Ich hoffe für uns alle, dass solche Zeiten nie auf uns zukommen!
      Aber wenn..
      sollte man die Lehren aus der Geschicht gezogen haben, und etwas darauf vorbereitet sein!

      Grüße
      Magor
    • Maus schrieb:

      Gold: Hysterie, Panik, ein Rausch
      SPIEGEL-Report
      über das knappe Edelmetall und die weltweite Spekulation Reiche
      Spekulanten kaufen tonnenweise, kleine Sparer laufen von Bank zu Bank,
      um Münzen und Barren zu erstehen: Das Goldfieber hat die Menschen
      gepackt. Der Preis steigt unaufhaltsam, in Sprüngen, die selbst
      Fachleute nicht für möglich hielten. In der vergangenen Woche erreichte
      die Spekulation einen neuen Höhepunkt. 8o


      spiegel.de/spiegel/print/d-14318910.html

      haltet euer Gold u Silber fest :thumbsup:
      mal was aus 1980 [smilie_blume] [smilie_happy]
      Wissen ist Macht nichts Wissen Macht nichts!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maus ()

    • @Blue Horseshoe

      Ein wesentlicher Satz am Ende der interessanten Ausarbeitung:
      What would happen if there was ever even a small rush to get the physical asset behind the paper? Is there a system in place for such an event, and how does it work?

      Ich könnte mir vorstellen, daß da schon ein Absicherungssystem eingebaut ist in die Verträge der Papierverkäufe.. im „Kleingedruckten“, daß kein Recht auf Auslieferung unter bestimmten Umständen besteht …
      oder, wie mir gerade passierte durch die Dreistigkeit von HSBC:
      Da verschwindet doch ein seit Jahren, den ganzen Tiefgang über gehaltener Wert aus meinem Depot,
      just zu einem Zeitpunkt, wo er durch sichtlichem Anstieg des Grundlagenwertes -hier Silber- abheben könnte, und für HSBC die Gefahr bestünde, einen Teil der eingeheimsten Verkaufserlöse zurückgeben zu müssen ..
      Die Rede ist von dem Titel:
      Faktorzertifikat HSBC TUBD 2015-Perpetual Silber
      Da hat HSBC einfach das „Endlos“ laufende Zertifikat simpel und einfach kurzfristig aufgekündigt, was nach §§§ .. des Vertrages möglich war …

      Zitat aus einem BaFin-Referat für Operative Missstandsaufsicht und Produktintervention:
      Der BaFin ist bekannt, dass Anleger ihr Geld nicht selten zu einem unerwünschten Zeitpunkt zurückbekommen.

      Grüße
      Magor
    • Magor schrieb:

      Ein wesentlicher Satz am Ende der interessanten Ausarbeitung:
      What would happen if there was ever even a small rush to get the physical asset behind the paper? Is there a system in place for such an event, and how does it work?
      nun ich nehme an das die traditionelle methode des "cash settlements" ohne erklärung eines "zwangs" defaults auf den contracts fast ausreicht.

      hier gibts details zum lbma clearing
      lbma.org.uk/clearing
      de.coininvest.com/post/goldkurse/


      Der Ausgleich der Cash-Position beinhaltet die Differenz zwischen dem vereinbarten Futures-Preis und dem Spot-Preis für Gold am Tag des Settlements. Liegt der Spotpreis am diesem Tag höher als der vereinbarte Preis für den Future, macht der Käufer einen Gewinn und der Verkäufer macht einen Verlust. Bei einem tieferen Spot-Preis macht der Verkäufer einen Gewinn und der Käufer macht einen Verlust.
      Tatsächlich ist ein solcher Bargeldausgleich heute eher die Regel als die Ausnahme. Das hat zur Folge, dass wesentlich mehr Ansprüche auf Gold gehandelt werden, als Edelmetall für die Auslieferung vorhanden ist. In der Folge können sich die Preisentwicklungen von Gold Futures vom Verhältnis des physischen Angebots zur physischen Nachfrage abkoppeln. Diese Tatsache hat Gold Futures von Kritikern den unrühmlichen Namen „Papiergold“ eingebracht.


      bg bh

      ps. den beitrag hat @Edel Man netterweise in den gold faden, da ich heute morgen in den silberfaden "verrutscht" war ;)
      GOLD : Märkte und Informationen
      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

    • Alfons07 schrieb:

      Haltet Ihr diese Silbernachfrage für realistisch in der Zukunft ?



      Ab Minute 30 geht es um das Silber.
      Also aus der Photovoltaik sollte man nicht zuviel erwarten.
      Siehe: ntg24.de/Die-Solarindustrie-un…-Silbernachfrage-04062020

      Die PV-Module werden effizienter und kommen mit weniger Silber aus. Bis 2030 ist damit sogar eher eine geringere Silbernachfrage für PV-Anlagen zu erwarten.
    • Ich setze voll darauf, das JP Morgan wissen, was sie tun :thumbup:
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Wurschtler schrieb:

      Alfons07 schrieb:

      Haltet Ihr diese Silbernachfrage für realistisch in der Zukunft ?



      Ab Minute 30 geht es um das Silber.
      Also aus der Photovoltaik sollte man nicht zuviel erwarten.Siehe: ntg24.de/Die-Solarindustrie-un…-Silbernachfrage-04062020

      Die PV-Module werden effizienter und kommen mit weniger Silber aus. Bis 2030 ist damit sogar eher eine geringere Silbernachfrage für PV-Anlagen zu erwarten.
      Noch eine Ergänzung:
      Interessant hierzu ist immer noch der Report "World Silver Survey" in seiner neuesten Ausgabe für 2020, der hier abzurufen ist:
      silverinstitute.org/wp-content…ld-Silver-Survey-2020.pdf

      Das Silver Institute ist gesponsort von diversen Silberproduzenten und daher vielleicht etwas optimistischer. ;)
      Allerdings kommen auch die zu dem Entschluss, dass die Silbernachfrage durch die PV-Industrie zumindest weitgehend stabil bleibt.
      Ein steigender Silberbedarf wird stattdessen für batterieelektrifizierte Fahrzeuge prognostiziert:


      Der große Nachfrageanstieg dieses Jahres kommt vor allem von Investoren. Noch gibt es also keinen realen industriellen Nachfrageauschwung für Silber! Die BEVs sind langfristig die größte Hoffnung für Silber. Damit hängt das Schicksal von Silber zum Teil auch an Tesla. ;)